Christoph Quarch Das große Ja

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(6)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das große Ja“ von Christoph Quarch

Charmante Anleitung zur LEBENSKUNST.
Die kostbarste Ressource der Menschheit ist nicht Gold, nicht Kohle, nicht ran - es ist der Sinn. Sinn scheint jedoch in unserer Epoche zur Neige zu gehen. Wie können wir ihn uns neu erschließen? Christoph Quarch lädt ein zu einer klugen und vergnüglichen Sinnsuche in der Welt der Philosophie: Sinn ist das, was uns begeistert und hinreißt, was wir mit all unseren Sinnen erleben. Wenn wir unseren Geist von falschen Glaubensvorstellungen entrümpeln, eröffnen Sokrates, Platon & Co einen neuen, freien Zugang zu Lebenssinn und Glück.

Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens helfen die alten wie die neuen Philosophen!

— kassandra1010

Eine inspirierende Lektüre diesseits der akademischen Philosophie.

— NicolasDierks

Stöbern in Sachbuch

Das Sizilien-Kochbuch

Ein leidenschaftliches und sehnsuchtsvolles Buch an die Küche und die Kultur Siziliens

Hexchen123

Gemüseliebe

Großartiges, frisches und neues vegetarisches Kochbuch! Großartig! Ich liebe es!

Gluehsternchen

Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen

Ein kleines und unscheinbares Buch, dessen Thema in unserer heutigen Zeit so gewichtig ist.

Reisenomadin

Das verborgene Leben der Meisen

Die Bibel für ausgemachte Meisenliebhaber. Ausführlicher geht fast nicht.

thursdaynext

Kann weg!

Herrliche Lachflashs garantiert!

Lieblingsleseplatz

Zwei Schwestern

Ein wichtiges Buch.

jamal_tuschick

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Das große Ja: Ein philosophischer Wegweiser zum Sinn des Lebens" von Christoph Quarch

    Das große Ja

    ChristophQuarch

    Liebe Leser/-innen, liebe Philosophiebegeisterte, ich freue mich sehr, dass ich hier auf lovelybooks und mit der Unterstützung des Goldmann-Verlages, euch einladen kann, für meine Leserunde "Das große Ja. Ein philosophischer Wegweiser zum Sinn des Lebens". Es ist die überarbeitete Taschenbuch-Ausgabe des inzwischen vergriffenen Buches "Und Nietzsche lachte", ein Buch, dass mir selber beim Schreiben sehr viel über den Sinn nahebrachte. Sinn so scheint mir ist heute mehr denn je Mangelware geworden und ohne Sinn wird unser aller Leben leer.... Zum Buch gibt es die Charity-Aktion "Ich lese, also helfe ich" und ich darf alle freudig einladen, sich daran zu beteiligen. Ich werde mein Erstauflagenhonorar der Peter-Hesse-Stiftung www.solidarity.org spenden und je schneller diese verkauft ist, desto schneller kann mit dem Geld Kinder in Haiti fundierte Bildung zugute kommen. Zu meiner Person, nun ich bin Philosoph aus Leidenschaft. Seit mir in jungen Jahren ein Büchlein mit »Platons Meisterdialogen« in die Hand fiel, beseelt mich eine glühende Liebe (philia) zur Weisheit (sophia), die ich als Weg zu einem erfüllten und lebendigen Leben verstehe. Als Autor und Philosoph und in all' meiner sonstigen Arbeit und in meinem Tun greife ich auf die großen Werke der abendländischen Philosophen zurück, um diese in eine zeitgemäße Lebenskunst und Weltdeutung zu übersetzen, denn: "Nicht denken ist auch keine Lösung" Christoph Quarch www.christophquarch.de 

    Mehr
    • 172
  • Das große Ja: Ein philosophischer Wegweiser zum Sinn des Lebens

    Das große Ja

    Blaustern

    19. May 2015 um 11:50

    Was ist der Sinn des Lebens? Und wie können wir diesen finden? Philosoph Christoph Quarch hilft bei diesen Fragen in seinem neuen Buch „Das große Ja“ und führt uns auf seinem philosophischen Weg zu einer Antwort. Wir befinden uns in einer Sinnfinsternis, ist er der Meinung, und wie kommen wir da wieder heraus und können das Leben mit all seinen guten, aber auch negativen Seiten annehmen und den Sinn darin sehen sowie das Glück und die Zufriedenheit darin finden. Die Antwort scheint einfach, nicht durch Geisteskraft, sondern vielmehr mit Gefühl und ganz viel Liebe, und da gibt es kein Spezialrezept. Auf die Suche muss sich jeder selbst begeben. Doch ist dieses Buch ein inspirierender Wegweiser, welcher sehr interessant und gewinnend geschrieben ist und noch dazu unterhaltend auch auf humorvolle Weise, ohne mit Fachausdrücken um sich werfend und somit für jedermann verständlich. Auch wird langsam vorangeschritten und zwischendurch erfolgen immer wieder Auflockerungen wie zum Beispiel die Himmeldiskussionen zwischen Gott, den griechischen Göttern und diversen Philosophen aus einer früheren Zeit. So kommen auch Kant, Nietzsche, Platon usw. zu Wort. Und hat man das Buch beendet, kann man sich noch lange danach Gedanken machen.

    Mehr
  • Sind Sie auch auf der Suche nach dem Sinn des Lebens?

    Das große Ja

    kassandra1010

    17. April 2015 um 20:09

    Ich bin und war immer ein großer Fan von Sophies Welt. Es hat mir schon früh die vielen unterschiedlichen Philosophen nahe gebracht, auch wenn es nicht immer so einfache Kost war.   „Das große Ja“ hat mich dort weiterlesen lassen, wo Gaarder aufhörte. Mit verschiedenen Ansichten, ob Sokrates, Nietsche oder Frankl wird schnell klar, dass wir uns das Leben oft selbst so schwer machen und dank der Hilfe der Götter des Olymp und mit dezentem Witz und Ironie die Philosophie leicht von der Hand geht und ein klasse Wegweiser zum Sinn des Lebens entstanden ist.  

    Mehr
  • Das große Ja!

    Das große Ja

    abetterway

    09. April 2015 um 13:49

    Inhalt: "Charmante Anleitung zur LEBENSKUNST. Die kostbarste Ressource der Menschheit ist nicht Gold, nicht Kohle, nicht ran - es ist der Sinn. Sinn scheint jedoch in unserer Epoche zur Neige zu gehen. Wie können wir ihn uns neu erschließen? Christoph Quarch lädt ein zu einer klugen und vergnüglichen Sinnsuche in der Welt der Philosophie: Sinn ist das, was uns begeistert und hinreißt, was wir mit all unseren Sinnen erleben. Wenn wir unseren Geist von falschen Glaubensvorstellungen entrümpeln, eröffnen Sokrates, Platon & Co einen neuen, freien Zugang zu Lebenssinn und Glück." Meinung: Das Cover ist schön gestaltet und mit dem Leuchtturm ist schon angedeutet das es bis zum Horizont geht. Der Schreibstil des Autors ist großteils flüssig und man begibt sich auf eine Reise. Ein Reise zum Leben und zu sich selbst, jeder auf seine Weise. Fragen werden gestellt, die sich jeder Leser für sich selbst beantworten muss, de rAutor hilft nur bei den Fragestellungen und lenkt um seine Antworten zu finden. Jeder muss diese für sich selbst finden, da es keine Pauschale Antwort gibt. Fazit: Ein gutes Buch, das zum nachdenken anregt und eine Hilfestellung sein kann um auf seine Antworten zu kommen.

    Mehr
  • Bejahung des Lebens - trotz allem

    Das große Ja

    NicolasDierks

    Hat unser Leben auch auf seiner Schattenseite Sinn? Und liegt es an uns, gegen alle Verzweiflung diesen Sinn zu erfinden? Oder können wir ihn nur dankbar empfangen? Philosoph Christoph Quarch legt mit Das große Ja ein inspirierendes Buch vor – und ein Plädoyer für die Entfaltung der Liebe zum Leben in allen seinen Schattierungen. Souverän führt Quarch den Leser durch das Programm des Buchs: Nach dem Aufriß der Frage und der Abgrenzung von anderen Antworten, breitet Quarch das Weltbild griechischer Philosophie und Mythologie aus, in dem zwei gegensätzliche Kräfte wirken – einerseits der lichtvolle Apollon, andererseits der berauschte Dionysos. Quarch entwickelt seine Deutung dieses Weltbilds als Empfehlung für die heutige Zeit und ergänzt es um die Gestalt der Aphrodite. Das Herz jederzeit für die Erfahrung zu öffnen, dass das Leben trotz seiner Widersprüche STIMMT, das ist Quarchs Botschaft. Dabei schreibt Quarch flüssig und anschaulich, ohne mit Fachausdrücken zu kokettieren. Sympathisch wendet er sich gelegentlich an den Leser und lädt zu eigenen Gedankengängen ein. Einen erzählerischen Rahmen bilden fiktive Dialoge im Himmel zwischen dem allmächtigen Gott, Vertretern der griechischen Götterwelt und großen Philosophen. Diese Zwischenspiele lockern die Lektüre humorvoll auf, doch ohne abzuschweifen. Am Ende werden dem Leser nicht vordergründige Quintessenzen oder fertigen Rezepte untergejubelt. Stattdessen eröffnet Quarch eine geradezu euphorische Perspektive auf die Vielfalt des Lebens. Nicht durch rückhaltlosen Aktionismus, so der abschließende Tenor, nicht in tiefer Meditation, sondern im erfüllten Miteinander werde der Sinn gefunden – ob der Blick der geliebten Person uns konkret begegnet oder ob er als inneres Bild in uns aufsteigt. Nicht oft wage ich zu sagen, ein philosophisches Buch sei „inspirierend“. Aber hier werden nicht bloß weise Sentenzen in brillianten Formulierungen vorgetragen, sondern hier hat jemand etwas zu sagen. Weder verschanzt sich Quarch im sicheren Elfenbeinturm, noch beschränkt er sich darauf, gegen etwas zu sein – er plädiert klar für etwas. Insgesamt eine kurzweilige Lektüre, abwechselungs- und geistreich. Das Buch folgt einer klaren Linie, fast möchte ich sagen: Dramatik. Quarch schwingt sich gegen Ende zu einem geradezu poetischen Weitblick empor, voller Sehnsucht nach dem große Ja zum Leben, das für uns möglich wäre. Es ist insofern ein begeisterndes Buch – für denjenigen, der empfänglich dafür ist. Da ich die Sache der nicht-akademischen Philosophie in diesem Buch glänzend vertreten sehe: 5 Sterne und klare Leseempfehlung. Die vollständige Rezension gibt es auf: http://endlichverstehen.com/2015/03/16/vom-licht-der-liebe-in-der-sinnfinsternis/

    Mehr
    • 2
  • bereichernd, anregend und nachhallend

    Das große Ja

    helena33

    Wie kann der Sinn im Leben gefunden werden? Trotz Widrigkeiten, trotz Gräuel, trotz herrschender Sinnfinsternis, wie kann der Mensch trotz alledem das Leben vollends bejahen und als sinnvoll erachten? Diesen Fragen widmet sich der Autor und streift dazu durch die Philosophiegeschichte von Platon über Augustinus, Kant, Nietzsche bis zu Schmid, Frankl u.a. Es werden Antworten gefunden - und natürlich auch neue Fragen. Zuerst erörtert der Autor, ganz in sokratischer Tradition, die herrschenden Sinnkonzeptionen und zeigt deren Grenzen auf. Dies sind im speziellen: Lebenssinn durch das Finden der eigenen Bestimmung; Lebenssinn durch ein Leben gemäß des moralisch Guten; Lebenssinn durch Nützlichkeit sowie Lebenssinn durch die Schaffung eigener Sinnkonstruktionen. Danach wendet er sich den alten Griechen zu, untersucht deren Sinn- und Weltvorstellungen genauer und entwickelt daraus das Konzept der Lebenskunst in Begleitung von Apollon, Dionysos, Aphrodite und Eros. Erst hier, so die These, kann ein wirklich tragender Sinn empfangen werden. Was dies nun genau bedeutet? Lest selbst! Die Thematik wird auf sehr originelle Art und Weise bearbeitet. Es finden sich immer wieder „Zwischenspiele im Himmel“, in denen der Schöpfergott, die griechischen Götter sowie verschiedene Philosophen aufeinander treffen und miteinander diskutieren. Diese Abschnitte sind sehr humorvoll zu lesen. Kapitelweise werden dann die Gedanken logisch und gut nachvollziehbar dargelegt. Hierbei wendet sich der Autor oft direkt an den Leser, was das Lesen sehr lebendig macht und man sich in einem Gespräch wähnt. Streckenweise wird es anspruchsvoll, da Originaltextstellen von Nietzsche, Kant, Platon u.a. verwendet werden. Dieses sehr anschauliche philosophische Essay hat mir viel Freude bereitet. Die Verknüpfung und Gegenüberstellung insbesondere Nietzsches Philosophie und Platons Ideen- und Harmonielehre hat mich sehr bereichert. Nur manchmal fiel es mir etwas schwer, die Sicht Nietzsches wirklich zu verstehen, da ich über diesen nur geringe Vorkenntnisse hatte. Ganz besonders spannend und erkenntnisreich war für mich zudem die Interpretation und Auseinandersetzung mit der antiken griechischen Weltsicht und Mythologie. Ebenfalls positiv empfand ich neben der theoretischen Philosophie die stete Hinwendung zur praktischen Philosophie und den Einbezug des konkreten Lebens. Eine sehr interessante, bereichernde, lehrreiche, perspektiverweiternde und nicht zuletzt unterhaltsame Lektüre. Sehr empfehlenswert.

    Mehr
    • 2
  • Der Sinn des Lebens

    Das große Ja

    Simi159

    Was ist der Sinn des Lebens? Warum sind heute so viele auf der Suche danach? Und Warum finden die wenigsten in der heutigen Zeit einen Sinn und leben im wahrsten Sinne des Wortes in einer Sinnkrise? Das sind Fragen die Christoph Quarch in seinem Buch „ Das große Ja“ auf eine sehr philosophische Art zu beantworten versucht. Er sieht in unsere Zeit in einer Sinnkrise, nennt es sogar Sinnfinsternis. Mit seinem philosophischen Wegweiser versucht Quarch den Sinn des Lebens in uns alles neu zu erleuchten und uns die Finsternis zu nehmen. Der Autor ist Philosoph und führt den Leser zu Leibnitz, Nietzsche über Kant und Frankl, die alle auf ihre Weise zur Sinnfindung beigetragen haben. Dabei zeigt der Autor, dass egal ob in der Antike oder auch in der modernen Philosophie, es nicht leicht ist einen Sinn zu finden. Besser wäre eine Frage wie:“ Was erwartet das Leben von mir?“ Und die Antwort darauf ist einfach…richtiges Verhalten, mit Gefühl und Liebe. Denn ohne Gefühl geht gar nichts. Auch wenn man als Leser oft das Gefühl hat, dem Autor und seinen Philosophen nicht ganz folgen zu können, denn manche Diskussion, die diese führen ist sehr abgehoben und für philosophische Laien schwer nachvollziehbar…so holt eine der Christoph Quarch doch immer wieder ab, bietet Zusammenfassungen an, spricht den Leser und seine möglichen Einwände direkt an. Die Lösung ist, dass es keine Lösung gibt. Denn der Sinn kann nicht einfach bestimmt werden, zumindest kein allgemein gültiger für alle. Jeder von uns muss sich auf seine eigene Suche begeben und seine eigenen Sinn finden. Fazit: Dieses Buch ist keine leichte Kost für mal so schnell Zwischendurch, doch dieses Buch berührt, sofern man sich darauf einlässt und sich Zeit gibt, das gelesene Wirken zu lassen. Vieles habe ich so nicht gewusst, so nicht miteinander verknüpft. Und so habe ich einige positive Impulse für mich und mein Leben mitgenommen. Von mir gibt es dafür 4 STERNE.

    Mehr
    • 2
  • Öffne die Augen!

    Das große Ja

    Julia_20

    05. January 2015 um 08:27

    Inhalt: Wie auf dem Cover lesbar, beschreibt sich das Buch als "Ein philosophischer Wegweiser zum Sinn des Lebens" - Quarch sieht uns in einer Sinnkrise, eine Sinnfinsternis. Mit diesem Buch versucht er den Menschen nahe zu bringen, wie man sich aus dieser Sinnfinsternis befreien kann bzw. wie man erst gar nicht hineingerät. Spannend, witzig und genial beschreibt der Autor die Probleme der heutigen Zeit und ENDLICH werden Fragen auch beantwortet und nicht nur gestellt! Man begibt sich auf eine Reise mit Aristoteles, Sokrates, Frankl und Nietzsche und geht Schritt für Schritt der Sinnfinsternis auf den Grund. Welche Gründe führen zu einer Sinnfinsternis? Wie kann man eine Sinnfinsternis vermeiden und was meint er mit der Aufforderung "Ja zum Leben zu sagen"? Quarch hilft den Lesern Probleme zu erkennen, spricht ihn direkt an und lenkt ihn so in die Richtung zum Ziel. Wer jetzt drauf hofft eine klare Antwort auf den Sinn des Lebens zu finden, ist hier natürlich falsch. Natürlich gibt es keine klare Definition wie der Sinn des Lebens aussehen soll bzw. was er genau ist. Das Buch hilft dem Leser jedoch, darüber Klarheit zu bekommen, wie man zum Sinn des Lebens kommen kann, wie jeder seinen Sinn des Lebens erschaffen kann und was das alles dazu beiträgt ein glückliches Leben zu führen. Von mir gibt es auf jeden Fall 5 von 5 Sterne - humorvoll, witzig und anspruchsvoll! Es regt zum Nachdenken an und hat mir die Augen geöffnet und das Leben lebenswerter gemacht!  

    Mehr
  • Sinnsuche

    Das große Ja

    frenx1

    31. December 2014 um 22:53

    Christoph Quarch sieht unsere Zeit in einer Sinnkrise, einer Sinnfinsternis, wie er es nennt. Mit seinem philosophischen Wegweiser unternimmt Quarch den Versuch, den Sinn des Lebens aller Finsternis zum Trotz neu zu bestimmen. Dazu greift Quarch auf Viktor Frankl zurück und seine These, man könne nur den Sinn fürs eigene Leben suchen und finden - aber den Sinn fürs Leben könne man nicht selbst einfach so festlegen. In seinem Parforceritt durch die antike und moderne Philosophie zeigt Quarch die Schwächen herkömmlicher Sinnfindungsversuche auf und setzt dagegen die Frage "Was erwartet das Leben von mir?". Die Antwort sieht Quarch mit Viktor Frankl im Handeln, dem richtigen Verhalten, vor allem aber im Gefühl. Ohne Gefühl, ohne Liebe, gehe gar nichts. Das Widersprüchliche im Leben, die Mischung aus apollonischer Ordnung und dionysischem Chaos, könne man nur mit dem Gefühl, dem Herzen, bejahen, nicht aber mit dem Verstand begreifen. Nur so könne das eigene Leben als stimmig bejaht werden und das Gute trotz aller Widrigkeiten erkannt werden. Quarch unterstützt seine Leser, indem er sie lenkt, immer wieder Zusammenfassungen anbietet, den Leser direkt anspricht, seine möglichen Einwände aufgreift und so den Leser lenkt.  Dennoch sind manche Kapitel für philosophisch wenig bewanderte durchaus "harter Tobak". Da Quarch aber Schritt für Schritt vorgeht und immer mal wieder Pausen macht, kann man auch dann weiterlesen, wenn man den Eindruck hat, etwas noch nicht so ganz verstanden zu haben. Quarch holt seine Leser immer wieder ab. In "Zwischenspielen" lässt Quarch zudem die Philosophen direkt miteinander diskutieren - mit Zitaten aus ihren eigenen Werken. Freilich bleibt man etwas irritiert zurück. Denn die Quintessenz des Buches ist nichts anderes, als dass der Sinn nicht einfach so bestimmt werden kann, sondern sich jeder selbst auf die Suche machen muss. Wohlan! Im Zeitalter nach der Aufklärung keine zu verwegene Forderung.

    Mehr
  • Charity-Aktion "Ich lese, also helfe ich" zum Buch "Das große Ja" von Christoph Quarch

    Das große Ja

    ChristophQuarch

    11. November 2014 um 11:41

    Charity-Aktion "Ich lese, also helfe ich" zum Buch "Das große Ja. Ein philosophischer Wegweiser zum Sinn des Lebens" von Dr. Christoph Quarch Helfen sie mit dem Kauf meines neuen Buches "Das große Ja. Ein philosophischer Wegweiser zum Sinn des Lebens" Kindern in Haiti...  Ein Buch über „Sinn" zu schreiben ist eines, etwas Sinnvolles mit den Einnahmen aus dem Verkauf dieses Buches zu machen, ist etwas anderes. Gemeinsam mit meiner Frau habe ich erwogen, was ein solches Sinnvolles sein könnte –und wir haben uns rasch darauf verständigt, dass wir mein Autorenhonorar aus dem Verkauf der ersten Auflage von „Das große Ja" der Peter-Hesse-Stiftung (www.solidarity.org) zukommen lassen wollen. Wir unterstützen diese Stiftung schon seit Jahren und wissen, dass sie vorzügliche Hilfs-und Bildungsprojekte für Kinder in Haiti realisiert. Wenn dies zu unterstützen nicht sinnvoll ist, was dann? Das Buch erscheint offiziell am 17. November 2014. Wenn es gelingt, diese Startauflage bis Weihnachten zu verkaufen, könnten wir zum Jahresende ungefähr 2000.-Euro an die Peter-Hesse-Stiftung überweisen und damit vielen Kindern in Haiti eine Freude bereiten. Deshalb meine Bitte. Unterstützen Sie dieses Vorhaben mit dem Kauf eines Buches –vielleicht für Ihre Freunde und Verwandten, vielleicht für Sie selbst. Erzählen Sie unser Vorhaben weiter –vielleicht hat ja auch Ihr Buchhändler Freude daran, diese Aktion zu unterstützen (z.B. durch eine Benefiz-Lesung von mir): damit die Philosophie des Sinns nicht eine schöne Theorie bleibt, sondern mit Ihrer Hilfe in der Praxis Anwendung findet. Mit herzlichem Dank und besten Grüßen, Ihr Christoph Quarch

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks