Christoph Marzi , Monika Parciak Gespensterfenster

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(10)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gespensterfenster“ von Christoph Marzi

Jonah ist der Einzige, der das Haus auf der anderen Straßenseite mag. Weil es Gespensterfenster hat, hinter denen in der Nacht bunte Lichter flimmern wie leuchtende Augen. Und weil Mia darin wohnt, das Gespenstermädchen, das eines Abends vor Jonahs Fenster schwebt. Es ist der Beginn einer außergewöhnlichen Freundschaft … und zugleich der spektakuläre Auftakt für ein schaurig geniales Abenteuer!

Absolute Leseempfehlung für alle die im Herzen Kind geblieben sind und die Kinderbücher immer noch rauf und runter lesen können ;o)

— Fabulatoria

Stöbern in Kinderbücher

Die kleine Dame melodiert ganz wunderbar

Witzige, spannende, fantasievolle Geschichte, die Alltagsprobleme der Kinder mit einer Prise Magie vermengt. Liebenswert!

black_horse

Die kleine Hummel Bommel und die Liebe

Dies ist eine niedliche, toll illustrierte und interessante Geschichte einer kleinen Hummel, die herausfinden möchte, was Liebe ist.

Nelebooks

FAYRA - Das Herz der Phönixtochter

Magisch, spannend und fantasievoll! Erneut konnte mich Nina Blazon mit einem ihrer Bücher in ihren Bann ziehen und mich hellauf begeistern!

CorniHolmes

Das Wunder der wilden Insel

Ein tolles Kinderbuch mit kleinen Schwächen, hinter dem eine schöne Botschaft steckt!

Queenieofthenight

Bluma und das Gummischlangengeheimnis

Ein tolles Buch in dem ein Mädchen sich in eine missliche Lage manövriert und der steinige Weg aus dem Dilemma wieder heraus zu finden

Angelika123

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Für Dino-Fans auf jeden Fall lesenswert!

Tine_1980

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension: Gespensterfenster

    Gespensterfenster

    Fabulatoria

    28. November 2014 um 12:09

    (Inhaltsangabe vom Verlag) Jonah ist der Einzige, der das Haus auf der anderen Straßenseite mag. Weil es Gespensterfenster hat, hinter denen in der Nacht bunte Lichter flimmern wie leuchtende Augen. Und weil Mia darin wohnt, das Gespenstermädchen, das eines Abends vor Jonahs Fenster schwebt. Es ist der Beginn einer außergewöhnlichen Freundschaft … und zugleich der spektakuläre Auftakt für ein schaurig geniales Abenteuer!   "Gespensterfenster" ist ein Kinderbuch ab 8 Jahren, geschieben von Christoph Marzi und illustriert von Monika Parciak. Das Buch handelt von Jonah, der gerne Comics liest und sich mit seinen beiden älteren Brüdern herumärgern muss. Der Leser erfährt sehr viel über Jonahs Leben. Über seine Stadt, seine beiden großen Brüder und seinen Lieblingsplatz auf der Treppe zur Veranda des geheimnisvollen Nachbarhauses mit den Gespensterfenstern. Und was Gespensterfenster sind, das erfährt der Leser auch.   Eines Tages zieht jemand in das Haus mit den Gespensterfenstern ein und Jonah lernt das Gespenstermädchen Mia kennen, mit dem er fortan viel Zeit verbringt. Sie wird von ihren gruseligen Mitbewohnern ähnlich ungerechet behandelt wie Jonah von seinen großen Brüdern und so freunden sie sich rasch miteinander an. Welche Abenteuer die beiden dann erleben, will ich an dieser Stelle nicht verraten ;o)   Wundervoll untermalt wird die Geschichte von den Gespensterfernstern durch die bunten Illustrationen von Monika Parciak, die die Worte meines Lieblingsautors Christoph Marzi bilderreich zum Leben erweckt. Dabei enthalten ihre liebevollen Zeichnungen wundervolle Details, die einfach dazu einladen sich die Seiten genauer anzusehen, bevor man weiterliest. Und das obwohl die Spannung beinahe unerträglich ist.   Obwohl oder gerade weil es ein Kinderbuch ist, möchte ich es einfach weiterempfehlen. Christoph Marzis Geschick mit Worten Bilder in unsere Köpfe zu malen kombiniert mit den Illustrationen von Monika Parciak ergeben Lesevergnügen für groß und klein. Die Widmung dieses Buches mag ich besonders. Marzi widmet es zweien seiner drei Töchter… und Jonah. Es ist ein Buch für kleine Brüder und kleine Schwestern, die eigentlich auch schon groß sind und zeigen können was in ihnen steckt. Und es ist ein Buch für alle die schöne Geschichten mögen.   Mein Fazit: Absolute Leseempfehlung für alle die im Herzen Kind geblieben sind und die Kinderbücher immer noch rauf und runter lesen können ;o)

    Mehr
  • Rezension zu "Gespensterfenster" von Christoph Marzi

    Gespensterfenster

    Alexandra_vom_Buecherkaffee

    03. February 2013 um 13:30

    Mia und Jonah: der Beginn einer außergewöhnlichen Freundschaft und ein schaurig-schönes Abenteuer voller Überraschungen. Inhalt: Jonah hat es schwer mit seinen beiden Brüdern. Beide sind älter als er - und auch schon viel größer und stärker. Jonah dagegen ist noch recht klein und dünn und muss daher die ständigen Hänseleien und Streiche seiner Brüder erdulden. Aber Jonas hat eine große Vorliebe. Er mag Comic´s und wenn das Wetter schön ist, verzieht er sich mit diesen auf die Veranda des alten, verlassenen Nachbarhauses. Hier hat er seine Ruhe, denn ein jeder gruselt sich vor diesem Haus, dass aussieht wie ein Gespensterhaus. Doch plötzlich ändert sich alles, als Jonah einen Möbelwagen vor dem Haus entdeckt. Wer da wohl einziehen mag? Nachts flimmerten plötzlich bunte Lichter hinter den Fenstern ... richtige Gespensterfenster sind das! Und dann schwebt plötzlich ein Mädchen vor seinem Fenster... "Du kannst mich sehen?", fragte das Gespenst verwundert. "Ich kann dich auch hören" Seite 30/31 Handlung & Charaktere: Wer Christoph Marzi kennt, der ahnt bestimmt schon, dass sich auch hier wieder eine wunderbare Wortgewandtheit durch das Buch ziehen wird, so wie man es von seinen anderen Werke gewohnt ist (s.a. "Die Uralte Metropole"-Reihe, "Malfuria"-Trilogie u.v.m.[1] ) Und so ist es auch! Nicht nur Kinder werden davon begeistert sein, nein, auch den Erwachsenen zaubert diese fantastische Geschichte ein dauerhaftes Lächeln aufs Gesicht. Voller Fantasie und Ideenreichtum präsentiert der Autor eine Geschichte, die Mut macht, die begeistert, die in ein großes Abenteuer entführt. Freundschaft ist das große Stichwort! Freundschaft und Zusammenhalt - denn gemeinsam kann man einfach mehr erreichen. Zusammen fühlt man sich stark und man ist sich gegenseitig eine große Stütze. Man kann sich untereinander Ängste und Sorgen anvertrauen und gemeinsam einen Weg finden, diese Ängste zu bezwingen. Denn ein jeder hat seine Stärken und mit einem wahren Freund oder einer wahren Freundin an der Seite kann man diese auch viel leichter herausfinden. Mia und Jonah sind solch tolle Freunde geworden und zusammen bestreiten sie ein tolles Abenteuer, dass beiden Mut macht und ihre Freundschaft noch enger bindet. Die Art und Weise, wie Christoph Marzi diese Geschichte geschrieben hat, fesselt die jungen Leser regelrecht an dieses Buch. Das besondere Format (man muss das Buch auch ab und an drehen) und die gekonnte Art, die Wörter - und ganz besonders die Betonungen - der Situation angepasst hervorzuheben oder sie zu verkleinern, ja teilweise regelrecht zu verbiegen, machen das Buch zu etwas ganz Besonderem. Dies für sich ist ja schon ein optischer Blickfänger und toller Lesespaß, aber auch für einen Vorleser ist das wundervoll, denn man erkennt sofort, wo man leiser oder lauter reden sollte, wo es besonders spannend ist und welche Betonungen für mehr Aufregung und Begeisterung sorgen, damit die kleinen Zuhörer toll mitfiebern können. Sehr zu Betonen sind natürlich auch die absolut gelungenen und ansprechenden Illustrationen von Monika Parciak. Einfach zum Verlieben schön gestaltet, harmonieren die Illustrationen perfekt mit der Geschichte und lassen Kinderherzen sicher höher schlagen. Mein persönliches Fazit : Christoph Marzi und Monika Parciak haben mit diesem Kinderbuch "Gespensterfenster" eine wunderbare illustrierte Geschichte erschaffen, die die Fantasie anregt, die den Leser mit auf eine spannende Abenteuerreise nimmt und die zudem Werte wie Freundschaft, Vertrauen und Zusammenhalt vermittelt. Ich persönlich finde, dass die angegebene Altersgrenze etwas hoch angesetzt ist. Nach meiner persönlichen Einschätzung würde ich dieses Buch schon ab 6 Jahren empfehlen. Zwar lernt man hier eine ganze Anzahl an verschiedener Gespenster kennen, aber die Kleinen Leser lernen damit ja auch, dass es überhaupt nichts ausmacht, noch klein zu sein. Und das Gespenster nicht immer unbedingt gruselig sein müssen :) ch würde den Eltern empfehlen, vorab einen Blick in das Buch zu werfen, denn selbst kann man das eigene Kind am besten einschätzen. Meine absolute Leseempfehlung! Ich bin vollkommen begeistert und dieses Buch wanderte auf meine "Liste toller Buchgeschenke" ganz nach oben. © Rezension: Alexandra buecherkaffee.blogspot.de

    Mehr
  • Rezension zu "Gespensterfenster" von Christoph Marzi

    Gespensterfenster

    Fantasie_und_Träumerei

    08. July 2012 um 09:30

    KLAPPENTEXT: Als Jonah dem Gespenstermädchen Mia begegnet, ahnt er, dass sie etwas mit dem geheimnisvollen Nachbarhaus zu tun hat, das Jonah von seinem Zimmer aus so gut beobachten kann. Groß, griesgrämig und grau ist es, am außergewöhnlichsten aber sind die Gespensterfenster, hinter denen jede Nacht bunte Lichter flimmern wie leuchtende Augen. Ehe Jonah sich’s versieht, ist er gemeinsam mit Mia auf dem Weg zu dem alten Gemäuer – um es mit den gruseligsten, verrücktesten und furchteinflößendsten Gestalten aufzunehmen, denen er je begegnet ist. AUTOR: Christoph Marzi, geboren 1970, lebt heute mit seiner Frau und seinen drei Töchtern im Saarland. Im Alter von 15 Jahren begann er zu schreiben. Sein Romandebüt „Lycidas“ avancierte 2004 zu einem Überraschungserfolg; 2005 wurde Christoph marzi mit dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet. Seit 2007 schreibt er mit großem Erfolg Romane für Kinder und Jugendliche. ILLUSTRATORIN: Monika Parciak, geboren 1976 on Danzig/Polen, arbeitete als Grafikerin in Werbeagenturen und schloss ein Kommunikationsdesign-Studium an der FH Düsseldorf mit den Schwerpunkten Illustration, Editorial und Typografie erfolgreich ab. Sie lebt als freie Designerin und Illustratorin in Neuss. EIGENE MEINUNG: Christoph Marzi ist ein Meister der Worte. Ich kenne kaum einen Autor, der so schöne Sätze schreiben kann, die mit wenigen wundervollen Worten einfach alles ausdrücken, was einem durch Kopf, Herz und Seele geistert. Eine Kunst, die ich schon an Werken wie „Lycidas“ oder „Malfuria“ bewundert habe und die selbst in einem Bilderbuch zum Vorschein kommt und dieses dadurch zu einem echten Bücherschatz macht. Jonah ist ein einsamer kleiner Junge. Er hat zwar zwei ältere Brüder, doch die wollen nie etwas mit ihm unternehmen. Für alles ist er zu klein, sagen sie. Zu klein, um ins Schwimmbad zu gehen, zu klein, um auf dem Spielplatz zu spielen und zu klein, um den Comicladen zu besuchen. Ein trauriges Leben für einen kleinen Jungen. Doch dann ziehen neue Bewohner ins Nachbarhaus ein. Jonah findet, dass dessen Fenster nun aussehen wie Gespensterfenster und damit hat er noch nicht einmal so unrecht, denn hinter einem der Fenster wohnt Mia, das Gespenstermädchen. Eines abends kommt Mia Jonah besuchen und die beiden schließen Freundschaft, zumal sie das gleiche Schicksal teilen, denn auch die Monster in Mias Haus wollen Mia nicht dabei haben, wenn sie tolle Sachen machen. Denn Mia ist nicht gruselig genug. Doch ein wahrer Freund hilft in der Not und so entwickelt Jonah einen Plan, der die Monster das fürchten lehrt ... Nicht nur die Schreibe Christoph Marzis macht dieses wundervolle Büchlein zu einer wahren Freude, auch die Illustrationen von Monika Parciak tragen einiges dazu bei, dieses Buch zu einem besonders schönen Schmöker zu machen. Ihre Bilder sind witzig, spritzig, kunterbunt und düster zugleich und so genial gestaltet, dass man die Geschichte sogar ganz ohne Text verstehen könnte. Allerdings möchte keiner, der einmal mit dem Buch begonnen hat, auf die wundervollen Worte Christoph Marzis verzichten, die eigensinnig und ausdrucksstark mal quer, mal hochkant, mal wellenförmig, mal verschnörkelt angeordnet sind und somit optisch wiedergeben, was inhaltlich angesprochen wird. Anders sein ist nicht schlimm und ein Gespenst, das wuselt statt spukt und ein Junge, der herzensgut, aber eben kleiner ist, als seine Brüder, sind allemal eine Freundschaft wert. FAZIT: Ein Blick hinter die „Gespensterfenster“ lohnt sich, denn hinter einer wundervollen Schreibe und super genialen Zeichnungen kommt eine wunderschöne Geschichte über Freundschaft zum Vorschein, die mich mehr als begeistert hat. Ein Buch zum lieb haben, für das man weder zu klein, noch zu groß ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Gespensterfenster" von Christoph Marzi

    Gespensterfenster

    Buchhandlung_Schmitz_Junior

    25. March 2012 um 12:07

    Jonah liebt die Comics, die er auf dem Dachboden gefunden hat. In ihnen wimmelt es nur so von Gespenstern und Monstern, die Geschichten spielen in fernen Ländern und alles ist so ganz anders als sein Leben in der kleinen Stadt, in der Jonah lebt. In seiner kleinen Stadt ist nämlich alles ganz ordentlich und das mag er nicht so - viel lieber verbringt er seine Zeit im Haus gegenüber, das schon ein wenig verfallen ist. Mit seinen beiden älteren Brüdern hat er es auch nicht leicht, immer wird er von ihnen geärgert, weil er noch so klein ist. Doch eines Tages hält vor dem verlassenen Haus ein Möbelwagen, seltsame Kisten werden ins Haus getragen, abends leuchtet es hinter den Fenstern - echte Gespensterfenster, denkt Jonah. Und damit liegt er gar nicht so verkehrt, taucht doch eines Abends Mia vor seinem Fenster auf - schwebend... In der Tat ist Mia ein waschechtes Gespenstermädchen und weil sie außer wuseln noch keine andere Gespensterfähigkeit hat, nehmen die anderen Gespenstern im alten Haus sie überhaupt nicht ernst. Das kommt Jonah doch sehr bekannt vor! Und so heckt er einen Plan aus, um Mia zu helfen... Was für eine herrlich witzige, gruselige und äußerst skurille Freundschafts-Gespenster-Geschichte von Christoph Marzi, die Monika Parciak wunderbar frisch und modern illustriert hat. Ein tolles Bilderbuch für alle ab 8 - gerade für Kinder, die noch nicht so gerne und viel lesen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks