Christoph von Marschall Was ist mit den Amis los?

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Was ist mit den Amis los?“ von Christoph von Marschall

Amerikaner und Deutsche denken sehr unterschiedlich über den Staat, Gerechtigkeit in der Gesellschaft, die Rolle der Wirtschaft, Freiheit. Debatten über Klimaschutz, Gesundheitsreformen, Abhörskandale und nicht zuletzt Rassismus und Polizeigewalt zeigen dies. Christoph von Marschall erklärt uns die unterschiedlichen politischen Kulturen, entlarvt typische Ressentiments auf beiden Seiten und wirft einen Blick in die Zukunft beider Länder.

Stöbern in Sachbuch

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Deutsche und Amis - Was trennt, was verbindet?

    Was ist mit den Amis los?
    Babscha

    Babscha

    23. July 2016 um 00:18

    Der Autor, Journalist beim Berliner Tagesspiegel und sehr US-erfahren, beleuchtet in seinem Buch breit gefächert und lebensnah die oftmals völlig verschiedenen Denkweisen, Grundwerte und Lebenswirklichkeiten von Amerikanern und Deutschen. Vieles, was man schon ahnte oder wusste, wird bestätigt, vieles ist neu und interessant und macht nochmal sehr deutlich, wie unterschiedlich doch die beiden Anrainerstaaten des trennenden Atlantiks so ticken. In der großen Politik und ihren Verwicklungen, im täglichen Leben, in der Erwartungshaltung an den Staat und seine Fürsorge- und Regulierungsfunktionen. Ein sehr kompetentes, gut geschriebenes und vor allem faires Buch, in dem der Autor zwar Stellung bezieht, allerdings ohne einseitige Wertung. Empfehlung.

    Mehr