Christoph Quarch

 4,3 Sterne bei 64 Bewertungen
Autor von Das waren unsere 80er, Das große Ja und weiteren Büchern.
Autorenbild von Christoph Quarch (© Illustration Patricia Schellenberger  / Quelle: Autor)

Lebenslauf von Christoph Quarch

Dr. Christoph Quarch (*1964) ist Philosoph, Autor, Redner, Platon-Experte und Denkbegleiter. Er berät Unternehmen, unterrichtet an verschiedenen Hochschulen und veranstaltet gemeinsam mit ZEIT-Reisen Philosophiereisen. Mit seiner SWR-Radiokolumne „Der Frühstücks-Quarch“ sowie mit seinen Podcasts, Artikeln und Büchern erreicht er ein breites Publikum im gesamten deutschsprachigen Raum. Im Jahr 2020 initiierte und gründete er die neue Platonische Akademie (akademie_3.org) zur Entwicklung eines geistigen Paradigmas für das digitale Zeitalter. Zahlreichen Unternehmen im In- und Ausland steht er als philosophischer Gesprächspartner und Autor zur Seite. In seinen vielen Veröffentlichungen schöpft er aus den Quellen der europäischen Philosophie, um tragfähige Antworten auf die Herausforderungen des Lebens im 21. Jahrhundert zu finden. www.christophquarch.de | www.denkduett.de | www.akademie_3.org | www.patreon.com/christophquarch

Neue Bücher

Cover des Buches Kann ich? Darf ich? Soll ich? (ISBN: 9783948206093)

Kann ich? Darf ich? Soll ich?

Neu erschienen am 26.11.2021 als Hardcover bei legenda Q.

Alle Bücher von Christoph Quarch

Cover des Buches Das waren unsere 80er (ISBN: 9783809440116)

Das waren unsere 80er

 (15)
Erschienen am 22.10.2018
Cover des Buches Das große Ja (ISBN: 9783948206000)

Das große Ja

 (11)
Erschienen am 16.07.2020
Cover des Buches Hin & weg. Verliebe dich ins Leben (ISBN: 9783899014167)

Hin & weg. Verliebe dich ins Leben

 (9)
Erschienen am 01.03.2011
Cover des Buches Der kleine Alltagsphilosoph (ISBN: 9783833835605)

Der kleine Alltagsphilosoph

 (7)
Erschienen am 09.03.2014
Cover des Buches Die Welle ist das Meer (ISBN: 9783451050466)

Die Welle ist das Meer

 (5)
Erschienen am 25.10.2000
Cover des Buches Zeit Wert Geben (ISBN: 9783000430428)

Zeit Wert Geben

 (5)
Erschienen am 01.10.2013
Cover des Buches Rettet das Spiel! (ISBN: 9783442716371)

Rettet das Spiel!

 (4)
Erschienen am 14.05.2018
Cover des Buches Nicht denken ist auch keine Lösung (ISBN: 9783833861710)

Nicht denken ist auch keine Lösung

 (3)
Erschienen am 07.02.2018

Neue Rezensionen zu Christoph Quarch

Cover des Buches Nicht denken ist auch keine Lösung (ISBN: 9783833861710)E

Rezension zu "Nicht denken ist auch keine Lösung" von Christoph Quarch

Eine philosophische Reise zur lebenspraktischen Entscheidung
Eric_Maesvor 2 Jahren

Eine philosophische brilliante kurzweilige Reise hin zur lebenspraktischen Entscheidung bietet sich dem Leser in diesem Buch.

Der Philosoph Christoph Quarch führt in diesem Buch in praktischem und kurzweiligem Stil hin zum wichtigen Alltagsthema guter Entscheidungen.

Quarch ist in diesem Buch in seinem Medium der Philosophie und man liest eine Abhandlung zum Thema „Entscheidungen treffen“ in einer Zusammenfassung von Aussagen von berühmten Philosophen wie Heidegger, Kierkegaard, Sokrates, Platon, Augustinus, Ahrendt, Xenophon uva.. Philosophie wird hier komprimiert und lebenspraktisch zusammengefasst. Die Kapitelstruktur ist sehr übersichtlich.

Quarch beschreibt im ersten Teil die Philosophie des Entscheidens, welche er im zweiten Teil anhand praktischer Beispiele untersetzt und dem Leser näherbringt. Dabei sind für den Autor Entscheidungshelfer alle wichtig jedoch in einer gewissen Hierarchie tiefgründiger und nützlicher. Dabei kommt es zu einigen Überraschungen sobald man denkt jetzt hat man bereits einen guten Entscheidungshelfer gefunden.

Quarch hat mir das Gefühl gegeben, dass Intuition und Bauchgefühl sehr wichtig sind und dieses sehr passend dargelegt. Die Ratio ist ein erster Schritt beim Entscheidungen treffen jedoch nicht der letzte Schritt für eine gute Entscheidung. Er betrachtet dabei die Tiefe und Ganzheitlichkeit der Seele in einer praktischen und verstehbaren Art und Weise. Er kommt vom Kopf über den Bauch zum Herzen zur Seele. Wunderbare Metaphern auf anschauliche Lesart gebracht.  Randnotizen lockern das Lesen auf und fassen längere Passagen nochmal zusammen.

Quarsch ist tiefgründig, lebenspraktisch und unterhaltsam und das alles mit intensiver Philosophie. Ihm gelingt dabei nichts weniger als eine Idee von Harmonie mit uns selbst und der Welt zu entwickeln.

Ein guter Ratgeber, um unsere nächsten Entscheidungen treffen und Körpersignale anders zu deuten.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Das waren unsere 80er (ISBN: 9783809440116)L

Rezension zu "Das waren unsere 80er" von Christoph Quarch

Back to the 80ies ! Achja - das gab's ja auch noch !
Leselinchenvor 3 Jahren

Geboren Anfang der 70er, durchlebte ich in den 80ern den Großteil meiner aufregenden Teenagerzeit , mit allem was dazugehört :

Die erste ganz große Liebe (mit 10 Jahren) , die kultigen Musikfilme, der Zauberwürfel (den ich aus dem Kopf im "Nullkommanix" wieder korrekt sortieren konnte), heimliche Feten in irgendeinem Partykeller, Treffen zum Platten hören, die Samstag Abende mit der Familie und Schnittchen-Teller vor dem TV und natürlich die großartige Musik, die dieses Jahrzehnt hervorgebracht hat (zu der ich immer noch am allerliebsten tanze)....


All die Dinge, die mir spontan nicht einfallen, hat mir dieses Buch wieder in Erinnerung gerufen.

Und zusätzlich habe ich noch einige neue Dinge erfahren, die mir wohl komplett entgangen waren (zb: Wie binde ich ein Arafattuch ? Ich wusste nicht mal, dass die Dinger so hießen !).


Das Buch ist in thematische Kapitel unterteilt, was praktisch ist und mir gut gefällt. Am Ende gibt es noch eine Zeittafel mit den prägendsten Ereignissen.

Allerdings habe ich mich einfach kreuz und quer durch das Buch gelesen, bin mal hier, mal dort hängengeblieben und habe auch ohne schlechtes Gewissen Kapitel , die mich persönlich nicht so interessierten , überflogen.
Das Buch ist durchgehend mit Fotos und Illustrationen ausgestattet, es gibt Infokästen zu Begrifflichkeiten des Jahrzehnts.


Für mich hätten es trotzdem noch mehr Fotos geben können, insbesondere von Lebensmitteln/Süßigkeiten, Spielwaren/Freizeitartikeln/Mode/Styling(sünden).

Insgesamt war mir der Textanteil dann doch etwas zu groß. Das verführte mich leider doch häufiger zum Weiterblättern.

Retrogefühle stellen sich bei mir durch visuelle Reize unmittelbarer ein.


Trotzdem möchte ich das Buch gerne empfehlen.

Es eignet sich wunderbar zum Stöbern in alten Erinnerungen .

Insbesondere natürlich für Kinder und Jugendliche dieser Zeit.

So eine Vielzahl technischer, musikalischer, politischer, modischer... Entwicklungen/Veränderungen hat wahrhaftig nicht jede Generation erlebt !

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Rettet das Spiel! (ISBN: 9783442716371)Y

Rezension zu "Rettet das Spiel!" von Gerald Hüther

Inseln der Lebendigkeit
YukBookvor 4 Jahren

Das WM-Fieber steigt und steigt. Der Fußball spielt auch in diesem Buch eine Rolle. Schließlich sind Fußballspiele „die öffentlichkeitswirksamsten Kulturereignisse unserer Zeit“, so die Autoren Gerald Hüther und Christoph Quarch. Doch inwieweit haben sie ihre spielerische Leichtigkeit und Lebendigkeit bewahren können? Und warum müssen Spiele im allgemeinen  – wie der Buchtitel suggeriert – gerettet werden?

Um diesen Fragen nachzugehen, nehmen uns die Autoren zunächst mit auf eine Zeitreise in die Antike – denn bereits die Griechen waren von der Idee beseelt, das Leben als ein Spiel zu feiern und in vielfältigen Spielen das wahre Menschsein auszubilden. Im Laufe des Buches begegnen wir weiteren Verfechtern des Spiels, zum Beispiel Schiller, der freie Spielräume und Spielzeiten forderte, um der Schönheit zu huldigen, oder die Romantiker, die die Magie des Lebens mit seinen unendlichen Möglichkeiten entfesseln wollten.

In diesem kulturgeschichtlichen Abriss macht das Autorenduo deutlich, dass das Spielen Freiräume öffnet, in denen die Spieler in einer guten Balance von Verbundenheit und Freiheit ihre Geschicklichkeit, Talente und Emotionen zeigen können. Der Homo ludens werde in der heutigen Zeit jedoch immer mehr durch den Homo oeconomicus verdrängt, der nach Effektivität und Produktivität strebt.

In einer Mischung aus philosophischen Gedanken und neurowissenschaftlichen Erkenntnissen beleuchten Hüther und Quark verschiedene Spielvarianten und entlarven auch gefährliche Spielverderber. Stellenweise schien mir die Lobpreisung des Spiels etwas übertrieben und ihre Vorstellungen sehr idealistisch, doch beschreiben sie eine Welt, die auch aus meiner Sicht unbedingt erstrebenswert ist. Das Buch ist ein überzeugendes Plädoyer für das zwang- und absichtslose Spiel, das das volle kreative Potenzial der Spieler zum Vorschein bringen kann, Lebensfreude weckt und das Gefühl des Miteinanders in Beruf, Familie und Freizeit stärkt.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Liebe Philosophiefreunde (-innen) und solche, die es noch werden möchten,

ich freue mich auf Ihre Bewerbung für die Leserunde zu meinem GU-Büchlein "Der kleine Alltagsphilosoph". 

Seit Jahren bin ich als "Alltagsphilosoph" zu Gange und mein erklärtes Ziel ist es, die Philosophie dahin zurückzubringen, wohin sie gehört: In unser aller Alltag - es ist gar nicht so schwer, wieder anders Denken zu lernen und ich verspreche - das Büchlein macht Lust auf mehr und erklärt mit Hilfe bekannter Philosophen wichtige Lebensthemen - wenn man so will, eine philosophische Kurztherapie...

Der kleine Alltagsphilosoph ist klar gegliedert in Themen, die jeden angehen.

Auf 141 Seiten finden Sie die Kapitel

Glück und Sinn - Liebe und Partnerschaft - Freundschaft und Gemeinschaft - Arbeit und Beruf - Freizeit und Erholung - Gesundheit und Heilung -Wissen und Weisheit - Natur und Ökologie -Spiritualität und Religion -

Leseprobe: http://http://www.gu.de/media/livebooks/651902_702580/index.html

Zu mir als Autor:

Ich bin freischaffender Philosoph, Autor, Keynot-Speaker, Publizist, Herausgeber, Philosophischer Coach (sowohl für Privatpersonen, als auch für Unternehmen), nebenbei noch Ehemann und Vater von zwei Kindern (gerade noch vor der Pubertät..).

Zu Ihnen als Bewerber:

Das Büchlein lädt alle ein, sich mit Philosophie zu befassen. Es ist so geschrieben, dass es für jeden zugänglich ist und die Neugierde weckt, über sein Leben nachzudenken.

Ich werde Unterthemen stellen und lade dazu ein, untereinander zu diskutieren, selber werde ich mich eher zurückhalten und bitte hier im voraus schon für Verständnis.

JEDER kann sich bewerben und ich möchte darum bitten, dass jene, die ein Buch "gewinnen" auch eine Rezension darüber schreiben.

Herzlichen Dank und dann viel Spaß bei der Bewerbung

Christoph Quarch


133 BeiträgeVerlosung beendet
D
Letzter Beitrag von  Diana182vor 6 Jahren
Hallo=) vielen lieben Dank, für diese tolle Leserunde, ich weiß leider nicht wohin mit meinen Rezensionen, deswegen poste ich sie einfach mal hier: http://www.lovelybooks.de/autor/Christoph-Quarch/Der-kleine-Alltagsphilosoph-1135338167-w/rezension/1228681298/1228682150/ https://wasliestdu.de/rezension/der-alltagsphilosoph-in-allen-lebenslagen-fuer-die-handtasche und auf Amazon :) Liebe Grüße

Sich verlieben - normalerweise trifft es jeden mindestens einmal im Leben. Was aber kommt nach dem Liebestreffen? Hält die Liebe dem Leben stand oder entpuppt sie sich als Ego-Gefühlsduselei, die einen vom Alltag ablenkt und einem das Leben rosa samt schönen Lügen präsentiert? Wer sich verliebt, tut dies meist in einen anderen. Sich ins Leben verlieben, bedeutet die Meisterschaft in der Liebeskunst. Ob diese erlernbar ist; vielleicht kann hin&weg die eine oder andere Liebesfähigkeit wieder wecken... 

Für die Leserunde stellt der Kamphausen-Verlag 15 Bücher zur Verfügung. Einfach bis zum 15.9. bewerben und vielleicht ist das Glück ja hold und ein signiertes Liebesbuch der anderen Art kommt nach Hause geflattert.  

123 BeiträgeVerlosung beendet
G
Letzter Beitrag von  giulianamiriamvor 6 Jahren
für mich eindeutig ja! es bleiben die gemeinsamen erinnerungen und "nur" die äußere hülle ist nicht mehr da-auch, wenn dies bereits oft genug ist und man daran stark zu knabbern hat.

Clique, Quatschen, Kuschelrock

Wisst ihr noch, wie man ein Münztelefon bedient? Sagt euch der Begriff »Bandsalat« etwas, oder weckt der Anblick von Lichterketten nostalgische Gefühle? Wenn ja, gehört ihr vermutlich dazu – zu denen, die zwischen 1960 und 1975 geboren worden sind und bis heute nicht wissen, was ihre Generation ausmacht. Als sie erwachsen wurden, war die Revolution längst gelaufen und die große Party vorbei. Politik war langweilig, denn es regierte immer nur der Dicke, Birne genannt, aber man demonstrierte für den Frieden. Wer ist diese Generation, die heute die Mitte der Gesellschaft bildet?

Mit diesem Buch haben wir (Evelin König und Christoph Quarch) versucht ein Psychogramm der Babyboomer zu zeichnen und ja, sogar ihre Rehabilitation. Denn diese Generation hat weit mehr zu bieten, als sie selbst es glaubt! Zumindest glauben wir das. Ich, Christoph Quarch werde mich einmal die Woche in die Leserunde einschalten und hoffe natürlich auf eine große Beteiligung.

 

Herzlich Christoph Quarch

191 BeiträgeVerlosung beendet
S
Letzter Beitrag von  Starbksvor 6 Jahren
Dieses Buch hat mich wirklich begeistert! Hier kommt nun auch noch meine Rezension: http://www.lovelybooks.de/autor/Christoph-Quarch/Wir-Kinder-der-80er-1077404903-w/rezension/1194226104/ Vielen Dank!

Zusätzliche Informationen

Christoph Quarch wurde am 22. Juni 1964 in Düsseldorf (Deutschland) geboren.

Christoph Quarch im Netz:

Community-Statistik

in 95 Bibliotheken

von 36 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks