Christoph Fromm

 4.1 Sterne bei 7 Bewertungen
Christoph Fromm

Lebenslauf von Christoph Fromm

Christoph Fromm wurde am 17.7. 1958 in Stuttgart geboren. Er besuchte das Schillergymnasium in Ludwigsburg, machte 1977 Abitur. Anschließend studierte er an der Hochschule für Film und Fernsehen in München, (1977-1981). Seit 1983 ist er hauptberuflich als Drehbuchautor tätig. Bereits früh begann er parallel zu seiner Drehbucharbeit Prosa zu schreiben. 1984 entstand der viel beachtete Fernsehfilm TREFFER unter der Regie von Dominik Graf. Im selben Jahr erschien der Kurzgeschichtenband DER KLEINE BRUDER. Es folgten weitere Arbeiten mit Dominik Graf, die Kinofilme DIE KATZE (mit Götz George) und SPIELER. 1995 wurde der TATORT PERFECT MIND, bei dem sein Bruder, Friedemann Fromm, Regie führte, für den Telestar nominiert. 1999 entstand, ebenfalls unter der Regie seines Bruders, der Kinofilm SCHLARAFFENLAND. 2006 gründete er gemeinsam mit Tina Lizius den PRIMERO VERLAG. Dort entstand 2006 der Politthriller DIE MACHT DES GELDES. Er schildert die Geschichte einer großen deutschen Bank, die im Hintergrund der Bundesrepublik die Fäden zieht. Er zeigt die deutsche Wiedervereinigung in einem völlig neuen Licht. 2007 entstand fürs ZDF der Fernsehdreiteiler DIE WÖLFE, für den Christoph Fromm 2009 den International Emmy Award erhielt und 2010 den Adolf Grimme Preis. Ebenfalls 2007 erhielt sein Drehbuch SIERRA den deutschen Filmpreis für das beste unverfilmte Drehbuch. 2006 und 2012 wurden die beiden Bände des Kinderbuchs DIE ABENTEUER DES GOTTFRIED PRIMERO veröffentlicht, die er gemeinsam mit Tina Lizius schrieb. 2013 erschien sein Roman über STALINGRAD, er wurde ein großer Erfolg. 2015 kam die englische Version als E-Buch auf den Markt. Ebenfalls 2013 entstand, gemeinsam mit seinem Bruder eine Folge POLIZEIRUF, DER VERLORENE SOHN, 2014 schrieb er für seinen Bruder die sechsteilige Serie DIE STADT UND DIE MACHT. Sein dritter Roman, AMOKLAUF IM PARADIES, wird im Frühjahr 2016 erscheinen.

Alle Bücher von Christoph Fromm

Christoph FrommAmoklauf im Paradies: Eine Groteske von Christoph Fromm
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Amoklauf im Paradies: Eine Groteske von Christoph Fromm
Christoph FrommDie Macht des Geldes
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Macht des Geldes
Die Macht des Geldes
 (2)
Erschienen am 01.06.2006
Christoph FrommStalingrad
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Stalingrad
Stalingrad
 (1)
Erschienen am 01.01.2013
Christoph FrommGottfried, der Turborabe
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gottfried, der Turborabe
Gottfried, der Turborabe
 (1)
Erschienen am 23.06.2017

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Christoph Fromm

Neu
Samthas avatar

Rezension zu "Gottfried, der Turborabe" von Christoph Fromm

Alles Primero !
Samthavor 9 Monaten

Gottfried ist der einzige Rabe mit Turbodüsenmotor. Er möchte in den Urlaub fliegen, doch dann stottert sein Motor und er muss Notlanden. Dabei trifft er auf Enno, einem Flüchtlingsjungen. Zusammen wollen sie Ennos Eltern finden, erleben vorheraber gemeinsam ein Abenteuer.

Ein schön Illustriertes Buch für Kinder. Nicht unbedingt zum Selbstlesen, wenn sie noch nicht weit genug sind, aber dennoch sehr verständlich und man hat selbst die Möglichkeit, mit Hilfe des Buches, die Thematik zu erläutern.
Die Bilder sind sehr schön gemacht und die Kinder haben Spaß daran. Ausserdem sind Text und Bilder teilweise sehr amüsant, so dass es nicht nur ein ernstes, sondern auch zwischenzeitlich ein sehr lustiges Buch ist.

Fazit: Wenn Kinder sich mit dem Thema Flüchtlinge auseinandersetzten sollten oder wollen, dann ist das Buch schon sehr hilfreich und ich denke, wenn ich noch einige male mit meinen Kindern durch das Buch gehe, versteht auch die Kleinere, was es damit auf sich hat.

Kommentieren0
3
Teilen
Mary2s avatar

Rezension zu "Amoklauf im Paradies: Eine Groteske von Christoph Fromm" von Christoph Fromm

Zum Lachen und zum Weinen: Erwin fischt im paradiesischen Schweden nach dem Sinn des Lebens
Mary2vor einem Jahr

Ein frustrierter Mittvierziger aus Deutschland entdeckt sein neues Hobby Fliegenfischen.

Nach dem Verlust seines Arbeitsplatzes und seiner Ehefrau möchte er in Schweden („Paradies“) eine Fliegenfischerschule betreiben.

Leider ist Erwin kaum kritikfähig und wenig spontan.

Das sind sehr ungünstige Voraussetzungen für eine Selbstständigkeit in einem wildnisreichen Land. Die Identitätskrise bezieht sich darüber hinaus auch auf Erwins sexuelle Orientierung. Und so geht wenig glatt bei der Existenzgründung in einer Branche, auf die Erwin nur theoretisch vorbereitet ist.

Seine lange vernachlässigte 18-jährige Tochter begleitet ihren Vater nach Schweden um einen Drogen-Entzug zu durchleben.

Zwei Großprojekte, die ziemlich danebengehen und beinahe schief gehen („Amoklauf“).

Immerhin entwickelt sich die Vater-Tochter-Beziehung ganz neu und die Ansichten der Tochter helfen Erwin aus seiner Krise.

 Der Leser nimmt Erwins Perspektive ein und erlebt alle Widrigkeiten aus seiner Sicht.

Man möchte Mitleid haben mit diesem Mann, der sich seit Jahrzehnten selbst belügt und seine Pubertät endlich nachholt.

 Viele Figuren des Romans sind stark überzeichnet, beschreiben aber im Kern die typischen Muster der 40- bis 50-Jährigen. Neben Erwin stehen seine sich emanzipierende Ehefrau Karin, die exzentrische, machtbewusste Kunstprofessorin Syllke Faber und der unbekümmerte, unzuverlässige schwedische Fliegenfischer Bengt.

Sie treffen auf eine junge Generation, denen die Probleme der Midlifer so völlig fremd sind.

Sprachlich ist dieser Roman bemerkenswert und überzeugt mit treffenden Formulierungen und bissigem Humor.

Viel Freude werden sicher alle Leser im passenden Alter haben.

Auch die Angler im echten Leben werden sich über den fischenden Romanhelden amüsieren.

Nicht-Anglern kann zwischendurch die Puste ausgehen, denn hier wird der Autor sehr detailreich.

Das Lachen kann einem aber doch im Halse stecken bleiben, wenn die Parallelen zum eigenen Leben sichtbar werden.

Ernst nehmen kann man die Geschichte natürlich nicht, sie ist denn auch als „Groteske“ beschrieben.

Ein toll erzähltes Buch mit einer Leseempfehlung mindestens für alle ab 40 Jahren (und für diejenigen, die solche Midlifer ertragen müssen).

Ach ja: Der Leser sollte im Englischen doch so bewandert sein, dass er sich mühelos in den fremdsprachlichen Teilen orientieren kann.

Kommentieren0
5
Teilen
Gwennileins avatar

Rezension zu "Amoklauf im Paradies: Eine Groteske von Christoph Fromm" von Christoph Fromm

Bissig, bisweilen lustig und auch irgendwie ernst.
Gwennileinvor 2 Jahren

Das Buch ging mir ein bisschen zu sehr ins Detail, was das Fliegenfischen betrifft. Doch blendet man dieses Hobby um Erwin aus und lässt sich ganz auf seine Geschichte und die Beziehung zu seinen Mitmenschen ein, dann kann man hier wirklich noch etwas über Lebensträume, Ziele und verpasste Chancen lernen. Aber eben auch, dass es nie zu spät ist. Das alles mit Biss und lustiger, sarkastischer Ironie.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Christoph_Fromms avatar

Ich bin Gottfried, der einzige Rabe auf der ganzen Welt, der einen Turbodüsenmotor hat- Und als Turborabe kann ich viel schneller und besser fliegen als alle anderen. Eigentlich wollte ich nur Urlaub machen. Aber dann war mein Motor kaputt und ich habe Enno getroffen, mitten auf dem Meer....
Ein Kinderbuch zum Vorlesen und Lesen ab dem Grundschulalter. Es setzt sich mit dem aktuellen Thema Flucht auseinander, ist dabei aber nicht nur ernst. sondern auch lustig und voller Lebensfreude. So werden die Kinder mit Humor an Integration und Verständigung herangeführt.
Die Freundschaft zwischen dem frechen Turboraben Gottfried und dem mutigen Enno macht gleichzeitig nachdenklich und bringt Lesespaß.



Zur Leserunde
Christoph_Fromms avatar

Nachdem mein historischer Roman „Stalingrad – Die Einsamkeit vor dem Sterben“ bereits ein großer Erfolg bei den Lovely Books Lesern war, möchte ich Euch jetzt  einladen, mir in die völlig anders geartete Geschichte meines neuen Romans „Amoklauf im Paradies“ zu folgen.

 Erwin dreht durch! Die hochaktuelle Geschichte eines Wutbürgers!

Dabei fängt alles ganz harmlos an. Erwin ist Mitte vierzig, Ehemann, Familienvater. Seine Arbeit in einer mittelgroßen Immobilienfirma betreibt er mit mittelgroßem Ehrgeiz.

Während eines Schwedenurlaubs mit der Familie erliegt er ausgerechnet der Faszination des Fliegenfischens und sein Leben gerät völlig aus der Spur.

Erwin ist bald kein Ehemann mehr und seine sexuelle Identität gerät ins Wanken. Dass er sich in den Kopf gesetzt hat, die Gründung einer Fliegenfischerschule in Mittelschweden mit dem Drogenentzug seiner Tochter zu verbinden, macht die Sache nicht einfacher

Unter der Decke des Alltags lauert die Freiheit und hinter der Freiheit die Depression. Erwins Wunsch, in der Natur zu leben, obwohl ihm alle Voraussetzungen dafür fehlen, entwickelt sich zu einem Amoklauf der Gefühle.

Das könnte ein Drama sein, aber es ist eine Groteske geworden. Und wie auch oft im Leben, liegen die komischen und tragischen Dinge sehr nahe beieinander.

 Figuren und Handlung in diesem Roman sind frei erfunden. Ähnlichkeiten mit realen Figuren sind rein zufällig und nicht beabsichtigt. Sollte es doch die eine oder andere Übereinstimmung geben, liegt das daran, dass unsere Realität bisweilen groteske Züge angenommen hat…

Hier findet Ihr die Leseprobe und ein Lesungsvideo!

 Der Primero Verlag hat freundlicherweise gestattet, dass 5 E-books verlost werden dürfen.

Meine Gewinn-Frage an euch lautet: Wer von Euch hat Erfahrungen mit der Midlifecrisis? Seid ihr, wie im Roman, die Tochter eines Vaters, der von den Widrigkeiten des Älterwerdens durchgeschüttelt wird, seid ihr gar persönlich betroffen, oder gibt es im Verwandten- oder Bekanntenkreis Betroffene? Die lebendigsten, ausgefallensten Schilderungen, werden wir mit einem Gratisbuch belohnen! Bewerbungen sind möglich bis zum 24. März.

Selbstverständlich sind auch alle diejenigen ganz herzlich willkommen, die das Buch bereits besitzen und Lust haben, an der Leserunde teilzunehmen.

Ich freue mich und bin sehr gespannt auf die Leserunde mit Euch!

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Christoph Fromm wurde am 17. Juli 1958 in Stuttgart (Deutschland) geboren.

Christoph Fromm im Netz:

Community-Statistik

in 12 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks