Christoph Marzi Nimmermehr

(61)

Lovelybooks Bewertung

  • 84 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 5 Leser
  • 4 Rezensionen
(10)
(28)
(14)
(7)
(2)

Inhaltsangabe zu „Nimmermehr“ von Christoph Marzi

Atemberaubend kurz, atemberaubend phantastisch Niemals, nimmer, nimmermehr ... Das ist der Schwur, den der Held in Christoph Marzis Titelgeschichte gibt. Und mit dem er einer vergangenen Liebe Unsterblichkeit einhaucht. Hier und in zahlreichen weiteren Erzählungen entführt Christoph Marzi, der Erfolgsautor von „Lycidas“, „Lilith“ und „Lumen“, den Leser in phantastische Welten. Wollen auch Sie mehr über das Geheimnis der Uralten Metropole erfahren? Oder über Prinzessin Paervati und die Briefe vom Abgrund? Mal magisch, mal unheimlich, mal bissig. Christoph Marzi ist wahrlich eine Entdeckung wert!

Wunderbare Möglichkeit um Marzis vielschichtige Ideen kennen zu lernen.

— Brombeere
Brombeere

Stöbern in Fantasy

Die Magie der Lüge

Nicht ganz so großartig wie Band 1, aber trotzdem noch toll

weinlachgummi

Spinnenfalle

Gin ist wie immer großartig

weinlachgummi

Blätter der Unsterblichkeit

Ich liebe es!

Leseratte_H4

Rosen & Knochen

MÄRCHENADAPTION MEETS DÜSTERNIS FEAT. FRAUENLIEBE!

Jack_Inflagranti

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Wunderschön und Kopfkino pur!

Gina1627

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Tolle Idee vs schlechte Ausführung....zu viel verschenkt!

cityofbooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesemarathon zu Ostern vom 3. - 6. April 2015

    Panthertage - Mein Leben mit Epilepsie
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ostern rückt immer näher und damit ein schönes, verlängertes Wochenende um mal wieder richtig viel zu lesen! Wir zumindest finden, dass das die perfekte Gelegenheit für einen Lesemarathon ist, bei dem wir uns so richtig Zeit für all unsere tollen Bücher nehmen. Wir freuen uns schon sehr und sind natürlich dabei - ihr auch? Was ist ein Lesemarathon? Bei unserem Lesemarathon kommen wir hier vom 3. - 6. April (Karfreitag bis Ostermontag) zusammen und tauschen uns darüber aus, welche Bücher wir gerade lesen. Der Lesemarathon ist die perfekte Gelegenheit, um sich mal wieder ganz bewusst Zeit fürs Lesen zu nehmen und das gleich für mehrere Tage. Sonst kommt ja doch immer wieder was dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir dann einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können. Wie kann man mitmachen? Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein - wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden. Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele spannende, berührende, lustige und einfach nur schöne Lesestunden mit euch! PS: Vielleicht wundert ihr euch, warum wir unseren Lesemarathon gerade zum Buch "Panthertage" angelegt haben? Wir möchten euch dieses Buch gern als persönliche Leseempfehlung ans Herz legen. Die Autorin Sarah ist eine ehemalige Kollegin von uns und hat hier fast 4 Jahre mit uns zusammen gearbeitet. Wir sind ganz begeistert von ihrem Buch und sehr stolz! Vielleicht sucht der ein oder andere von euch ja noch passenden Lesestoff?

    Mehr
    • 734
  • Rezension zu "Nimmermehr" von Christoph Marzi

    Nimmermehr
    jen_ho

    jen_ho

    10. April 2011 um 20:23

    Ich finde das Buch ganz gut gelungen. Mache der Kurzgeschichten sagen mir gar nicht zu, andere sind ok für zwischendurch und einíge finde ich wunderschön!
    Also, als leichte lektüre für zwischendurch zu empfehlen!

  • Rezension zu "Nimmermehr" von Christoph Marzi

    Nimmermehr
    Kathchen

    Kathchen

    02. April 2010 um 03:18

    In “Nimmermehr” gibt es insgesamt 15 Kurzgeschichten und zusätzlich ein Vorwort. Voller Vorfreude habe ich mich auf das Buch und die Geschichten gestürzt. Der Prolog, indem auch bereits ein kurzer Einblick in die Geschichten und deren Entstehung gegeben wird, las sich sehr schön, doch mit den Geschichten kam leider auch meine Enttäuschung. Zwar kann man die Maßstäbe, die man an einen Roman setzt, nicht auch bei Kurzgeschichten anwenden, aber dennoch habe ich mir hier “mehr” erwartet. Nicht unbedingt ein mehr an Seiten, aber doch ein mehr an Qualität, an Spannung, ein mehr an Marzi. Doch das habe ich leider nicht bekommen… Da es sich hier um Kurzgeschichten handeln, will ich nicht viel inhaltlich vorweg nehmen… Scarlet Das ist eine meiner liebsten Kurzgeschichten! Scarlet, die bei ihrer Mutter in einem Blumenladen arbeitet, will wissen, wer ihr Vater war… Scarlet und ihr Freund Keanu kannte ich bereits aus Somnia und daher habe ich mich sehr gefreut, die beiden wiederzutreffen. Die lügenhafte Liebe der Lady Lynx Diese Geschichte handelt von einer “Katze”, die bewusst an “Frühstück mit Tiffany” von Truman Capote erinnert. Während des Lesens hat mir diese Geschichte nicht besonders zugesagt, doch je mehr ich darüber nachgedacht habe, desto mehr mag ich sie. Nachtfahrt Eine kurze Gruselgeschichte, die bewusst an Stephen King angelehnt ist und mich stilistisch auch etwas an King erinnert. Dennoch eindeutig eine der schlechteren Geschichten im Buch. Wolfsgesang Das Märchen um Rotkäppchen mal in einer anderen Version. Zwar konnte es mich nicht hunderprozentig überzeugen, gehört aber eher zu den “besseren” Kurzgeschichten. Sukkubus Eine düstere, erotische Geschichte. Anfangs war ich sehr skeptisch, doch am Ende habe ich mich doch mit der Geschichte angefreundet! Rauchzeichen Eine indianische Geschichte ums, bzw. gegens Rauchen. Für Indianer habe ich bisher nicht besonders viel übrig und auch so konnte mich die Geschichte gar nicht überzeugen. Abstrus, doof. The Way it is Schöpfungsgeschichte mal anders. Seltsam. Oder einfach nur doof. Marten Seltsam, irgendwie. Und ich fürchte, ich habe sie nicht so ganz verstanden schäm Briefe vom Abgrund Mehrere Briefe, traurig, schön, aber vorallem sehr melancholisch. Diese gehört auf alle Fälle zu den besseren Geschichten! Vardoulacha Diese Geschichte erinnert an “Lilith”, aus der Uralten Metropole. Es geht um das Leben von Sissi und al-Vathek. Insgesamt war die Geschichte ganz in Ordnung, gibt schlechtere, aber auch bessere Erzählungen hier. Prinzessin Parvati und der Elefantenkopfgott Prinzessin Parvati verliert ihren Geliebten William und macht sich auf den Weg zu Ganesh, der ihr einen Wunsch erfüllen soll… Toll! Eindeutig eine meiner wenigen Lieblinge! Herbsttage singen ihre Lieder Ein nettes Gedicht, dass eigentlich “mehr” beinhaltet, als es auf den ersten Blick den Anschein erweckt… Wintermärchen Eine kleine, aber feine Geschichte, die mich dennoch überzeugen konnte. Cheapanooka’s Creek Eine kurze Gruselgeschichte, die mich aber auch eher nur “gelangweilt” hat… Nimmermehr Die lange Titelgeschichte, von der ich mir viel erwartet habe – zuviel. Denn gefallen hat sie mir auch nicht… Mir fällt es wirklich schwer, hier was zu schreiben, denn ich bin wirklich enttäuscht, dabei dachte ich, dass mir so etwas bei Marzi nicht passieren wird. Daher werde ich das Buch zwar behalten, aber besser nicht mehr oft an das Buch, bzw. die Geschichten denken.

    Mehr
  • Rezension zu "Nimmermehr" von Christoph Marzi

    Nimmermehr
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. January 2010 um 09:28

    Bei Marzis Nimmermehr soll es sich angeblich um eine Art Zwischenbuch zwischen dem vorläufigen Abschluss der Uralten Metropole in Lumen und der Fortsetzung in Somnia handeln... Bis auf die letzte Geschichte (die Titelgeschichte) war ich maßlos enttäuscht. Das Buch besteht aus sterbenslangweiligen Kurzgeschichten, von denen ich kaum glauben kann, dass sie aus der Feder des gleichen Autoren stammen sollen, der sonst so tolle Fantasy schreibt... Mein Fazit: Lasst es einfach weg. Man erfährt sowieso nicht wirklich etwas neues und investiert sein Geld lieber in andere Marzi Bücher!!

    Mehr
  • Rezension zu "Nimmermehr" von Christoph Marzi

    Nimmermehr
    wu.nderland

    wu.nderland

    14. July 2009 um 08:59

    Eine Ansammlung viler Kurzgeschichten von Christoph Marzi.
    Über die von der Uralten Metropole habe ich ich sehr gefreut. Auch gelungen die neue Idee wie "rotkäppchen" auch hätte sein können.
    Jedoch waren auch einige nicht so gut. Eine über "Sissi" hat mich viel überwindunggebraucht zu ende zu lesen weil nichts spannendes passiert, und es Flach nacherzählt wird.