Christoph Marzi Malfuria - Die Königin der Schattenstadt

(118)

Lovelybooks Bewertung

  • 124 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(40)
(41)
(31)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Malfuria - Die Königin der Schattenstadt“ von Christoph Marzi

Die alte Welt versinkt in Schatten. Erst nachdem Catalina und ihr Gefährte Jordi sich in die glitzernden Straßen des magischen Marrakesh gerettet haben, erfahren sie, wo der Schlüssel zur Rettung ihrer Heimat wirklich liegt. Doch in den Abgründen der Stadt erweisen sich Wahrheiten nur zu oft als Trugbilder. Und als Catalina auf die Königin der Schattenstadt trifft, ändert sich alles für sie. Der Abschluss-Band der mitreißenden Malfuria-Trilogie!

Würdiger Abschluss der Reihe

— Floyd22

Gutes Ende für diese kurze, nette, kleine Triologie...Etwas verkitscht, aber ok!

— kiss16

Stöbern in Jugendbücher

GötterFunke - Liebe mich nicht

Eine wirklich tolle Story, die einen einfach nicht aufhören lässt zu lesen =) Grandios!

XChilly

Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow

Nicht nur wie Harry Potter!

Gracey15

Wolkenschloss

Ein tolles Buch mit einem total besonderen Flair, Charm und ganz viel Humor. Dennoch fehlt mir anfangs ein wenig die Spannung.

annika_buecherverliebt

Schwebezustand

Mal was für zwischendurch

fjihzrgiuw

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Spannend, sinnlich, überraschend ... Eines meiner besten Bücher 2017 ... Noch besser als Teil 1...

SandysBunteBuecherwelt

Wovon du träumst

Kira Gembri is the Queen of Jugendbuch! Hier stimmt einfach alles, jedes Wort ist perfekt! <3 Ichhab die Geschichte mit allen Sinnen GELEBT!

Tini_S

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Würdiger Abschluss der Reihe

    Malfuria - Die Königin der Schattenstadt

    Floyd22

    09. July 2017 um 16:42

    Wie bei den ersten beiden Bändern gabs auch hier eine Art Prolog zum Anfang. Die eigentliche Geschichte fängt dann genau dort an wo sie im zweitem Band aufgehört hat  (ist natürlich ein vorteil wen alle 3 Bänder hintereinander gelesen werden). Den so wird der Leser wieder direckt rein ins geschehen geworfen. Der Schreibstiel des Buchs ist wie gewohnt gut und es lässt sich schön lesen. Auch die anderen "Fantasy-Elemente" haben mir wie immer bei Marzi gefallen. Er versteht es einfach eine Welt und Geschichte voller Wunder zu kreiren ohne direkt alles vorweg zu nehmen. Er bechreibt die Dinge schon aber lässt trotzdem noch genug Platz für die eigene Fantasie.  Also wie immer sehr Unterhaltsam und gut für zwischen durch aber leider auch nicht mehr.

    Mehr
  • Rezension zu "Malfuria - Die Königin der Schattenstadt" von Christoph Marzi

    Malfuria - Die Königin der Schattenstadt

    SomeBody

    08. July 2012 um 20:46

    Christoph Marzi beendet in diesem Band nun die sagenhafte Geschichte rund um Catalina und ihre Gefährten. Mit konstantem Ideenreichtum und dem notwendigen Gespür für atemberaubende Detailverliebtheit und einem fulminanten Ende beweist der Autor in dem dritten Teil erneut seinen Status als großartige Bereicherung in der Fantasy-Literatur.

  • Rezension zu "Malfuria - Die Königin der Schattenstadt" von Christoph Marzi

    Malfuria - Die Königin der Schattenstadt

    samea

    05. September 2011 um 14:40

    Der Abschlussband der Trilogie ist genauso malerisch erzählt wie die beiden vorhergehenden Bände. Die losen Enden der Geschichte werden in diesem Band zu einem stimmigen und interessanten Gesamtbild gewoben. Hierbei kommt der Humor nicht zu kurz. Eine meiner Lieblingsfiguren ist der geflügelte Kater Miercoles. Er erinnert mich an meine Katze (auch wenn die keine Flügel hat).Ebenfalls hat mir sehr gut gefallen, wieder etwas von dem neugeborenen lila Buch zu hören. Leider wird nach dem großen Finale nur sehr wenig von den Schicksalen der einzelnen Charaktere berichtet. Ich hätte mir gewünscht von einigen zu erfahren, in welche Richtung sich ihr Leben entwickelt. Doch wahrscheinlich wäre das eine neue Geschichte....

    Mehr
  • Rezension zu "Malfuria - Die Königin der Schattenstadt" von Christoph Marzi

    Malfuria - Die Königin der Schattenstadt

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. April 2011 um 18:56

    Achtung! Kann Spoiler zu den ersten beiden Bänden "Das Geheimnis der singenden Stadt" und "Die Hüterin der Nebelsteine" enthalten! Nachdem die Schatten auch über Lisboa hergefallen sind und es keine Hoffnung mehr für die Stadt zu geben scheint, hat die Mephistia ihr Gesicht offenbahrt. Catalina Soleado, die versucht, zu retten, was noch zu retten ist, begibt sich mit dem Schatten des alten Kartenmachers in die Stadt aus Nacht und Nirgendwo und Jordi Marí hat Nuria Niebla, die totgeglaubte Hexe gefunden und die Hoffnung, Catalina wiederzufinden, nimmt für ihn endlich Gestalt an. Doch natürlich kommt wieder einmal alles anders, als man denkt.... Alles hat zwei Seiten. Das zeigt dieser abschließende Band einmal mehr als seine Vorgänger. In diesem Buch erfährt man relativ viel über die Schatten, über die Vorgeschichte der Kassandra Karfax und über die Geschehnisse, die damals alles veränderten und man merkt, dass man in dieser Geschichte keine voreiligen Schlüsse ziehen sollte, weil nicht alles so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Wie alles, fordert auch die Ausübung von Magie ihren Preis, was der Trilogie einmal mehr die Komplexität verleiht, die in dieser Form nicht jedes Jugendbuch sein Eigen nennen kann und ich kann die drei Bücher um Catalina und Jordi auch nur jedem Erwachsenen ans Herz legen. Während die erste Hälfte des Buches mal ruhiger, dann wieder rasant seinen fast schon gewohnten - aber keinesfalls langweiligen - Weg geht, folgt daraufhin der finale Showdown, in dem noch mal alles über den Haufen geworfen wird, woran man geglaubt hat, ohne dass die ganze Sache unlogisch wirkt. Trotzdem bleiben für mich persönlich auch noch einige Dinge offen, die mir im Endeffekt nicht so ganz klar waren oder über die ich abschließend noch gerne etwas erfahren hätte... Wie bei jedem Marzi, so wurde ich auch bei diesem Buch gegen Ende wieder etwas wehmütig, geht es doch schließlich darum, sich von Figuren zu verabschieden, die man von Seite zu Seite ein Stückchen mehr ins Herz geschlossen hat. Am meisten trauere ich glaube ich immer noch Ramon Rocas, dem Rabenkater, hinterher - aber das ist eine andere Geschichte... Nichtsdestotrotz war ich relativ zufrieden damit, wie die Sache geendet hat und freue mich schon auf "Grimm" - den einzigen Marzi, den ich noch nicht kenne und der es schon kaum erwarten kann, von mir gelesen zu werden! Abschließend zur gesamten Trilogie Manche Bücher erlauben es einem, durch sie hindurchzuschreiten, an fremde Orte und in ferne Städte. Genau dies hat mir auch die Malfuria-Trilogie erlaubt. Ich fühlte mich entführt in ein magisches Barcelona und auch wenn das Interesse dafür vorher nie groß da war, hätte ich jetzt durchaus Lust auf einen Urlaub in der singenden Stadt. Christoph Marzi hat einen wunderbaren Schreibstil, der vor allem in diese Trilogie relativ einfach und schnörkellos ist und es doch schafft, einen sofort in die nötige Stimmung zu versetzen, die diesem Buch würdig ist. Das Thema Licht und Schatten war natürlich wie geschaffen für einen solchen Wortmagier und ich habe die drei Bücher ausnahmslos genossen. Da es durchaus einige Leute gibt, die der Uralten Metropole nicht ganz zugeneigt sind, da sie nicht ganz so begeistert von "Lycidas" waren, wie ich, möchte ich diesen Leuten die Malfuria-Trilogie wärmstens ans Herz legen. Die Geschichte um Catalina ist vielschichtig und komplex, aber nicht ganz so verworren wie die Abenteuer von Emily Laing, sondern klarer strukturiert und nicht ganz so vollgepackt. Alles in allem eine tolle Trilogie, die ich irgendwann sicher noch einmal lesen werde!

    Mehr
  • Rezension zu "Malfuria - Die Königin der Schattenstadt" von Christoph Marzi

    Malfuria - Die Königin der Schattenstadt

    Monika Jary

    01. April 2011 um 14:48

    Malfuria lebt weiter, doch wie lange noch ?.
    Wird Catalina ihre Ängste überwinden und die Aufgaben schaffen, die nur sie alleine bewältigen kann?
    Man versinkt nach einer kleinen Weile in die Geschichte und wird regelrecht mit gerissen von den Abenteuern, die Catalina erlebt.

  • Rezension zu "Malfuria - Die Königin der Schattenstadt" von Christoph Marzi

    Malfuria - Die Königin der Schattenstadt

    Normal-ist-langweilig

    07. January 2011 um 22:14

    Ein würdiger dritter Teil und meiner Meinung auch der beste Teil! Die Geschichte kommt zu einem verblüffenden, aber nachvollziehbarem Ende. Jedoch werden für mich nicht alle Fragen beantwortet und ich habe Probleme, das Ende um Malfuria und La Gatata nachzuvollziehen. Aber das mag mein persönliches Problem sein. Auf jeden Fall eine wirklich schöne, durchdachte Geschichte, vor allem für Jugendliche.

    Mehr
  • Rezension zu "Malfuria - Die Königin der Schattenstadt" von Christoph Marzi

    Malfuria - Die Königin der Schattenstadt

    DoraLupin-AliceCullen

    24. April 2010 um 09:14

    mmer noch spannend und sehr fantasievoll und irgendwie hat es süchtig gemacht...aber irgendwie hat mir das ende nicht so ganz gefallen gefallen...

  • Rezension zu "Malfuria - Die Königin der Schattenstadt" von Christoph Marzi

    Malfuria - Die Königin der Schattenstadt

    Kathchen

    01. November 2009 um 11:38

    Der dritte und damit letzte Band der Malfuria Trilogie “Die Königin der Schattenstadt” schließt direkt an den Vorgängerband “Die Hüterin der Nebelsteine” an. Diejenigen, die noch keinen Band der Reihe gelesen haben, sollten hier besser nicht weiterlesen, da hier für diejenigen zu viel verraten wird. Catalina und Jordi sind beide auf der Flucht vor den Schatten, nur leider getrennt voneinander. Catalina will dringend ihre Großmutter Nuria Niebla finden, doch leider kommt das Treffen nicht zustande, sodass sie zusammen mit der Spinx Miércoles und dem Schatten des alten Kartenmaches Márquez in die Stadt der Schatten reist. Dort gibt es ein Wiedersehen mit alten Bekannten und man erfährt, was es mit den Schatten auf sich hat. Jordi hingegen hat nur einen Wunsch: Catalina finden und ihr alles erzählen. Denn endlich hat er sein Gedächtnis wieder und kann sich an alles erinnern, nur leider etwas zu spät… Er versucht mit den anderen vor den Schatten zu fliehen, was allerdings gar nicht so einfach ist, da sie eine Blockade eröffnet haben und niemanden aus Lisboa rauslassen wollen. So befindet sich Jordi wieder an Bord des Falkens, wo auch Makris de los Santos ist, die immer mehr zu Stein wird und es wohl keine Rettung mehr für sie gibt. Nachdem ich Band 2 der Trilogie beendet hatte, konnte ich nicht länger warten und ich habe sofort mit dem dritten Band angefangen, auch wenn es dann heißt Abschied nehmen von vielen liebgewonnenen Personen, was mir bei Marzi immer recht schwer fällt. Es ist bis zum Ende hin spannend. Es kommt immer ein neues Detail zu den Schatten hervor, bis zum Showdown am Ende. Zwar scheint es auf den ersten Blick recht einfach, die Figuren in “gut” und “böse” einzuteilen, doch je mehr man erfährt, desto schwieriger gelingt das. Denn auch hier sind die Figuren nicht eindimensional, auch wenn man einen Unterschied zur Uralten Metropole findet, allerdings ist die Malfuria Trilogie auch mehr eine Reihe für Jugendliche. Das Ende hat mich sehr überrascht und lässt die Trilogie komplexer erscheinen, als man zuerst annimmt. Da Jordi und Catalina die meiste Zeit über getrennt sind, wechselt sich die Perspektive so wieder ab und man erlebt, was diese im Moment durchmachen. Doch was ich sehr schön fand war, dass sie dennoch oft aneinander gedacht haben und so die Liebe, die zwischen ihnen ist, auch weiterhin glaubhaft ist. Die Aufmachung gefällt mir hier auch wieder sehr gut, wie das blaue Lesebändchen, dass sehr passend zum Buch ist. Da hat der Arena Verlag mal wieder sehr gute Arbeit geleistet! Leider ist die Malfuria Reihe nur eine Trilogie. Die Fragen, die während der Lektüre zu dem Buch aufgekommen sind, wurden hier alle beantwortet und ist somit ein sehr schöner Abschluss. Das Ende hat mir sehr gut gefallen und da man leider nicht erfährt, wie es mit den Protagonisten weitergeht, ist es dennoch sehr hoffnunngsvoll und lässt mich sehr zufrieden zurück. Dennoch heißt es jetzt Abschiednehmen von vielen Personen, die ich jetzt lange begleitet habe. Aber die Trilogie wird auf alle Fälle ein sicheres Plätzchen in meinem Regal haben und ich werde noch oft an sie zurückdenken.

    Mehr
  • Rezension zu "Malfuria - Die Königin der Schattenstadt" von Christoph Marzi

    Malfuria - Die Königin der Schattenstadt

    antjemue

    30. September 2009 um 18:33

    Bevor ich mich ganz dem Endspurt meiner derzeitigen Lektüre "Der Name des Windes" hingebe, einer Empfehlung der netten Blutsaugerin von nebenan, möchte ich Euch noch erzählen, wie ich den dritten und letzten Teil der Malfuria-Triologie fand. Der deutsche Fantasy-Autor Christoph Marzi (geb. 1971) war mir bis vor kurzem völlig unbekannt. Dank der Berichte von Eileen wurde ich allerdings sehr neugierig und bestellte mir, zum kennenlernen erst einmal seinen Roman "FABULA". Von Geschichte und Schreibstil des in Saarbrücken lebenden Vaters dreier Töchter, war ich so begeistert, dass ich gleich noch die Bestellung der drei Malfuria Bände nachschob. 1. Malfuria - Das Geheimnis der singenden Stadt 2. Malfuria - Die Hüterin der Nebelsteine 3. Malfuria - Die Königin der Schattenstadt Teil 1 und 2 verschlang ich regelrecht und war richtig froh, dass ich Teil 3 gleich und ohne Wartezeit anhängen konnte. Auch dieses Buch beginnt wieder mit einem Prolog, der auf die Geschichte neugierig macht. Im Gegensatz zu den beiden anderen Prologen, kenne ich hier allerdings schon den Namen der handelnden Figur. So weiß ich gleich, dass es sich diesmal um einen Rückblick handelt. Als der Name einer weiteren bereits bekannten Protagonistin fällt, staune ich nicht schlecht, denn bisher hätte ich die beiden, zumindest so, nicht miteinander in Verbindung gebracht. Natürlich endet auch dieser Prolog erst mal abrupt, um erst viel später alles zu erklären. Aber damit ist der Einstieg wieder sehr gelungen und spannungsfördernd. Dann beginnt die eigentliche Geschichte wieder nahtlos dort, wo der zweite Teil endete. Also lieber Leser, dieses Buch hier "Malfuria - Die Königin der Schattenstadt" sollte erst gelesen werden, wenn das Vorwissen der beiden anderen Bände vorhanden ist, sonst kann meiner Meinung nach kein Lesespaß aufkommen. Ich selbst versuche in meiner folgenden kurzen Inhaltsangabe so wenig wie möglich vom Vorgeschehen zu verraten. Ich möchte ja nichts vorwegnehmen. Die Schatten haben nun auch Lisboa erreicht. Mit einer riesigen Armada aus fliegenden Galeonen, nehmen sie die Stadt ein. Die Flucht geht also sowohl für Catalina, als auch für Jordi weiter. Doch nach ihrem kurzen Aufeinandertreffen haben sie sich schon wieder verloren. Aber Jordi hat den Aquamarin und wird dadurch von Nuria Niebla, Catalinas Großmutter, gefunden. Catalina indessen, erhält unerwartet Hilfe, vom Schatten ihres ehemaligen Meisters. Er soll sie zu Nuria Niebla bringen. Doch diese ist nicht am vereinbarten Treffpunkt und die Flüsterer mit ihren Harlekinmasken sind nah. Catalina bleibt daher keine Zeit zurückzugehen, um nach Jordi zu suchen. Doch bevor sie mit dem Schatten des alten Marquez in die Stadt aus Nacht und Nirgendwo, die wandernde Stadt der Schatten, flieht, bittet sie ihren Freund, den Meerwind El Cuento, nach Jordi zu suchen und ihn zu schützen. Ob sich Catalina und Jordi jemals wiedersehen? Obwohl es von Anfang an wieder mit rasanten Tempo weitergeht, sprich sowohl Catalina, als auch Jordi müssen in aufregender Weise vor den Schatten fliehen, passiert bis ungefähr zur Hälfte des Buches nichts, was neu ist und die eigentliche Handlung voran treibt. Trotzdem ist es keineswegs langweilig und man kann auch dieses Buch wieder kaum aus der Hand legen. Wie in den beiden vorherigen Bänden, bin ich auch wieder sehr von der klaren und doch ausschmückenden, gut verständlichen Sprache des Autors angetan. Schon diese macht das Lesen wieder zum Genuss. Aber auch die Geschichte bleibt bis zum Schluss faszinierend und fesselnd. Die handelnden Figuren sind in allen drei Teilen klar gezeichnet und bleiben sich von Anfang bis Ende treu. Ich konnte einfach keine Unregelmäßigkeit zum Meckern finden. Und obwohl ich mich jetzt von Catalina, Jordi, El Cuento und den anderen verabschiede, ist es nur mit einem Hauch Wehmut verbunden. Es war eine schöne Zeit mit Euch, aber von Eurem geistigen Vater habe ich bisher noch nicht alle Veröffentlichungen gelesen. So nehme ich mir demnächst die inzwischen 4 erschienenen Bücher um die Uralte Metropole vor. Lycidas, Lilith, Lumen und Somnia. Lycidas war übrigens das Romandebüt von Christoph Marzi und das Buch, mit dem er einen sensationellen Überraschungserfolg landete und damit in die Bestsellerlisten aufgenommen wurde. Für mich gehört dieser Mann jetzt eindeutig zur Elite der Fantasy-Autoren. Falls es Euch interessiert könnt ihr ja auch mal auf seiner Internetseite www.christophmarzi.de vorbeischauen. Von mir bekommt auch dieser letzte Teil der Malfuria-Triologie im Einzelnen und die ganze Triologie als Gesamtwerk die Höchstpunktzahl. Ich spreche eine klare Empfehlung aus und hege insgeheim die Hoffnung, dass mich Christoph Marzi in Zukunft noch oft so fesselnd in seine Fantasiewelten entführt.

    Mehr
  • Rezension zu "Malfuria - Die Königin der Schattenstadt" von Christoph Marzi

    Malfuria - Die Königin der Schattenstadt

    Blackvelvet

    05. August 2008 um 16:32

    War ein schönes Buch,

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks