Christopher Brookmyre

 3.9 Sterne bei 60 Bewertungen

Lebenslauf von Christopher Brookmyre

Bitter, böse, Brookmyre: Der im Jahr 1968 im schottischen Barrhead bei Glasgow geborene Christopher Brookmyre schloss an der Universität Glasgow klassischerweise zunächst ein Studium der englischen Literatur und der Theaterwissenschaften ab. Anschließend war er weltweit als Journalist tätig, unter anderem in Los Angeles, in London und in Edinburgh. 1996 veröffentlichte Brookmyre unter dem Titel „Quite Ugly One Morning“ erstmalig einen Kriminalroman. In diesem führte er seine Hauptfigur Jack Parlabane ein, einen investigativen Journalisten, um den sich noch fünf weitere Thriller von Brookmyre drehen. Mit großartiger Satire und knallhartem schwarzem Humor gelang es Brookmyre, sich mit seinen Romanen von der Masse abzuheben und gleichzeitig die gesellschaftskritischen und politisch relevanten Themen Englands anzusprechen. Für seinen spitzen, raffinierten Stil und seine spannenden Geschichten erhielt der Schotte zahlreiche Auszeichnungen. Zum Beispiel nahm er für sein Erstlingswerk im Jahr 1996 den Critics' First Blood Award entgegen. Dieser Ehrung folgten weitere Preise für seine komödiantische Schreibweise. Der bodenständig gebliebene, bekennende Fußballfan Christopher Brookmyre ist verheiratet und lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in Glasgow.

Alle Bücher von Christopher Brookmyre

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die hohe Kunst des Bankraubs (ISBN: 9783869710778)

Die hohe Kunst des Bankraubs

 (25)
Erschienen am 15.08.2013
Cover des Buches Wer andern eine Bombe baut (ISBN: 9783869711638)

Wer andern eine Bombe baut

 (16)
Erschienen am 08.03.2018
Cover des Buches Angriff der unsinkbaren Gummienten (ISBN: 9783869710976)

Angriff der unsinkbaren Gummienten

 (12)
Erschienen am 14.08.2014
Cover des Buches Wer schlafende Hunde weckt (ISBN: 9783869710631)

Wer schlafende Hunde weckt

 (3)
Erschienen am 16.08.2012
Cover des Buches Wo die Leichen liegen (ISBN: 9783499222313)

Wo die Leichen liegen

 (0)
Erschienen am 01.02.2014
Cover des Buches Die hohe Kunst des Bankraubs (ISBN: 9783868043310)

Die hohe Kunst des Bankraubs

 (0)
Erschienen am 01.09.2013
Cover des Buches Flesh Wounds (ISBN: 9781408704080)

Flesh Wounds

 (1)
Erschienen am 01.08.2013
Cover des Buches One Fine Day in the Middle of the Night (ISBN: 0802139809)

One Fine Day in the Middle of the Night

 (1)
Erschienen am 01.05.2003

Neue Rezensionen zu Christopher Brookmyre

Neu

Rezension zu "Angriff der unsinkbaren Gummienten" von Christopher Brookmyre

Unsinkbare Gummienten – alles glauben, nichts hinterfragen …
thursdaynextvor einem Jahr

„Unsinkable Rubberducks“ sind Annahmen und Fakebelieves, die sich nicht aus der Welt schaffen lassen. „Attack of the unsinkable Rubberducks“ wurde 2011 im Original veröffentlicht und hat nichts von seiner Aktualität eingebüßt. Im Gegenteil! Heute ist der Glaube an die oftmals, nicht nur von populistischen, Politikern erzählten Lügen so weit verbreitet, dass es kein Problem ist, wenn der Präsident der einstigen Weltmacht USA immer wieder in die Schlagzeilen gerät, weil er nicht nur gedruckt, sondern gewohnheitsmässig lügt.

In den sozialen Medien kursieren Riesenenten, Fakten zählen nicht. Verschiedene Sekten weltweit kämpfen im verborgenen und auch offensiv öffentlich um wissenschaftliche Anerkennung ihres unbewiesenen Aberglaubens. Alle vereint letztendlich dasselbe Ziel: Macht und Geld. So ist Christopher Brookmyres 2014 auf deutsch erschienener Roman „Angriff der unsinkbaren Gummienten“ in dem ein Hellseher um einen Lehrstuhl an einer anerkannten naturwissenschaftlichen Universität kämpft, nicht nur ein herrliches Vergnügen, sondern auch als Verteidigung der wissenschaftlichen Werte und des Rationalismus zu lesen.

„Dieser Wunsch, unbedingt an Dinge zu glauben, für die es keine Beweise gibt, aber zahlreiche Gegenbeweise, das ist doch die offfene Abkehr vom eigenen Verstand."  "Ich spreche da gerne von intellektueller Selbstzerstörung", erwiderte ich, "aber jedes Mal, wenn ich das in einem Zeitungsartikel bringe, werde ich mit Briefen zugemüllt, die mich daran erinnern, dass Stalin Atheist war und wie unheimlich wichtig der Glaube ist.“

In erster Linie aber ist es ein vergnüglich, schwarzhumoriger Ausflug in die Niederungen des Irrationalismus und des Hangs zur Gläubigkeit der nicht hinterfragenden Massen, die sich die Welt so wünschen, wie sie ihnen gefällt. Wie schon in Brookmyres „Die hohe Kunst des Bankraubs“ habe ich mich amüsiert, aufgeregt, gerätselt und die Auflösung des eingewobenen Kriminalfalls mit Spannung erwartet. Unverdrossen und witzig preist der Autor subtil und skurril den investigativen Journalismus, nicht zuletzt erzählt er aber eine großartige Geschichte, die sich irgendwo und irgendwie tatsächlich auf die eine oder andere Art so zugetragen haben könnte.

Gewidmet sind die Unsinkbaren Gummienten, ich liebe den Titel ;), James Randi und Richard Dawkins.

Intelligentes Amüsement auf hohem Erzählniveau abseits des Mainstreams mit Nachhaltigkeitseffekt. Klare Leseempfehlung und 28 Dodos.


Kommentieren0
16
Teilen

Rezension zu "Wer andern eine Bombe baut" von Christopher Brookmyre

Saucoole Bruce-Willis-Mel-Gibson-Action-mit-Explosionen
Mlle-Facettevor 2 Jahren

Ein wirklich spannender Thriller, auch wenn diese Genrebezeichnung für mich irreführend war. Ich habe etwas komplett anderes erwartet, als das Buch abliefert. Was das Buch auf gar keinen Fall zu einem schlechten Buch macht, aber in meinen Augen ist es eben kein Thriller.

Eher ein Actionroman. Ich denke da an Action a la Bruce-Willis-blutverschmiertes-Unterhemd-Stirb-langsam-Action oder Mel-Gibson-ich-schneide-einfach-mal-diesen-Draht-durch-um-zu-sehen-ob-die-Bombe-dann-entschärft-ist-Lethal-Weapon-Action.
Schießereien, Explosionen, saucoole Charaktere mit noch saucooleren Sprüchen und einem Spritzer Humor, gerne auch schwarz. Hätte also auf dem Deckel gestanden saucooler-Bruce-Willis-Mel-Gibson-Roman-mit-Explosionen, ja, das könnte ich bestätigen. Thriller, nein, nicht für meinen Geschmack.

Die komplette Rezension gibt es auf meinem Blog.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Die hohe Kunst des Bankraubs" von Christopher Brookmyre

Räuber und Gendarm
maggiterrinevor 2 Jahren

Wer sagt, dass ein Bankraub immer bedrohlich sein muss? Er kann auch wirklich Spaß machen!

"Die hohe Kunst des Bankraubs" von Christopher Brookmyre setzt dabei auf altbekannte Stilmittel der Actionfilmbranche: Sympathische Helden und Antihelden, eine Prise Humor, eine charmante Liebesgeschichte und eine Verbrecherbande, die der Polizei immer einen Schritt voraus ist. Und genau wie in Actionfilmen á la "Ocean's Eleven" funktioniert das alles prinzipiell auch. Die schöne schottische Kulisse des Romans tut dazu sein übriges.
Allerdings wird die Story dann auch sehr schnell sehr vorhersehbar. Gerade dadurch, dass man weiß, dass man sich auf nichts verlassen kann, weil die Räuber ja eh immer ein Ass im Ärmel versteckt haben, birgt das ganze bald schon keine wirklichen Überraschungen mehr. Das selbe gilt selbstverständlich auch für die Liebeshandlung...
Alles in Allem handelt es sich hier um einen ordentlichen und unterhaltsamen Action-Roman, dem vielleicht ein wenig das gewisse Etwas fehlt.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Wer andern eine Bombe baut

Ein tot geglaubter Freund, ein Terrorist und ein drohender Anschlag – der neue Fall mit der schottischen Polizistin Angelique de Xavia 

Raymond kann es nicht glauben. Am Glasgower Flughafen sieht er seinen Freund Simon. Doch Simon ist eigentlich seit 3 Jahren tot. Währenddessen jagt die Polizistin Angelique de Xavia den gefürchteten Terroristen Black Spirit, der einen spektakulären Anschlag plant. Und Raymond erfährt das Unfassbare: Black Spirit und sein alter Freund Simon sind ein und dieselbe Person ...

Christopher Brookmyre schickt seine Glasgower Polizistin in "Wer andern eine Bombe baut" auf eine Hetzjagd bis in die schottischen Highlands. Bewerbt euch jetzt für unsere Buchverlosung und erlebt hochspannende Lesestunden! 

Mehr zum Buch
Cool, britisch und ziemlich raffiniert: Ein Thriller über einen gewissenlosen Auftragsterroristen – voller Esprit und schwarzem Humor und mit einem atemberaubenden Showdown in den schottischen Highlands. 
War’s das für Raymond Ash? An der Uni träumten er und sein Kumpel Simon von einer Zukunft als Rockstar, stattdessen hat er jetzt, mit Mitte 30, ein schreiendes Baby und einen neuen Job als Lehrer an der Backe – und Simon ist seit drei Jahren tot. Kein Wunder, dass Ray seinen Augen nicht traut, als er ihn am Glasgower Flughafen sieht. Und dann geschehen auf einmal Dinge, die seltsamer und brutaler sind als jedes von Rays geliebten Computerspielen.Gemeinsam mit der Polizistin Angelique de Xavia (bekannt aus Die hohe Kunst des Bankraubs) gerät er in sich immer schneller überschlagende Ereignisse, und die beiden müssen über sich hinauswachsen, um einen Terroranschlag zu verhindern, den der »neue«, sehr sehr böse Simon verüben will. Nur: was ist überhaupt das Ziel der Attacke? Die Spur führt in die schottischen Highlands …

Mehr zum Autor
Christopher Brookmyre, geboren 1968, ist in Großbritannien ein Bestsellerautor. Auf Deutsch erschienen von ihm Wer schlafende Hunde weckt (2012), Die hohe Kunst des Bankraubs (2013) und Angriff der unsinkbaren Gummienten (2014). Er lebt mit seiner Frau, seinem Sohn und seiner St.-Mirren-FC-Dauerkarte in der Nähe von Glasgow.

Wir verlosen in dieser Buchverlosung gemeinsam mit Galiani Berlin  25 Exemplare von "Wer andern eine Bombe baut". 

Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 18.03.2018 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:   

Würdet ihr gerne einmal nach Schottland reisen? Und wenn ihr schon dort wart, hat es euch gefallen? 

Ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten und wünsche euch ganz viel Glück! 

Bitte beachte vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen!
218 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Christopher Brookmyre wurde am 06. September 1968 in Barrhead (Großbritannien) geboren.

Christopher Brookmyre im Netz:

Community-Statistik

in 103 Bibliotheken

auf 17 Wunschzettel

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks