Christoph Raschka Sport und Ernährung

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sport und Ernährung“ von Christoph Raschka

Wissenschaftlich fundiert und sofort praktisch umsetzbar§§Optimale Energie-, Nährstoff- und Flüssigkeitszufuhr§- Ernährungstechniken für den Wettkampf§- Proteinpräparate, was können sie wirklich?§- Muskelaufbau, welche Möglichkeiten bietet die Ernährung?§§Spezifische Anforderungen an die Ernährung in Training und Wettkampf§- Energiegewinnung unter verschiedenen Belastungszeiten§- Schnelle und langsame Energiequellen§- Flüssigkeitshaushalt im Sport§- Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente§- Leistungssteigernde Substanzen§§Neu in der 2. Auflage§§- Neue Praxistipps: z.B. Appetitmangel nach dem Sport, Muskelkrämpfe, Vitamin D§- Fettstoffwechseltraining, nutzt es der Wettkampfleistung? Neue Bewertung!§- Neue Erkenntnisse zur Kohlenhydratzufuhr für Trainierte§- Magen-Darm-Beschwerden im Sport§- Sportlerprodukte-Aktualisierung Isogetränke, Gels, Riegel: komplett neue Produkttabellen.§- Aktualisierte Nährstoffempfehlungen und Beurteilung von leistungssteigernden Substanzen

Ernährung verwissenschaftlicht - mir persönlich zu viel Wissenschaft. Dabei ständige Wiederholungen...

— sternblut
sternblut

Eine sehr gute Übersicht und auch für Freizeitsportler eine Bereicherung. Kurze Kapitel, leider mit WIederholungen.

— leucoryx
leucoryx

Stöbern in Sachbuch

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Sport und Ernährung" - eine Wissenschaft für sich

    Sport und Ernährung
    sternblut

    sternblut

    04. June 2017 um 14:17

    Sport und Ernährung gehören unweigerlich zusammen. Ob es ums Abnehmen geht. Oder um die Optimierung von Leistungen. Dabei fehlt bei vielen Büchern, die sich mit den beiden Themen befassen, die wissenschaftlich fundierte Basis. Raschka hat sich den Anspruch gesetzt, Sport und Ernährung wissenschaftlich zu beleuchten und damit eine Lücke zu füllen, die seiner Meinung nach zentral ist.Ich weiß nicht, was ich zum Buch sagen soll. Zuerst: ich habe es nicht zu Ende gelesen. Nach etwa der Hälfte habe ich abgebrochen, weil es mir einfach zu viel wurde. Ich hab mehr als ein halbes Jahr an dem Buch gelesen, weil ich mir dachte, dass das schon wird. Aber Lust hatte ich keine mehr. Keine Muse mehr. Deswegen habe ich beschlossen, dass es jetzt gut ist. Dass es passt. Dass es so keinen Sinn mehr macht. Normal breche ich keine Bücher ab - hier macht es für mich aber keinen Sinn mehr. Schade, weil es mich als "Läuferin" doch sehr interessiert hat, was ich noch so Neues daraus mitnehmen kann. Das Buch ist in 28 Kapitel aufgeteilt, die wiederum noch weiter aufgesplittert sind. Einerseits natürlich interessant, wie viele Themen es gibt und wie viele Möglichkeiten damit verbunden sind - auf der anderen Seite ist diese Kleinteiligkeit meiner Meinung nach gar nicht nötig gewesen. Es gibt Doppelungen, mehrere Wiederholungen, die so gar nicht sein hätten müssen. Das war schonmal eines was mich gestört hat.Weiter schwierig empfand ich die Umsetzung des wissenschaftlichen Anspruchs. Ich find es toll, dass es diesen Anspruch gibt - allerdings war mir hier alles zu wissenschaftlich. Viele Begriffe habe ich gar nicht erst verstanden und mich schwer damit getan, alles genau zu verfolgen. Ich konnte mich einfach nicht lange darauf konzentrieren. An sich ist das ja auch nicht verkehrt - aber ich schreibe kein Buch, das für die Allgemeinheit gedacht ist, das die Allgemeinheit aber nicht verstehen kann, weil die Begrifflichkeiten zu wissenschaftlich sind. Hier erwarte ich eine Verständlichkeit, die jeden betrifft. Das war für mich das wohl größte Manko des Buches.Inhaltlich empfand ich es schon als interessant, welche Themen alle angesprochen wurden. Gerade solche Dinge wie Essstörungen im Sport oder Ernährung in der Höhe finde ich spannend, auch wenn ich die Kapitel letztlich nicht gelesen habe. Auch den Anhang fand ich an sich stark mit den möglichen Plänen und Tabellen und Rezepten, auch wenn ich dazusagen muss, dass ich mir von den Rezepten ein bisschen mehr erwartet hatte. Gleichzeitig ist das Buch sehr allgemein gehalten - wie man sich beim Titel natürlich denken kann. Er versucht, es jedem Recht zu machen und jede Sportart durchzuexerzieren, was ich persönlich als eher schwierig wahrnehme. Es ist nichts Halbes und nichts Ganzes. Das ist auch einer der Nachteile an den Ernährungstabellen, die er am Ende bringt. So sehr es auch interessant ist, solche Tabellen mal zu sehen, frage ich mich, auf was die Tabelle nun zugeschnitten ist. Auf Normalsportler? Auf Kraftsportler? Läufer? Fußballer? Es kann im Prinzip alles sein - und letztlich wird hier keinerlei Information hinterlassen. Man muss sich also selbst aus den Inhalten heraus denken, welche Beispieltabellen eventuell passen könnten. Schade. Natürlich ist es einfach zu sagen: als Läuferin hätte ich lesen können, was für mich zutreffend ist. Habe ich auch getan. Dennoch sehe ich mich in der Situation, das gesamte Buch bewerten zu wollen. Und als Gesamtwerk empfand ich es nicht als optimal. Die Ansätze waren gut und in Ordnung - mir war alles zu sehr verwissenschaftlicht und konnte mir deswegen nicht wirklich weiterhelfen. Ich war schlichtweg mit dem Buch überfordert, deswegen ist es für mich leider durchgefallen. Für die Rezeptideen und die Beispieltabellen gibts trotzdem noch ein Extrasternchen drauf. Mehr ist allerdings für mich wirklich nicht drin. Schade. 

    Mehr
  • Wie richtige Ernährung unsere Leistung steigern kann

    Sport und Ernährung
    leucoryx

    leucoryx

    15. March 2017 um 09:06

    In dem Buch wird der aktuelle Wissenstand zum Thema Ernährung für Sportler aufgezeigt. Es wird bei den Grundlagen der Ernährung begonnen, geht über Wettkampfernährung über Flüssigkeitshaushalt bis hin zum Muskelaufbau und Gesundheit. Ich bin eher durch Zufall auf das Buch gestoßen. Auch als Freizeitsportlerin interessiere ich mich für Ernährung und potenziellen Vitamin- und Mineralstoffmangel. Das Buch fängt bei den absoluten Grundlagen der Enrährung wie Makronährstoffe an. Die kurzen Kapitel mit Tabellen und Abbildungen ließen niemals Langeweile aufkommen. Obwohl ich dachte schon einiges zu diesem Thema zu wissen, konnt eich dennoch viel neues lernen. So wird beispielsweise immer wieder betont, dass nicht nur ausreichend Eiweiß für den Muskelerhalt und- wachstum wichtig sei, sondern auch genügend Kohlenhydrate. Es wird auch auf gängige Lebensmittel und Supplements eingegangen, die häufig in der Werbung angepriesen werden. Es wird sachlich aufgezeigt, ob leistungssteigernde Wirkungen nachgewisen werden konnten und wem solche Lebensmittel demszufolge helfen und wem nicht. Das Buch ist daher eine sehr gute Grundlage, um falschen Versprechungen der Hersteller nicht auf den Leim zu gehen. Mich persönlich interessierte vor allem die richtige Zusammenstellung der Nahrung. Darauf wurde genügend eingegangen in dem die Makronährstoffe, Vitamine und Mienralstoffe einzeln beschrieben und Nahrungsempfehlungen ausgesprochen wurden. Auch der Einfluss auf Leistungssteigerungen und die Gesundheit werden erklärt. Weniger interessant fand ich hingegen Körperzusammensetzungen und Essstörungen, wobei diese ganz klar zum Thema dazugehören. Am Ende wurden schließlich noch Informationen zu Fachzeitschriften, Internetquellen und einige, wenige Rezepte gegeben.Das Buch gibt einen sehr guten Überblick über das Thema und umfasst alles wichtige. Leider gibt es recht viele Wiederholungen und teilweise fehlten mir ein paar Details.

    Mehr
  • Sport und Ernährung

    Sport und Ernährung
    Kleine8310

    Kleine8310

    06. September 2015 um 20:39

    "Sport und Ernährung" ist ein Fachbuch von Christoph Raschka und Stefanie Ruf, welches im Thieme Verlag erschienen ist. In diesem 232 Seiten dicken Buch finden Sportler, Ernährungsinteressierte, oder Menschen, die in diesen Bereichen arbeiten alles Wissenswerte nach den neuesten Erkenntnissen der Forschung. In dreizehn größeren Themenbereichen findet der Leser/ die Leserin eine detaillierte und strukturierte, sowie hilfreiche Lektüre, um sein Wissen zu erweitern. Der Aufbau der Kapitel ist wie folgt:    1. Grundlagen: Hier finden sich neben Definitionen, die Basisernährung von Sportlern, die Grundlagen der Ernährungsphysiologie und die Versorgungsanlage der Athleten. 2. Energie: Zu diesem Thema findet man hier zum Beispiel Informationen zur Energiegewinnung und Energiequellen. 3. Wettkampfernährung: Hier werden nützliche Tipps erläutert und Vor- und Nachteile bestimmter Ernährungsarten erwähnt.  4. Flüssigkeitshaushalt und Trinken: Auch dieses wichtige Thema wird nicht vergessen, man erfährt viel über den Flüssigkeitsbedarf und welche Trinkquellen am besten sind.  5. Proteine und Muskelaufbau: Ein großes Thema, welches hier von vielen Seiten ausführlich betrachtet und erläutert wird.  6. Vitamine und Mineralstoffe: Warum sie beim Sport unabdingbar sind und was sie bewirken. 7. Leistungssteigernde Substanzen: Hier erfährt man mehr über Substanzen, wie zum Beispiel Carnitin, Kreatin oder auch Taurin. 8. Immunsystem, Sport und Ernährung: Ein, wie ich finde, sehr wichtiger Bereich wird hier mit tollen, detaillierten Beispielen auch für Laien verständlich rübergebracht.  9. Optimale Ernährung in großen Höhen: Ein Exkurs, der sehr interessant zu lesen ist.  10. Körperzusammensetzung und Körperbautypen: Hier erfährt man Wissenswertes und vorallem, dass nicht jede Ernährung auf jeden Typen angewendet werden sollte.  11. Essstörungen bei Sportlern: Ein super wichtiges Thema, welches meiner Meinung nach sehr schön beschrieben wird und zum nachdenken anregt. 12. Sporternährung in Fachzeitschriften und im Internet: Eine wahre Flutwelle an Infos, liegen uns zu Füssen, aber welche sind wirklich gesund und hilfreich, und wie lerne ich diese auch für mich zu erkennen?   Dieses Fachbuch konnte mich mit seinen verständlichen und detaillierten Inhalten, sowie den themenbezogenen 42 Abbildungen und den Beispielernährungsplänen komplett überzeugen. Der Aufbau ist logisch und strukturiert und besonders gut gefallen hat mir der Gedankenanstoss zum Thema Sport und Essstörungen, ein wichtiges Thema, welches sonst eher außer acht gelassen wird. Von mir gehen alle Daumen hoch!

    Mehr