Christoph Marzi Malfuria - Das Geheimnis der singenden Stadt

(208)

Lovelybooks Bewertung

  • 225 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 6 Leser
  • 28 Rezensionen
(58)
(79)
(52)
(16)
(3)

Inhaltsangabe zu „Malfuria - Das Geheimnis der singenden Stadt“ von Christoph Marzi

Ein Zeitalter voller Wunder. Ein Europa, aus dessen Fluten sich die großen Städte erheben. Ein Mädchen, das im Verborgenen lebt. Eine vergessene Königin, in deren Augen die Schatten wohnen. Eine uralte Macht, die wieder zu atmen beginnt. Der Auftakt zu einer Fantasy-Trilogie, deren fantastische Facetten den Lesen in Erstaunen versetzen.

Mir hat der Schreibstiel bei Malfuria sehr gut gefallen. Ich hoffe die nächsten beiden Bände sind genauso gut.

— Floyd22
Floyd22

ich könnte weinen, ein Marzi, der mich nicht überzeugt

— SchwarzeFee
SchwarzeFee

Nicht so super, aber vielleicht sind die Nachfolgerbände besser.. 3 Sterne.

— Sardonyx
Sardonyx

Sehr schön geschriebenes Buch. Hat mir gut gefallen.

— ChBrandt
ChBrandt

Hammer Buch, so liebevoll geschrieben, Spannung, Humor, zieht einem unglaublich in den Bann, super Charakters und alles in allem hammer.

— Himbeery
Himbeery

Anfangs war ich skeptisch, doch als ich angefangen hatte zu lesen konnte ich es nicht mehr aus der hand legen. Bin gespannt auf die anderen.

— rebell
rebell

Ein Marzi, was will frau mehr

— kiss16
kiss16

Ich mag den Stil total und freue mich auf die Folgebände! :)

— Mikki
Mikki

Stöbern in Jugendbücher

Angst sollt ihr haben

5 Sterne - da brandaktuell und unverblümt dargestellt

MelE

Goldener Käfig

Freue mich auf den vierten Band ;)

Honeybear294

Erwachen des Lichts

Spannender Auftakt mit einem guten Thema. Vor allem einige der Nebencharaktere haben es geschafft, mich immer wieder zu begeistern.

LunasLeseecke

Morgen lieb ich dich für immer

Mittelmäßiges Jugendbuch der Bestsellerautorin, aber, ich weiß, sie kann packendere Geschichten erzählen!

divergent

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Lügen, Intrigen und ganz unterschiedliche Protas!

Tine_1980

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Ein gelungener zweiter Teil, dem noch das gewisse Herzklopfen und der Nervenkitzel fehlt. ~ vorhersehbare Abschnitte ~ eine göttliche Story

Katis-Buecherwelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gute Fantasy Elemente und ein Überaschendes Ende

    Malfuria - Das Geheimnis der singenden Stadt
    Floyd22

    Floyd22

    23. April 2017 um 21:14

    Der Schreibstiel bei Malfuria hat mir allein schon von der Erzähl Perspektive richtig gut gefallen. Ich lese Momentan ja auch noch Lycidas von Marzi und das finde ich deutlich schwerer zu lesen. (Nichts gegen die Geschichte) Hier hat mich das ganze schon nach wenigen Seiten komplett überzeugt. Ansonsten haben mich vor allem die Fantasy Elemente wie auch schon bei Fabula Überzeugt. Ich meine auf so welche Einfälle muss man auch erst einmal kommen :D Allein die Welt schon... Das ganze ist ihrgentwie an die Realität und reale Orte angelegt aber dann doch so ganz anders und auf den ersten paar Seiten dachte ich auch das ganze würde im Mittelalter spielen. Jetzt wo ich das Buch durch habe denk ich aber das es an keinen bestimmten Zeitpunkt spielt. Da z.B die Sagrada Família schon steht diese aber erst Ende des 19 Jahrhunderts gebaut wurde. Auch das Cover mit der Fliegenden Galeone (Meduza) ist sehr gelungen. (Ich hab die Gebundene Ausgabe beim Taschenbuch ist ja glaube ich ein Finsterfalter auf dem Cover zu sehen) Wie immer sehr schöne Fantasie Elemente von Herr Marzi Auch der Aufbau hat mir sehr gut gefallen erst scheinbar zwei Geschichten die von Catalina und Jordi einzeln erzählt die dann aber doch durch einen "Zufall" zusammengeführt werden. Und natürlich das Ende... Ich hatte schon wieder panik das es wieder so ein abgehaktes Ende wird wie bei Fabula da nur noch wenige Seiten über waren und es ja der erste Teil einer Triology ist. Das hat sich dann aber nicht bewahrheitet. Jediglich die beiden Charaktere könnten in den nächsten beiden Teilen noch etwas besser herausgearbeitet werden. Deswegen bekommt das Buch jetzt 4 Sterne von mir hoffentlich wird der nächste Teil dann hoffentlich ein 5 Sterne Buch :)

    Mehr
  • Eher ein Eindruck als eine Rezension, da auf Seite 128 abgebrochen...

    Malfuria - Das Geheimnis der singenden Stadt
    SchwarzeFee

    SchwarzeFee

    03. January 2017 um 17:37

    Nachdem ich Die wundersame Geschichte der Faye Archer von Christoph Marzi geradezu verschlugen habe, mussten natürlich noch mehr Romane des Autors in mein Regal und so wählte ich den ersten Teil von Malfuria als nächste Lektüre aus. Auch hier versteht es Marzi wie kaum ein anderer mit Sprache umzugehen, wahre Wortgebilde zu bauen und dies in so unbeschreiblich schöner Weise, dass ich jedesmal total fasziniert bin. Von daher war das Buch auch wie erwartet. ABER ich konnte mich einfach mit der Geschichte nicht anfreunden. Ich mochte die Protagonistin nicht. Ich mochte das Böse in diesem Buch überhaupt nicht... und nochmal schade, wo es doch in Barcelona spielt, eine meiner Lieblingsstädte. Also ganz subjektiv gemeinte 3 Sterne, weil die Story mich einfach nicht erreichen konnte und ich das Buch abgebrochen habe.

    Mehr
  • Schöner Trilogieauftakt :)

    Malfuria - Das Geheimnis der singenden Stadt
    Mikki

    Mikki

    27. July 2014 um 20:51

    Sprechende Winde, fliegende Schiffe, magische Karten, flüchtende Buchstaben .... Malfuria steckt voller fantastischer Dinge, ist magisch und doch hat man das Gefühl, in der nächsten dunklen Ecke Anzeichen dieser Welt auch bei uns finden zu können ... Dem Autor gelingt meiner Meinung nach die Brücke zwischen Realität und Fiktion sehr gut. Die Welt des Buches ist zwar durch und durch magisch, aber trotzdem nicht zu abgedreht, ein Fantasy Buch genau nach meinem Geschmack.  Die Hauptperson Catalina ist eine junge Frau, die in der Geschichte schwere Schläge einstecken muss, viel neues lernt aber auch erfährt, was wahre Freundschaft bedeutet, nämlich für den anderen durchs Feuer zu gehen.  Vom Schreibstil her erinnert mich das Buch ein ganz kleines bisschen an die Merle-Trilogie von Kai Meyer. Eine junge Frau, die in eine ihr unbekannte Welt eintaucht, daran wachsen muss und deren Abenteuer definitiv noch nicht zuende ist. Ich bin sehr gespannt, was Catalina erleben wird und wie sich alles entwickelt. Was wird sie mit ihren Kräften noch alles ausrichten können? Welche Geheimnisse lassen sich lösen, in Malfuria? Ich empfehle das Buch jedem, der magische Geschichten mag, die einen düsteren Einschlag haben, spannend geschrieben sind aber trotzdem eine sehr leichte Lektüre, da nicht zu anstrengend und anspruchsvoll geschrieben. 

    Mehr
  • Schon toll aber halt nicht ganz

    Malfuria - Das Geheimnis der singenden Stadt
    Annesia

    Annesia

    08. April 2014 um 20:45

    Die Geschichte an sich finde ich total klasse. Ein Mädchen, welches erfährt eine Hexe zu sein, eine Flucht vor mächtigen bösen Schatten durch ein fantastisches Barcelona aber irgendwie fehlte der Kick. Man hat irgendwann keine Lust mehr. Ich kann wirklich nicht sagen das es total schlecht war, es hatte wirklich seine Momente und ich verstehe jeden, der das Buch klasse fand. Aber mein Fall war es tatsächlich nicht.

    Mehr
  • Rezension zu "Malfuria" von Christoph Marzi

    Malfuria - Das Geheimnis der singenden Stadt
    Ezri

    Ezri

    Ich empfand den Inhalt des Buches und den Schreibstil als sehr kindlich. Deshalb habe ich das Buch nach 100 Seiten abgebrochen. Mich konnte die Geschichte einfach nicht in ihren Bann ziehen. Allerdings ist das auch 'nur' meine persönliche Meinung. Leseinteressierte Kinder und Jugendliche dürften dieses Buch auf jeden Fall mögen. Allein schon am Alter der beiden Protagonisten erkennt man schon, dass die eigentliche 'Leserzielgruppe' deutlich jünger sein dürfte. Darüber hinaus ist das Buch in viele kurze Kapitel unterteilt und einfach geschrieben.

    Mehr
    • 2
  • Fantasy mit viel Potenzial

    Malfuria - Das Geheimnis der singenden Stadt
    Pessimon

    Pessimon

    04. September 2013 um 20:22

    Da soll noch mal einer sagen, Deutschland habe keine guten Jugendbuch- und Fantastik-Autoren! Dies ist das zweite Buch, das ich von Christoph Marzi gelesen haben, und es gefällt mir, abgesehen von ein paar Kritikpunkten, sehr gut. Der Prolog liefert einen interessanten Einstieg, der Lust auf mehr macht, um auf die Fragen, die einem durch den Kopf schießen, eine Antwort zu bekommen. Die meisten davon beantwortet der Autor auch bis zum Ende des Buches - wo dann wieder neue Fragen aufgeworfen werden, die hoffentlich im nächsten Buch der Trilogie beantwortet werden. Der Einstieg ist ansonsten etwas zwiespältig: Während bei Catalina alles doch relativ schnell passiert, ist bei Jordi alles langsam. Dieser starke Wechsel ist gewöhnungsbedürftig.  Dafür fängt einen der Autor im großen Mittelteil richtig ein, verliert einen aber leider wieder am Ende. Da konnte mich die Geschichte gefühlsmäßig nicht richtig packen. Ein weiterer Minuspunkt ist die Entwicklung der Geschichte zwischen Catalina und Jordi. In Anbetracht der kurzen Zeit, die sie sich kennen, entwickelt sie sich meiner Meinung nach etwas zu schnell. Außerdem wiederholt der Autor teilweise seine Beschreibungen von Personen oder Orten. Demgegenüber steht die Kreativität und der Einfallsreichtum des Autors. Im Buch finden sich viele fantastische Elemente, die großes Potenzial bieten - zum Beispiel der Wind El Cuento, das Schiff Meduza und ganz besonders die Bibliothek. Das lässt ein Fantasy-Herz aufgehen! Insgesamt hat es mir trotz der kleinen Minuspunkte Spaß gemacht, das Buch zu lesen und ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Die restlichen zwei Bände der Reihe liegen schon bei mir im Bücherschrank, bereit gelesen zu werden. Christoph Marzi gehört auf jeden Fall zur oberen Riege der deutschen Fantastik-Autoren und obwohl dieses Buch nicht vollständig überzeugt hat, bietet es viele Möglichkeiten nach oben.

    Mehr
  • Rezension zu "Malfuria" von Christoph Marzi

    Malfuria - Das Geheimnis der singenden Stadt
    SomeBody

    SomeBody

    30. June 2012 um 17:32

    Überhaupt nicht mit der Reihe „Die Uralte Metropole“ zu vergleichen und dennoch ebenso vielschichtig in Ihrem Aufbau stellt Christoph Marzi mit „Malfuria“ erneut die Weichen für eine Trilogie der besonderen Art. Der Schreibstil des Autors ist dem Genre angemessen und liest sich leicht und flüssig. Fazit: Ein spannendes und ideenreiches Jugendbuch, an dessen Ender der Kauf des zweiten Bandes ein Muss wird.

    Mehr
  • Rezension zu "Malfuria" von Christoph Marzi

    Malfuria - Das Geheimnis der singenden Stadt
    samea

    samea

    04. September 2011 um 11:44

    Märchenhafte All-Age Fantasy mit viel Charm. Catalina lebt in Barcelona und ist in der Lehre bei einem Kartenmacher. SIe scheint ein ganz normales Mädchen zu sein, doch sie hat ein Geheimnis: Sie kann mit dem Wind reden. Auch versteht sie nicht, warum ihre Mutter sie zu diesem Katzenmacher gebracht hat, nachdem ihr Vater im Meer ertrunken ist. Dann kommt ein fliegendes Schiff nach Barcelona. Das Schiff hat Wesen an Bord, die auf der Jagd nach Catalina sind...... Ein leicht zu lesendes Buch, dass aber nicht langweilig ist. Ich habe mit Catalina mitgefiebert und hatte meine Freude an all den Fantayelementen, die in der Geschichte auftauchten. Das Buch ist wirklich reich an neuen Ideen: sprechende winde, fliegende Flickenfetzen ... Besonders gut gefallen hat mir die Stelle über die Bücher: "Bücher sind lebendige Wesen," ... "und wenn man ganz in sie eintaucht, dann erwachen sie zum Leben. Und wie die Gedanken, so bekommen auch die Buchstaben Flügel verliehen. Sie lösen sich vom Papier und flattern im Raum herum." Spannend fand ich auch, ob sich hinter einem spanischen Namen eine Straße, eine Stätte, einen Leuchtturm oder eine Person verbarg. Doch keine Sorge, diese Geheimnisse löst der Autor Zeitnah auf und manches Mal gibt es ein kleine Aha-Erlebnis. Ein liebevoll geschriebenes, spannendes Buch, dass ich an einem Tag durchgelesen habe. die Schrift des Buches ist augenfreundlich groß. Für mich ein weiterer Pluspunkt. Ich freue mich schon auf dem 2.ten und 3.ten Teil und bin sehr gespannt wie die Geschichte weiter geht. Auch das Design des Romans ist ausgesprochen schön. Diese Trilogie gehört ohne Frage zu den Büchern mit den schönsten Covern in meinem Regal.

    Mehr
  • Rezension zu "Malfuria" von Christoph Marzi

    Malfuria - Das Geheimnis der singenden Stadt
    Grace751

    Grace751

    29. July 2011 um 15:00

    Es ist ein super Buch, bei dem man wundervoll Träumen kann. Er lässt sich Zeit und beschreibt seine Welt ausführlich. Doch das macht mir nichts aus,(ich mag das normalerweise nicht) denn er hat so tolle Ideen und so eine tolle Geschichte das man nur weiter lesen kann. Für mich ist es auch immer wichtig das ich die Figuren sympathisch finde und hier mochte ich die beiden schon nach den ersten paar Seiten. Außerdem hat er diese beiden Figuren, die beide eine völlig andere Vergangenheit haben, wunderbar miteinander verbunden. Es ist geheimnisvoll und spannend geschrieben, da im ersten Teil der Trilogie noch nicht alles offenbart wird. Mein Fazit: eine so tolle, fantasievolle Geschichte hatte ich schon lange nicht mehr.

    Mehr
  • Rezension zu "Malfuria" von Christoph Marzi

    Malfuria - Das Geheimnis der singenden Stadt
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. April 2011 um 15:41

    Firnis lächelte gütig. "Bücher sind lebendige Wesen", sagte er, "und wenn man ganz in sie eintaucht, dann erwachen sie zum Leben. Und wie die Gedanken, so bekommen auch die Buchstaben Flügel verliehen. Sie lösen sich vom Papier und flattern im Raum herum." Der Auftakt zur Malfuria-Trilogie hat mir persönlich große Freude bereitet. Die Idee, eine bekannte Welt mit realistischen Details zu durchwirken, gefällt mir auch bei Kai Meyer immer sehr gut und Christoph Marzi scheint hier in diesem Buch ähnlich vorzugehen. Das Buch ist ziemlich spannend und rasant. Die Geschichte wird sehr schnell vorangetrieben, manchmal hat man während dem Lesen fast schon ein wenig das Gefühl, aus der Puste zu kommen. Marzis Schreibstil ist sehr flüssig und eigentlich ist es eines dieser Bücher, bei denen man sich eigentlich Zeit lassen möchte, weil so wunderschöne Sätze zu finden sind, aber das ist kaum möglich, weil man unbedingt wissen will, wie es weitergeht. Was mir hier besonders gefällt, ist Christoph Marzis Detailverliebtheit. Man kann sich alle Schauplätze sehr gut vorstellen und die Stimmung, die in diesem magischen Barcelona herrscht, wurde wunderbar eingefangen. Ebenso die Bedrohung durch die Schatten ist sehr gut dargestellt. Als Büchernärrin habe ich mich natürlich sofort in das Haus der Nadeln verliebt. Ein wunderbarer Einfall, der hier untergebracht wurde. So wie Catalina und Jordi hier eine Verschnaufpause haben, so ist diese Szenerie im Gegensatz zum Rest des Buches eher ruhig gestaltet, was einem als Leser eigentlich gerade recht kommt, um ebenfalls wieder etwas zur Ruhe zu kommen. Danach geht es wieder so rasant weiter wie zuvor. Einzig die beiden Protagonisten Catalina und Jordi fand ich nicht allzu einfallsreich. Sie sind ganz nett, aber irgendwie ein bisschen farblos, wie ich finde. Vielleicht ist das auch der Grund dafür, wieso ich mit der Romanze zwischen den beiden nicht allzuviel anfangen konnte und sie mich seltsam ungerührt zurückgelassen hat. Die anderen Charaktere sind meiner Meinung nach allerdings alle ausnahmslos sehr gut gelungen. Besonders angetan haben es mir zum Beispiel der Rabenkater Ramon Rocas und Firnis Cervantes, der Bibliothekar aus dem Haus der Nadeln. Alles in allem ein toller Auftakt zu dieser Trilogie, der sich sehen lassen kann!

    Mehr
  • Rezension zu "Malfuria" von Christoph Marzi

    Malfuria - Das Geheimnis der singenden Stadt
    Normal-ist-langweilig

    Normal-ist-langweilig

    31. December 2010 um 12:19

    Eine wirklich nette, leicht zu lesende Geschichte. Die Charaktere sind sympatisch und man kommt leicht in die Geschichte hinein. Ich persönlich habe zwar immer noch Probleme mir vorzustellen, was die Schatten eigentlich sind und auch die Harlekine, aber das tut der Geschichte keinen Abbruch! Es werden im ersten Teil Frahgen aufgeworfen, die auch nicht mehr geklärt werden. Daher muss man den zweiten und wahrscheinlich auch den dritten Teil lesen.... Aber das weiß man ja vorher!

    Mehr
  • Rezension zu "Malfuria" von Christoph Marzi

    Malfuria - Das Geheimnis der singenden Stadt
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. August 2010 um 14:48

    Nach dem Tod ihres Vaters, bringt Catalina Soleado’s Mutter sie zu einem Kartenmacher. Dort lebt sie mit ihm in einer alten Windmühle und arbeitet. Neben der Arbeit trifft sie sich gerne mit ihrem Freund El Cuento und schaut mit ihm aufs Meer hinaus. Doch El Cuento ist kein gewöhnlicher Freund. Er ist der Wind. Catalina kann mit dem Wind sprechen und er mit ihr. Am liebsten lässt sie sich von ihm Geschichten erzählen. Jordi Mari ist ein Lichterjunge. Mit seinem Vater wohnt er in einem Leuchtturm und zusammen sind sie dafür verantwortlich das Meer des Nachts zu beleuchten. Eines Tages sieht Jordi ein fliegendes Schiff am Leuchtturm vorbeiziehen, und als er in der Stadt auf einen in schwarzgekleideten Harlekinmenschen trifft, weiß er, dass diese Menschen in Verbindung zu dem Schiff stehen. Auf so eine Gestalt in Harlekinmaske trifft auch Catalina, doch im Gegensatz zu Jordi wird sie von dieser Gestalt gesucht und muss flüchten. Doch wie der Zufall es möchte, trifft sie darauf auf kein anderen als Jordi. Gemeinsam mit El Cuento versuchen sie das Rätsel um die Gestalten zu lösen und Catalina muss sich dabei noch mit viel schlimmeren Geheimnissen rumschlagen. Ich bin wiedermal von Marzi’s Idee begeistert. Nach meinem ersten Buch Heaven ging es von London diesmal in das warme Spanien, nach Barcelona. Der Schauplatz ist schön. Man trifft auf viele bekannte Monumente und wegen seiner schönen Beschreibungen taucht man richtig in der Welt unter. Die Charaktere sind mal wieder toll ausgearbeitet. Catilina ist einfach nur süß. Das sie mit dem Wind sprechen kann und das dieser ihr Geschichten zu flüstert hat mich völlig überzeugt. Auch Jordi ist sehr interessant und ich finde, dass er ein angenehmer Reise-Partner für das Abenteuer ist. Dennoch hoffe ich, dass in den nächsten Bänden noch ein wenig mehr auf ihn eingegangen wird, auch wenn man schon sehr viel von ihm und seinem Leben bzw. seinem früheren Leben mit seinem Vater erfahren hat. Der Schreibstil ist wieder sehr schön und träumerisch. Ich habe mich sehr schnell in die Geschichte eingefunden, dennoch hat es mir ein wenig an Spannung gefehlt. Es ist zwar sehr schön geschrieben und man fühlt sich mit jeder gelesenen Seite in die Geschichte verflochten, aber der Reiz dringend weiterlesen zu müssen war leider nicht da. Ich habe mich zwar gefreut weiterlesen zu können, musste aber nicht dringend sein und es hat mich nicht gestört, das Buch mal zur Seite zu legen und mit dem Hund zu gehen oder gemütlich einen Kaffee zu trinken. Was mir beim Lesen ins Auge gestochen ist, ist das Christoph Marzi in seinen Werken anscheinend selbst sehr gerne über Bücher und Bücherverrückte schreibt, was ich großartig finde. Das war bei Heaven so und ist jetzt bei Malfuria auch so und ich, ebenfalls große Bücherverrückte, finde das klasse. Dadurch hat das Buch für mich etwas besonderes und eigenes und ich kann es anderen Bücherfreaks eigentlich nur empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Malfuria" von Christoph Marzi

    Malfuria - Das Geheimnis der singenden Stadt
    DoraLupin-AliceCullen

    DoraLupin-AliceCullen

    24. April 2010 um 08:55

    dieses buch ist ein wunderschönes buch für alle die fantasievolle bücher mögen.es ist für jeden etwas dabei:liebe,spannung und fantasie.alle bücher von dieser trillogie sind gleich gut geschrieben:mit einem einfachen,leichten aber guten erzählstil

  • Rezension zu "Malfuria" von Christoph Marzi

    Malfuria - Das Geheimnis der singenden Stadt
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. January 2010 um 09:57

    Ein wunderschönes Cover, verschwundene Städte, Fabelwesen. Das erste Buch der neuen Trilogie von Christoph Marzi lässt auf mehr hoffen. Zieht es sich am Anfang etwas hin, taucht man doch schnell in die geheimnisvolle Welt Spaniens ein und entdeckt den Einstieg zu "Malfuria". Bin gespannt, wie es weitergeht, ein wenig Steigerung wäre noch möglich, aber auch Harry Potter gefiel mir erst ab dem 2. Band... (Rezension aus 2007)

    Mehr
  • Rezension zu "Malfuria" von Christoph Marzi

    Malfuria - Das Geheimnis der singenden Stadt
    sarahkolumbus

    sarahkolumbus

    09. January 2010 um 00:05

    "Malfuria - Das Geheimnis der singenden Stadt" ist der wunderbare Beginn einer Fantasytrilogie von Christoph Marzi rund um die junge Catalina Soleado, die nach dem Tod ihres Vaters von ihrer Mutter zum Kartenmacher Márquez nach Barcelona gebracht wurde,um dort das Zeichnen zu lernen. Als der alte Meister ihr eines Tages jedoch eine magische Karte zeigt, auf der ein schwarzes Schiff aufgetaucht ist, steht Catalinas Welt Kopf und eh sie sich versieht, muss sie zusammen mit Jordi, einem Lichtjungen und ihrem Freund dem Wind "El Cuento", vor den Schatten fliehen, die Jagd auf sie machen... Christoph Marzi schafft mit Malfuria ein weiteren packenden Fantasyroman - auch für jüngere Leser -, der durch spannende Handlung, bezaubernder Magie, sympathische Charaktere und einer Sprachgewalt, die einem das Herz schwer werden lässt, überzeugt.

    Mehr
  • weitere