Christoph Buchwald Jahrbuch der Lyrik 2005

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Jahrbuch der Lyrik 2005“ von Christoph Buchwald

Nach Michael Krüger 2004 ist der Ingeborg-Bachmann- Preisträger Michael Lentz, dessen Gedichte auch immer wieder im Jahrbuch zu finden sind, Mitherausgeber des Jahrbuchs 2005. Buchwald und Lentz wollen vor allem den jüngeren Lyrikern, den "Enkeln von Enzensberger, Rühmkorf, Aichinger, Endler und Gernhardt", Gehör verschaffen, aber immer auch anklingen lassen, wer die Lyrik-Riesen sind, auf deren Schultern sie stehen. In diesem "gemischten Chor" aus drei Dichter-Generationen wird immer wieder neu und beeindruckend sichtbar, daß jede Generation ihre ganz eigene Sprache suchen muß, um aus der eigenen Erfahrung heraus auf Gegenwart, Zeit und Epoche angemessen zu reagieren. Was tatsächlich "angemessen" ist, das entscheiden letztlich die Leser und - die Zeit. Im Anhang wird der Band mehrere streitbare poetologische Statements über den Sinn und Unsinn der Lyrik enthalten, darunter eine fulminante Verteidigung der Poesie von Raoul Schrott.

Stöbern in Gedichte & Drama

Jahrbuch der Lyrik 2017

Der ideale "rote Faden" zur aktuellen Kunst des Gedichteschreibens.

Widmar-Puhl

Gedichte

Wunderschöne Sammlung.

Flamingo

Quarter Life Poetry

Extrem wahr, extrem witzig, einfach nur cool! Definitiv etwas, das man mit Mitte 20 gelesen haben sollte!

Sumsi1990

Ganz schön Ringelnatz

Wie hübsch. Halt Ringelnatz. Schönes Vorwort auch!

wandablue

Kolonien und Manschettenknöpfe

Von faszinierender sprachlicher Eleganz und eloquenter Originalität.

Maldoror

Südwind

Ein Jahrbuch zur Dokumentation der Weiterentwicklung der Haiku-Dichtung im deutschsprachigen Raum - ein interessates Projekt.

parden

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen