Christoph Zehendner Als Malchus sein Ohr verlor

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Als Malchus sein Ohr verlor“ von Christoph Zehendner

So könnte es gewesen sein. 10 originell erzählte Geschichten über Randfiguren der Bibel wie Malchus, Rafael, Kleopas und Kezia. Auch von ihnen kann man eine ganze Menge lernen. Nachzulesen etwa in: „Das besondere Ohr des Malchus“, dem Petrus im Garten Gethsemane ein Ohr abschlug; „Die abgelegte Frau“, über die kluge Abigail, der Davids Liebe galt, bis er Batseba sah; „Rafael und das Volk des Allmächtigen“, über den Kranken, der am Teich von Siloah auf ein Wunder wartet. Geschrieben haben über sie Fabian Vogt, Manfred Siebald, Eckart zur Nieden, Annekatrin Warnke, Christoph Zehendner, Albrecht Gralle und andere. Gekürzt: So könnte es gewesen sein. 10 originell erzählte Geschichten über Randfiguren der Bibel wie Malchus, Kleopas und Kezia. Auch von ihnen kann man eine ganze Menge lernen. Nachzulesen etwa in: „Das besondere Ohr des Malchus“, „Die abgelegte Frau“ oder „Rafael und das Volk des Allmächtigen“. Von A. Gralle, M. Siebald, F. Vogt, C. Zehendner, E. zur Nieden u.a.

Biblische Geschichten aus einer ganz anderen Perspektive erzählt - zum Nachdenken und Staunen!

— Kirschbluetensommer
Kirschbluetensommer

Stöbern in Romane

Die Geschichte der getrennten Wege

Immer, wenn man denkt, jetzt reicht's, kommt eine Wendung, die einen wieder in die Geschichte reinzieht

Wiebke_Schmidt-Reyer

Durch alle Zeiten

sehr unterhaltsam, bewegend

Rebecca1120

Verrat

Das Cover sieht so harmlos aus...der Inhalt ist es ganz sicher nicht ;)

Faltine

Romeo oder Julia

So viel hatte ich mir von der Leseprobe versprochen ... und wurde bitterlich enttäuscht.

Marina_Nordbreze

In einem anderen Licht

Eine ernste Thematik lädt zum Innehalten ein!

Edelstella

Ein Gentleman in Moskau

Ein Einblick in eine große Menschenseele und in die russische Geschichte! Wunderbar!

Edelstella

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Randfiguren aus der Bibel bekommen eine Stimme

    Als Malchus sein Ohr verlor
    Smilla507

    Smilla507

    25. November 2014 um 19:32

    In diesem Büchlein werden Erzählungen verschiedener, teilweise sehr bekannter Autoren vereint, die dem Leser eine neue Perspektive auf einige biblische Begebenheiten geben. Die Autoren geben hier den „Randfiguren“ eine Stimme. Folgende Autoren haben bei diesem Werk mitgewirkt: Christoph Zehendner, Annekatrin Warnke, Manfred Siebald, Stefan Jürgens, Eckhart zur Nieden, Albrecht Gralle, Fabian Vogt, Iris Völlnagel, Lena Klassen und Frauke Bielefeldt. Die meisten Geschichten spielen zur Zeit des Neuen Testaments, aber es gibt auch ein paar, die zur Zeit des Alten Testaments stattfinden. Am Eindrücklichsten ist mir da Jochebed in Erinnerung geblieben, die Mutter Moses. Welche Sorgen und Ängste sie durchmachen musste, weil sie ihren Sohn eigentlich töten sollte... das hat mich sehr mitgerissen. Eine humorvolle Erzählung ist dagegen die von Lena Klassen, die Bileams Esel eine Stimme verliehen hat. Was in einem Eselshirn so vor sich geht... wirklich amüsant! Viele Autoren machen es spannend. Oft erfährt der Leser erst nach ein paar Seiten, welche Person gerade spricht. Manchmal gibt es Andeutungen, sodass ich direkt eine Ahnung hatte, bei anderen rätselte ich bis zum Schluss. Für alle, die die wahre Geschichte nochmals nachlesen möchten, werden am Ende jeden Kapitels eine die dazu passenden Bibelstellen genannt. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der einen neue Sichtweise auf die Bibel bekommen möchte. Es macht Lust, ganz bekannte Geschichten aus einer anderen Perspektive zu betrachten.

    Mehr
  • Wenn Randfiguren zu Hauptfiguren werden...

    Als Malchus sein Ohr verlor
    Kirschbluetensommer

    Kirschbluetensommer

    25. July 2014 um 08:43

    Sie sind meist nur Randfiguren in der biblischen Geschichte und doch haben spielen sie eine wichtige Rolle: Malchus, Abigajil, der reiche Jüngling, die Tochter des Jairus usw. Dieses Buch erzählt ihre Geschichten neu - auf eine neue Art und Weise wie man sie zuvor nie gehört hat. 10 Autoren erzählen 10  biblische Geschichte um einige Randfiguren neu. Auf einmal erwachen Bileams Eselin, der Junge mit den fünf Broten und zwei Fischen u. v. m. erneut zum Leben. 10 Autoren - das bedeutet auch zehn unterschiedliche Schreibstile. Vom Ich-Erzähler bis zum allwissenden Erzähler ist alles dabei. Auch das Ende und der Aufbau jeder Geschichte ist anders - manche weisen die klare Struktur "Einleitung - Höhepunkt - Schluss" auf, andere sind da nicht ganz so klar und ein Happy End ist auch nicht bei jeder Geschichte garantiert. Und doch schafft das Buch, den Leser zu begeistern. Da die Vielfalt an Geschichten so groß ist, ist für jeden Leser was dabei. Mich hat bspw. die Geschichte von Bileams Eselin begeistert. Ich fand die einfach nur süß. Auch die Geschichte vom reichen Jüngling fand ich hochinteressant, da sie eine völlig neue Perspektive der Geschichte erzählt - wie es vielleicht gewesen sein könnte. Daher kann ich nur allen dieses Buch weiter empfehlen, die biblische Geschichten aus einem neuen Blickwinkel her lesen wollen.

    Mehr