Christoph Reichen

 3.7 Sterne bei 3 Bewertungen

Alle Bücher von Christoph Reichen

Querfeldein - Ein langer Tag, ein neuer Weg

Querfeldein - Ein langer Tag, ein neuer Weg

 (3)
Erschienen am 07.02.2013

Neue Rezensionen zu Christoph Reichen

Neu
Nancymauss avatar

Rezension zu "Querfeldein - Ein langer Tag, ein neuer Weg" von Christoph Reichen

Es kann sich alles sofort ändern...
Nancymausvor 5 Jahren

Thomas Koopmann ist ein Familienvater aber auch ein aufstrebender Bundespolitiker, wo er sogar die Chance hat, Kanzler zu werden. Aber es gibt noch so genannte Kollegen, die es nicht so wirklich wollen und jeder Fehler wird in der Politik bestraft. Wie schlagartig wird sich Herr Koopmann’s Leben ändern oder bleibt dann alles beim Alten?

Ein Geschichte in Deutschland mit Politikern, die ein noch aufsteigen können. Aber auch mit Katastrophalen Auswirkungen, die immer plötzlich auftauchen können. Ebenso wird das familiäre Leben eines Politikers mit beachtet. Es ist interessant, und es mit verschiedenen Aspekten, die alle auftauchen können innerhalb eines ganzen Tages.
Es ist auch irgendwie zum nachdenken.

Kommentieren0
8
Teilen
Herbstroses avatar

Rezension zu "Querfeldein - Ein langer Tag, ein neuer Weg" von Christoph Reichen

„Sei mutig! Geh neue Wege! Geh querfeldein!“
Herbstrosevor 5 Jahren

Thomas Koopmann ist Politiker aus Leidenschaft. Bis nach Berlin in den Bundestag hat er es schon geschafft, jetzt steht er vor seinem größten Triumpf. In seiner Partei wird er bereits als Kanzlerkandidat gehandelt. Was spielt es da eine Rolle, dass seine Frau Gaby ihn höchstens am Wochenende zu sehen bekommt, und sein 14-jähriger Stiefsohn seine Schulzeit im Internat verbringen muss. Es läuft alles bestens - bis heute. Es erwischt ihn kalt, auf einmal ist nichts mehr wie es vorher war. Ein Giftmüllskandal aus seiner Zeit als Kommunalpolitiker in NRW wird aufgedeckt, seine Karriere hängt plötzlich am seidenen Faden. Auch in seiner Familie bahnt sich eine Krise an…

Wer glaubt, in „Querfeldein“ geht es ausschließlich um Politik, der irrt. Die Autoren Holger Ucher und Christoph Reichen befassen sich hier mit vielen Facetten des menschlichen Lebens. Auf der Suche nach sich selbst trifft Koopman auf die unterschiedlichsten Menschen. Dabei muss er feststellen, dass nicht nur er mit Problemen belastet ist, sondern auch andere mit mannigfachen Schicksalsschlägen zu kämpfen haben. Er begegnet einer Mitarbeiterin der Hilfsorganisation „Querfeldein“, deren Motto „Sei mutig! Geh neue Wege! Geh querfeldein!“ ihn tief beeindruckt. Ist das ein Anstoß für ihn, seine bisherige Lebensweise zu überdenken, sich von falschen Freunden zu trennen und sein aus den Fugen geratenes Leben neu zu ordnen?

Der klare flüssige Schreibstil macht das Lesen zum Vergnügen. Die Handlung ist fesselnd, gut durchdacht und liest sich sehr authentisch. Polit-Skandale sind schließlich stets aktuelle Themen in den Medien. Die einzelnen Charaktere sind gut und differenziert heraus gearbeitet.

Als störend empfand ich den stellenweise doch sehr religiösen Touch der Hilfsorganisation. Nachdem ich auf zwei aufeinander folgenden Seiten gleich 15 x das Wort „Gott“ lesen musste, erinnerte mich die Lektüre an Werbematerial diverser Sekten. Dies ist für mein Empfinden für einen Roman dieses Genres nicht unbedingt angebracht.

Fazit:
Eine Geschichte aus dem Politiker-Milieu, etwas klischeebehaftet, dennoch mit einem starken Bezug zur Realität, die den Leser zum Nachdenken und Überdenken seiner eigenen Lebenssituation anregt. 

Kommentieren0
50
Teilen

Rezension zu "Querfeldein - Ein langer Tag, ein neuer Weg" von Christoph Reichen

Überraschend
Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren

Thomas Koopmann ist ein aufstrebender Bundespolitiker, der sogar die Chance hätte, Kanzler zu werden – wären da nicht seine intriganten Kollegen und ein schwerwiegender Fehler, den er noch in seiner Zeit in der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen begangen hat und der nun droht, ihm das Genick zu brechen. Thomas begibt sich verzweifelt auf die Suche nach der Wahrheit und muss leider feststellen, dass Freunde nicht immer das sind, was sie zu sein vorgeben, und dass Hilfe manchmal von unerwarteter Seite kommt. Ein spannendes Buch, das besonders auch den Privatmann Thomas Koopmann hinter dem Politiker beleuchtet und den Leser mahnt, bei allem, was man tut, das Menschliche nicht zu vergessen.


Das Buch ist einfach geschrieben und somit leicht und verständlich zu lesen. Die Charaktere und Orte sind sehr gut beschrieben, sodass man sich alles bildlich vorstellen kann. 
Es hat Anfangs ein wenig gedauert bis das Buch beim lesen mein Interesse geweckt hat. Als es dann aber geweckt war, konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen, weil ich doch Wissen wollte, was passiert als nächstes mit dem armen Herrn Koopmann.

Es lässt viele Fragen unbeantwortet, z.B. was wurde aus Susanne und was sind das für Leute an Tisch 6. Aber es ist ein guter Ansatz für einen zweiten Teil.
Im nachhinein hätte ich mir doch mehr Details rund um Frau Lauenburg und Herrn Scheefe gewünscht. Hätte sie gern 'wiedergetroffen'.
Das Ende finde ich ein wenig zu abgehackt. 
Nichts desto trotz hat es mich an einigen Stellen zum Nachdenken gebracht.
Ein Buch welches ich vielleicht sogar nochmal lesen würde.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks