Christoph Zachariae , Ivar Leon Menger Darkside Park: Mystery-Thriller

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 3 Rezensionen
(10)
(7)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Darkside Park: Mystery-Thriller“ von Christoph Zachariae

Gruselig, düster und geheimnisvoll, aber man muss hintereinander weglesen, sonst verirrt man sich schnell zwischen den einzelnen Szenen.

— Antje_Haase

Ich kannte den Anfang und wollte es schon lange zu Ende lesen. Bleibt spannend bis zum Schluss. Unbedingte Empfehlung für Gruselfans.

— regina_mengel
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Oh schrig ist es in das Haus zu gehen ...

    Darkside Park: Mystery-Thriller

    Gwhynwhyfar

    05. June 2014 um 16:35

    Staffel 1-3 (Alle 18 Folgen) von Ivar Leon Menger, Raimon Weber, Christoph Zachariae (ein Hörbuch) „Manche Menschen verschwinden spurlos. Andere kommen völlig verändert zurück. Entdecken Sie das dunkle Geheimnis von Porterville, der scheinbar friedlichen Stadt an der Ostküste Amerikas ...“ Jeder Protagonist erzählt eine eigene Geschichte, auch gibt es für jeden einen neuen Sprecher. Aber alle haben sie eins gemeinsam… Wer oder was ist im Gange? Außerirdische, wahnsinnige Wissenschaftler, Geheimbünde, die Regierung, wer hantiert hier? Die Spannung baut sich auf. Für mich genial inziniert, spannend, schaurig … Ein Muss für jeden Thriller-Fan!

    Mehr
  • Willkommen in Porterville

    Darkside Park: Mystery-Thriller

    Moe_Teratos

    16. October 2013 um 21:39

    legen Sie die Füße hoch und genießen Sie ein tolles Buch. »Darkside Park« war das erste eBook, das ich auf mein Kindle lud, und landete gleich einen Volltreffer. Die Autoren haben es geschafft, ihre unterschiedlichen Stile zu einem großen Ganzen zu vereinen. Sie spielen mit den Erzählzeiten und Perspektiven. Ich brauchte zwar ein paar Kapitel, um mich daran zu gewöhnen, aber danach war ich mittendrin in der Geschichte und konnte mich nicht mehr davon lösen. Das Einzige, was mir nicht so gefallen hat, war die Geschichte mit den Indianern, nicht vom Schreibstil her, sondern sie kam mir irgendwie fehl am Platz vor. Auch als ich das Ende gelesen hatte, fügte sie sich nicht wirklich ein. Apropos Ende: Da wäre ich nie im Leben drauf gekommen! Ich habe das ganze Buch über gerätselt, was es mit Porterville auf sich hat, aber meine Erklärungen dafür lagen kilometerweit von der »Realität« entfernt. Fazit: spannende Geschichte mit abwechslungsreichen Kapiteln. Für ein bisschen Grusel ist ebenfalls gesorgt und das Ende ist überraschend. Die Herren verstehen was von ihrem Handwerk. Klare Kaufempfehlung von mir!

    Mehr
  • Simon X. Rost und andere - "Darkside Park"

    Darkside Park: Mystery-Thriller

    Rennie

    13. June 2013 um 11:07

    Meine Meinung: Porterville, ein fast schon verdächtig idyllisch anmutendes Städtchen an der Ostküste Amerikas. Einerseits ruhig und friedlich, andererseits die Wirkung eines totalitären Staates, in dem Menschen mundtot gemacht werden oder sogar komplett von der Bildfläche verschwinden. Dann wieder fast ironisch und schräg, wenn z.B. der „bleiche Mann“ auf der Bühne erscheint oder wenn man erfährt, dass so ziemlich jeder Haushalt über einen fantastischen „Frozen King A Plus“, schlichtweg ein und dem selben Kühlschrank, verfügt. 6 Autoren erzählen kapitelweise Episoden über die Stadt Porterville und ihren Einwohnern. Dabei erlebt der Leser nicht nur die Gegenwart, sondern erfährt auch zeitweise aus vergangenen Tagen und der scheinbaren Gründerzeit. Viele Geheimnisse ranken sich um die schier eingeschworene Gemeinschaft des Ortes und Fremden fällt es schwer dort Fuß zu fassen, allerdings noch schwerer, das Örtchen wieder zu verlassen. Kapitel für Kapitel wird von der abscheulichen, aber auch faszinierenden Welt Portervilles berichtet und obwohl stets ein anderer Autor am erzählen ist, so verbinden sich die einzelnen Handlungsstränge doch recht bald miteinander und lassen dadurch eine ganz besondere Atmosphäre beim Lesen entstehen. Ich hatte zwar beim Einstieg in den „Darkside Park“ kleine Eingewöhnungsschwierigkeiten mit den einzelnen Schreibstilen, konnte dann aber doch recht schnell in die unheimliche Story und das Geheimnis um eine Stadt eintauchen. Da sich die Mystik um Porterville nur häppchenweise zu klären scheint, fiel es mir unheimlich schwer, Pausen einzulegen. Nur zu gerne wollte ich doch wissen, was hinter dem ganzen steckt und meine Neugier befriedigen. Zwar hätte ich mir ein anderes Ende gewünscht und vorgestellt, aber trotz allem war „Darkside Park“ für mich ein Leseerlebnis der anderen … der besonderen Art. Übrigens wäre ich auch gerne dabei, falls mal eine Verfilmung angedacht sein sollte. Die könnte ich mir richtig gut vorstellen ;-) Auf meiner persönlichen Bewertungsskala vergebe ich gute 4 Sterne für diese ausgeklügelten Entwicklungen. Schließlich dürfte es nicht gerade einfach sein, wenn 6 Autoren unter einen Hut gebracht werden wollen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks