Christoph Junghölter Träume (Kurzgeschichte, Liebe) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(0)
(2)
(4)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Träume (Kurzgeschichte, Liebe) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)“ von Christoph Junghölter

Das Leben der Anderen Was ist im Leben wichtig? Geld? Liebe? Stolz? Und was ist eigentlich Glück? Diese Fragen muss Andreas beantworten, als die Schwiegereltern ihm eine Wohnung schenken wollen. Über booksnacks Kennst du das auch? Die Straßenbahn kommt mal wieder nicht, du stehst gerade an oder sitzt im Wartezimmer und langweilst dich? Wie toll wäre es, da etwas Kurzweiliges lesen zu können. booksnacks liefert dir die Lösung: Knackige Kurzgeschichten für unterwegs und zuhause! booksnacks – Jede Woche eine neue Story!

Eine viel zu kurze Geschichte für solche Themen wie Stolz, Geld und Liebe

— claudi-1963

Eine nette Kurzgeschichte über die Kraft der Liebe

— rewareni

Das Problem ist für die wenigen Seiten zu komplex!

— mabuerele

Sehr kurzes Lesevergnügen mit offenem Ende über Geld, Liebe und Glück

— isabellepf

Drei Seiten und Fehler drin...

— Yoyomaus

Ein kurzes Lesevergnügen mit leichten handwerklichen Mängeln.

— Flaventus

Eine locker-leichte Geschichte aus einer eigentlich gut funktionierenden Beziehung.

— Frank1
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Manchmal ist einem sein eigener Stolz im Weg

    Träume (Kurzgeschichte, Liebe) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)

    claudi-1963

    17. May 2017 um 12:48

    "So wie Stolz oft nur als Platzhalter für fehlende oder verlorene Würde steht, so entsteht Würde meist erst durch Überwindung des Stolzes." (Peter Rudl)Andreas und seine schwangere Frau schauen sich die Wohnung an, die ihre Eltern ihnen kaufen möchten. Andreas der zur Zeit ohne Arbeit ist, möchte das aber eigentlich gar nicht. Viel mehr würde er gerne alles selbst erreichen und seiner Familie ein eigenes Heim, mit seinen eigenen Händen schaffen. So findet er auch überall Mängel, wo gar keine sind. Doch was soll man machen, wenn das Geld nicht vorhanden ist und der Frau die Wohnung gefällt? Soll man seinen eigen Stolz überwinden?Meine Meinung:Bei dieser Geschichte geht es um einen Mann, der am liebsten ein Geschenk ablehnen würde, nur weil er zu Stolz ist dieses anzunehmen. Doch die Liebe und die Weitsicht seiner Frau kann diesen Stolz durchbrechen. Ein heikles Thema das der Autor hier anspricht und da meiner Ansicht nach viel zu kurz war um in die Tiefe zu gehen. Die Idee war sicher sehr gut, nur die Umsetzung war mir ein wenig zu flach gewesen. Der Sinn und auf was der Autor hinauswollte ist mir klar geworden, nur der Tiefgang hat gefehlt.Der Schreibstil war gut und unterhaltsam. Auch das Cover mit dem Schlüssel und dem Anhänger in Form eines Hauses passt ganz gut. Von mir für diese Geschichte 2 1/2 Sterne von 5.

    Mehr
  • Ein schöner Traum

    Träume (Kurzgeschichte, Liebe) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)

    rewareni

    06. May 2017 um 17:40

    Andreas fühlt sich gar nicht wohl in seiner Haut. Seine schwangere Frau freut sich auf die Wohnung, die ihnen ihre Eltern schenken wollen. Aber wie geht es Andreas dabei? Er liebt Melanie, möchte, dass sie glücklich ist, aber er ist auch stolz und das Geschenk seiner Schwiegereltern ist ihm peinlich. Dieser booksnacks von Christoph Junghölter zeigt auf angenehmer und liebevoller Weise, dass Liebende sich auch verstehen können ohne vieler Worte. Die Geschichte ist recht komprimiert und der Schluss ist schnell da. Eine nette Kurzgeschichte mit schönen Emotionen.

    Mehr
  • Eindeutig zu kurz

    Träume (Kurzgeschichte, Liebe) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)

    mabuerele

    11. April 2017 um 15:32

    Melanie ist schwanger. Zusammen mit ihrem Freund Andreas besichtigt sie ihr zukünftiges Zuhause. Sie stammt aus begüterten Haus, er ist zur Zeit arbeitslos. Dementsprechend unterschiedliche sind ihre Träume und Wünsche. Die Penthousewohnung bekommen sie von ihren Eltern geschenkt. Die Geschichte lässt sich gut lesen. Allerdings ist meiner Meinung nach die Problematik für die wenigen Seiten zu komplex. Wie obiges Zitat zeigt, will er das Geschenk nicht. Sein Stolz steht ihm im Wege. Deshalb sucht er sprichwörtlich das Haar in der Suppe. Sie kennt ihn gut und hat an alles gedacht. Trotzdem kann mich die Erzählung nicht überzeugen. Einerseits fehlt mir ein gewisser Überraschungseffekt, andererseits kommen mir die Gespräche zwischen beiden zu kurz.

    Mehr
    • 2
  • Träume zum nachdenken

    Träume (Kurzgeschichte, Liebe) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)

    isabellepf

    11. April 2017 um 11:57

    In der Kurzgeschichte "Träume", wird Andreas mit der Frage konfrontiert, was im Leben eigentlich wichtig ist, geschrieben von Christoph Junghölter.Die Schwiegereltern von Andreas, meinen es eigentlich nur gut und wollen ihnen eine grössere Eigentumswohnung on Top eines neu renovierten Häuserblocks schenken. Da die bisherige kleine Wohnung mit Nachwuchs auf Dauer zu klein für die Familie wird. Doch das nagt ganz schön am Stolz von Andreas, der sich diese Immobilie nie hätte leisten können. Und dann ist da noch die fehlende Garage für seine geliebte Honda. Der Einstieg in die Kurzgeschichte ist kurz und prägnant, bietet jedoch alles um sofort mit der Handlung vertraut zu sein. Allerdings kommt durch die wirklich kurze Mini-Geschichte der Grundgedanke, was wirklich wichtig ist im Leben, nicht ganz so rüber. Eher geht hier die Pointe durch den sehr knappen Schluss etwas unter und man fühlt sich etwas verloren, durch das doch sehr offen gehaltene Ende. Hier hätte ein etwas ausführlicheres Ende, sicherlich zu einer richtig guten Geschichte geführt die zum Nachdenken, was vermutlich auch die Botschaft der Kurgeschichte war, anregt. Ein sehr sehr kurzer Snack mit einer offenen Botschaft zum Nachdenken, die gute Ansätze zeigt, die jedoch ausbaufähig ist.

    Mehr
  • Drei Seiten und Fehler drin...

    Träume (Kurzgeschichte, Liebe) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)

    Yoyomaus

    07. April 2017 um 09:32

    Zum Inhalt:Das Leben der Anderen Was ist im Leben wichtig? Geld? Liebe? Stolz? Und was ist eigentlich Glück? Diese Fragen muss Andreas beantworten, als die Schwiegereltern ihm eine Wohnung schenken wollen.Andreas ist Autoschlosser und arbeitslos. Als sich neue Umstände in sein Leben schleichen, sind es seine Schwiegereltern, die sich in sein Leben drängen. Sie wollen ihm und seiner Angetrauten eine Eigentumswohnung schenken. Doch will er das überhaupt? Schließlich ist es nichts, was er selbst erreicht hätte. Es wäre nicht sein Eigen. Doch seiner Freundin gefällt die Wohnung. Was soll er nur tun?Dieser kurzweilige Booksnack ist wohl eine Geschichte wie aus dem Leben gegriffen. Damit es die Tochter gut hat, drängen sich die Schwiegereltern auf und wollen dem jungen Paar eine Eigentumswohnung schenken. Während sie davon hellauf begeistert scheint ist er nicht wirklich überzeugt. Scheinbar in seinem Stolz gekränkt, ist er der Meinung, dass er schnell wieder neue Arbeit findet und das alles irgendwie allein stemmen kann. Fast schon ein bisschen egoistisch scheint er dabei eher an sich als an das Wohl von Frau und Kind zu denken. Trotzdem scheint es dann aber schlussendlich bei ihm Klick zu machen.Der Booksnack war eine Beigabe zum wöchentlichen Newsletter und ich muss sagen, dass ich gespannt war, denn der Inhalt hat mich wirklich interessiert. Doch auf drei seiten Rechtschreibfehler und einmal einen falschen Namen zu präsentieren fand ich dann doch nicht so toll. Außerdem war der Snack wegen seiner Kürze für mich nicht schön zu lesen. Man konnte sich nicht wirklich in den Protagonisten hinein versetzen und hätte sich dann doch gern das eine oder andere Detail mehr gewünscht. Es war wirklich schwer die Geschichte nachzuvollziehen und der Sinn.. nun, der hat sich mir auch nicht wirklich erschlossen, was ich wirklich schade fand, denn ich habe schon richtig gute Snacks gehabt, die einen auch zum Nachdenken aufgefordert haben.Fazit: Eine ziemlich schwache Leistung. Schade.Idee: 3/5Charaktere: 3/5Emotionen: 1/5Details: 2/5Spannung: 2/5Gesamt: 2/5

    Mehr
  • Ein kurzes Lesevergnügen mit leichten handwerklichen Mängeln

    Träume (Kurzgeschichte, Liebe) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)

    Flaventus

    06. April 2017 um 15:22

    Wenn der Autor im "Epilog" zur Geschichte die Quintessenz selbiger erläutern muss, dann hat diese Mini-Kurzgeschichte ein bisschen ihr Ziel verfehlt. Dabei ist sie gar nicht so schlecht geschrieben. Ihr hätte anstelle der Anmerkung zum Schluss eine weitere Seite sicherlich besser getan, so wie es so manch andere Mini-Kurzgeschichte vormacht. Der Grundgedanke, dass jeder sich hin und wieder mal überlegen sollte, was wirklich wichtig im Leben ist, ist sicherlich nicht verkehrt. Nur kommt eben die Pointe nicht so rüber, wie eigentlich gewollt. Für einen kurzen Lesemoment reicht dieser Booksnack dann aber doch, denn er ist recht angenehm und authentisch geschrieben und ist durchaus geeignet, um sich die Wartezeit an der Haltestelle oder im Wartezimmer zu vertreiben. Die restliche Wartezeit nach Verköstigung des Snacks kann dann jeder Leser dann nutzen, um zu überlegen, wie er sich an Stelle des Hauptprotagonisten entscheiden würde.

    Mehr
  • Die große Wohnung

    Träume (Kurzgeschichte, Liebe) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)

    Frank1

    04. April 2017 um 17:04

    Klappentext: Das Leben der Anderen Was ist im Leben wichtig? Geld? Liebe? Stolz? Und was ist eigentlich Glück? Diese Fragen muss Andreas beantworten, als die Schwiegereltern ihm eine Wohnung schenken wollen. Rezension: Andreas’ Frau stammt aus wohlhabenden Verhältnissen. Da gerade Nachwuchs unterwegs ist, beschließen ihre Eltern, dem Paar eine traumhafte Eigentumswohnung zu schenken – noch dazu eine, die sich Andreas niemals leisten könnte. Das kann sein Stolz natürlich nicht zulassen. Noch dazu gäbe es im Haus keine Garage für seine geliebte Honda. Christoph Junghölters Kurzgeschichte spielt mit dem Zwiespalt zwischen Stolz und Bedürfnis. Wird Andreas sich überwinden können, das Geschenk zu akzeptieren? Oder gibt es am Ende sogar noch eine Überraschung? Um das zu erfahren, muss man diese augenzwinkernde Kurzgeschichte schon selbst lesen. Fazit: Eine locker-leichte Geschichte aus einer eigentlich gut funktionierenden Beziehung. - Blick ins Buch - Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks