Christof Dörr , Jana Moskito »Nö, du störst nicht, ich bin gerade in der Bahn!«

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „»Nö, du störst nicht, ich bin gerade in der Bahn!«“ von Christof Dörr

Jeden Morgen eine Stunde auf Schienen zur Arbeit und jeden Abend eine Stunde zurück. Was anfänglich für Christof Dörr ein Horrorszenario war, lernte er bald als Quell der Freude schätzen. Denn nirgendwo versammeln sich so viele unterschiedliche, skurrile und im wahrsten Sinne des Wortes merkwürdige Menschen wie in der Bahn. Und sie alle haben ein schier grenzenloses Mitteilungsbedürfnis. Ob tränenreiche Trennungen am Telefon, lautstarke Vorträge über sexuelle Vorlieben via Skype oder unverhohlenes Angeben mit Straftaten vor dem Sitznachbarn – solche und andere unfreiwillig mit angehörte Unterhaltungen liefern dem Autor seinen Erzählstoff. Teils augenzwinkernd, teils scharfzüngig kommentiert er die Diskussionen und zeigt auf diese Weise kleine, anschauliche Szenen, die en passant verdeutlichen, welche Themen den Deutschen zurzeit am Herzen liegen. »Nö, du störst nicht, ich bin gerade in der Bahn!« ist ein humorvolles Buch, das zum genüsslichen Aufregen über die Indiskretion unserer Mitmenschen einlädt.

Großartig

— MellisBuchleben
MellisBuchleben

Stöbern in Humor

Ziemlich beste Mütter

eine leichte, unterhaltsame Geschichte um alleinerziehende Mütter mitten aus dem Leben

snowbell

Ich schenk dir die Hölle auf Erden

Ein lustig geschriebener Roman mit viel Humor über die Rache einer betrogenen Ehefrau.

Birkel78

Traumprinz

Leider konnte das Buch mich überhaupt nicht überzeugen. Ich habe oft überlegt es abzubrechen!

Kuhni77

Depression abzugeben

Das Buch handelt leider mehr von Uwe Haucks Aufenthalten in der Psychatrie und weniger um die Krankheit Depression

TrustInTheLord

Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne

Witzig und charmant wird mit Frauenzeitschriften, Mode und Diäten abgerechnet - ohne zu verurteilen. Tolles Buch einer tollen Autorin!

JokersLaugh

Holyge Bimbel

Bibel-Variante zum Schmunzeln

Lovely90

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Großartig

    »Nö, du störst nicht, ich bin gerade in der Bahn!«
    MellisBuchleben

    MellisBuchleben

    11. August 2017 um 11:16

    Inhalt und Schreibstil Jeder, der täglich mit der Bahn fährt, erlebt die komischsten Sachen. Christof Dörr hat die Situationen und Gespräche in der Bahn, bei denen er selbst dabei war, gesammelt und in diesem Buch niedergeschrieben. Der Schauplatz ist also immer derselbe - die Bahn - aber die Protagonisten sehr unterschiedlich.Das Buch ist in Kapitel unterteilt, die "Wagen" heißen und jeweils ein bestimmtes Thema (z. B. Arbeit etc.) zum Inhalt haben. Die Situationen sind mit Wochentag und Uhrzeit überschrieben.  Meinung Ich fahre selbst mit öffentlichen Verkehrsmitteln und finde es immer wieder erstaunlich, welche Begebenheiten sich da manchmal abspielen. Deshalb war ich sehr gespannt, was bei Christof Dörrs Fahrten so für Sachen passiert sind, bei denen er Zeuge sein durfte.Zunächst einmal hat es mir sehr gut gefallen, dass er die Menschen, die Protagonisten in den beschriebenen Anekdoten sind, mit ihrem Aussehen sehr detailliert beschrieben sowie ihr Alter geschätzt und ihnen dann aufgrund ihrer Anonymität in der Bahn dementsprechende Namen gegeben hat wie z. B. Heidi und Fräulein Rottenmeier oder auch Hanni und Nanni. Diese genauen Beschreibungen haben es mir leicht gemacht, mir die Personen vorzustellen und mir ihre Gestik und Mimik bei den Dialogen auszumalen. Ich dachte zunächst, dass es vor allem um Telefonate geht, aber Gespräche stehen im Vordergrund, was mir sehr gut gefiel. Der Autor hat eine sehr gute Beobachtungsgabe und gibt selbst kleinste Details mit einem Augenzwinkern wieder, die einen zum Schmunzeln bringen. Mich konnte das Buch die ganze Zeit während des Lesens unterhalten und manchmal musste ich sehr lachen. Das passiert bei Büchern ja nicht so oft, deshalb fand ich das großartig. Die Alltäglichkeit der Gespräche und deren genaue Wiedergabe machen dieses Buch zu einer wunderbaren Lektüre für zwischendurch. Dafür kann ich nur fünf Sternen vergeben. 

    Mehr