Christoph Hardebusch

 4 Sterne bei 787 Bewertungen
Autor von Die Trolle, Sturmwelten und weiteren Büchern.
Autorenbild von Christoph Hardebusch (©)

Lebenslauf von Christoph Hardebusch

Christoph Hardebusch kam 1974 in Lüdenscheid zur Welt. Seinen Zivildienst, in dessen Rahmen er eine Ausbildung zum Pflegediensthelfer machte, absolvierte er auf der Inneren Station eines Krankenhauses im Nachbarort. Zwischen Patienten, die Alkohol- und Drogenentzüge machten, gab es immer wieder auch solche mit Krebs und anderen, schweren Krankheiten. Es war sein erster Kontakt mit dem Tod, und auch wenn die Erfahrungen weder schön noch erfreulich waren, ist er doch froh, dass er sie sammeln durfte. Danach studierte er Anglistik und Medienwissenschaft in Marburg. Nach seinem Abschluss war der Autor anschließend als Texter bei einer Werbeagentur tätig, ehe ihn sein enormes Interesse an Fantasy und Geschichte zum Schreiben brachte. Im Jahr 2005 kam dann der große Wendepunkt, als seine Agentur seine Projekte bei Verlagen anbot. Seit dem großen Erfolg seiner Troll-Romane – »Die Trolle« wurden 2007 mit dem Deutschen Phantastik-Preis für das beste deutschsprachige Debüt ausgezeichnet - und der Sturmwelten-Saga ist er als freischaffender Autor tätig. Christoph Hardebusch lebt mit seiner Frau in München. Über das Schreiben sagt der Autor: "Meine Liebe gilt dem geschriebenen Wort in allen möglichen Formen. Ich lasse mich ungern durch Genres oder sonstige, willkürliche Einteilungen beschränken." und "Über die Frage, warum ich schreibe, habe ich mir früher wenig Gedanken gemacht; ich habe es einfach getan. Ich kann nicht einmal sagen, wann genau ich begonnen habe. An eine Veröffentlichung habe ich dabei jedenfalls nicht gedacht."

Neue Bücher

Cover des Buches Die Stadt der Seher (ISBN: 9783608939187)

Die Stadt der Seher

 (59)
Neu erschienen am 15.05.2021 als Hardcover bei Klett-Cotta.

Alle Bücher von Christoph Hardebusch

Cover des Buches Die Trolle (ISBN: 9783453533813)

Die Trolle

 (138)
Erschienen am 09.04.2012
Cover des Buches Sturmwelten (ISBN: 9783453523852)

Sturmwelten

 (79)
Erschienen am 03.03.2008
Cover des Buches Die Schlacht der Trolle (ISBN: 9783453533820)

Die Schlacht der Trolle

 (71)
Erschienen am 08.06.2012
Cover des Buches Die Werwölfe (ISBN: 9783453533165)

Die Werwölfe

 (69)
Erschienen am 01.09.2009
Cover des Buches Sturmwelten - Unter schwarzen Segeln (ISBN: 9783453523975)

Sturmwelten - Unter schwarzen Segeln

 (49)
Erschienen am 02.03.2009
Cover des Buches Die Stadt der Seher (ISBN: 9783608939187)

Die Stadt der Seher

 (59)
Erschienen am 15.05.2021
Cover des Buches Der Zorn der Trolle (ISBN: 9783453533837)

Der Zorn der Trolle

 (43)
Erschienen am 13.08.2012
Cover des Buches Der letzte Held von Sunder City (ISBN: 9783426526163)

Der letzte Held von Sunder City

 (41)
Erschienen am 01.10.2020

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Christoph Hardebusch

Cover des Buches Die Stadt der Seher (ISBN: 9783608939187)B

Rezension zu "Die Stadt der Seher" von Christoph Hardebusch

Kurzweiliges Fantasyvergnügen
BuecherKatzjavor einem Tag

Der Einstieg in das Buch war sehr unaufgeregt und entspannt. Der Leser wird nach und nach in die Fantasywelt oder eher in die Stadt Vastora eingeführt.

Die Atmosphäre gestaltet Christoph Hardebusch dabei sehr stimmig und schön. Ich fühlte mich gleich an ein altes Italien erinnert und die Bewohner und Herrscher der Stadt muteten recht venezianisch an. Auch die Namen und der Kleidungsziel passte super ins prunkvolle Venedig.

Für dieses Worldbuilding und Feeling brauchte der Autor allerdings einige Seiten, so dass mir eine ganze Zeit lang der rote Faden der Geschichte fehlte. Es war recht wenig Handlung da, die in meinen Augen die Geschichte vorantrieben. Ich hatte eher das Gefühl loser Erzählfäden in meiner Hand, die ich nicht so recht zusammenbringen konnte. Erst nach der Mitte des Buches wurde mir das alles etwas klarer und es kam Schwung in die Kiste. Allerdings so viel, dass das Ende recht plötzlich und viel zu schnell da war.

Gerne hätte ich das Auflösen der Konflikte noch etwas ausführlicher gehabt, gerne auch in einem weiteren Band. Genug Stoff wäre da gewesen und genug lose Fäden bleiben danach auch noch zurück.

Die Charaktere waren mir auch allesamt auf irgendeine Weise sympathisch, auch wenn die einzelnen Personen recht blass blieben. Es kommen nach und nach, quasi Tröpfchenweise und langsam immer wieder neue Personen dazu, die den Verlauf der Geschichte beeinflussen. 

Dennoch hätte ich mir etwas mehr Einsicht in die einzelnen Charaktere gewünscht. Zusammenfassend war es ein gutes und unterhaltsames Buch in einer sehr sehr sehr schönen Welt, deren Bewohner ich gerne noch persönlicher kennengelernt hätte. Es war ein sehr kurzweiliges Buch und wird auch bestimmt nicht mein letztes Buch von Christoph Hardebusch sein!

Gesamtwertung: 3/5 😺

Cover: 😺😺😺⚪⚪
Schreibstil: 😺😺😺😺⚪
Figuren: 😺😺⚪⚪⚪
Spannung: 😺😺😺⚪⚪
Atmosphäre: 😺😺😺😺😺

Gefällt dir, wenn: du eine kurzweiliges Fantasyvergnügen suchst, venezianische Vibes magst, in sich geschlossene Geschichten bevorzugst

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Die Stadt der Seher (ISBN: 9783608939187)Lerchies avatar

Rezension zu "Die Stadt der Seher" von Christoph Hardebusch

Gelungener Fantasy-Roman
Lerchievor 6 Tagen

Marco entdeckt das furchtbare Geheimnis des Ordens der Seher. Inzwischen rüsten die Einwohner Vastonas sich zum Krieg, denn eine gewaltige Armee steht vor der Stadt. Marco und seine Gefährten müssen die Stadt retten.

Vastona ist eine blühende Städterepublik und der Orden der Seher Marcos Rettung, denn sie bieten ihm eine Zukunft jenseits der Straßen. Mit einem Mädchen aus ärmsten Verhältnissen, das in den Manufakturen arbeitet, Elena, freundet er sich an. Doch dann droht ein gewaltiger Krieg die Stadt zu erfassen und wird alles zer4stören, das sie kennen. Sie suchen sich ungewöhnliche Verbündete und das Schlimmste zu verhindern. Die Gefahr ist noch viel größer, als sie ahnen – direkt im Herzen der Stadt.

 

Meine Meinung

Ich glaube, dass dies das erste Buch ist, das ich von diesem Autor gelesen habe und ich denke, dass es nicht das letzte war. In der Geschichte bin ich schnell angekommen und konnte mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen. In den Straßenjungen Mario, den ein Bruder des Ordens der Seher vor Schlimmem bewahrt. Doch was ich dann über diesen Orden erfuhr, war nicht mehr so schön. Denn dieser Mann hatte einen Grund, Marco zu retten, und dabei ging es ihm nicht um den Jungen. Doch mehr davon hier nicht. Das soll der geneigte Leser bitte selbst lesen. Dann war da noch Elena, eine armes Mädchen, mit dem Marco Freundschaft schloss. Und sie lernten Zalvado und Caronix kennen. Zalvado, den Erfinder und Caronix, ja, was war wohl Caronix? Wird hier jetzt auch nicht verraten. Und der Schwarze Herzog steht vor den Toren der Stadt. Doch fragte man sich, wer hier nun eigentlich der Böse und wer der Gute ist. Doch am Ende des Buches wird man es wissen und vielleicht so wie ich, von diesem Buch begeistert sein. Es war spannend vom Anfang bis zum Ende, hat mich gefesselt, begeistert und gut unterhalten. Von mir eine Leseempfehlung sowie die volle Bewertungszahl.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Die Stadt der Seher (ISBN: 9783608939187)Sommerkindts avatar

Rezension zu "Die Stadt der Seher" von Christoph Hardebusch

begeisternde Figuren jedoch Schwächen in der Handlung
Sommerkindtvor 9 Tagen

Marco lebt solange er denken kann in Vestona, eine Stadt umgeben von uralten Mauern. Doch im Gegensatz zu so vielen anderen Stadtbewohnern, wird er abfällig als Stadtratte bezeichnet, weil er nicht nur von der Hand in den Mund lebt sondern auch kein Dach über den Kopf hat. Er ist komplett auf sich gestellt und um zu überleben stiehlt er auch schon mal Kleinigkeiten an Lebensmittel, wenn er es vor Hunger gar nicht mehr aushält. Und genau das wird ihm eines Tages zum Verhängnis, denn die Stadtwache erwischt ihn und sperrt ihn ins Gefängnis. Wie es der Zufall will, kommt eines Tages ein Mönche vom Orden der Seher vorbei und nimmt ihn auf in den Orden. Er wird nicht nur auf gepäppelt er bekommt auch genügend zu Essen, einen Schlafplatz und neue Kleidung. Dafür muss er kleine Arbeiten sowie Botengänge. Von Anderen Anwärtern hat er Andeutungen gehört, dass es nächtliche Rituale gibt, die die entsprechenden Jungs jedes Mal sehr schwächen, dass sie tagelang im Bett liegen, um wieder zu Kräften zu kommen. Doch Marco hat es sich in den Kopf gesetzt ein Seher zu werden, nicht nur allein dem Ansehen wegen, welches die Sehen in Vestoner haben. Bei einem Botengang lernt er Elena kennen, mit der er fortan öfters Zeit verbringt, wenn er außerhalb der Ordensmauern unterwegs ist. Bei einem jener Treffen stolpern sie förmlich über einen Erfinder, der sie nicht nur in seine Projekte einbindet sondern ihnen auch noch Lesen und Schreiben beibringt. Doch dunkle Wolken ziehen auf. Der Schwarze Herzog zieht mit einer riesigen Armee durch die Lande und erobert Stadt um Stadt und steht eines Tages vor Vestona.

 

Der Autor entführt den Leser scheinbar in eine mittelalterliche Stadt, was mich als Leser dann doch eher verwundert hat, da ich auf ein Fantasieabenteuer eingestellt war. Und tatsächlich hat er mit allergrößter Umsicht die historischen Gegebenheiten, Lebensweisen und soziale Konflikte, wie in einem historischen Roman sehr gut geschildert. Erst ab der Mitte wurde es dann wirklich ein Fantasieroman. Wenn ich mir an dieser Stelle doch ein wenig mehr Fantasie gewünscht hätte. Ein Elf und ein ominöser Orden fand ich dann doch ein wenig schwach für einen Fantasieroman.

 

Bei den verschiedenen Handlungsbögen standen abwechselnd unterschiedliche Personen im Vordergrund, wobei manche Figuren teilweise wirklich störend auf den Lesefluss gewirkt haben und bei weiten nicht einen solch großen Raum hätten einnehmen müssen. Die Hauptcharaktere Marco, Elena, der Elf und der Erfinder tragen die Handlung. Wobei es schön zu beobachten ist welche Entwicklung nicht nur Marco von der Stadtratte zum Novizen zum Gesellen macht. Sondern welche Talente in Elena schlummern. Alleine für dieses grandiose in Szene gesetzte Ende lohnt sich dieser Roman. Allerdings muss man wohl oder übel gerne historische Romane lesen.

 

Klare Sympathieträger sind Marco, Elena, der Elf und der Erfinder. Wobei der Elf zwar richtig cool ist, aber doch eher farblos bleibt. Bei dem Erfindet hat man jedoch sofort ein Bild vor Augen und fühlt sich unmittelbar an den einen oder anderen verrückten Professor aus dem TV erinnert. Nicht nur, dass er sehr umtriebig ist nein er sprudelt auch über vor Ideen und macht bei der Umsetzung das Beste aus seinen Voraussetzungen. Welche atemberaubende Entwicklung sowohl Marco als auch Elena an den Tag legen habe ich ja schon angedeutet. Dies ist mit ein Grund, warum einen die beiden so ans Herz wachsen.

 

Fazit: Für einen Fantasieroman ist dieser Geschichte wirklich ein „Spätzünder“. Es werden all jene begeistert sein, die gerne historische Romane lesen. Da der Roman erst sehr spät Fahrt aufnimmt braucht man als Leser einen langen Atem. Dafür entschädigen einen aber die Figuren umso mehr. Das grandiose Finale entschädigt den Leser aber dann für alle Schwächen, die der Roman so hat.

Kommentare: 1
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Wie weit würdet ihr gehen um einem Leben auf der Straße zu entkommen? Im neuen Fantasy-Spektakel von Christoph Hardebusch tritt der Waisenjunge Marco in den Orden der Seher ein, der ihm eine Zukunft jenseits der Straßen verspricht. Allerdings entdeckt er schon bald, dass der Orden ein furchtbares Geheimnis verbirgt. Nun liegt es an ihm und seinen wenigen Verbündeten, die Stadt vor
dem sicheren Untergang zu bewahren ...

Herzlich willkommen zu einem neuen House of Fantasy Highlight!

Ein geheimer Orden, ein gewaltiger Krieg und eine Stadt vor dem sicheren Untergang – im ehemals blühenden Vastona ist nichts mehr so, wie es einmal war. Alle Hoffnung liegt auf dem Waisenjungen Marco und seiner Verbündeten Elena. Wird es ihnen gelingen, die Zerstörung ihrer Heimatstadt aufzuhalten?

Ich hoffe, ihr seid neugierig geworden!

Gemeinsam mit der Hobbit Presse und Klett-Cotta verlosen wir 50 Exemplare des neuen Fantasy-Spektakels "Die Stadt der Seher" von Christoph Hardebusch und wollen uns im Anschluss mit euch über das Buch austauschen.

Um an der Verlosung teilzunehmen, beantwortet bitte folgende Frage über unser Bewerbungsformular:

Wie sehr fühlt ihr euch mit eurer Heimatstadt verbunden?

Ich freue mich auf eure Antworten und drücke die Daumen!

1126 BeiträgeVerlosung beendet

Spürt ihr das Beben der Erde? Die Trolle sind zurück!

Im Land zwischen den Bergen ist die Zeit des Friedens vorbei. Krieg liegt in der Luft, und dann taucht auch noch ein tödlich verwundeter Zwerg im südlichen Hochland von Wlachkis auf – Ereignisse, die wie ein dunkler Schatten auf dem Land liegen. Doch die eigentliche Gefahr nähert sich aus dem Dunkel in den Tiefen der Berge: blutrünstige Wesen, die Jagd auf Trolle machen und neue Zwietracht zwischen den Stämmen säen. Der Feind, der nun erwacht ist, bedroht alles Leben unter und über der Erde. Werden Trolle und Menschen sich zur letzten großen Schlacht vereinen können? (Leseprobe)

Gerade ist beim Heyne Verlag der neue Fantasyroman und inzwischen vierte Trolle-Band "Der Krieg der Trolle" von Autor Christoph Hardebusch erschienen und schon steht er Euch bei unserem FrageFreitag Rede und Antwort! Er wird Euch am 09. November 2012 all Eure Fragen rund um den Fantasybereich und seine Arbeit als Autor beantworten. Wie immer verlosen wir unter allen Neugierigen 5x den aktuellen Roman!

Christoph Hardebusch kommt 1974 in Lüdenscheid zur Welt. Im Anschluss an sein Abitur studiert er Anglistik und Medienwissenschaft in Marburg. Nach seinem Abschluss ist er anschließend als Texter bei einer Werbeagentur tätig, ehe ihn sein enormes Interesse an Fantasy und Geschichte zum Schreiben bringt. Seit dem großen Erfolg seiner Troll-Romane – »Die Trolle« wurden 2007 mit dem Deutschen Phantastik-Preis für das beste deutschsprachige Debüt ausgezeichnet - und der Sturmwelten-Saga ist er als freischaffender Autor tätig. Christoph Hardebusch lebt und arbeitet in Speyer. Weitere Trollbände: "Die Trolle" - "Die Schlacht der Trolle" - "Der Zorn der Trolle"

Weitere Informationen zum Autor findet Ihr auf seiner Website Hardebusch.net

Christoph über seinen Roman "Die Werwölfe":

###YOUTUBE-ID=cAi9oZgsHUk###

111 Beiträge
Bathorys avatar
Letzter Beitrag von  Bathoryvor 9 Jahren
Meine Exemplar ist auch angekommen :) Danke nochmals!
Zum Thema
Schicke im April einige meiner Bücher auf Wanderschaft. Ihr gebt mir hier Bescheid, wenn ihr mitlesen möchtet und ich trage euch in die Liste. Ich schicke es an den ersten los und jeder hat dann drei Wochen Zeit um es zu lesen und weiterzuschicken. Geht das Buch eventuell verloren, dann teilen sich der Absender und der Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar. Versende ohne Schutzumschlag:) 1.True1307 2.Nicecat 3. 4.SharonBaker 5.Anendien 6. 7. 8. 9.melanie_reichert 10.Tatsu 11. 12.
7 Beiträge
Nicecats avatar
Letzter Beitrag von  Nicecatvor 9 Jahren
Hab gern geholfen
Zum Thema

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks