Christoph Zürcher Wie ich Kannibalen, Taliban und die stärksten Frauen der Welt überlebte

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wie ich Kannibalen, Taliban und die stärksten Frauen der Welt überlebte“ von Christoph Zürcher

Ferien bei den Kannibalen. Skirennen in Afghanistan. Neandertaler-Diät in West Virginia. Zu Fuß durch Mexiko City. Marathon im Dschungel des Amazonas. Auf der Suche nach Bin Laden in Pakistan. Stelldichein mit Riesenechsen und Piraten. Flucht vor den stärksten Frauen der Welt. Christoph Zürcher lässt nichts aus. Er überschreitet Grenzen, dass jedem Mallorca-Touristen das Blut in den Adern gefriert. Ganz nach dem Motto: »Probleme lassen sich zuweilen auch dadurch lösen, dass man sich noch grössere Probleme aufhalst.« Dabei ist der Autor ein »Don Quijote der Moderne«, der schnell an die Grenzen seiner mentalen und körperlichen Möglichkeiten gelangt. Bei all diesen Dramen leidet der Leser qualvoll mit und stellt immer wieder fassungslos fest, dass man auch bei den härtesten Bewährungsproben über sich selbst lachen kann.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine stellenweise köstliche Lektüre, die einen in die weite und gefährliche Welt entführt

    Wie ich Kannibalen, Taliban und die stärksten Frauen der Welt überlebte

    WinfriedStanzick

    21. May 2013 um 11:57

    Christoph Zürcher ist seit über zehn Jahren Ressortleiter der NZZ am Sonntag. Er ist einer der Journalisten, die es immer wieder hinaustreibt in die Welt, an die ungewöhnlichsten Orte und zu ganz besonderen Menschen, um danach den Daheimgebliebene davon zu berichten.   Er ist, das merkt man schon nach wenigen Seiten des vorliegenden Buches mit seinen gesammelten Reiseberichten, ein Mensch der das Abenteuer sucht und schwierige und unangenehme Situationen regelrecht auf sich zieht.   Sein Motto ist: „Probleme lassen sich zuweilen auch dadurch lösen, indem man sich noch größere Probleme aufhalst.“   In einer frischen und lebendigen Sprache, die den Leser mitten hinein in das jeweilige aufregende Geschehen versetzt, erzählt Christoph Zürcher in seinem Buch von seinen mehr als 80 Reisen, die ihn in ehr als 30 Ländern führten. Seine Reiseberichte sind authentische und packende Zeugnisse eines Reisejournalisten, dem keine Anstrengung zu viel, keine Herausforderung zu groß und keine Situation zu gefährlich ist, um sich ihr nicht zu stellen.   Eine stellenweise köstliche Lektüre, die einen im Lesesessel in die weite und gefährliche Welt entführt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks