Neuer Beitrag

ChristophStark

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Hallo!

Ich habe hier eine Leserunde zu folgendem lustigen Roman anzubieten: "Der ganz und gar seltsame Glückskeks, das Taxi und die Nazi-Oma"
Es geht um Himmel und Hölle, eine Taxifaht und um Philosophie, eine Nazi-Oma und die ukrainische Mafia, einen Raubüberfall und den Götterboten Hermes...

Was braucht es, um ein Leben zu verändern?

Autor: Christoph Stark
Buch: Der ganz und gar seltsame Glueckskeks, das Taxi und die Nazi-Oma

junia

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Der Titel des Buches ist für mich wirklich ansprechend, deshalb bewerbe ich mich jetzt mal ganz schnell. :-)

Was braucht es, um ein Leben zu verändern? In der Regel nicht viel. Es muss einen nur dazu bringen, seine Denk- und Handelsweisen zu ändern.

LuiseLou

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Um ein Leben zu verändern, braucht es eine Begegnung oder eine (gute oder schlechte Erfahrung). Also sehr wenig, das kann jeden Tag geschehen.
Der Titel hört sich interessant an, man weiß nicht, was sich dahinter verbirgt. Gerne möchte ich mehr über diese Geschichte erfahren (und was diese mit Köln zu tun hat, regionale Bezüge finde ich klasse!).

Beiträge danach
131 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

ChristophStark

vor 11 Monaten

4. Beste Randlage in Stadtnähe
@winterkind-8

@winterkind-8 Die alte Frau kannst Du wieder vergessen, sie spielt glücklicherweise keine Rolle, denn sie hat das Taxi nicht gesehen und auch nicht verpfeifen können.

ChristophStark

vor 11 Monaten

4. Beste Randlage in Stadtnähe
@winterkind-8

@winterkind-8 aber es stimmt. Wenn ich das nächste mal eine Änderung vornehme, dann schreibe ich bei ihr und auch bei Durchfall-Nadine, dass sie damit aus der Geschichte ausscheiden oder so etwas.

winterkind-8

vor 11 Monaten

5. Der ziemlich beste Freund
Beitrag einblenden

Von dem Priester wusste ich schon von anfang an nicht so recht was ich von ihm halten soll, das es dann so endet war eigentlich klar, die geschichte muss ja noch weiter gehen... =)

winterkind-8

vor 11 Monaten

6. Das Reihenhaus am Rande der Welt
Beitrag einblenden

Die Geschichte wird immer kurioser und irgendwie auch gruselig, ich persönlich hätte das jetzt nicht gebraucht, ich habe immer mehr das Gefühl das die Geschehnisse nur darauf zugeschnitten sind die Person des taxi Fahrers zu beschreiben aber dann frage ich mich warum dann noch so viele andere Personen in ihrem handeln und denken angekratzt werden...schade das man dann da nicht in die tiefe gehen kann

winterkind-8

vor 11 Monaten

9. Fazit und so.

hier auch mein Fazit: https://www.lovelybooks.de/autor/Christoph-Stark/Der-ganz-und-gar-seltsame-Glueckskeks-das-Taxi-und-die-Nazi-Oma-1286417038-w/rezension/1351958768/

Leider konnte mich das Buch nicht ganz überzeugen, die Wendung a Ende fand ich dann doch etwas zu kurios...trotzdem war es super witzig und ich bedanke mich, dass ich mitlesen durfte! =)

ChristophStark

vor 11 Monaten

9. Fazit und so.

Ich wollte micht noch einmal sehr bei den tollen Mitleserinnen bedanken! Euer reges Interesse und gute HInweise haben mir sehr viel Spaß bereitet!

Das Cover verdient wohl noch einige Aufmerksamkeit und einige kleine Sätzchen zu den Kurzauftritten sind wohl auch eine gute Idee...

Dankesehr!

junia

vor 11 Monaten

9. Fazit und so.

ChristophStark schreibt:
Ich wollte micht noch einmal sehr bei den tollen Mitleserinnen bedanken! Euer reges Interesse und gute HInweise haben mir sehr viel Spaß bereitet! Das Cover verdient wohl noch einige Aufmerksamkeit und einige kleine Sätzchen zu den Kurzauftritten sind wohl auch eine gute Idee... Dankesehr!

Gerne doch. Wir danken dir! :-)

Neuer Beitrag