Christopher Clark Die Schlafwandler

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Schlafwandler“ von Christopher Clark

"Eine Wucht." Süddeutsche Zeitung Lange Zeit galt es als ausgemacht, dass das deutsche Kaiserreich wegen seiner Großmachtträume die Hauptverantwortung am Ausbruch des Ersten Weltkriegs trug. In seinem bahnbrechenden neuen Werk kommt der renommierte Historiker und Bestsellerautor Christopher Clark (Preußen) zu einer anderen Einschätzung. Clark beschreibt minutiös die Interessen und Motivationen der wichtigsten politischen Akteure in den europäischen Metropolen und zeichnet das Bild einer komplexen Welt, in der gegenseitiges Misstrauen, Fehleinschätzungen, Überheblichkeit, Expansionspläne und nationalistische Bestrebungen zu einer Situation führten, in der ein Funke genügte, den Krieg auszulösen, dessen verheerende Folgen kaum jemand abzuschätzen vermochte. Schon jetzt zeigt sich, dass "Die Schlafwandler" eine der wichtigsten Neuerscheinungen zum 100. Jahrestag des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs sein wird. (4 mp3-CDs, Laufzeit: 29h 17)

Stöbern in Sachbuch

Die Stadt des Affengottes

An der Seite von Douglas Preston erlebt man die kompl. Vorbereitung und Ausführung mit allen Schwierigkeiten einer archäologischen Expeditio

Sigrid1

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein sehr umstrittenes Buch

    Die Schlafwandler
    woschwen

    woschwen

    17. February 2014 um 09:26

    Inhalt (Klappentext) Aus dem Englischen von Norbert Juraschitz. Lange Zeit galt es als ausgemacht, dass das deutsche Kaiserreich wegen seiner Großmachtträume die Hauptverantwortung am Ausbruch des Ersten Weltkriegs trug. In seinem neuen Werk kommt der renommierte Historiker und Bestsellerautor Christopher Clark (Preußen) zu einer anderen Einschätzung. Clark beschreibt minutiös die Interessen und Motivationen der wichtigsten politischen Akteure in den europäischen Metropolen und zeichnet das Bild einer komplexen Welt, in der gegenseitiges Misstrauen, Fehleinschätzungen, Überheblichkeit, Expansionspläne und nationalistische Bestrebungen zu einer Situation führten, in der ein Funke genügte, den Krieg auszulösen, dessen verheerende Folgen kaum jemand abzuschätzen vermochte. Über den Autor Christopher M. Clark wurde am 14. März 1960 in Sydney geboren. Er studierte Geschichte in Sydney, Berlin und Cambridge und lehrt derzeit als Professor of Modern European History an der University of Cambridge. Fazit Clark geht in seinem Buch sehr detailliert der Frage nach, wie es zum Ersten Weltkrieg kam und ob dieser hätte verhindert werden können. Er stellt verständlich und auch unterhaltsam die sehr komplexen Zusammenhänge zwischen den einzelnen Kriegsparteien dar. Dabei räumt er vor allem mit der These auf, das Deutschland die alleinige Kriegsschuld trage. Insbesondere Serbien gibt er eine große Mitschuld, das sich bis heute vor allem als Opfer begreifen. Oder die Franzosen, die laut seiner Aussage ihr Trauma von 1870/71 noch nicht überwunden und dafür Revanche wollen. Ob Deutschland gegen Ende des Krieges nur noch reagieren statt agieren konnte, kann ich mir persönlich kaum vorstellen. Das glaube ich persönlich auch nicht. Jedenfalls hat der Autor hier gut recherchiert und belegt dieses auch mit zahlreichen Schriftstücken, etwa Gesprächsprotokollen. Das Fazit kann nur lauten: unbedingt lesen. 5 von 5 Punkten

    Mehr