Christoph Marzi Heaven - Stadt der Feen

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(16)
(4)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Heaven - Stadt der Feen“ von Christoph Marzi

Feenblut fließt in den Adern von Heaven. Aber bisher weiß das Mädchen noch nichts von ihrer besonderen Abstammung. Als die Jagd auf sie beginnt, ist Heaven ist ganz auf sich gestellt. David dagegen findet sein Leben ziemlich normal. Gut, seine Ex hat ihn gerade verlassen, aber kein Grund für ein Hollywood-Drama. Doch dann trifft er hoch auf den Dächern Londons Heaven. Und Davids Leben ändert sich für immer...

Ganz nett für Zwischendurch

— schuhbidu

Richtig tolles Buch! Kann es nur weiterempfehlen!

— Paula228

Stöbern in Jugendbücher

Marthas Mission

1984 meets Realityshow verstörende Zukunftsvision 2. Teil eines

Kathrin_Schroeder

Auf ewig mein

Der Zwischenband konnte mich nicht ganz überzeugen - gute Ideen, aber auch weniger gute ...

Lieblingsleseplatz

Ocean City - Jede Sekunde zählt

Wirklich spannend und ein wundervolles Setting.

Vanessa-v8

Cloud

Von mir gibt es hier ganz klar eine Leseempfehlung an alle, die technischen Neuerungen gegenüber aufgeschlossen sind und Spannung lieben.

StMoonlight

Die Magie der Lüge

Eine schöne Fortsetzung die allerdings dem ersten Band nicht ganz das Wasser reichen kann.

Belladonna

Fanatisch

Spannender und sehr logisch aufgebauter Thriller, der dem Leser keine Zeit zum Atem holen lässt, sich dabei aber nicht selbst überholt.

Buchbahnhof

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ganz nett für Zwischendurch

    Heaven - Stadt der Feen

    nadines-lesewelt

    01. April 2015 um 08:05

    David arbeite in einem kleinen Buchladen, meiste muss er Bücher für Kunden ausliefern. Immer wenn er das tut sucht er den Weg über die Dächer Londons. Als er wieder einmal auf dem Weg zu einem Kunden ist, trifft er auf Heaven auf einem der Dächer. Sie ist völlig durch den Wind und behauptet kein Herz mehr zu haben. David glaubt ihr erst nicht, immerhin steht sie vor ihm und redet mit ihm. Doch Heaven wird verfolgt und David nimmt sie mit zu sich. Daraufhin versuchen die beiden heraus zu finden was mit Heaven passiert ist und warum sie verfolgt. David ist aus seiner Heimat abgehauen und nach London gekommen, im Buchladen findet er eine neue Arbeit und ein zu Hause. Als er auf Heaven trifft glaubt er ihr erst nicht so richtig, doch er will ihr helfen. Und begibt sich dabei auf ein Abenteuer. David ist ein sehr ruhiger Typ, Anfangs glaubt er Heaven nicht, doch er merkt selber dass etwas nicht stimmt. Nach und nach lüften sich die Geheimnisse. Heaven zu beschreiben fällt mir sehr schwer, sie ist sehr undurchsichtig und man weiß eigentlich nicht woran man bei ihr ist. Am Anfang gibt es gleich mal Aktion bzw. man wird durch den Prolog mitten in die Geschichte geworfen. Aber irgendwie dumpelt das Buch die ganze Zeit so vor sich hin. Es dauert lange bis man endlich mal einen Anhaltspunkt erhält bzw. die Geheimnisse langsam aufgedeckt werden. Das Ende war für mich dann auch ein bisschen vorhersehbar. Die Geschichte ist aus der Sicht von David geschrieben, es gibt eine Handvoll kurze Zwischenspiele von anderen Charakteren, aber die meiste Zeit liest man aus der Sicht von David. Der Schreibstil des Autors ist richtig angenehm zu lesen. Fazit: Die Geschichte ist ganz nett für Zwischendurch. Allerdings fehlt mir persönlich die Spannung und die Gefühle zwischen den Zeilen. Deswegen vergebe ich 3 Sterne.

    Mehr
  • Heaven- Stadt der Feen

    Heaven - Stadt der Feen

    BeaSwissgirl

    12. September 2014 um 19:19

      Wie immer teile ich hier nur meine Höreindrücke ( also rein subjektiv) Das Cover finde ich sehr schön und absolut passend zu der Geschichte. Allerding muss ich sagen, dass ich die Wahl des Untertitels ( wer hier nämlich eine Feengeschichte im klassischen Sinn erwartet wird enttäuscht sein!!! )nicht gelungen finde und auch der Klappentext einem zu viel vorne weg nimmt. Ich mag die Stimme von K. Thalbach sehr gerne sie erinnert mich irgendwie an eine Märchentante. Allerdings gefiel mir jetzt hier, wie sie Heaven interpretiert hat so gar nicht, dass war für mich dann manchmal störend beim zuhören! Die traurige, melancholische und düstere Stimmung war für mich wahnsinnig gut spürbar. Auch gefiel mir der bildhafte und teilweise schon fast poetische Schreibstil sehr gut, allerdings habe ich die gekürzte Variante gehört und ich könnte mir vorstellen, dass ich es in Buchform als zu detailliert und zwischendurch sicher auch langatmig empfunden hätte. Die Geschichte benötigt viel Zeit um in Gang zu kommen, man benötigt also eine recht grosse Portion Geduld, bevor sie in Fahrt kommt! Ich vergebe hiermit vier Sterne für keine 08/15 Fantasy- Story, die sicher nicht nach jedem Geschmack sein wird!  

    Mehr
  • Gefallene Feen

    Heaven - Stadt der Feen

    Sabine17

    04. March 2014 um 10:38

    Das Hörbuch ist eine Fantasygeschichte für Jugendliche. Allerdings ist sie in meinen Augen ziemlich blutig. David ist von zu Hause abgehauen und in London gelandet. Er schlägt sich so durch, macht Erfahrung mit Drogen, wird dummerweise beim Klauen erwischt und hat mit seiner Sozialarbeiterin geschlafen. Dann landet er als Gehilfe in einem kleinen Buchladen, wo er auch ein Zimmer hat. Als er eines Abends über die Dächer von London läuft, trifft er Freema Mirrlees, genannt Heaven, die ihm eine unglaubliche Geschichte erzählt. Zwei Männer haben sie gerade überfallen und ihr das Herz gestohlen. Aber sie lebt immer noch und konnte weglaufen. Schon bald wird den beiden bewusst, dass die Männer immer noch hinter Heaven her sind und es beginnt eine wilde Jagd durch London. Heaven will ihr Herz wieder. Aber was wollen die seltsamen Männer von ihr? Im Laufe der Jagd um ihr Herz erfährt Heaven mehr über ihre Vergangenheit und die ihrer toten Eltern und über Feen: Wenn ein Stück vom Himmel auf die Erde fällt, dann ist es auf der Erde eine Fee. Das Hörbuch wird von Katharina Thalbach gelesen. Sie gibt jeder der Hauptfiguren einen eigenen Klang ihrer Stimme, so dass man die Geschichte gut verfolgen kann. Zum Schluss wurde es so spannend, dass ich die letzte CD bis in die Nacht hinein gehört habe. Der Schluss hat mich dann allerdings nicht überzeugt, deshalb gebe ich nur knapp 4 von 5 Sternen.  

    Mehr
  • Rezension zu "Heaven, Stadt der Feen" von Christoph Marzi

    Heaven - Stadt der Feen

    pelznase

    24. March 2010 um 13:20

    Mein Interesse an Heaven - Stadt der Feen wurde aus zwei Gründen geweckt. Erstens war es das wunderschön gestaltete Cover, zweitens der Titel, der endlich mal Fantasy ohne die gerade so beliebten Blutsauger versprach. Ein wenig Skepsis blieb, denn für Feen habe ich an sich wenig übrig. Die 6 CDs habe ich dann -für mich selbst überraschend- nahezu in einem weg gehört. Christoph Marzis Geschichte ist eine ganz besondere Mischung aus Realität und Fantasy. Sie spielt im heutigen London, doch gibt es dort "Menschen", die etwas Besonderes sind, auch wenn sie es manchmal selber noch nicht wissen. Zumindest so lange bis jemand Jagd auf sie macht, ihnen etwas Überlebenswichtiges nimmt und sie trotzdem weiterleben können, so wie Heaven. Glücklicherweise findet David das Mädchen nach dem Überfall und bleibt bei ihr. Doch Heavens Häscher sind nun umso interessiertes an ihr und so beginnt eine abenteuerliche und gefährliche Jagd durch London. Zeit zum Durchatmen hat man als Hörer nur sehr selten, ruhige Szenen sind rar gestreut, meistens geht es spannend und rasant zu. Und auch an der Prise Romantik, die zu solchen Geschichten für Teenager gehört, fehlt es Heaven nicht. Allerdings drängt sie sich nie vor die Handlung, auch wenn sie ab einem gewissen Punkt ständig quasi spürbar ist. Besonders gefallen hat mir Marzis Idee von der Herkunft der Feen, die mir so noch nirgendwo begegnet war. Sehr phantasievoll, wunderschön und einfach mal etwas ganz Anderes, klasse! Deshalb hatte mein Feen-Vorurteil vom Anfang auch schnell keine Chance mehr. Gelesen wird Heaven von Katharina Thalbach und war somit meine Premiere mit dieser Erzählerin. Beim Gedanken an eine Feen-Geschichte hatte ich sofort ein bestimmte Art Stimme im Kopf, hell, klar, süß... Katharina Thalbachs Stimme ist nichts davon und ich musste mich an ihre eher tiefe und rauchige Stimme erst mal gewöhnen. Im Nachhinein aber finde ich, dass ihre Stimme gut zu diesem Hörbuch passt. Warum? Weil Heaven eben keine liebliche, süße Feen-Geschichte ist, sondern eine spannende Fantasy-Geschichte, in der es oft auch traurig, lebensgefährlich und blutig zugeht. Es ist keine Kitsch-Story und darum hätte eine kitschige Stimme auch nicht dazu gepasst. Musik gibt es lediglich am Ende jeder CD zu hören. Da sind es dann ruhige Melodien, die auch ein wenig exotisch klingen. Vielleicht mag jetzt jemand meinen, zu einer Feen-Geschichte gehöre Musik unbedingt dazu, doch -wie gesagt- ist Heaven keine der Geschichten, in denen Feen stets umgeben von sphärischer Musik daher kommen. Mir haben Musik und Geräusch jedenfalls nicht gefehlt. Die CDs stecken in einem schicken Digipack, dessen Front schlichtweg ein Hingucker ist. Der nächtliche Himmel über London, davor das verschlungene Gittertor, das wie ein Durchgang von der Feenwelt in die Realität wirkt, das wirkt gleichermaßen realistisch wie phantasievoll Im Inneren findet man kurze Texte zum Autor und zur Sprecherin und ein wenig Werbung auf weitere Fantasy-Hörbücher. Ich fand es schade, dass keine weitere Hörbücher zu Geschichten von Christoph Marzi darunter sind. Von ihm gibt es doch bereits mehrere Hörbücher. Fazit: Heaven - Stadt der Feen ist eine wunderschöne und sehr spannende Geschichte aus dem Bereich der Urban Fantasy. Vergleichbares fällt mir nicht ein und somit kann ich das Hörbuch vorbehaltlos jedem empfehlen, der Fantasy mag, aber für den laufenden Vampir- und den beginnenden Werwolf-Hype nichts übrig hat oder daran schon "satt" ist. Zweifellos ist es eine Geschichte für Jugendliche, aber ich bin mir sicher, dass auch Erwachsene Fans dieses Genres ihren Spaß daran haben werden.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks