Christine Zureich

 3,9 Sterne bei 13 Bewertungen
Autorin von Garten, Baby!.
Autorenbild von Christine Zureich (©Patrick Pfeiffer)

Lebenslauf

Geschichten über das Leben in Deutschland und in den USA: Mit ihrem Roman „Garten, Baby!“ über die Verwirklichung eines urbanen Gartentraums wird die im Jahr 1972 im US-Bundesstaat New York geborene Autorin Christine Zureich einem größeren Publikum bekannt. Die ausgebildete Soziologin und Volkswirtin aus Konstanz am Bodensee arbeitet lange als Übersetzerin, Museumspädagogin und Sprachtrainerin, bevor sie sich dem Schreiben zuwendet. Im Jahr 2015 nimmt sie für ihre Erzählung „Nahlandig“ den Gautinger Literaturpreis entgegen. Diese Kurzgeschichte beschreibt die Rückkehr von zwei jungen Schwestern aus Amerika nach Deutschland. Hierbei gelingt es Zureich, die kulturellen Unterschiede zwischen den USA und Deutschland außerordentlich treffend zu beschreiben. Obwohl es naheliegt, beteuert die Autorin, dass diese Erzählung keine autobiografischen Züge beinhaltet. In „Garten, Baby!“ steht ein Gartenprojekt im Hinterhof eines Mietshauses in der Großstadt im Mittelpunkt der Ereignisse. Bei der gemeinsamen Gartenarbeit und durch die Dialoge erfahren die einzelnen Figuren der Handlung und die Leser Überraschendes über die Bewohner des Hauses, das ihnen ohne den Garten verborgen geblieben wäre. Christine Zureich lebt mit ihrem Mann und ihrem Kind am Bodensee.

Alle Bücher von Christine Zureich

Cover des Buches Garten, Baby! (ISBN: 9783961010158)

Garten, Baby!

 (13)
Erschienen am 23.02.2018

Neue Rezensionen zu Christine Zureich

Cover des Buches Garten, Baby! (ISBN: 9783961010158)
marielle_liests avatar

Rezension zu "Garten, Baby!" von Christine Zureich

Urban Gardening und WG-Feeling
marielle_liestvor 3 Monaten

Doro lebt mit ihrem Freund Rob im oberen Stockwerk eines Mehrfamilienhaus mitten in der Großstadt. Die Besonderheit das Hauses ist jedoch der Urban Garden, der von allen Hausbewohner:innen mehr oder weniger gleichermaßen gehegt und gepflegt wird. Die verschiedenen Parteien der Wohngemeinschaft könnten verschiedener kaum sein. Doch Fred und zu Sibel hat Doro eine echte Freundschaft aufgebaut, was die skurrilen und nervenaufreibenden Eigenschaften der Nachbarin Lore leichter ertragen lässt. Und auch ansonsten ist in dem bunten Haus immer was los: Hornissen, Unmengen an Zucchinis oder Arnolds Kaninchen halten alle ganz schön auf Trab.

🌿🌿🌿

Das Cover des Buchs und der Klappentext versprechen die unterschiedlichsten alltäglichen Vorfälle beim Urban Gardening und die ein oder andere Nachbarschaftsstreiterei, die wir doch irgendwie alle kennen. Und genau das hält das Buch „Garten, Baby!“ in Perfektion. Es ist so wunderbar erheiternd, meinen eigenen Alltag in Doros Leben wiederzukennen - mit all den kleinen Problemchen und Hindernissen, die es in Wohngemeinschaften so gibt.

Der Sprachstil der Autorin ist sehr locker und ein bisschen wortkarg und holprig, was für mich zunächst etwas gewöhnungsbedürftig erschien. Im Großen und Ganzen bin ich aber dennoch in den gewohnten Lesefluss gekommen. 

Die Autorin spricht ganz nebenbei wichtige und aktuelle Themen an, die sie dann durch die weltoffene und tolerante Art der Hauptfiguren völlig selbstverständlich erscheinen lässt und spielerisch ins richtige Licht rückt. Das hat mir unglaublich gut gefallen! Doro, Rob, Fred und Sibel sind tolle Vorbilder für eine moderne und bunte Gesellschaft.

Ich habe das erfrischende und lustige Buch sehr genossen. Eine Empfehlung von mir, wenn du Lust hast auf leichte Lektüre, die wichtige Werte und brandaktuelle Botschaften vermittelt.

Cover des Buches Garten, Baby! (ISBN: 9783961010158)
Co_Wintersteins avatar

Rezension zu "Garten, Baby!" von Christine Zureich

Wachsen und wachsen lassen!
Co_Wintersteinvor einem Jahr

Christine Zureich erzählt in ihrem 2017 erschienen Roman episodenhaft von einer bunt zusammengewürfelten Hausgemeinschaft, die sich gemeinsam einen Urban Garden anlegt - im Hof, mitten in Frankfurt, die Skyline der Mainhattan-Hochhäuser im Hintergrund. Erzählt werden die kurzen Geschichten aus der Perspektive Doros, einer Übersetzerin, die mit ihrem Mann Rob, einem Architekten, unter dem Dach des Hauses Drübkestraße 13 zwischen den hellgrünen Wänden in ihrem "Baumhaus" wohnt.

Zusammen mit ihrem Hausmitbewohner und bestem Freund Fred, einem Ex-Texaner, der verzweifelt aufhören will zu rauchen und seinem Freund René, der sich bei einem Unfall beide Arme bricht und seine zwei Dutzend Katzen + Gordon Gecko versorgt wissen will und Sibel, die sich ihre Nase operieren lässt und eigentlich nie mitgärtnert, sondern ausschließlich raucht - startet sie das Projekt 'Garten'. Immer mittendrin die alte Nachbarin Lore Dittrich, die mit ihrem Mann im Parterre wohnt, schwer verliebt ist in Fred und dauernd mit Doro und ihrer Pflanzenpflege auf Kriegsfuß steht, aber doch ihre Tomaten klaut.

Und so handeln die kurzen Kapitel von Hornissen, deren Stiche angeblich tötlich sind und vom Veganwerden, obwohl der texanische Nachbar überzeugter carnivore ist, von Problemen massigen Zucciniwachstums und der Vermutung, dass Nachbarin Dittrich tot in der Regentonne treibt, aber dann war es doch nur ein Eichhorn.

Zwischen "ledrigen Fledermausflügeln, trunkenen Stechmücken, späten Grillen und grunzenden Igeln" wächst über das Jahr ein neues Leben heran und zum Ende hin wird mir bewusst, wie schnell ich die Bewohner:innen und ihre alltäglichen Eskapaden über den schwindenden Sommer hin lieb gewonnen habe.

Ein amüsantes Buch über eine hippe Lebensweise. Warmherzige Charaktere und eine lustige, kurzweilige Lektüre!

Leseempfehlung nicht nur für Gartenfans!

Cover des Buches Garten, Baby! (ISBN: 9783961010158)
Doromaras avatar

Rezension zu "Garten, Baby!" von Christine Zureich

Es wächst und wuchert nicht nur im Garten.
Doromaravor 6 Jahren

Doro führt zusammen mit ihren Mitbewohnern einen „Stadtgarten“. Dabei stolpert sie über ihre eigenen Vorstellungen, über die Eigenheiten der Mitbewohner und über die zu großen Zucchetti. Christine Zureich erzählt die humorvollen und zugleich tiefgehenden Anekdoten in einer wunderbar direkten und verknappten Sprache, sodass man zwischendurch laut loslachen muss. Ein Buch, aus dem ich mehrmals spontan einige Ausschnitte meinem Mann vorlas. Empfehlenswert.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 24 Bibliotheken

auf 5 Merkzettel

von 2 Leser*innen aktuell gelesen

von 1 Leser*innen gefolgt

Worüber schreibt Christine Zureich?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks