Christopher Clark Die Schlafwandler

(39)

Lovelybooks Bewertung

  • 44 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 9 Leser
  • 5 Rezensionen
(21)
(13)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Schlafwandler“ von Christopher Clark

Bahnbrechende neue Erkenntnisse über den Weg in den Ersten Weltkrieg 1914 Lange Zeit galt es als ausgemacht, dass das deutsche Kaiserreich wegen seiner Großmachtträume die Hauptverantwortung am Ausbruch des Ersten Weltkriegs trug. In seinem bahnbrechenden neuen Werk kommt der renommierte Historiker und Bestsellerautor Christopher Clark (Preußen) zu einer anderen Einschätzung. Clark beschreibt minutiös die Interessen und Motivationen der wichtigsten politischen Akteure in den europäischen Metropolen und zeichnet das Bild einer komplexen Welt, in der gegenseitiges Misstrauen, Fehleinschätzungen, Überheblichkeit, Expansionspläne und nationalistische Bestrebungen zu einer Situation führten, in der ein Funke genügte, den Krieg auszulösen, dessen verheerende Folgen kaum jemand abzuschätzen vermochte. Schon jetzt zeigt sich, dass 'Die Schlafwandler' eine der wichtigsten Neuerscheinungen zum 100. Jahrestag des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs sein wird.

Pflichtlektüre!

— DerFraggel
DerFraggel

Lesenswert! Gerade in dieser Zeit!

— Pengrych
Pengrych

Ein detailliertes, informatives und aufschlussreiches Buch, was jeder lesen sollte, der Interesse an diesem Gebiet hat.

— Helen1403
Helen1403

Eine brilliante und plastische Schilderung des Wegs zur Urkatastrophe.

— FelixM
FelixM

Ein muss für jeden Geschichtebegeisterten ...

— Masau
Masau

Herausragende und höchst informative Aufarbeitung, wie es zu diesem Krieg kommen konnte.

— Gulan
Gulan

Die Urkatastrophe Erster Weltkrieg neu aufgerollt und durchleuchtet....ein historisches Meisterwerk !!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Sachbuch

Green Bonanza

informativ, grün, lecker, etwas ausgefallen - für Gemüsefans und solche, die es werden sollten ;)

SigiLovesBooks

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Der Turm der Welt" von Benjamin Monferat

    Der Turm der Welt
    BenjaminMonferat

    BenjaminMonferat

    Hallo liebe Lesenden,der eine oder die andere wird sich möglicherweise noch an meine Präinkarnation erinnern, als Stephan M. Rother, der gemeinsam mit Euch und Ihnen zum Beispiel diese Leserunde bestritten hat. Nun, es gibt große Neuigkeiten. Ich bin nicht länger Gandalf der Weiße, sondern ... Also, kurz gesagt: Als Autor voluminöser zeithistorischer Romane veröffentliche ich als Benjamin Monferat. (Irgendwie seh ich im Video aus wie frisch aus den Katakomben. Autorenschicksal: Man kommt zu wenig raus.)Monferats Erstling, "Welt in Flammen", die Erzählung um die letzte Fahrt des Simplon Orient Express, wird mancher vielleicht schon gelesen haben. Die Resonanz - auch hier auf LovelyBooks - hat mich schlicht umgehauen. Platz sieben bei den Jahresbesten. Klasse.Mit "Der Turm der Welt" legen wir nun am 26. August im Wunderlich Verlag den Nachfolger vor, eine spektakuläre Geschichte vor dem Hintergrund der gigantischsten Massenveranstaltung des 19. Jahrhundert, der Pariser Weltausstellung des Jahres 1889. Ihr Prunkstück - der Eiffelturm - erinnert bis heute an dieses Ereignis.Die Völker Europas versammeln sich zu einem Fest des Friedens - doch ein düsterer Schatten hängt über Paris, die Drohung eines verheerenden Anschlags, der die Stadt, den Kontinent, die Welt ins Chaos stürzen könnte. Die ersten Seiten des Textes sind ganz aktuell (5.8.2016) in der offiziellen Leseprobe zu bestaunen (rechte Seite: "Downloads"); etwas mehr sogar in unserer Kingsize-Version. Hier erhebe ich zudem die Stimme und spreche zum Volke. Will sagen: Ich lese eine der ersten Szenen des Romans. Eigentlich sollte ja jedes Empfangsgerät irgendwelche Lautsprecher haben. Wer das Ganze nicht hören kann, gebe mir Bescheid. Dann ruf ich an und lese vor. Mehr zum Buch gibt es noch einmal hier zu lesen. Und hier berichtet der Autor, was für ein ausgesucht ekelhaftes Gefühl es ist, monatelang literarisch an einem Anschlag zu arbeiten - und dann geschieht dieser Anschlag tatsächlich, im Jahre 2015 und vor den Augen der Welt. Das Buch konnte danach nicht mehr dasselbe sein. Es ist mir noch wichtiger geworden, und ich sehe es inzwischen als Zeichen an die bösartigen Menschen mit den Kalaschnikows, die glauben, unsere Art zu leben zerstören zu können. Und an die anderen bösartigen Menschen, die auf dem Rücken der Opfer ihr eigenes Süppchen kochen wollen, indem sie den Angehörigen einer ganzen Religion die Schuld zuschieben. Ihr - werdet - nicht - gewinnen!Wobei diese Schwere und Düsternis keineswegs aus jeder Seite der Geschichte spricht. Das Lektorat war zwischenzeitlich immer mal in Sorge, ob sie nicht zu gut gelaunt klingt. (Ich geb's ja zu: "Serge der Concierge" ist wirklich etwas albern. Aber, hey, schließlich ist es mein Name, der richtig groß auf dem Buch steht. Der Name des Verlags steht da sehr viel kleiner.)"Der Turm der Welt" ist also der Titel, den ich mit Euch lesen möchte. Was dann aber meine Frage wäre: Damals, im neunzehnten Jahrhundert, wurde auf einer Weltausstellung Kulturen aus fremden Ländern gezeigt. Das war noch völlig unbekannt für die europäischen Besucher. Ebenso unbekannt wie die pochenden, stampfenden, dampfenden Maschinen. Eine Menge zu sehen also. - Wie aber müsste so eine Ausstellung heute aussehen, damit sie spannend wird für Euch, heute, da wir es gewohnt sind, die ganze Welt mit Hilfe weniger Klicks serviert zu bekommen - auf dem sieben Zoll-Display. Auf der Pariser Weltausstellung war Gottlieb Daimler zugegen, mit dem ersten Automobil, Thomas Alpha Edison mit dem ersten Gerät, das Klänge und Stimmen aufzeichnen konnte. Und heute? Hat das Pokemon denselben faszinierenden Schauwert? (Ich könnte übrigens schwören, dass es das vor ein paar Jahren schon mal gab, dieses Pokemon, genau dasselbe Tier. Fehler in der Matrix vielleicht.) Doch das Fremde, das Neue, das Unbekannte und Exotische: Gibt es das überhaupt noch? Wie würde das aussehen - für Euch? Just kommt mir noch in den Sinn, dass ich gar nicht verraten habe, was es dabei überhaupt zu gewinnen gibt, wenn man die Frage beantwortet. Wobei das vermutlich irgendwo da oben schon steht. 20 Exemplare unseres hochwertigen Titels "Der Turm der Welt" warten auf die glücklichen Gewinner. Unser unparteiisches Katzenrudel ist bereits hoch motiviert, die Sieger zu ermitteln.Berücksichtigt werden sämtliche Bewerbungen, die bis zum 9. August eingehen. Danach werden die Exemplare an die Gewinner überlichtschnell versandt, und wir können loslegen. Da "Der Turm der Welt" vierzehn Tage später auch schon rauskommt, können sich dann auch die Enthusiasten anschließen, die das Buch im Handel erworben haben (was Verlag und Handel freut. Den Autor sowieso.)Mir bleibt an dieser Stelle nur noch zu sagen, dass ich mich Ungeheuer freue ... halt, klein, führt sonst zu Missverständnissen ... dass ich mich ungeheuer freue auf unsere Exkursion in die aufregendste Stadt der Welt.À bientôt - in Paris!Benjamin Monferat / Stephan Rother

    Mehr
    • 1719
  • Fakten, Fakten, Fakten

    Die Schlafwandler
    itwt69

    itwt69

    14. October 2015 um 22:00

    Das Schlechte vornweg: Dieser Wälzer muss erst einmal bezwungen werden, so lange habe ich noch nie für ein Buch gebraucht (einen ganzen Monat). Es sind sage und schreibe 1700 Quellverweise vermerkt, da verliert man schonmal den Überblick. Dennoch ein Buch, das gelesen werden muss, wenn man historisch interessiert ist. Die hochkomplexen Zusammenhänge, die im Vorfeld des 1.Weltkrieges zum Ausbruch führten, waren mir nicht annähernd bekannt, in der Schule wird das doch sehr verallgemeinert erklärt. Was mich am meisten überrascht hat ist die Tatsache, dass sich alle kriegsbeteiligten Staaten als Opfer und moralisch im Recht sahen. Auch die chaotischen diplomatischen Bemühungen und Missverständnisse im Sommer 1914 sind interessant zu erfahren. Die Blockbildung und die damaligen Konstellationen lassen fast den Schluss zu, dass dieser Kontinentalkrieg kaum zu verhindern war, so wie die Bündnisse miteinander verwoben waren.

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2014: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Die Seiten der Welt
    Daniliesing

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2014? Bestimmt hat es der ein oder andere von euch schon entdeckt: Seit gestern suchen wir beim Leserpreis 2014 wieder eure Lieblingsbücher des Jahres. In insgesamt 16 Kategorien könnt ihr die Bücher und Autoren nominieren, die euch 2014 am meisten begeistert haben, ganz egal, ob euch das Buch vor Spannung bis mitten in die Nacht wachgehalten hat, ihr Tränen gelacht oder aber mitgefühlt und -gefiebert habt. Nominiert ab sofort eure persönlichen Lieblingsbücher & -autoren und ermöglicht es ihnen so, es auf unsere Shortlists für die Abstimmungsphase zu schaffen, die am 20. November beginnt. Die Bücher und Autoren, die dann wiederum die meisten Stimmen erhalten, bekommen den Leserpreis in Gold, Silber und Bronze, der am 28.11. vergeben wird! Also schnell nominieren / abstimmen / Gewinner anschauen! ---- Unsere große Verlosung für euch! Da der Leserpreis für uns jedes Jahr wieder etwas ganz Besonderes ist, möchten wir unsere Freude daran mit euch teilen. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und wer kann nicht schöne neue Bücher gebrauchen? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier in einem Kommentar mit (wer mir schon eine E-Mail mit dem Link geschickt hat, muss dies nicht doppelt tun). http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafiken zum Einbinden in den Blog findet ihr hier. 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + usw. auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt in eurem Kommentar hier direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns hier in einem Kommentar das beste Buch, das ihr in diesem Jahr gelesen habt. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Wir wünschen euch ganz viel Spaß & bitte vergesst nicht, eure Lieblingsbücher zu nominieren & später abzustimmen! PS: Die angehängten Bücher und die auf dem Foto sind ein Beispiel, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen :)

    Mehr
    • 1298
  • Die Schlafwandler

    Die Schlafwandler
    Kleine8310

    Kleine8310

    07. November 2014 um 11:33

    "Die Schlafwandler - Wie Europa in den Ersten Weltkrieg zog" ist ein Buch von Christopher Clark. Der Autor ist Historiker und lehrt in Cambridge als Professor für Neuere Europäische Geschichte. In "Die Schlafwandler" befasst sich Clark mit der Entstehung also der Vorgeschichte zum Ersten Weltkrieg und den folgenschweren Auswirkungen bestimmter Entscheidungen. Nach einer Einleitung beginnt der Autor im ersten Teil des Buches mit "Wege nach Sarajevo", um im zweiten Teil auf die Polarisierung in Europa und die Teilung des Kontinents einzugehen. Hier findet man auch Stimmen zur Außenpolitik und die Balkan Thematik. Im dritten Teil geht es schließlich um die große Krise, den Mord in Sarajevo, St. Petersburg und das Ultimatum. Christopher Clark ist es mit diesem Buch gelungen eine ganz andere Sicht auf die Vorgeschichte des Ersten Weltkrieges zu werfen, die doch sehr zum nachdenken anregt. Die Impulse die er mit seinen Überlegungen setzt sind für mich nachvollziehbar und spannend dargestellt. Eine Klärung der Schuldfrage führt Clark in seinem Werk nicht an, aber gerade das fand ich sehr gut, denn seine ausführlichen und vielseitigen Betrachtungen der politischen Zustände macht das Buch zu etwas besonderem im Bezug auf die Geschichte Europas und der Welt. Faszinierend fand ich vorallem die Fragen, die der Autor sich stellt und anhand von politischen Geschehnissen und Handlungen schlüssige Antworten darstellt. Für politisch Interessierte und auch Menschen, die sich für Geschichte interessieren ist dieses Buch eine tolle Lektüre.

    Mehr
  • Wege zum 1. Weltkrieg!

    Die Schlafwandler
    Arun

    Arun

    Die Schlafwandler von Christopher Clark Eine Rezension zu diesem Monumentalwerk zu schreiben möchte ich mir nicht anmaßen. Werde nur einige Leseeindrücke wiedergeben. Wer etwas über die Ursachen und Umstände erfahren, möchte welche zum Ausbruch des 1. Weltkriegs führten sollte zu diesem Buch greifen. Der Autor beschreibt und beleuchtet die Politik in den verschieden europäischen Ländern und Staatsgebilden, welche eine Rolle spielten und Anteil hatten an den kommenden Kriegshandlungen. Der Hochadel von Kaiser, Zar und Königen wird genauso wie hochrangige Politiker und Diplomaten dargestellt und hinterfragt. Die verschieden politischen Strömungen in den beteiligten Ländern werden uns näher gebracht, diplomatisches Handeln wird beschrieben und aufgezeigt. Eine Fundgrube für jeden geschichtlich Interessierten belegt durch über 1700 Quellenangaben und vielen Hinweisen auf Archive und Literaturverzeichnisse. Das komplexe Thema wurde verständlich aufgearbeitet und bearbeitet. Für mich eines der besten Bücher, welche ich zu diesem Thema gelesen habe.

    Mehr
    • 10
    Igelmanu66

    Igelmanu66

    01. November 2014 um 22:47
  • Hervorragende historische Aufarbeitung des 1.Weltkrieges

    Die Schlafwandler
    Gulan

    Gulan

    Der erste Weltkrieg jährt sich in diesem Jahr zum 100. Mal. Im Ausland gilt der Krieg immer noch als der Große Krieg, dessen Konsequenzen und Auswirkungen nicht nur im 2.Weltkrieg resultierten, sondern praktisch den Rest des 20.Jahrhunderts mitbestimmten. Der australische Historiker Christopher Clark verfolgt die Ereignisse nach, die zum Ausbruch des 1.Weltkrieges führten. Dabei geht er unvoreingenommen auch der Frage nach, wie die Kriegsschuldfrage zu bewerten ist. Clarks Werk ist ein wirklich dicker Schmöker von über 700 Seiten plus 200 Seiten Anmerkungen und Literaturverzeichnis. Es beginnt mit den beiden Parteien, die letztendlich den Krieg auslösten: Das kleine, aber aggressiv-nationalische Serbien und der schwerfällige Vielvölkerstaat Österreich-Ungarn. Ihre Interaktionen und Rivalitäten bis kurz vor dem Attentat in Sarajevo werden erläutert. Danach folgt ein umfangreicher Teil, der alle Großmächte in Europa beleuchtet und in dem dargelegt wird, wie die Entwicklungen in den letzten Jahrzehnten war und wie sich die Bündnisse bis zum Kriegsausbruch gebildet hatten. Im letzten Teil werden dann die Ereignisse chronologisch rekapituliert, ausgehend vom Attentat von Sarajevo am 28.Juni bis zu den Kriegserklärungen Anfang August. Das Buch besticht durch eine Fülle von Informationen und detaillierten Schilderungen. Dabei bedient sich Clark nicht nur offizieller Verlautbarungen, sondern auch persönlicher Aufzeichnungen von Beteiligten. Der Autor zeigt auch auf, wie einzelne Personen den Gang der Ereignisse maßgeblich bestimmt haben und wie die Vorgeschichte des Krieges ihr Verhalten in der Krise beeinflusst hat. Wie schon der Titel suggeriert, kommt Clark letztendlich zu der Auffassung, dass die Kriegsschuld keiner beteiligten Macht hauptsächlich zugeordnet werden kann, sondern das alle Beteiligte quasi „wie Schlafwandler“ sich in diesen Krieg hineinmanövriert haben. Christopher Clarks Aufarbeitung des Ausbruchs des 1.Weltkrieges ist keine leichte Lektüre, mehr als 30 Seiten pro Leseabend habe ich selten geschafft. Wer aber Lust auf eine umfangreiche historische Darstellung mit einer Fülle von interessanten Fakten zu diesem Thema hat, der wird nicht enttäuscht. Ich hätte mir zwar ab und zu ein paar mehr begleitende Bilder oder Karten als Auflockerung gewünscht, aber auch so hat mich dieses Sachbuch wirklich überzeugt.

    Mehr
    • 10
  • Gute gechicte

    Die Schlafwandler
    Masau

    Masau

    10. June 2014 um 19:57

    Interessant, aufschlussreich und detailliert von allen Seiten beleuchtet. Eine super Geschichtsstunde in Buchform.