Christoph Koch Ich bin dann mal offline: Ein Selbstversuch. Leben ohne Internet und Handy -

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich bin dann mal offline: Ein Selbstversuch. Leben ohne Internet und Handy -“ von Christoph Koch

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Und es geht doch

    Ich bin dann mal offline: Ein Selbstversuch. Leben ohne Internet und Handy -

    Filzblume

    09. January 2017 um 17:03

    Klapptext Geht das überhaupt, so ganz ohne Handy und Internet? Internet und Handy sind aus unserem modernen Alltag nicht mehr wegzudenken. Wir treffen unsere Freunde auf Facebook, googeln unseren neuen Kollegen, scrollen nebenbei durch die Nachrichten und kaufen gleichzeitig unser Bahnticket. Wenn wir nicht im Internet sind, schreiben wir SMS oder telefonieren. Wie wäre es denn allein mit uns und unseren Gedanken, offline und abgekoppelt vom Rest der Welt? Wie verändert das unser Leben, unsere Freundschaften, unsere Arbeit und unser Selbstbild? Christoph Koch ist ausgezogen, es herauszufinden. Und ist dahin gegangen, wo es richtig weh tut: offline. Ein sehr unterhaltsames und informatives Buch des Autors Christof Koch, der als freier Autor u.a. für Die Zeit, SZ Magazin, brand eins, Monocle und den Tagesspiegel schreibt. Hier erfährt man alles wie man aus dem Internet "aussteigt" - das Handy ausgeschaltet läßt, zumindest im Selbstversuch über 40 Tage. Während ich das Buch las, habe ich ganz schön mitgelitten. Handy und allem, was mit Internet zu tun hat, also keine Mails, nichts googlen, ohne Social Media, kein Banking etc. was wir in unserem Alltag nutzen, ohne zu denken, wie es ist, wenn diese Dinge nicht greifbar sind. Auf humorvolle Weise berichtet der Autor von seinen "Entzugserscheinungen", gibt dem Leser so manche hilfreiche Information. U.a war das Thema zur Sucht sehr interessant. "Denn das Paradoxe an unserem Verhältnis zu diesen Techniken ist: Einerseits bereichern und vereinfachen sie unser Leben so sehr, dass wir um nichts auf der Welt mehr darauf verzichten wollen und ihren Einfluss geradezu genießen." Lachen musste ich z.Bsp über:"Du sollst nicht begehren deines Nachbarn Internetzugang, sein iPhone oder Blackberry." Aus den 10 Geboten... "Es war der Wunsch, zu erkennen, was von all den Vernetzungsmöglichkeiten und Kommunikationsangeboten wirklich wichtig und ein Gewinn war und worauf ich gut verzichten konnte." Fazit: Gut recheriert und eine angenehme Schreibweise ohne erhobenen Zeigefinger- ich habe mein eigenes Internetverhalten reflektiert, und mir vorgenommen, einen Tag in der Woche auf das Internet/ Handy zu verzichten- es lohnt sich.

    Mehr
    • 5
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks