Christoph Twickel Gentrifidingsbums oder Eine Stadt für alle

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gentrifidingsbums oder Eine Stadt für alle“ von Christoph Twickel

Wenn draußen nur noch das leise Raspeln von Rollkoffern auf dem Pflaster zu hören ist, wo sich früher die Nachbarn mit der Hupe rausgeklingelt haben; wenn das Bauschild vor dem Apartment-Rohbau das Viertel als 'bunt und frech' anpreist; wenn die Suche nach einem WG-Zimmer zur Castingshow wird; wenn die Ballonseidenanzug-Träger an den Stadtrand ziehen; wenn der türkische Elektrohöker einem Flagshipstore weicht und selbst nachts um halb zwei noch Leute mit aufgeklapptem Macbook in der Bar sitzen: Dann ist es allerhöchste Zeit, sich Gedanken zum Thema Gentrifizierung zu machen. Eine Linke könne heute nur aus einer Bewegung hervorgehen, die gegen Gentrifizierung und die Rendite kämpft, meint der italienische Philosoph Toni Negri. Genau dies geschieht derzeit in Hamburg: Eine unübersichtliche 'Multitude' macht sich auf, an den Grundfesten der neoliberalen Metropole zu rütteln. Mitten in der Premium 1A-Lage der innerstädtischen Shopping- und Office-Zone besetzen Künstler und Aktivisten in Hamburg ein halbverfallenes ehemaliges Arbeiterquartier. Das 'Gängeviertel' wird zur Besetzung der Herzen, die nostalgische Senioren und postautonome Wursthaarträger zusammenführt im Kampf gegen Investorenarchitektur und Verdrängung. In einem Manifest mit dem Titel 'Not In Our Name, Marke Hamburg' verwahrt sich fast die gesamt Kulturszene dagegen, zum Standortfaktor für eine Stadt zu werden, deren Sahnelagen nur den Besserverdienenden zustehen. Schrebergärtner und Baumschützer, Kiez-Rentner und prekäre Desktop-Jobber, freie Künstler und Mieter-Aktivisten: Überall ist plötzlich vom 'Recht auf Stadt' die Rede.

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Gentrifidingsbums oder Eine Stadt für alle" von Christoph Twickel

    Gentrifidingsbums oder Eine Stadt für alle
    goldfisch

    goldfisch

    18. October 2011 um 15:09

    Hamburger werden dieses Buch bestimmt kennen. Die "Recht auf Stadt" Bewegung dürfte auch Vielen ein Begriff sein.Christoph Twickel schreibt über "Gentrification", aber was ist das überhaupt ? Was passiert mit den ursprünglichen Bewohnern eines Stadtteils, der plötzlich durch neue Bürokomplexe und Eigentumswohnungen "aufgewertet" wird ? Nutz die Stadt oder der Staat Künstler aus, die alternative Wohnformen bevorzugen? Sind Migranten in sogennanten "In-Vierteln" noch erwünscht ? Was sind "fette Mieten-Partys"? Fragen über Fragen, und Christoph Twickel gibt Antworten.Keine erfreulichen Antworten.Wir können weiter verdrängen, oder unser Recht auf Stadt endlich einfordern ! Lesenswert, eine wichtige Lektüre, denn morgen könnte es auch Euren Stadteil treffen...irgendwo in Deutschland, irgendwo in der Welt!

    Mehr