Neuer Beitrag

Magellan_Verlag

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Albert sammelt Abschiede. Tag für Tag fotografiert er am Hamburger Bahnhof Umarmungen, Trennungen und Tränen. Denn Abschiede, das sind für ihn Momente, in denen der Mensch wahrhaftiger ist als jemals sonst. Eines Tages lernt er Kati kennen. Sie sieht aus wie ein Engel, ist gleichzeitig abgezockt und verletzlich. Und sie ist wie gebannt von seinen Bildern, vor allem von seinem Lieblingsbild, auf dem Schmerz und Glück völlig selbstvergessen miteinander verschmelzen. Doch Kati behauptet, das Foto sei eine einzige Lüge. In den Tiefen des Bahnhofs machen sich die beiden daran, die Wahrheit hinter dem Foto zu finden.


Christoph Scheuring ist Journalist und hat für eine Reportage über Straßenkinder selbst drei Wochen mit ihnen am Kölner Hauptbahnhof verbracht. Sein Roman "Echt" ist von dieser Erfahrung inspiriert:
„Ich habe schon damals gedacht: Diese Jugendlichen verdienen viel mehr als nur ein paar Seiten in einem Magazin.“


Eine Leseprobe findet Ihr hier.

Zum Erscheinen des Buches am 19. September starten wir eine autorenbegleitete Leserunde zu "Echt". Wer möchte dabei sein?

Unter allen, die bis zum 9.Septemberi ihren Eindruck zur Leseprobe posten, verlosen wir 15 Bücher


Christoph Scheuring wird die Leserunde begleiten und steht für Eure Fragen zur Verfügung!

Autor: Christoph Scheuring
Buch: Echt

Federzauber

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hier möchte ich sooo gerne mitlesen!!!! Der Klappentext hat mich von Anfang an sehr interessiert: Abschiede festzuhalten finde ich irgendwie sehr schön, hat irgendwie auch etwas sehr künstlerisches an dich.
Die Leseprobe ist von vornherein klasse!!! Richtig spannend und spricht mich vom ersten Satz an richtig an. Und auch dass es in Hamburg spielt, weil ich die Stadt kenne und neugierig bin ob ich Orte vielleicht im Buch wieder erkenne.
Das Thema Srrassenkinder finde ich ebenfalls unglaublich interessant. Man denkt die gibt es nur in weite arme Länder. Das es solche Kinder auch in Deutschland gibt, ist den Wenigsten bewusst. Ich habe bisher auch noch nie bewusst welche in den Städten gesehen, aber würde sehr gerne mehr über sie erfahren.

typomanin

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Inhalt und Cover sprechen mich an. Auch ich habe schon viele wehmütige und freudige Umarmungen an Bahnhöfen und Flughäfen hinter mir – aber zum Glück ist meine jahrelange Fernbeziehung mittlerweile eine Nahbeziehung :)

Beiträge danach
188 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

BeautyBooks

vor 3 Jahren

1. Leseabschnitt: S. 1-49
Beitrag einblenden

Ein einfacher und toller Schreibstil, der mir einen sehr leichten Einstieg in das Buch bescherte. Albert hat ein tolles Hobby. Er hält Abschieds auf Fotos fest. Die meisten seiner Fotos entstehen auf dem Bahnhof. Dort lernt er eines Tages Kati kennen. Kati scheint ein Mädchen zu sein, dass das ein oder andere Geheimnis verbirgt. Ich bin gespannt wie es weitergehen wird.

BeautyBooks

vor 3 Jahren

2. Leseabschnitt: S. 50-95
Beitrag einblenden

Es scheint mir, dass sich Albert schnell in Dinge rein ziehen lässt, obwohl er eigentlich wissen müsste, dass man so einigen Dingen oder Situationen aus dem Weg gehen sollte. Er kann tatsächlich nie nein sagen und nimmt alles einfach so hin. Dass Kati immer wieder spurlos verschwindet, lügt oder einfach nichts von sich erzählt, auch darüber scheint sich Albert absolut nie aufzuregen. Er nimmt es einfach hin und besucht Sascha um zu fragen wo Kati ist. Sascha verführt Albert eine zu rauchen. Oder sich einfach mal auf die Straße zu legen, um den Kick zu verspüren, wenn die Autos nur knapp an deinem Körper vorbeirasen. Ich bin nun gespannt in was Albert da hineingerät.

BeautyBooks

vor 3 Jahren

3. Leseabschnitt: S. 96-150
Beitrag einblenden

Wie traurig und tragisch die Familiengeschichte von Kati ist. Kein Wunder, dass sie auf die etwas schiefe Bahn dadurch geraten ist :/ puh..geht das Klauen tatsächlich so einfach? Wäre ja wirklich schlimm, wenn man so mir nichts dir nichts was aus dem Regal nimmt, und wenn man eine quittung hat, das einfach umtauschen kann, ohne abzuklären ob dieser Artikel auch wirklich gekauft wurde. Ihre Taktik ist mir durchaus logisch, finde es aber ziemlich heavy, falls es wirklich so einfach geht ;) Alberts Papa hat wohl kein Interesse an seinem Sohn. So scheint es mir jedenfalls. So richtig kümmern tut er sich im den Burschen ja nicht. Obwohl dieser in einer woche schon zweimal von der Polizei nach Hause gebracht wurde. Und nun auch noch die Schule schwänzt und bei Diebstählen mitmacht. Ob das ein gutes Ende haben wird?

BeautyBooks

vor 3 Jahren

4. Leseabschnitt: S. 151-207
Beitrag einblenden

Albert ist meiner Meinug schon etwas naiv. Denkt er überhaupt nach, was er da eigentlich tut? Macht bei dem Einbruch mit. Klaut Fahrräder. Lässt sich Geld aus der Tasche ziehen. Noch hab ich so das Gefühl, dass Kati absolut der falsche Umgang für Albert ist. Seitdem er Kati kennt, ist er ein Junge, der sich eher ins negative entwickelt. Dass sein Vater jedes mal so locker drauf ist, und sich absolut nicht um seinen Sohn kümmert, schockiert mich auch immer wieder aufs neue. Dass Albert mit seinen Fotos nun solche Aufmerksamkeit bekommt und bei der Ausstellung mitmachen darf freut mich sehr für ihn (: Dass seine Mutter plötzlich dort auftaucht, ist komisch. Wo sie sich doch sonst nicht um Albert kümmert. Aber so bald man ein wenig Aufmerksamkeit von der Presse bekommt, ist man auch für die Mama wieder interessant ;) So scheint es mir jedenfalls. Kati war sehr berührt, das fand ich schön!

BeautyBooks

vor 3 Jahren

5. Leseabschnitt: S. 208-255
Beitrag einblenden

Puh was für ein Ende. Aber auch passend. Endlich haben sie den Freund von Katis Schwester gefunden, jedoch konnten sie all die Hintergrundgeschichte, wieso sich Katis Schwester vor den Zug geworfen hat, nicht herausfinden. Dies bleibt weiterhin unbeantwortet. Ein raues und bitteres Ende. Leider so ganz ohne einem Hoffnungsschimmer. Mir fehlte jedoch in dem ganzes Buch der tiefere Sinn dieser Geschichte. Klar, es geht um Jugendliche ohne Perspektive, jedoch sprudelt die Story immer so dahin. Einen wirklich tieferen Sinn gibt es nie. Spannung fehlte mir ebenfalls immer wieder. Eine seichte Geschichte, die schnell durchgelesen ist. Ein nettes Buch, von dem ich mir jedoch ein bisschen mehr erwartet habe. Rezension folgt :)

BeautyBooks

vor 3 Jahren

5. Leseabschnitt: S. 208-255
Beitrag einblenden

Puh was für ein Ende. Aber auch passend. Endlich haben sie den Freund von Katis Schwester gefunden, jedoch konnten sie all die Hintergrundgeschichte, wieso sich Katis Schwester vor den Zug geworfen hat, nicht herausfinden. Dies bleibt weiterhin unbeantwortet. Ein raues und bitteres Ende. Leider so ganz ohne einem Hoffnungsschimmer. Mir fehlte jedoch in dem ganzes Buch der tiefere Sinn dieser Geschichte. Klar, es geht um Jugendliche ohne Perspektive, jedoch sprudelt die Story immer so dahin. Einen wirklich tieferen Sinn gibt es nie. Spannung fehlte mir ebenfalls immer wieder. Eine seichte Geschichte, die schnell durchgelesen ist. Ein nettes Buch, von dem ich mir jedoch ein bisschen mehr erwartet habe. Rezension folgt :)

BeautyBooks

vor 3 Jahren

Rezensionen/Fazit

Meine Beleglinks :)

http://beautybooks88.blogspot.co.at/2014/11/rezension-echt-von-christoph-scheuring.html

http://www.lovelybooks.de/autor/Christoph-Scheuring/Echt-1111185771-w/rezension/1123968742/

http://www.amazon.de/gp/cdp/member-reviews/?ie=UTF8&ref_=ya_your_reviews&sort_by=MostRecentReview
(wartet noch auf Freischaltung)

Vielen lieben Dank das ich mitlesen durfte (:

Neuer Beitrag