Christoph Abbrederis

Lebenslauf von Christoph Abbrederis

geboren 1961 in Bregenz, lebte zwischen 1989 und 2000 in New York und Madrid und arbeitete dort für amerikanische und europäische Zeitschriften (The New York Times, Der Spiegel, Cosmopolitan). Er veröffentlichte zahlreiche Kinderbücher, lebt seit 2007 wieder in Wien und lehrt an der Universität für angewandte Kunst.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Tirolerisch von A bis Z (ISBN: 9783990053126)

Tirolerisch von A bis Z

Neu erschienen am 01.09.2022 als Gebundenes Buch bei Krenn, H.
Cover des Buches Wienerisch von A bis Z (ISBN: 9783990053188)

Wienerisch von A bis Z

Neu erschienen am 01.09.2022 als Gebundenes Buch bei Krenn, H.
Cover des Buches Salzburgerisch von A bis Z (ISBN: 9783990053133)

Salzburgerisch von A bis Z

Neu erschienen am 01.09.2022 als Gebundenes Buch bei Krenn, H.
Cover des Buches Vorarlbergerisch von A bis Z (ISBN: 9783990053102)

Vorarlbergerisch von A bis Z

Neu erschienen am 01.09.2022 als Gebundenes Buch bei Krenn, H.

Alle Bücher von Christoph Abbrederis

Cover des Buches Dickerle (ISBN: 9783701182015)

Dickerle

 (3)
Erschienen am 25.08.2021
Cover des Buches Willkommen in meiner Wirklichkeit! (ISBN: 9783903184435)

Willkommen in meiner Wirklichkeit!

 (1)
Erschienen am 26.09.2019
Cover des Buches Die 50 größten Energiespar-Lügen (ISBN: 9783990051108)

Die 50 größten Energiespar-Lügen

 (1)
Erschienen am 01.10.2011
Cover des Buches Burgenländisch von A bis Z (ISBN: 9783990053140)

Burgenländisch von A bis Z

 (0)
Erschienen am 01.09.2022
Cover des Buches Mühlviertlerisch von A bis Z (ISBN: 9783990053119)

Mühlviertlerisch von A bis Z

 (0)
Erscheint am 01.11.2022
Cover des Buches Salzburgerisch von A bis Z (ISBN: 9783990053133)

Salzburgerisch von A bis Z

 (0)
Erschienen am 01.09.2022
Cover des Buches Steirisch von A bis Z (ISBN: 9783990053171)

Steirisch von A bis Z

 (0)
Erschienen am 01.09.2022
Cover des Buches Tirolerisch von A bis Z (ISBN: 9783990053126)

Tirolerisch von A bis Z

 (0)
Erschienen am 01.09.2022

Neue Rezensionen zu Christoph Abbrederis

Cover des Buches Dickerle (ISBN: 9783701182015)Ramgardias avatar

Rezension zu "Dickerle" von Monika Helfer

Beängstigende Geschichte
Ramgardiavor 7 Monaten

Ich habe dieses Bilderbuch lesen wollen, weil ich die Autorin aus der Erwachsenenliteratur kenne. 

Das Cover zeigt ein dickes Kind, dass noch die letzten Krumen vom Teller leckt. Das dicke Kind mit den wunderschönen langen roten Haaren kommt in die Schule und ihre Mutter hat Olivia Kleidung herausgelegt. Diese Kleider sind „hässlich und unförmig.“ Olivia aß zu gerne und leerte auch noch den Teller ihrer dürren Mutter. Als Olivia ein Shirt ihrer Mutter anprobiert, bricht sie weinend vor dem Spiegel zusammen, so eng ist es. Obwohl es in der Schule viele dicke Kinder gibt und sie dort, entgegen ihren Erwartungen keine Probleme hat, beschließ sie abzunehmen. Da die Mutter „wegen anderer Dinge“ sehr litt, aß sie immer mehr. So wurde die Mutter immer dicker und Olivia dünner. Allerdings vergaß sie ihren Hasen zu füttern, so dass das vorher dicke Tier verhungerte. Nur die Dünne Katze überlebt die Essstörungen der beiden. Auf der letzten Seite sehen wir ein Handyfoto auf dem Mutter und Tochter mit Normalgewicht zu sehen sind.

Selten habe ich ein so unbegreifliches Bilderbuch gelesen. Vieles hat mich richtig erschreckt und mich ratlos zurückgelassen. Die Bilder sind treffend gezeichnet und bilden das Zu- und Abnehmen sehr gut ab. Mir ist aber nicht klar, für wen das Buch geschrieben wurde. Dicken zeigt es das Abstoßende ihrer Figur und unterstützt nicht ihr Selbstwertgefühl. Viellicht treibt es sie sogar in die Magersucht. Freude scheinen ja nur dünne Kinder zu finden. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Dickerle (ISBN: 9783701182015)SeilerSeites avatar

Rezension zu "Dickerle" von Monika Helfer

vom Abnehmen und Zunehmen
SeilerSeitevor 8 Monaten

Die Autorin Monika Helfer erzählt, die Idee zu dem Buch sei entstanden, als sie in Wien einmal ein so dickes Mädchen gesehen habe, dass es sich beim Gehen schwertat. Das Buch nimmt damit ein aktuelles Thema bei Kindern und Jugendlichen auf, nämlich das Problem zunehmender Adipositas (krankhaftes Übergewicht). Laut RKI ist etwa jedes sechste Kind in Deutschland übergewichtig oder adipös, unter den 11-13-jährigen sogar jedes fünfte. Im Gegensatz dazu ist Olivias Mutter sehr dünn. Monika Helfer möchte damit wiederum den Schlankheitswahn von Frauen um die 40 thematisieren. Das Buch beschäftigt sich also ausführlich mit extremen und einseitigen Ernährungsweisen (sehr viel oder sehr wenig essen, sehr gesund oder sehr ungesund) und macht auf die damit einhergehenden Probleme aufmerksam.

Mit der Veränderung der Ernährungsweisen geht auch ein Wechselbad der Gefühle einher. Olivia war glücklich, als sie dick war (zumindest am Anfang) und wird immer unglücklicher, je mehr sie fastet, weil sie die Lust am Essen verloren hat und nur noch die Verbote der leckeren Sachen sieht. Die Mutter ist nicht glücklich, als sie dünn ist, und weil sie dann aus Frust anfängt, viel zu essen, ist sie auch unglücklich, als sie dick wird. Erst auf dem letzten Bild, als beide "normal" aussehen, wirken sie zufrieden.

Das wirft aber zugleich die Frage auf, was eigentlich "normal" ist. Wenn man das Buch liest, könnte man meinen, nur schlanke Mädchen seien hübsch und hätten viele Freunde. Dicke Kinder werden sehr negativ dargestellt: für sie gibt es nur hässliche Kleidung, sie haben keine Freunde und müssen Angst vor Mobbing haben. Dass alle Kinder, egal ob dick, dünn oder dazwischen, liebenswert und wertvoll sind, fällt dabei ziemlich unter den Tisch, das ist sehr schade.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die 50 größten Energiespar-Lügen (ISBN: 9783990051108)awogflis avatar

Rezension zu "Die 50 größten Energiespar-Lügen" von Markus Groll

Rezension zu "Die 50 größten Energiespar-Lügen" von Markus Groll
awogflivor 11 Jahren

igentlich sollte ich ja fünf Sterne für dieses Sachbuch geben.... aber ....
Sehr übersichtlich und umfassend auf einem allgemeinverständlichen populärwissenschaftlichen Niveau werden die häufigsten Energiesparlügen enttarnt, schlüssig präsentiert und Herrn/Frau Otto Normalendverbraucher auch noch realistische Tipps für den täglichen Umgang mitgegeben. Dabei werden nicht nur Nachhaltigkeitsfaktoren berücksichtigt, sondern sehr oft ökonomische Kennzahlen wie Amortisationszeit ganz einfach und übersichtlich mitberechnet. In vielen Bereichen wird ganz genau realistisch auf die Ökobilanzen geschaut, indem auch Risikofaktoren oder Kosten für zusätzliche Inanspruchnahme von anderen Technologien berücksichtigt werden. z.B. Wäschetrockner vs. Leinentrocknen + Bügeln im Sommer und im Winter oder z.B. Atomstromkosten inklusive Entsorgung und Risikoanteile.
Im Großen und ganzen ein wunderbares Buch, das die Welt wirklich gebraucht hat, und von dem ich extrem viel gelernt habe!

.... und dann haben ?sie? (wer auch immer dies zu verantworten hat) es im letzten Augenblick noch sowas von vergeigt! Wo sind verflixt noch mal die Quellenangaben in diesem Werk. Kein ordentliches Literaturverzeichnis zum Schluss, um vielleicht die eine oder andere Studie nochmals im Original nachzulesen bzw. durchzuforsten, sondern nur am Ende jedes Kapitels schlampig hingeschlenzte Pseudo-Quellen in denen lediglich taxativ ein paar Herausgeber der Informationen aber nicht die Titel der Studien genannt werden. Weiters ist gar nicht nachzuvollziehen, welche Aussagen im Kapitel von welcher Quelle stammen, was eben eine zusätzliche Recherche des Lesers nahezu unmöglich macht. Ich verlange ja in einem populärwissenschaftlichen Buch nicht universitäre Zitierregeln, aber wenn man als Autor und Verlag mit einem Buch Lügen aufdecken will, und dann keine einzige Aussage belegen möchte, dann halte ich dies gelinde gesagt für einen Affront gegen den mündigen Leser. Das ist wie wenn Kaa die Schlange (Dschungelbuch) verkündet, dass alle anderen Lügner sind und dann mit rollenden Augen das Lied singt: Hörrrr auf miiich glaubee miiir - Augen zu vertraueee mir.

Fazit: Inhalt sehr lesenswert aber keine einzige der aufgedeckten Lügen kann irgendwie belegt werden und so hat dieses Werk ein enormes Glaubwürdigkeitsproblem. In solchen Angelegenheiten bin ich sehr streng und ziehe deshalb zwei Sterne ab. Wie heisst das Buch von Prof. Gruber? Wer nichts weiss, muss alles glauben. Sicher nicht mit mir!

Kommentare: 1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks