Christine Zureich

 3.9 Sterne bei 8 Bewertungen
Autorin von Garten, Baby!.
Christine Zureich

Lebenslauf von Christine Zureich

Geschichten über das Leben in Deutschland und in den USA: Mit ihrem Roman „Garten, Baby!“ über die Verwirklichung eines urbanen Gartentraums wird die im Jahr 1972 im US-Bundesstaat New York geborene Autorin Christine Zureich einem größeren Publikum bekannt. Die ausgebildete Soziologin und Volkswirtin aus Konstanz am Bodensee arbeitet lange als Übersetzerin, Museumspädagogin und Sprachtrainerin, bevor sie sich dem Schreiben zuwendet. Im Jahr 2015 nimmt sie für ihre Erzählung „Nahlandig“ den Gautinger Literaturpreis entgegen. Diese Kurzgeschichte beschreibt die Rückkehr von zwei jungen Schwestern aus Amerika nach Deutschland. Hierbei gelingt es Zureich, die kulturellen Unterschiede zwischen den USA und Deutschland außerordentlich treffend zu beschreiben. Obwohl es naheliegt, beteuert die Autorin, dass diese Erzählung keine autobiografischen Züge beinhaltet. In „Garten, Baby!“ steht ein Gartenprojekt im Hinterhof eines Mietshauses in der Großstadt im Mittelpunkt der Ereignisse. Bei der gemeinsamen Gartenarbeit und durch die Dialoge erfahren die einzelnen Figuren der Handlung und die Leser Überraschendes über die Bewohner des Hauses, das ihnen ohne den Garten verborgen geblieben wäre. Christine Zureich lebt mit ihrem Mann und ihrem Kind am Bodensee.

Alle Bücher von Christine Zureich

Garten, Baby!

Garten, Baby!

 (8)
Erschienen am 23.02.2018

Neue Rezensionen zu Christine Zureich

Neu
Doromaras avatar

Rezension zu "Garten, Baby!" von Christine Zureich

Es wächst und wuchert nicht nur im Garten.
Doromaravor 5 Monaten

Doro führt zusammen mit ihren Mitbewohnern einen „Stadtgarten“. Dabei stolpert sie über ihre eigenen Vorstellungen, über die Eigenheiten der Mitbewohner und über die zu großen Zucchetti. Christine Zureich erzählt die humorvollen und zugleich tiefgehenden Anekdoten in einer wunderbar direkten und verknappten Sprache, sodass man zwischendurch laut loslachen muss. Ein Buch, aus dem ich mehrmals spontan einige Ausschnitte meinem Mann vorlas. Empfehlenswert.

Kommentieren0
0
Teilen
Faltines avatar

Rezension zu "Garten, Baby!" von Christine Zureich

Garten, Baby! Juhu!
Faltinevor 8 Monaten

Meine Meinung:

Das Cover finde ich richtig süß und wer die Geschichte gelesen hat, passt es noch viel besser. Die Kapitel und das Buch haben eine gute Länge, ich muss trotzdem gestehen, dass ich es ein wenig teuer finde für die ''paar'' Seiten...


Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Man merkt schon nach ein paar Seiten, dass es hier um mehr geht, als um einen Garten. Man spürt auch die Liebe der Autorin zu den einzelnen Charakteren, weshalb ich sehr gern gelesen habe.


Die Charaktere sind einfach wundervoll. Es gibt niemanden, den man nicht auf irgendeine Art und Weise lieben lernt. Ich hätte mich ewig in dieser Geschichte verlieren können, weil sie mich so gut unterhalten hat.


Wer ein Buch für Nebenbei sucht, dass auch zum Nachdenken anregt, der sollte dieses kleine Buch auf jeden Fall lesen.


Vielen Dank an den Verlag für das Buch ♥



Kommentieren0
2
Teilen
raveneyes avatar

Rezension zu "Garten, Baby!" von Christine Zureich

Gemeinschaft
raveneyevor 9 Monaten

Dübkestarße 13. Ein Haus, viele Geschichter, ein Garten. Und Doro mittendrin.

Das Cover mit dem großen Vogel, wirkt erst etwas schlicht, aber es fällt ins Auge. Mehr als das Cover hat mich hier der Titel aufmerksam gemacht und meine Neugier geweckt.

Erzählt wird das Buch durch die Ich-Erzählerin Doro, durch deren Augen man einen Blick in das Leben und Miteinander in einem Mehrparteienhaus erhält und nebenbei auch einiges über das Bewirtschaften eines kleinen Urban Garden.

Die Bewohner des Hauses sind alle einzigartig und haben ihren eigenen Weg mit den anderen umzugehen. Sei es die Neugierige, der Zurückgezogene, die Alleinerziehende, das Päarchen, dieses Haus ist ein kleiner Mikrokosmos, der viele verschiedene Charaktere und Ansichten in sich vereint.

Der Fortlauf der Geschichte ist eher szenisch angelegt und hier und da auch mal voller Gedankensprünge, eben Doros Gedankengänge, ihre Sicht, ihre Empfindungen. Wie sie die Ereignisse im Haus und im Freundes- und Bekanntenkreis wahr nimmt. Mir hat dieser Erzählstil gefallen, auch wenn ich manchmal etwas überlegen musste, wie sie von dies auf jenes kam, aber so sind Gedanken nun mal, selten auf einer geraden Linie unterwegs.

In diesem Buch geht es um Zusammenleben, Zusammenhalt, Freunde, Veränderung, darum, dass das Leben seine eigenen Wege geht und sich selten an Pläne hält und darum, das Beste drauß zu machen.

Ein sehr schönes Buch, dass sich von den anderen abhebt. Hat mit gut gefallen.

Kommentieren0
20
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 17 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Christine Zureich?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks