Absolute Gewinner

von Christoph Scheuring 
4,5 Sterne bei18 Bewertungen
Absolute Gewinner
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Skyline-Of-Bookss avatar

Dieses Buch ist ein absoluter Gewinn!

secretbookchambers avatar

Insgesamt vermittelt das Buch eine schöne Botschaft über Zusammenhalt und Teamgeist für sportbegeisterte Jungen im jungen Teenageralter.

Alle 18 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Absolute Gewinner"

Als Loser-Truppe und mit einem Hausmeister als Coach ein bundesweites Basketballturnier gewinnen? Das kann nicht funktionieren – dachte Luca jedenfalls, bis sich sein ungleiches Underdog-Team gar nicht mal so schlecht anstellt. Doch kaum beginnt er, ein bisschen an seine Mannschaft zu glauben, ist der Trainer plötzlich verschwunden. Mitten im Turnier. Und das, obwohl es ihm so wichtig gewesen ist. Jetzt müssen sich Luca und seine Teammitglieder nicht nur auf dem Platz beweisen, sondern auch das Rätsel um den Hausmeister lösen. Dabei ahnen sie nicht, mit was für zwielichtigen Typen sie es zu tun bekommen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783734850080
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:288 Seiten
Verlag:Magellan
Erscheinungsdatum:18.01.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne11
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Skyline-Of-Bookss avatar
    Skyline-Of-Booksvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Dieses Buch ist ein absoluter Gewinn!
    Dieses Buch ist ein absoluter Gewinn!

    Klappentext

    „Als Loser-Truppe und mit einem Hausmeister als Coach ein bundesweites Basketballturnier gewinnen? Das kann nicht funktionieren – dachte Luca jedenfalls, bis sich sein ungleiches Underdog-Team gar nicht mal so schlecht anstellt. Doch kaum beginnt er, ein bisschen an seine Mannschaft zu glauben, ist der Trainer plötzlich verschwunden. Mitten im Turnier. Und das, obwohl es ihm so wichtig gewesen ist. Jetzt müssen sich Luca und seine Teammitglieder nicht nur auf dem Platz beweisen, sondern auch das Rätsel um den Hausmeister lösen. Dabei ahnen sie nicht, mit was für zwielichtigen Typen sie es zu tun bekommen.“

     

    Gestaltung

    Das Highlight der Gestaltung ist für mich das haptische Erlebnis, denn das Cover hat vorne und hinten nicht nur das Muster eines Basketballs abgedruckt, dieses fühlt sich auf der Vorderseite auch so an wie einer! Die kleinen dunkelorangenen Punkte sind mit Glanzlack hervorgehoben und so fühlt sich das Cover vorne an wie ein echter Basketball, was ich super cool finde! Auch gefällt mir die Schriftart, die mich an amerikanische Spieltrikots erinnert, sehr, denn dies passt super zum Buchinhalt.

     

    Meine Meinung

    Als ich den Klappentext gelesen habe, musste ich sofort an Mario Feslers „Lizzy Carbon“-Reihe, die ich sehr mochte, denken, denn auch in dem neuen Buch von Christoph Scheuring geht es um eine Gruppe von Verlierern. Aus diesem Grund wollte ich „Absolute Gewinner“ unbedingt lesen, denn ich wollte herausfinden, ob mir das Buch genauso gut gefallen würde wie die Lizzy Bücher. Schnell merkte ich beim Lesen jedoch, dass „Absolute Gewinner“ ganz anders ist als „Lizzy Carbon“ – aber dennoch faszinierend und spannend!

     

    Ja, es geht zwar auch um eine Gruppe von Losern, doch Christoph Scheuring mischt in ihre Geschichte noch einen spannenden Kriminalfall. Diesen erkundet der Leser gemeinsam mit den Figuren. So hebt sich das Buch ab und wird zu einer interessanten Mischung aus Sport-Geschichte und rätselhaftem Krimi. In „Absolute Gewinner“ geht es um Luca, der eher schüchtern ist und daher meist allein. Er treibt sich oft auf dem Basketballplatz der Schule rum und so kommt es, dass ihn der Hausmeister der Schule in sein neu gegründetes Basketball-Team holt. Ziel des Teams: der Sieg in einem Basketballturnier, um später zu einem Trainingscamp in die USA reisen zu können. Doch es kommt anders als geplant, denn der Hausmeister alias Coach des Teams verschwindet spurlos! Was ist geschehen? Und was wird aus dem Basketball-Team? Luca und seine Teammitglieder beginnen zu ermitteln…

     

    Mir gefiel Luca als Protagonist sehr, denn er hat mit vielen Dingen zu kämpfen, die 13jährige in der Pubertät durchmachen: Stimmbruch, der Kampf um Anerkennung und Freundschaft, erste Liebe… Luca ist zunächst ein Einzelgänger und eher wortkarg gegenüber anderen. Als er dann aber im Basketball-Team ist, ändert sich dies. Er findet Anschluss und Freunde. Diese Entwicklung fand ich sehr rührend und vor allem fand ich es super, wie der Autor den Aufbau der Beziehungen dargestellt hat, denn dies passierte schrittweise. Hier wird nichts überstürzt oder übereilt. Vielmehr lässt Christoph Scheuring den Figuren Zeit und Raum, sich kennen zu lernen und erste Bindungen aufzubauen. Am Ende des Buches merkte ich als Leser dann, wie intensiv und eng diese Beziehungen geworden waren und dass sich hier wahre, echte Freundschaften entwickelt hatten. Diese Erkenntnis, die ich am Ende hatte, hat mich zufrieden gestimmt und mir ein glückliches Lächeln auf die Lippen gezaubert.

     

    Was mir an der Basketball-Truppe auch gut gefallen hat, war dass die Figuren alle sehr unterschiedlich waren und sie sich gegenseitig ergänzt haben. Sie wirkten dabei auch sehr realistisch auf mich, denn sie wurden nicht zu übermäßig als Außenseiter dargestellt. Meistens waren es eher Kleinigkeiten, die für ihre Position verantwortlich waren. Neben Luca gibt es beispielsweise den Computer-Nerd Heinrich, mit dem er sich anfreundet. Und dann ist da noch Jana, das einzige Mädchen im Team und Lucas heimlicher Schwarm. Die Truppe ist also bunt zusammengewürfelt.

     

    Spannung kommt dann auf, als Luca, Jana und Heinrich sich auf die Suche nach dem spurlos verschwundenen Coach machen. Hier wurde die Sportlastigkeit der Geschichte auch etwas gedimmt, worüber ich mich sehr gefreut hatte, denn für mich war es manchmal etwas zu sportbetont. Es fallen einige Sport- zw. Basketballbegriffe, die aber sehr fachlich wirkten und gut platziert waren. Ich hatte nicht das Gefühl, dass mir inhaltlich zu viel über den Sport erzählt wurde, aber mir persönlich war es manchmal einfach zu sehr auf die Sportgeschehnisse fokussiert (auch wenn diese durchaus actionreich und spannend waren). Dies liegt sehr wahrscheinlich aber auch einfach an mir und meinem Charakter (oder daran, dass ich ein Mädchen bin) und mich nicht so für Sport interessiere. Dennoch fand ich es gut, dass ich so einiges über Basketball gelernt habe!

     

    Ich war allerdings doch auch froh darüber, dass die Figuren sich auch dem rätselhaften Verschwinden widmen und hier einiges an Spannung aufkommt. Hier konnte ich vor allem mitraten und miträtseln, was mit dem Coach passiert ist. Zudem habe ich immer wieder gebangt und gehofft, ob der Traum des Basketball-Teams in Erfüllung geht oder nicht. Ich kann mir gut vorstellen, dass Jungs ab 12 mit diesem Buch ihre große Freude haben werden, denn die Geschichte vereint Themen, die sie beschäftigen, mit actiongeladenem Sport und einem rätselhaften Verschwinden.

     

    Fazit

    Für mich war „Absolute Gewinner“ ein absoluter Gewinn, denn ich habe einiges über den Basketball-Sport gelernt, auch wenn mir die Geschichte manchmal zu sportlastig war. Aber als dann der Coach verschwand und das Team sich auf die Suche begibt, war ich Feuer und Flamme für die Geschichte. Die Handlung erhält so den Charakter eines Kriminalfalls, der sehr spannend und zum Schluss auch brenzlig ist. Hier wurde ich super unterhalten und zum miträtseln angeregt, was mir sehr gefallen hat. Mein Highlight des ganzen Buches waren aber auch die sich authentisch und langsam entwickelnden Beziehungen zwischen den Figuren, bei denen der Leser ganz am Ende merkt, dass sich da echte Freundschaften gebildet haben. Toll! Besonders gut fand ich es auch, dass das Buch Themen aufgreift, die die Zielgruppe aus dem eigenen Leben kennt und mit denen sie sich auch befassen.

    4 von 5 Sternen!

     

    Reihen-Infos

    Einzelband

     

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Uwes-Leselounges avatar
    Uwes-Leseloungevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Eine humorvolle, spannende und witzige Geschichte über vermeintliche Loser, das Erwachsen werden und die Liebe zum Basketball.
    Humorvoll & spannende Geschichte rund um Freundschaft & Basketball

    STORYBOARD:
    Durch seine schrille und quakige Stimme wird Luca immer wieder in der Schule ausgelacht und gehänselt. Selbst die Lehrer haben mittlerweile akzeptiert, dass Luca nie etwas zum Unterricht beiträgt. Daher ist es fast schon konsequent, dass er keinerlei Freunde hat und somit zu einem Außenseiter wird. So bleibt ihm lediglich seine Liebe und Leidenschaft zum Basketball. Dies ist seine einzige Freizeitbeschäftigung. Da trifft es sich gut, dass in der Nähe seines Zuhauses, an einer anderen Schule, eine Sport- und Freizeitstätte errichtet wurde. Dort verbringt er viel Zeit mit spielen. Aber auch hier wird er mehr oder weniger von den anderen Jugendlichen ausgegrenzt und meist als Letzter in ein Team gewählt. Als ein großes Basketballturnier in ganz Deutschland ausgerufen wird, macht sich Luca nicht viel Hoffnung daran teilzunehmen, obwohl er sehr große Lust hätte, dabei zu sein. Als der Hausmeister, den alle nur die Sichel nennen, verschiedene Jugendliche zu einem Team von Losern zusammenstellt und mit ihnen am Turnier teilnehmen möchte, bezweifelt Luca, dass das eine gute Idee ist. Als das Training beginnt, nehmen Luca, Murat, Karim, Francis, Heinrich und Jana dies allerdings recht schnell ernst. Aber werden die Jugendlichen zu einem Team zusammen finden, um erfolgreich zu sein? Und hat eine Loser-Truppe bei einem solchen Turnier wirklich eine Chance? Erst recht dann, wenn während der Vorausscheidung plötzlich der Coach verschwindet?

    MEINUNG:
    Schon beim Vorgängerbuch "Echt" konnte mich Christoph Scheuring mit seinem Schreibstil begeistern. Deshalb war ich auf "Absolute Gewinner" (Magellan) natürlich sehr neugierig. Die Optik des Buches gefällt mir richtig gut, da es einen Teil der Thematik rund um den Sport Basketball aufgreift. Dies wurde durch die Farbe des Covers, nämlich orange, und durch die Haptik auf dem Buchdeckel, Noppen des Balls, in meinen Augen gut umgesetzt. Und obwohl es in dieser Geschichte natürlich viel um Basketball geht, findet man aber auch hier weitere Themen, wie Teamwork, Zusammenhalt und Freundschaft.

    Obwohl sich Luca, Murat, Karim, Francis, Heinrich und Jana nicht wirklich kennen, sollen sie plötzlich ein Team sein. Füreinander einstehen, kämpfen und sich gegenseitig unterstützen. Das dabei jeder sein Päckchen zu tragen hat, ist ein weiteres Problem, was bei den Jugendlichen des Öfteren zu kleinen Streitereien führt. So versucht jeder seinen Platz innerhalb der Gruppe zu finden.

    Die einzelnen Charaktere hatten für mich ihre Reize und sie trugen zu einer locker, leichten und trotzdem spannenden Handlung bei. Es hat mir großen Spaß gemacht, zu verfolgen, wie und ob sie es schaffen würden, eine Einheit zu werden. Auch stellte ich mir die Frage, ob aus Losern wirklich eine verschworene Gemeinschaft werden kann, um das gemeinsame Ziel zu erreichen.

    Als nach der Vorausscheidung plötzlich ihr Coach verschwunden ist, begeben sich Luca und Jana auf die Suche nach ihm. Zunächst jedoch ohne großen Erfolg. Um weiter an diesem Turnier teilnehmen zu können, benötigt die Truppe deshalb einen neuen Trainer. Doch mit diesem kommen sie nur schwer zurecht, da er ganz anders trainieren lässt, als sein Vorgänger. Als auch noch Robin zum Team dazu stößt, sorgt dies innerhalb der Mannschaft für noch mehr Unmut und Frust. Nichtsdestotrotz haben Jana und Luca die Hoffnung noch nicht aufgegeben, ihren eigentlichen Coach ausfindig zu machen. Hilfe bekommen sie dabei durch Heinrich, der recht gut mit Computern umgehen kann. Dieser kriminaliste Anteil bringt zusätzliche Spannung mit und so war ich gespannt, ob und wie alles enden würde.

    Luca gefiel mir, da ich sein "Schweigen" recht gut nachvollziehen konnte. Und trotz seines Handicaps, merkt er schnell, dass ihn die anderen in seiner Mannschaft dafür nicht verurteilen oder ärgern. So wächst sein Selbstvertrauen immer mehr und er wird zu einem der Wortführer innerhalb der Gruppe. Dazu trägt auch Jana bei, in die er schon länger heimlich verknallt ist.

    Doch auch Jana hat es schwer, denn ihre Kindheit ist alles andere als rosig verlaufen. Zwar liebt ihre Pflegefamilie sie über alles und doch fühlt sie sich irgendwie alleine. Dieses Gefühl wird noch dadurch verstärkt, da sie keinerlei Erinnerungen an ihre leiblichen Eltern hat. Ich mochte Jana, da sie niemals aufgibt, sich gegenüber den Jungs zu behaupten weiß und sich nichts gefallen lässt.

    Auch die anderen Nebencharaktere haben eine gewisse Tiefe und tragen so vieles zu dieser tollen Story bei. Besonders gut gefallen hat mir hierbei Heinrich. Ein dicklicher Junge, den kaum einer beachtet. Hinter seiner unscheinbaren Fassade, hat es Heinrich allerdings faustdick hinter den Ohren. Denn er kennt sich sehr gut mit Computern und dem Internet aus und so konnte er mich ich doch des Öfteren überraschen.

    FAZIT & BEWERTUNG:
    "Absolute Gewinner" von Christoph Scheuring (Magellan) ist eine humorvolle, spannende und witzige Geschichte über vermeintliche Loser, über Zusammenhalt, Freundschaft, das Erwachsen werden und die Liebe zum Basketball.

    Die Story konnte mich fesseln und auch der leichte Krimi-/Ermittlungspart hat der Autor gut in die Handlung mit eingewoben. Darüber hinaus lässt sich das Buch recht zügig lesen und ich hatte es innerhalb eines Tages regelrecht verschlungen - 5 von 5 Nosinggläser.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    schlumelines avatar
    schlumelinevor 7 Monaten
    Absolute Gewinner

    Luca hat ein Problem mit seiner Stimme. Er findet sie viel zu schrill und quakig und wird damit viel zu oft für ein Mädchen gehalten. Das stört ihn gewaltig und so redet er nicht mehr als unbedingt nötig, meist gar nicht. Mit großer Leidenschaft aber spielt er Basketball. Und so kommt es, dass er plötzlich zu einem Team gehören soll. Der Hausmeister seiner Schule erwählt ihn Teil seines Teams zu werden um an einem Turnier, dem „Night Move“ teilzunehmen. Das findet Luca richtig toll und das umso mehr, als er erfährt, dass auch Jana Teil der Mannschaft wird. Dieses Mädchen findet Luca wirklich nett, aber mit seiner Stimme wird er wohl bei ihr nicht landen, oder doch?

     

    Gemeinsam stürzen sich Luca, Jana und die übrigen Teammitglieder ins Training und haben das große Ziel vor Augen: Gewinnen. Doch dann verschwindet plötzlich ihr Trainer, der Hausmeister. Er ist vom Erdboden verschluckt und scheint unauffindbar. Doch das Team gibt nicht auf, weder beim Basketball spielen noch bei der Suche nach dem verschwundenen Coach.

    „Absolute Gewinner“ ist ein tolles Jugendbuch. Hier geht es um Freundschaft, Pubertät, Zusammenhalt und viel mehr. Hier wird nicht nur ein Sportevent beschrieben, sondern hier geht es auch noch spannend zu. Eine gelungene Mischung für jugendliche Fans mit Vorlieben im Bereich Sport, speziell Basketball und Krimi.

     

    Hier darf von Anfang bis Ende wirklich mitgefiebert werden.

     

    Copyright © 2018 by Iris Gasper

    Kommentieren0
    65
    Teilen
    Sternenstaubfees avatar
    Sternenstaubfeevor 7 Monaten
    Ein außergewöhnliches Jugendbuch

    Hamburg: Der 13-jährige Luca möchte mit seiner neu gegründeten Basketballmannchaft am „Night Move“ teilnehmen. Der Siegermannschaft winkt eine Reise in die USA. Doch die bunt zusammengewürfelten Spieler müssen sich erst einmal zusammenraufen. Trainiert wird „Schlamm Hamm“, wie sie sich nennen, ausgerechnet vom Hausmeister der Schule! Doch dann ist der Hausmeister plötzlich verschwunden – mitten im Turnier! Luca und seine Freunde wollen ihn suchen und ahnen nicht, in welche Gefahr sie sich damit bringen.

    Mein Leseeindruck:

    Dieses Jugendbuch hat mir sehr gut gefallen, was mich selbst sogar ein bisschen überrascht hat. Eine große Rolle spielt Basketball, und eigentlich habe ich mit dieser Sportart kaum Berührungspunkte. Dennoch konnte mich die Geschichte total gefangen nehmen, und ich habe sehr mit Luca und seinen Freunden mitfühlen können.

    Das Thema Freundschaft spielt auch eine große Rolle in diesem Buch. Es geht um einige Jugendliche, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, die Außenseiter sind, die arm sind und doch etwas erreichen wollen und zusammenhalten.

    Außerdem ist die Geschichte auch sehr spannend, denn die Suche nach ihrem Trainer bringt die Freunde in abenteuerliche Situationen. Eine Familiengeschichte ist im Buch enthalten und eine zarte Romanze. Ich glaube, so ist wirklich für jeden etwas dabei, und das Buch wird sicherlich sowohl Jungen als auch Mädchen ansprechen.

    Mir hat das Lesen auf jeden Fall sehr viel Freude gemacht, und ich kann das Buch weiterempfehlen an alle, die einmal ein etwas außergewöhnliches Jugendbuch lesen möchten!  

    Kommentieren0
    31
    Teilen
    booklovings avatar
    booklovingvor 7 Monaten
    Ein witziges, sehr unterhaltsames Jugendbuch

    INHALT
    Der 13-jährige Luca, der mit seiner alleinerziehenden Mutter in Hamburg-Hamm lebt, ist ein schüchterner Einzelgänger, hat keine Freunde, aber eine große Leidenschaft: das Basketballspielen. Jeden Tag trainiert er allein auf einem Schul-Basketballplatz, bis er eines Tages von dem etwas seltsamen Hausmeister angesprochen wird, ob er nicht beim „Night Move“, einem Basketballturnier für Jugendliche, mitmachen möchte. Schon bald trainiert er mit weiteren „Underdogs“ in einer bunt zusammengewürfelten Mannschaft für das Turnier. Und das äußerst erfolgreich, denn das Loser-Team ist gar nicht mal so schlecht und gewinnt sogar ganz unerwartet. Doch am nächsten Tag ist plötzlich ihr Trainer verschwunden und bleibt unauffindbar. Wie sollen sie sich nun auf ihr Finale in Berlin vorbereiten? Ihr Coach muss dringend wieder her! Während Luca und seine Teammitglieder versuchen, seinem rätselhaften Verschwinden auf die Spur zu kommen, ahnen sie noch nicht, in welche heikle Sache sie durch ihre Nachforschungen hineingeraten werden …

    MEINE MEINUNG
    Mit „Absolute Gewinner“ ist Jürgen Scheuring ein witziges und sehr unterhaltsames Jugendbuch gelungen. Erzählt wird die Geschichte rund um Luca und sein Basketballteam in einer authentischen, frischen Jugendsprache gewürzt mit viel Humor, wobei auch einige berührende, nachdenklich stimmende Episoden nicht fehlen.
    Mit seinem Protagonisten 13-jährigen Luca hat Scheuring einen liebenswerten Ich-Erzähler gewählt, der uns in seiner humorvollen, selbstkritischen und locker-flockigen Art seine Geschichte erzählt und dabei sehr lebensecht wirkt. Durch die Ich-Perspektive werden uns seine Emotionen und Gedanken anschaulich nahegebracht und man sich gut in ihn hineinversetzen. Schüchtern, eher in sich gekehrt, ohne Freunde und mit enormen Komplexen wegen seiner piepsigen Stimme lernen wir Luca zu Anfang kennen und können im Laufe der Story mit verfolgen, wie er immer mehr Selbstvertrauen hinzugewinnt und zum Ende hin über sich hinaus wächst.
    Hervorragend gelingt es Scheuring, auch die verschiedenen Nebencharaktere vielschichtig und sympathisch zu schildern, so dass sie mit ihren Eigenheiten sehr realistisch und lebendig wirken, auch wenn einige Figuren sicher ein wenig überzeichnet sind. Meine besonderen Favoriten waren natürlich Jana mit ihrem Pommes-frites-breiten Mund und der türkische Computer-Nerd und Alleswisser Heinrich.
    Sehr anschaulich beschrieben finde ich auch die tolle Atmosphäre während des Basketball Trainings und das allmählich aufkommende Gemeinschaftsgefühl zwischen den charakterlich so unterschiedlichen Teammitgliedern. Hier spürt man richtig, wie viel Spaß es machen kann, in einem Team Basketball zu spielen und seine besonderen Talente einzubringen. Mir haben die „Lebensweisheiten“ ihres Coachs „Sichel“ sehr gut gefallen, die einem noch einmal vor Augen führen, worauf es beim Teamsport wie Basketball vor allem ankommt. Ein echtes Highlight sind die lebendigen Schilderungen der Spiele, die ein richtig authentisches Feeling vermitteln, und bei denen der Autor gekonnt sein Expertenwissen eingebracht hat.
    Mit dem plötzlichen Verschwinden des Coachs hat der Autor zudem eine packende Nebenhandlung eingebracht. Die nachfolgenden Ermittlungen und mysteriösen Geschehnisse entwickeln sich bald zu einer fesselnden und sehr turbulenten Krimi-Handlung. Auch wenn einige der Episoden etwas unrealistisch und überspitzt erscheinen, so sind sie doch äußerst witzig, unterhaltsam und bringen zusätzlichen Schwung in die Geschichte.
    „Absolute Gewinner“ ist aber nicht nur ein unterhaltsames Buch für Jugendliche, sondern regt auch zum Nachdenken über Themen wie Diskriminierung, Gewalt, Teamgeist, Freundschaft und Vertrauen an.
    Der Magellan Verlag hat für Christoph Scheurings Roman eine außergewöhnlich ansprechende Gestaltung des Cover verwendet, die mich sehr begeistert hat – neben dem tollen Basketball Feeling zwischen den Seiten haben wir auf der Vorderseite zudem eine geniale Basketball-Haptik! 

    FAZIT
    Ein witziges, sehr unterhaltsames Jugendbuch! Lesenswert!
    Ein absolutes Muss für alle Basketball-Fans ab zwölf Jahren aber auch für solche die es noch werden wollen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    S
    SofieWaldenvor 7 Monaten
    Basketball funktioniert so spannend wie das Leben

    Luca ist ein großer Basketballfan und spielt auch selbst, ganz für sich allein, auf dem Platz, der von der Schule aus auf seinem Heimweg liegt. Dafür hat er seinen Ball immer dabei, verstaut in seinem Rucksack. Und dann kam der Night Move, eine Aktion vom Bundesfamilienministerium. Jedes Bundesland ermittelt in einem Turnier die beste Jugendbasketballmannschaft. Die fährt dann jeweils nach Berlin und die dortigen Gewinner dürfen sogar in die USA fliegen. Ist wohl leider nicht für Luca gemacht, denn wer will ihn schon in seiner Mannschaft haben. Doch dann steht plötzlich der Hausmeister ihrer Schule da, genannt die Sichel. Er sammelt Luca und einige andere übrig gebliebenen Basketballbegeisterte zusammen, trainiert mit ihnen und es läuft erstaunlicherweise richtig gut. Denn Basketball ist auch Taktik! und hat eine ganze Menge damit zu tun, wie die Dinge auch im richtigen Leben so funktionieren.

    Und, ganz große Granate, die angeblichen Loser, die ihre Mannschaft 'Schlamm Hamm' genannt haben, gewinnen das Turnier und dürfen nach Berlin. Alles gut, alles toll, würde man denken, doch plötzlich ist ihr Trainer, die 'Sichel', weg und taucht auch nicht wieder auf. Alles Suchen umsonst, aber ohne Trainer wird es nicht funktionieren. Das wissen sie alle. Und genau jetzt geht die Spannung des Basketballspiels, die man den Lesern richtig gut rüber gebracht hat, in einen echten Krimi über. So wird es auch abseits des Spielfelds echt aufregend und für einige der Schlamm Hamms verdammt abenteuerlich und gefährlich.

    Ein Buch, das nicht nur jungen Leuten mit und auch ohne Basketballambitionen gefällt. Auch richtig Erwachsene können da noch eine Menge lernen, auf und neben dem Platz. Richtig gute spannende Unterhaltung und als kleines i-Tüpfelchen ein kurzes Nowitzki-Statement zum Buch.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    secretbookchambers avatar
    secretbookchambervor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Insgesamt vermittelt das Buch eine schöne Botschaft über Zusammenhalt und Teamgeist für sportbegeisterte Jungen im jungen Teenageralter.
    Ein schönes Buch für sportbegeisterte Jungen im jungen Teenageralter

    Erst einmal muss ich sagen, dass mich das Cover total überrascht hat. Die Vorderseite ist ähnlich wie ein Basketball aufgebaut und verleiht dem Buch noch eine extra Portion Basketball-feeling, was man auf den Bildern zunächst nicht erkennen konnte. Auch der orange-Farbton lässt das Buch auffallen.


    Das Buch ist aus der Sicht des dreizehnjährigen Luca geschrieben. Insgesamt ist der Schreibstil sehr flüssig und packend. Besonders gut fand ich, wie authentisch der Autor die Erzählweise eines dreizehnjährigen gestaltet hat. 


    Auch die Charaktere gefielen mir sehr gut. Luca ist einen gleich sympathisch. Auch kann man gleich mit ihm mitfühlen, da ihm manche Situation sehr unangenehm sind, da er eine sehr hohe Stimme besitzt. Die leider im späteren Verlauf des Buches nicht mehr erwähnt wird.
    Doch auch die anderen Charaktere konnten mich überzeugen und waren sehr detailliert ausgearbeitet. So fand ich besonders Jana sehr nett und vor allem selbstbewusst. 


    Die allgemeine Atmosphäre im Buch wechselte meist zwischen den mysteriösen verschwinden des Coach und die Suche nach ihm und die Turnierstimmung. Insgesamt wurde dabei ein spannender Kontrast dargestellt, der sehr erfrischend wirkte.


    Die Handlung war gut durchdacht und blieb bis zu Letzt sehr spannend. Einzig und allein eine Szene empfand ich als ziemlich unpassend. Dabei handelt es sich um einen Moment in dem Luca die Begegnung mit einer jungen Prostituierten in St. Pauli macht. Die Szene trägt absolut nicht wichtiges zur restlichen Handlung bei. Da blieben bei mir einige Fragen offen, warum diese Szene im Buch ist, da der Roman sonst auch sehr passend für ein etwas jüngeres Publikum wäre, die sonst die Szene nicht verstanden hätten. So schränkt sich meiner Meinung nach die Zielgruppe etwas ein, da das Buch für Teenager ab 15 nicht mehr so passend wäre.


    Insgesamt vermittelt das Buch eine schöne Botschaft über Zusammenhalt und Teamgeist. Auch sehr spannend ist hierbei der fiktive Hintergrund bei Sportevents und Spielen.


    Als Fazit lässt sich sagen, dass es ein schönes Buch für sportbegeisterte Jungen (aber auch Mädchen) im jungen Teenageralter ist.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Niccitrallafittis avatar
    Niccitrallafittivor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Eine unterhaltsame Geschichte mit interessanten Nebenfiguren, bei der das Tempo zwischendurch durch krimihafte Anteile angehoben wurde…
    Eine unterhaltsame Geschichte mit interessanten Nebenfiguren

    Zunächst möchte ich die optische Gestaltung von Absolute Gewinner loben, denn das besondere ist, dass sich das Cover anfühlt wie ein Basketball, was das Leseerlebnis noch authentischer macht. Auch gefielen mir die kleinen Illustrationen mit passenden kurzen Zitaten an den Kapitelanfängen richtig gut.
    Der Protagonist Luca war mir leider wenig sympathisch. Ich hatte zwischendurch das Gefühl, dass er, obwohl (oder weil?) er eher in einer Außenseiterposition war, wenig Empathie und Feingefühl besaß, manchmal wirkte er ziemlich skurril und vor allem intolerant. Der Schreibstil war jugendlich und locker, dadurch dass die Geschichte in der Ich-Perspektive verfasst wurde kam es so rüber, als würde Luca einem Kumpel von den Geschehnissen berichten, was ich zweckgemäß fand, zumindest was die Erzählweise anging. Im Buch gab es allerdings zahlreiche Vorurteile, die vor allem optische Eigenschaften von Menschen betrafen, beispielsweise blieben kleine Männer nie locker und Dunkelhäutige hätten ein typisches riesiges Afro-Lachen, was ich in dem Kontext irgendwie unangenehm fand, besonders wenn man bedenkt, dass Luca selber sehr unter einer körperlichen, störenden Eigenschaft leidet.
    Wer nicht locker blieb, war der General. Wie das so ist bei kleinen Männern.(Absolute Gewinner, S. 222)
    Zu Beginn wurde der Aspekt, dass Luca eine sehr hohe, krächzige Stimme besaß, immer wieder thematisiert, sodass ich das Gefühl hatte, dass es wichtig für den Verlauf sein würde. Doch später habe ich das nicht mehr auf dem Schirm gehabt, auch wurde es nicht mehr erwähnt, was ich unpassend fand, denn letztendlich stellte genau das anfangs einen sehr wichtigen Punkt in Lucas Leben dar, mit dem er nicht gut zurecht zu kommen schien. Ich hätte mir dahingehend gewünscht, dass dies nochmal aufgegriffen wird und nicht während der rasanten Ereignisse völlig aus den Augen verloren wird.
    Ich persönlich habe zuvor kein Buch gelesen, das sich mit der Sportart Basketball beschäftigt, somit fand ich die Thematik sehr erfrischend, auch wenn es zahlreiche spezifische Begriffe gab, die mir größtenteils fremd waren, sich aber meistens aus dem Zusammenhang ergeben haben. Insgesamt gefiel mir die inhaltliche Umsetzung ganz gut, das Tempo wurde durch krimihafte Aspekte angehoben. Nicht nur, dass der Trainer der bunten, jugendlichen Truppe von heute auf morgen verschwand, plötzlich hatten zwielichtige Gestalten ihren Auftritt und die Kids mussten sogar einen Ausflug nach St. Pauli unternehmen, um etwas über die Hintergründe ihres Trainers zu erfahren. Es gab ein paar Wendungen, die insbesondere Jana – eines der Mannschaftsmitglieder – betrafen und mich überraschen konnten.
    Neben jugendlichen Angelegenheiten wie Verliebtsein, Vereinssport und Konflikte mit den Eltern wurden außerdem Gesichtspunkte wie unklare familiäre Hintergründe und dessen Erforschung, Macht, Selbstvertrauen, korrupte Wettbüros und besondere Fähigkeiten im Computerbereich angesprochen. Daraus ergaben sich zahlreiche krimihafte, gefährliche, aber auch humorvolle und skurrile Situationen, in denen mir die Rolle des Coaches am besten gefiel. Auch hätte ich ehrlich gesagt nicht erwartet, dass der Handlungsverlauf so ernst und tiefgründig sein würde. Besonders von Heinrichs Talenten konnte die Gruppe profitieren, wodurch er zu einer wichtigen Basis wurde – und für mich zum Helden.
    Die Auflösung fand ich angemessen, auch wenn noch ein paar Fragen meinerseits offen geblieben sind. Letztendlich handelte es sich für mich um eine spannende, jugendliche Geschichte für Zwischendurch, die mich gut unterhalten hat und die man aufgrund des lockeren Schreibstils und der übersichtlichen Seitenzahl recht flott lesen kann. Mit dem Protagonisten bin ich leider nicht wirklich warm geworden, die Nebencharaktere, vor allem Heinrich und Jana, aber auch den Coach, empfand ich persönlich als viel interessanter und ihre Geschichten gehaltvoller als Lucas.
    Absolute Gewinner gefiel mir im Ansatz zwar gut, jedoch fehlte mir etwas. Bezüglich der erhofften Gruppendynamik zwischen den Jugendlichen wurden ein paar wichtige Aspekte angesprochen, die leider nicht alle ausgebaut worden sind. Dennoch eine unterhaltsame Geschichte mit interessanten Nebenfiguren, bei der das Tempo zwischendurch durch krimihafte Anteile angehoben wurde.
    Danke an den Magellan Verlag für das Rezensionsexemplar.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    abetterways avatar
    abetterwayvor 7 Monaten
    Absolute Gewinner

    Inhalt:
    "Als Loser-Truppe und mit einem Hausmeister als Coach ein bundesweites Basketballturnier gewinnen? Das kann nicht funktionieren – dachte Luca jedenfalls, bis sich sein ungleiches Underdog-Team gar nicht mal so schlecht anstellt. Doch kaum beginnt er, ein bisschen an seine Mannschaft zu glauben, ist der Trainer plötzlich verschwunden. Mitten im Turnier. Und das, obwohl es ihm so wichtig gewesen ist. Jetzt müssen sich Luca und seine Teammitglieder nicht nur auf dem Platz beweisen, sondern auch das Rätsel um den Hausmeister lösen. Dabei ahnen sie nicht, mit was für zwielichtigen Typen sie es zu tun bekommen."

    Meinung:
    Das buch ist sehr hochwertig gestaltet und spricht die jungen Leser an. Die Charaktere sind sehr sympatisch und es werden Themen wie Teambuilding und Freundschaft sehr stark behandelt. Das Buch ist ab 12 Jahren sehr gut geeignet. Der Schreibstil sehr flüssig und verständlich.
    Durch die Handlung und dem Erzähl-Stil in der Ich-Form wird die Geschichte noch authentischer und lebhafter.
    Ich finde das Buch ist nicht nur für jugendliche geeignet sonderna uch für Erwachsene.

    Fazit:
    Wunderbares Jugendbuch!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Tom_Read4us avatar
    Tom_Read4uvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ein absoluter Gewinn für alle die dieses Jugendbuch lesen. Absolut empfehlenswert !!!
    Absolute Gewinner – ein tolles Jugendbuch für Jungs und Mädels ab 12J.

    Luca mit seiner schrillen Stimme wurde zum leisen Einzelkämpfer und ist eigentlich der geborene Außenseiter. Doch durch seine Leidenschaft zum Basketball verkriecht er sich nicht in seinem Zimmer und zockt nur am PC/Konsole, sondern übt fleißig auf dem Basketballplatz Korbleger, Würfe, etc. Dort spricht ihn eines Tages der Hausmeister der Schule, von allen nur abschätzig "Sichel" genannt, an. Er soll morgen kommen, denn er wäre Teil eines neuen Basketball-Teams, das beim "Night Move" spielen solle und bei einem Sieg so die Chance auf eine Reise in die USA zu einem Profilbasketball-Team hätte. Luca ist noch irritiert - er soll Teil eines Teams werden? Am nächsten Tag ist er überpünktlich am Platz und findet neben dem Hausmeister als neuen geheimnisvollen "Coach" des Teams, noch andere Jugendliche vor Ort, - sogar Jana ist mit dabei. Jetzt heißt es auf alle Fälle trainieren und nochmals trainieren, denn in 4 Wochen ist bereits das "Night Move" Turnier. Doch dann ist der Coach plötzlich weg!  Jana, Luca und die anderen machen sich auf die Suche nach ihm. Ob, wo und wie sie in finden werden und was noch alles passiert,  das erfahrt ihr auf über 280 spannenden Seiten dieses tollen Jugendbuches.

    Der Einstieg in diese sich leicht und locker lesenden Geschichte fällt einem nicht schwer, denn innerhalb weniger Zeilen ist man an Board und gefangen von der Geschichte. Der Schreibstil ist erfrischend leicht und macht großen Spaß beim Lesen und lädt somit gleich zum Mitfiebern ein. Die Charaktere sind ungemein interessant und durch ihre jeweils spezielle Art sehr sympathisch. Man fühlt sich als Teil dieser ungewöhnlichen Truppe und wünscht sich eigentlich nur noch deren Erfolg. Die Atmosphäre bei den beschriebenen Basketballspielen ist so dicht, dass man die Spannung fast schon greifen kann. Die Spielzüge, die Würfe, das komplette Geschehen auf und neben dem Platz ist wunderbar erzählt, sodass die Seiten nur so dahin fliegen.

    Ich bin bisher absolut begeistert von diesem Jugendbuch. Es liest sich super flüssig, ist sehr spannend und bringt einem immer wieder zum Schmunzeln. Zudem finde ich, dass es dem Autor Christoph Scheuring wunderbar gelungen ist zum anfänglichen reinen Sport-Genre im weiteren Verlauf noch einen Mix aus dem Krimi und Detektivbereich mit einzubringen. So wurde das Ganze noch kurzweiliger und spannender zugleich.

    Das Buch „Absolute Gewinner“  hat meiner Meinung nach alles, was ein gutes spannendes Jugendbuch haben muss: Sympathische Charaktere, Witz, Spannung, ein tolles Thema und das gewisse Etwas. All das ist hier Christoph Scheuring wunderbar gelungen.

    Ein Jugendbuch, das alle Mädels und Jungs wunderbar unterhalten kann und hoffentlich auch wird. Ein absoluter Gewinn für jeden/jede, der/die es liest.

    Kommentieren0
    10
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Magellan_Verlags avatar

    Ich hatte in meinem Leben noch nie einen Einbruch gemacht. Aber es war überhaupt nicht kompliziert. Viel einfacher als Abschreiben zum Beispiel. Oder als eine Deutscharbeit. Hausmeisterwohnungen liegen nämlich immer im Erdgeschoss. In jeder Schule. Und dort ist abends ja immer kein Mensch mehr und Passanten kommen auch nie vorbei. Wir mussten nur das Klofenster neben der Tür mit einem Stein einwerfen und dann durch die Fensteröffnung klettern und schon waren wir in der Wohnung.

    Sie war ganz anders, als ich erwartet hatte. Gar nicht aufgeräumt und ordentlich, obwohl der Coach bei uns schon den Aufstand machte, wenn jemand nur das Hemd nicht in der Hose trug. Hier aber waren überall seine Klamotten verstreut, in der Küche lag ein zerbrochener Teller auf dem Boden und im Bad waren die Türen des Spiegelschranks aufgerissen und jemand hatte die Medikamente runter ins Becken gekippt. Es war nicht das Hustensaft-Globoli-Zeug wie bei uns zu Hause. Die Packungen hier hatten gefährliche Namen wie Ritalin oder Rohypnol, und die Verpackungen waren total vergilbt, als hätten sie hier schon zehn Jahre gelagert.

    Hatte hier jemand hektisch nach etwas gesucht? Waren das Einbrecher gewesen? Oder eine Entführung? Oder hatte es unser Coach einfach nur furchtbar eilig gehabt?

     

    Als Loser-Truppe und mit einem Hausmeister als Coach ein bundesweites Basketballturnier gewinnen? Das kann nicht funktionieren – dachte Luca jedenfalls, bis sich sein ungleiches Underdog-Team gar nicht mal so schlecht anstellt. Doch kaum beginnt er, ein bisschen an seine Mannschaft zu glauben, ist der Trainer plötzlich verschwunden. Mitten im Turnier. Und das, obwohl es ihm so wichtig gewesen ist. Jetzt müssen sich Luca und seine Teammitglieder nicht nur auf dem Platz beweisen, sondern auch das Rätsel um den Hausmeister lösen. Dabei ahnen sie nicht, mit was für zwielichtigen Typen sie es zu tun bekommen.

     

    Christoph Scheuring, geboren 1957, hat in seinem Leben schon viel gesehen. Als Journalist für DER SPIEGEL, stern und DIE ZEIT hat er mit den Mächtigsten am Tisch gesessen und mit den Machtlosen auf der Straße gelebt. Seine Leidenschaft gehört besonders den Jugendlichen in den Randgebieten unserer Gesellschaft. Als Autor von Jugendromanen schreibt er über das Leben dort, wo es brüchig ist, wo es ausfranst, wo es wehtut. Dort, wo es interessant wird.

     

    Ihr möchtet wissen, ob Luca und seine Truppe den Hausmeister finden und obendrein das Turnier gewinnen werden? Hier könnt ihr 15 Exemplare von Absolute Gewinner gewinnen und an der Leserunde teilnehmen. Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet uns einfach bis 8. Februar folgende Frage:

     

    Was ist euer Lieblingsteamsport und warum?


    Wir wünschen euch viel Spaß beim Mitmachen!

    Euer Magellan-Team

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks