Christoph Irion Wer hat Angst vor dem Islam?

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wer hat Angst vor dem Islam?“ von Christoph Irion

Die Angst vor der Islamisierung treibt Menschen reihenweise auf die Straße. Fast täglich hören wir beängstigende Nachrichten über islamistische Übergriffe in den Medien. Viele sehen sogar den deutschen Rechtsstaat bedroht. Gefährliche Panikmache oder berechtigtes Anliegen? Zwanzig christlich engagierte Autoren – darunter Islamkenner, Theologen und Politiker – gehen kompetent auf diese brennenden Fragen ein. Eine wertvolle Hilfe, um sich eine differenzierte Meinung zu bilden.

Stöbern in Sachbuch

Nur wenn du allein kommst

Muss man lesen!

wandablue

Weihnachten kommt immer so plötzlich!

Wundervoll als Geschenk für Freunde oder sich selbst

Gwennilein

Das Café der Existenzialisten

Eine fesselnde Abhandlung über das philosophische Schaffen im 20. Jhd. perfekt eingebettet im historischen Kontext. Eine Bereicherung!

cherisimo

Hygge! Das neue Wohnglück

Zuhause einfach glücklich sein: das Buch bietet mehr als Einrichtungstipps, es vermittelt das Hygge-Gefühl in Wort & Bild...

Kamima

Sex Story

Witziges und informatives Comicbuch, welches die sexuelle Entwicklung der Menschheit nachzeichnet.

Jazebel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wer hat Angst vor dem Islam

    Wer hat Angst vor dem Islam?

    buchfeemelanie

    29. December 2015 um 11:39

    In dem Buch kommen 20 verschiedene Menschen zu gehör, die ihre Beiträge zur aktuellen Debatte über den Islam veröffentlicht haben. Das Buch gliedert sich in vier Kapitel: Gesellschaftspolitische Perspektiven, den Islam verstehen, Begegnungen mit dem Muslimen und die Rückbesinnung auf den christlichen Glauben.   Meine Meinung: Die einzelnen Abschnitte sind nicht zu lang gut verständlich. Besonders die Kapitel 2 und 3 haben mir gut gefallen. Hier hat sich der Text von Herbert Großarth besonders in mein Gedächtnis eingeprägt, aber auch andere Schreiber waren mir durchaus sympathisch. Wobei ich nicht behaupten kann, dass das letzte Kapitel schlecht oder langweilig ist. Allgemein hat es mir gut gefallen, wie alltägliche Kontakte beschrieben werden. Aber auch Kapitel 1 fand ich wirklich gut, hat es doch einen ersten Überblick gegeben hat und das für de jüngerer und vergangener, aber noch aktuelle Zeit. Allerdings kann ich nicht allem zustimmen, muss gerade einmal sogar deutlich widersprechen. Ein bisschen verwundert war ich dann doch, als ich gelesen habe, dass der IS Videos von Menschen in Vergnügungsparks auf Plattformen stellt, um Menschen zu rekrutieren. Gut hat mir auch gefallen, dass die jeweiligen Autoren im Anschluss des Kapitels nochmals kurz vorgestellt werden. Um mir eine Meinung zu bilden hat mir das Buch allerdings nicht wirklich geholfen. Ich empfand es beim sehen auch eher für diejenigen Interessant, die sich zumindest ein bisschen für das Thema interessieren und schon eine Meinung, wenigstens einen Grundgedanken dazu haben.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks