Christoph Born Das Gutenbergkomplott

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(3)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Gutenbergkomplott“ von Christoph Born

Mainz im Jahr 1453. Der Patriziersohn Johannes Gutenberg perfektioniert seine Erfindung, die die Welt verändern wird: Mit Hilfe beweglicher Lettern druckt er die Bibel, wodurch die Heilige Schrift eine weite Verbreitung im Volk finden kann.In dieser Zeit kommt der Jurist Thomas Berger nach Mainz, um eine Richterstelle anzutreten. Kurz darauf ereignen sich zwei Verbrechen in der Stadt, die offenbar in Zusammenhang mit Gutenbergs Erfindung stehen. Der Richter leitet die Ermittlungen ein und gerät dabei selbst in Lebensgefahr. Der Autor versteht es, historische Fakten und technische Details mit einer spannenden Handlung zu einer Einheit zu verbinden. Vor den Augen des Lesers entsteht ein farbenprächtiger historischer Roman aus dem Alltagsleben der ehrwürdigen Handels- und Bischofsstadt Mainz.

Nette Idee, schwache Umsetzung.

— TaugenichtsWelt

Stöbern in Historische Romane

Troubadour

Ein etwas anderer Zeitreiseroman! Unbedingte Leseempfehlung!

mabuerele

Das Gold des Lombarden

Historischer Roman

ArnoSchmitt

Floras Traum von rotem Oleander

Ein gelungener Roman, bei dem man allerdings gleich Band 2 zur Hand haben sollte, denn Band Eins hört mitten im Geschehen auf....ärgerlich!

tinstamp

Legenden des Krieges: Das blutige Schwert

Hart - Konsequent - Actionreich. David Gilman weiß wie man die Leser fesselt. Guter Start. Sehr empfehlenswert.

MichaelSterzik

Nur kein Herzog

Recht unterhaltsam....

Bjjordison

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Gutenbergkomplott" von Christoph Born

    Das Gutenbergkomplott

    Penelope1

    01. June 2012 um 21:43

    Inhalt: Mainz im Jahre 1454: In seiner Werkstatt nutzt Johannes Gutenberg gerade seine Erfindung, die Buchdruckmaschine, um die Bibel kostengünstig zu vervielfältigen, sodass sie hoffentlich bald eine weite Verbreitung finden kann. Als zwei Menschen in Mainz ermordet aufgefunden werden und der neue Richter Thomas Berger nach den wahren Mördern sucht, findet er bald heraus, dass es einen Zusammenhang mit Gutenberg’s Arbeit geben muss. Während er nach dem wahren Mördern sucht, verfolgt der Täter weiterhin seinen egoistischen Ziele – ohne Rücksicht auf Verluste… Meine Meinung: Ein Roman, den man m.E. sogar als historischen Krimi bezeichnen kann - immerhin geht es um Mord und dessen Aufklärung. Während Gutenberg auf den ersten 100 Seiten sehr in den Hintergrund gedrängt wirkt, werden er und seine Arbeit auf den folgenden Seiten eindrucksvoll und lebendig beschrieben. Der Leser erhält informative und interessante Einblicke in seine Arbeit, Bedeutung und Technik von Gutenbergs Erfindung der beweglichen Lettern, die es ermöglichten, Bücher auch der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen – dies alles geschieht sehr unterhaltsam und ohne allzu große Ausschweifungen. Im Gegenteil, mir hat genau dies sehr gut gefallen – immerhin habe ich dies ja anhand des Titels erwartet und erhofft. Die Personen und die Atmosphäre mit ihren teilweise recht modernen Namen (z.B. Thomas Berger) und Verhaltens-/Ausdrucksweisen muten nicht immer wirklich historisch an und konnten mich nicht so recht ins Mainzer Leben im 15. Jahrhundert entführen. Auch blieben die Charaktere teilweise recht blass, hier hätte ich mir etwas mehr Identität gewünscht… Fazit: Ein spannender und unterhaltsamer Mainzer Krimi vor dem Hintergrund einer der wichtigsten Erfindungen : der Buchdruckkunst von Johannes Gutenberg. Empfehlenswert für alle Liebhaber historischer Krimis, sie werden nicht enttäuscht werden. Ich vergebe 3,5 Sterne. Wer sich weiterhin und ausführlicher mit Gutenberg und seiner Zeit auseinandersetzen will, findet im Anhang weitergehende Informationen über den geschichtlichen Hintergrund bezüglich Religion, Mittelalter, Gutenberg – außerdem enthält er eine kleine Aufklärung über Dichtung und Wahrheit des Buchinhaltes . Glossar und Literaturhinweise zum Weiterlesen runden das Gesamtbild ab.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Gutenbergkomplott" von Christoph Born

    Das Gutenbergkomplott

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. May 2012 um 19:45

    Mainz im Jahre 1454. Der Patriziersohn Johannes Gutenberg perfektioniert seine Erfindung, die die Welt verändern wird: Mit Hilfe beweglicher Lettern druckt er die Bibel, wodurch die Heilige Schrift eine weite Verbreitung im Volk finden kann. In dieser Zeit kommt der Jurist Thomas Berger nach Mainz, um eine Richterstelle anzutreten. Doch schon bald ereignen sich zwei Verbrechen in der Stadt, die offenbar in Zusammenhang mit Gutenbergs Erfindung stehen. Der Richter leitet die Ermittlungen ein und gerät dabei selbst in Lebensgefahr.... Ich muss zugeben, die Kriminalgeschichte hat mich nicht so sonderlich gepackt, da ich es gerne härter und blutiger lese. Was mich aber fasziniert hat, war, als Meenzer durch meine Heimatstadt zu Gutenbergs Zeit zu laufen und immer zu wissen, wo ich bin und mich dann zu wundern, wie es doch heute hier aussieht. Nicht immer und überall schöner oder besser, als zu der damaligen Zeit. Zur Zeit Gutenbergs hatte Mainz schon viel von seinem ursprünglichen Glaz verloren, doch die Stadt war, ist und bleibt faszinierend. Sehr interessant war außerdem, zu lesen, wie es hätte sein können, mit der Erfindung der beweglichen Lettern und welche Anstrengungen gerade die Kirche unternehmen hätte können, um das zu verhindern. Ganz nebenbei lernt man noch etwas über den Buchdruck. Also alles in allem ein gut zu lesender historischer Krimi.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks