Christophe Arleston

 4,2 Sterne bei 133 Bewertungen

Lebenslauf von Christophe Arleston

Scotch Arleston, geboren 1963 in Aix-en-Provence, arbeitete zunächst als Journalist und Hörspielautor für Mystery-Hörspiele beim französischen Hörfunksender France Inter. 1989 beginnt er für seinen Freund Paul Glaudel Szenarios für Comics zu schreiben. Sie veröffentlichen mehrere gemeinsame Geschichten in »Circus«, dann einen Kindercomic bei Alpen. 1992 beginnen sie bei Soleil mit der Serie »Die Meisterkartographen«. Gleichzeitig beginnt Arleston zahlreiche andere Serien für weitere Zeichner zu schreiben, darunter »Die Feuer von Askell« für Jean-Louis Mourier, für den er später auch »Troll von Troy« textet und »Lanfeust von Troy« für Didier Tarquin. Weitere Fantasy-Serien wie »Die Opalwälder« mit Pellet, »Exkalibur« mit Hübsch folgen. Sein neuestes Projekt mit Tarquin sind die »Gnome von Troy«, in denen die Streiche des jungen Lanfeust erzählt werden, sowie die »Enzyklopädie von Troy«, ein anarchisches Lexikon über die Welt Troy und ihre Bewohner.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Ekhö - Spiegelwelt. Band 11 (ISBN: 9783987210044)

Ekhö - Spiegelwelt. Band 11

Neu erschienen am 14.12.2022 als Gebundenes Buch bei Splitter-Verlag.

Alle Bücher von Christophe Arleston

Cover des Buches Ekhö – Spiegelwelt. Band 3 (ISBN: 9783868696776)

Ekhö – Spiegelwelt. Band 3

 (20)
Erschienen am 28.07.2021
Cover des Buches Nennt mich Nathan (ISBN: 9783962193058)

Nennt mich Nathan

 (8)
Erschienen am 21.05.2019
Cover des Buches Die Schiffbrüchigen von Ythaq. Band 4 (ISBN: 9783939823070)

Die Schiffbrüchigen von Ythaq. Band 4

 (9)
Erschienen am 23.02.2022
Cover des Buches Ekhö – Spiegelwelt. Band 7 (ISBN: 9783962190880)

Ekhö – Spiegelwelt. Band 7

 (5)
Erschienen am 22.06.2022
Cover des Buches Lanfeust von Troy 2: Thanos, der Rebell (ISBN: 9783551748423)

Lanfeust von Troy 2: Thanos, der Rebell

 (4)
Erschienen am 15.02.2001
Cover des Buches Troll von Troy 7: Die Feder des Weisen (ISBN: 9783551748973)

Troll von Troy 7: Die Feder des Weisen

 (4)
Erschienen am 22.08.2004
Cover des Buches Ekhö. Band 8 (ISBN: 9783962190897)

Ekhö. Band 8

 (4)
Erschienen am 21.05.2019

Neue Rezensionen zu Christophe Arleston

Cover des Buches Danthrakon. Band 3 (ISBN: 9783962195731)
Belladonnas avatar

Rezension zu "Danthrakon. Band 3" von Christophe Arleston

Ein spaßig-unterhaltsames Finale
Belladonnavor 3 Monaten

Meine Meinung

Der finale dritte Band von Chrisophe Arlestons und Olivier Boiscommuns unterhaltsamer Fantasy-Serie »Danthrakon« liefert einen tempo- und actionreichen Showdown, bei dem es das Künstlerduo so richtig krachen lässt.

In »Danthrakon – Der glückliche Küchenjunge« wird geklotzt und nicht gekleckert, denn Lyrelei, die von ihrer Tochter Besitz ergriffen und damit Nuwan und seine Begleiter in ihrem Griff hat, verfolgt mit Eifer ihr Ziel, sich des Danthrakons zu bemächtigen. Die Reise führt dieses Mal auf den Archipel Frogonos vor der Küste Kopiams, wobei man sogleich mit der Unabhängigkeit der beiden Länder konfrontiert wird.

Christophe Arleston hat sich für das Finale einiges einfallen lassen und dabei die kuscheligen Fuffs zu einem überraschend großen Auftritt verholfen. Viel mehr möchte ich jedoch nicht verraten, außer vielleicht noch, dass mir das Teehaus mit seiner entspannenden Wirkung durch die possierlichen Tierchen ausgesprochen gut gefallen hat. Ebenso wie der krachende Abschlusskampf, der das magische Finale einläutet.

Olivier Boiscomun setzt die kreative Story mit seinem kecken Illustrationen gekonnt in Szene, sodass der Humor dieses phantastischen Spektakels eingefangen wird. »Danthrakon – Der glückliche Küchenjunge« bietet einen rundum gelungenen Abschlussband mit Weisheiten zu wahrer Macht, Harmonie und Liebe, die man in einer solchen Mär nicht vermuten sollte. Leider ist das Comicabenteuer, ein Mal begonnen, viel zu schnell zu Ende gelesen!

Dafür gibt der Band noch ein paar Seiten Bonusmaterial her, welches mit einer zuckersüßen Charakterstudie der knuddeligen Fuffs aufwartet. Wer hätte nicht gerne so ein putziges Fellknäuel als treuen Gefährten?

Fazit

Ein spaßig-unterhaltsames Finale, das trotz Humor und Action auch mit einer ungeahnt tiefgründigen Botschaft punkten kann.

--------------------------------   

© Bellas Wonderworld; Rezension vom 24.11.2021

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Ekhö – Spiegelwelt. Band 7 (ISBN: 9783962190880)
halo123s avatar

Rezension zu "Ekhö – Spiegelwelt. Band 7" von Christophe Arleston

band 7
halo123vor einem Jahr

In diesem Band muss Ludmilla einen Fall von Tee Veruntreuung in London lösen . Dieser Teemangel ist gefährlich,  da die Preshauns ohne ihren Tee die Kontrolle verlieren und allen ihr wahres Gesicht zeigen . Und das letzte was Sie brauchen ist das die menschliche Bevölkerung von den schlafenden Monstern Bescheid weiß . Wir waren in Rom in Paris da hat es mir sehr gut gefallen dass wir in diesem Band in London sind . Alt bekannte Orte wie der Piccadilly die Thames und Camden tauchen hier auf .
Im Gegensatz zu den anderen Bänden ist dieser hier etwas kurz geraten mit nur rund 50 Seiten . Dennoch fehlte es nicht An spannung .
Von der Struktur her unterscheidet sich der Band nicht wirklich von den anderen nur die Geschichte ist hier interessanter . Ludmilla ermittelt undercover und müsst sich unter verschiedene Leute sowie unter eine Punkband . Das Konzept von einer Musikgruppe kam schon einmal vor in dieser Reihe doch hier ist nicht die Musik im Vordergrund sondern er die Mitglieder der Gruppe . In diesem wann ist auch das erste Mal wo wir von Tee gesehen haben . Zwar trinken die Preshauns ständig tee wen auch dass sie sich oft macht Tee sehnen, aber das erzählt dafür sorgt dass sie ruhig bleiben wurde bisher noch nicht explizit erwähnt .
Ein Unterschied zu den anderen Bänden ist auch dass es hier leider keinen Mord gab , und ludmilas Gabe somit nicht zum Einsatz kam .

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Danthrakon. Band 2 (ISBN: 9783962195724)
Belladonnas avatar

Rezension zu "Danthrakon. Band 2" von Christophe Arleston

Ein farbenfrohes Fantasyspektakel
Belladonnavor einem Jahr

Meine Meinung

Der zweite Band von Christophe Arlestons schmissiger Fantasy-Mär, »Lyrelei die Launische«, über das mächtige magische Buch »Danthrakon«, welches mittlerweile dem Küchenjungen Nuwan unter die Haut gekrochen ist, kann mit jeder Menge Action und einer rasanten Verfolgungsjagd punkten.

In Kompiam wittert Inquisitor Amutu die Chance seines Lebens. Durch das Versagen des Meistermagiers Waiwo entzieht er ihm seine Magie und übernimmt selbst die Verfolgung von Nuwan und Lerëh. Im Schlepptau den speichelleckenden Schüler Didor, der immer darauf bedacht ist, die vielversprechendste Partei zu wählen und schnell dabei ist, die Seiten zu wechseln.

Währenddessen schließt der vom Danthrakon besessene Nuwan Bekanntschaft mit dem ehemaligen Besitzer des Buches, der zufälligerweise Lerëhs Vater ist und sich natürlich sein Eigentum zurückholen will. Koste es, was es wolle.

Das Danthrakon hat jedoch seinen eigenen Willen und beschützt Nuwan in besonders haarigen Situationen. Wie immer im Leben, hat jedoch alles seinen Preis und so ist noch nicht ganz klar, was Nuwan zahlen muss…

Christophe Arleson bedient sich eifrig der Genrekiste und zaubert vom fliegenden Teppich über riesige Meeresungeheuer, verlockende Sirenen bis hin zu einem spektakulären Fortbewegungsmittel in Spinnengestalt ein buntes Sammelsurium aus seiner Autorenfeder. Besonders unterhaltsam ist dabei die Szenerie auf hoher See geraten, welche Nuwan und seine Freunde schließlich zu Lerëhs Mutter Lyrelei führt. Lyrelei ist selbst eine mächtige Magierin und kann hoffentlich dabei helfen, Nuwan von dem Danthrakon zu trennen, bevor sich Nuwan vollkommen verwandelt. Zum Ende wird man mit einem spektakulären Showdown belohnt, der in einem Cliffhanger mündet und einem den Mund auf den Finalband wässrig macht.

»Danthrakon – Lyrelei die Launische« ist eine spaßiges und abenteuerliches Fantasyfeuerwerk, dass von Olivier Boiscommun in fantasievolle Illustrationen gegossen wurde. Zwar werden in diesem bunten Reigen auch schwere Themen eingestreut, aber im Ganzen wirkt die Story durch ihre unbeschwerte Leichtigkeit und ist somit genau die richtige Unterhaltung für heiße Sommertage.

Fazit

Ein farbenfrohes Fantasyspektakel, dessen Ausgang noch ungewiss ist.

--------------------------------   

© Bellas Wonderworld; Rezension vom 12.07.2021

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks