Du bist der Gott, der mich sieht: 100 Facetten Gottes entdecken. Andachten.

von Christopher D. Hudson 
4,7 Sterne bei6 Bewertungen
Du bist der Gott, der mich sieht: 100 Facetten Gottes entdecken. Andachten.
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

frenx1s avatar

Kurze Impulse zum Nachdenken über sein eigenes Bild von Gott

Seelensplitters avatar

Spannend wie viele Namen für einen Gott existieren. Namen sind eben kein Schall und Rauch.

Alle 6 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783957342447
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:Gerth Medien
Erscheinungsdatum:19.06.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    frenx1s avatar
    frenx1vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Kurze Impulse zum Nachdenken über sein eigenes Bild von Gott
    Wer ist Gott für mich? Impulse zum Nachdenken

    Christopher D. Hudsons Andachtsbuch „Du bist der Gott, der mich sieht“ macht sich auf die Suche nach Gott. In kurzen Andachten gelingt es Hudson dabei, dass sich der Leser mit seinem eigenen Bild von Gott auseinandersetzt.

    Ausgehend von einem Bibelvers greift Hudson in seinen 100 kurzen Besinnungen jeweils einen Namen Gottes auf, den er beleuchtet und mit einer Aufgabe schließt. Ein kurzes Gebet und der Verweis auf weitere Bibelstellen runden Hudsons Ausführungen dann ab.

    Hudson weicht dabei Namen und Umschreibungen Gottes nicht aus, die wir heute als problematisch ansehen. Der eifersüchtige Gott, der strafende, züchtigende Gott, der rächende Gott: auch sie haben ihren Platz bei Hudson. Er will die Vielfalt aufzeigen, mit der Gott in der Bibel umschrieben wird. Und dies gelingt ihm auch. Immer wieder kann man mit Hudson auf Dinge stoßen, über die man so noch nicht nachgedacht hat. Immer wieder kann man mit Hudson über sein eigenes Leben nachdenken und darüber, wie man im Leben verankert ist

    Ich habe Hudsons kurze Andachten, die zumeist drei Seiten lang sind, mit Gewinn gelesen. Für mich war es erfrischend, dass sich Hudson zumeist auf einen Aspekt konzentriert hat. Immer wieder habe ich gerade bei den Namen Gottes, wo mir Fragen geblieben sind, die Verweisstellen aufgeschlagen und versucht, den Namen weiter auf die Spur zu kommen. Das einzige, was mich bei Hudson manchmal störte, war , wie schnell er vom Alten zum Neuen Testament gesprungen ist. An einzelnen Stellen hat mir Hudson dabei die Texte des Alten Testaments zu sehr (und zu unrecht!) relativiert.

    Keine Informationen erfährt man leider als Leser darüber, wie Hudson die Namen Gottes angeordnet hat. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass die Reihenfolge der Namen im Buch rein zufällig gewählt ist. Immerhin kann man aber durch die thematische Zuordnung am Ende des Buches gezielt noch einmal einzelne Aspekte wie etwa Gott als Richter oder Gott der Gnade für sich nachlesen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Seelensplitters avatar
    Seelensplittervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannend wie viele Namen für einen Gott existieren. Namen sind eben kein Schall und Rauch.
    Gottes Namen

    Meine Meinung zum Andachtsbuch:
    Du bist der Gott der mich sieht

    Aufmerksamkeit:
    Diesen Punkt findet ihr wieder auf meinem Blog, wo euch die Original Rezension erwartet.

    Inhalt in meinen Worten:
    Namen sind nicht nur Schall und Rauch. Namen sind das ureigene persönliche, was einen Menschen eigentlich nicht so schnell verlässt. Namen haben in der Regel auch eine Bedeutung, und umso spannender ist es, wenn man entdecken darf, welche Namen wohl Gott in sich trägt. Natürlich Gott, aber ist Gott ein wirklicher Name?
    Und in diesem Buch geht es eben um die Namen Gottes. Sei es Fels, Schutz, Hirte und manch anderer Name, der auch noch in seiner besonderen Sprache ist.
    Sei es El Deah = Der Gott des Wissens oder El Chaijai = Gott meines Lebens oder aber auch Jahwe-Schammah = Der Herr ist da, und eben 97 andere Namen findet ihr in diesem Buch.

    Das Buch möchte einladen, einmal bewusst über die Namen Gottes nachzudenken.
    In kurzen 100 Kapiteln, die gerade einmal 2-6 Seiten lang sind, erfährt man den Namen, einen kleinen Text, eine Frage, ein Gebet und begleitende Bibelstellen zu dem Namen, der gerade im Kapitel dran ist.
    Ein Buch, das ganz bewusst auch den Leser miteinbezieht und ihm zeigt, wach auf und höre zu.

    Wie wird wohl das Buch zu dem nächsten Leser sprechen und was wird er dank dem Lesen über sich selbst und über seinen Gott wohl erfahren?

    Wie ich das gelesene empfand:
    Das Buch hat mich am 30.06.2017 erreicht und letztlich beendet habe ich es am 13.08.2017.
    Und das nicht, weil es langweilig oder langwierig ist, sondern weil ich mich bewusst darauf einlassen wollte, auf gar keinen Fall darüber hetzen wollte, denn so hätte ich zu vieles verpasst.
    Das Buch hat mich jeden Tag begleitet und mir jeden Tag einen oder mehre Namen Gottes näher gebracht, und das war manchmal genau für den Tag der richtige Name, und das fand ich wirklich interessant.

    Die vielen Namen konnte ich mir bis zum Ende nicht merken, ich meine hundert Namen sind nicht ohne, und ich kann mir allgemein nicht mehr ganz so gut Namen merken, wie ich es einst konnte.
    Aber ich weiß, dass ich in dieses Buch immer wieder hineinblättern kann, und mich dadurch immer wieder berühren lassen darf.

    Was mich einerseits unterstützte um jedes Kapitel gut abzuschließen, war das Gebet, das vorgegeben ist, andererseits hat es mich aber auch eher dazu angeleitet in eigenen Worten zu beten, was ich vom Text mitnehme. Die Fragen waren jedoch speziell und nicht immer fand ich darauf eine wirklich stimmige Antwort, die mir gerade eingefallen wäre. Aber das ist ja nicht schlimm.

    Die Sprache des Buches ist sehr einfach, und kommt nur mit wenigen Christlichen Fachjargon daher. Finde ich angenehm und so können auch Menschen, die vielleicht noch nicht so vertraut sind mit der christlichen Sprache gut in das Buch hineinfinden.

    Ich und das Buch:
    Mich hat das Buch animiert und ermutigt. Einerseits um selbst mehr über Gott herauszufinden andererseits aber auch einfach weiter zu gehen, das was mich gerade beschäftigt abzuschütteln und zu vertrauen, dass schon alles passen wird.
    Für mich war das Buch eine Art Reise, die schönes, aber auch scharfkantiges und vielleicht auch messerscharf an Punkte, die mich selbst beschäftigen heran ging. Finde ich gut, denn es gibt zu viele Bücher die oft an der Oberfläche bleiben und mich nicht herausfordern oder fördern.
    Ich kann nur jedem empfehlen, sich selbst auf das Abenteuer Gott einzulassen und ihn in allen Facetten, die er gerade einem zeigt, einzulassen und sich formen zu lassen.
    Gerade ein Kapitel in diesem Buch, was man eher am Ende des Buches findet, hat mir gut getan und war eine Wohltat für mein Herz.
    Hier ging es darum, das Gott ein Anwalt ist, und mit welchen Bibelstellen und Aussagen Gottes dem Teufel entgegen treten kann, wenn er meint ein Christenkind anzugreifen.

    Bewertung:
    Nachdem mich das Buch jetzt wirklich begleiten durfte und mich immer wieder herausforderte, um weiter zu blicken, als das es gerade eine bestimmte Situation zugelassen hätte, möchte ich dem Buch gerne fünf Sterne geben.
    Es hat mich ermutigt, bestätigt, überrascht und hin und wieder auch ermahnt.

    Kommentieren0
    60
    Teilen
    theophilias avatar
    theophiliavor einem Jahr
    Der Gott der 100 Facetten

    Inhalt:
    Persönlichkeiten haben oft mehrere Namen. Ein Name reicht oft nicht aus jemanden, der überlebensgroß erscheint gerecht zu werden. In der Bibel gibt es 100 verschiedene Namen von Gott. Jeder Einzelne steht für einen besonderen Charakterzug.

    Meine Meinung:
    Christopher D. Hudson hat das Buch „Du bist der Gott der mich sieht“ mit einem festen Einband versehen. Dadurch ist es gut geschützt und kann für das Charakterstudium Gottes oft in die Hand genommen werden. Anhand des Charakters können wir Gottes Wesen kennenlernen.

    Das Buch ist so aufgebaut:
    Seite 3 Buchtitel und Autor
    Seite 5 Widmung an Amber
    Seiten 7-14 Inhaltsverzeichnis mit Seitenangaben
    Seite 15 Einleitung
    Seite 17-304 Das Buch
    Seite 305-311 Das Namensverzeichnis
    Seite 313-316 Bibelleseplan
    Seite 319 Leseempfehlungen

    In 100 verschiedenen Abschnitten wird jeweils ein Charakterzug Gottes vorgestellt. Aus diesen Namen kann man sich die moralische Wesenszüge Gottes ableiten. Zuerst wird er mittels Bibelvers belegt und dann näher erklärt. Eine Frage zum persönlichen Nachdenken, ein Gebet und Bibelstellen zum Weiterlesen runden die Einheit ab.

    Zum Buch selber
    Das Buch kann gut als Studiumsgrundlage für die Charakterzüge Gottes oder als tägliches Andachtsbuch verwendet werden. In den jeweilig kurzen Abschnitten wird der jeweilige Charakterzug dem Leser vorgestellt ,durch Bibelstellen belegt und mit Alltagsbeispiele z.B. Sportlerleben untermalt.

    Was ich aus diesem Buch lernen konnte:
    Es ist spannend die verschiedenen Charaktere Gottes näher zu betrachten. Die einzelnen Namen Gottes geben Mut, machen Hoffnung und Kraft für das weitere Leben.

    Dank Lovelybook, Gerth Medien und Arwen 10 durfte ich diese tiefgehend in die Charakterzüge Gottes und lehrreiche Biographie lesen.

    Fazit:
    Gott kennenzulernen ist das Anliegen von Christen. Es ist mit Hilfe dieses Buches einfach möglich die 100 verschiedenen Namen Gottes zu erfahren.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    W
    woman-of-godvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Schnelle Andachten. Alltagsnahe Sichtweisen auf Gottes Wesen. Für alle, die mehr von dem lebendigen Gott erkennen wollen.
    100 hilfreiche kurze Andachten. 100 wunderbare Namen Gottes.


    Christopher D. Hudson zeigt in diesem Andachtsbuch, Du bist der Gott, der mich sieht“, durch 100 verschiedene Bezeichnungen Gottes, wer Gott ist und was ihn auszeichnet, denn jeder Name eröffnet uns einen Blick in das wunderbare Wesen des Schöpfers der Welt.

    Inhalt:
    Jede der 100 Andachten beginnt mit einem sogenannten „Schlüsselvers“ zu einem der Namen. Darauf folgt eine kleiner Text (1-3 A6 Seiten) bestückt mit Hintergrundwissen und Erklärungen zu der Bedeutung des jeweiligen Titels. Am Ende des Textes stellt Hudson noch eine tiefgründige Frage, um den Leser anzuregen, die Offenbarung Gottes im eigenen Leben zu entdecken. Am Schluss kann man die Andacht mit einem passenden (vorgegebenen) Gebet beenden und bekommt durch 2-3 kurze Bibelstellen noch einmal den Verweis auf Gottes Wort.
    Zudem gibt es einen Leseplan für 6 Wochen, durch den man die Andachten, sortiert nach verschiedenen Themenbereichen, lesen kann. (auch für Gruppen geeignet)

    Meine Meinung:
    Pluspunkte sind, dass es wirklich schnell geht die Andacht zu lesen und man nicht überfordert wird, sondern „kleine“ Aspekte aufgezeigt werden, über die man im Laufe des Tages/ des Abends nachdenken kann.
    Dabei fließen immer wieder nützliche Tipps und Hinweise für das alltägliche Glaubensleben mit ein z.B. durch die Verknüpfung mit heutigen Problemen.
    Außerdem fand ich es sehr schön wie C. Hudson oft einen erweiterten oder anderen Blickwinkel auf die Dinge gezeigt hat, den man vorher vielleicht gar nicht bedacht hatte, selbst wenn man dachte, man weiß schon, was hinter dieser Bezeichnung Gottes steckt.
    Wenn man die Liste der Namen anschaut merkt man, dass einige Bezeichnungen ähnlich klingen, dennoch wurde aus jedem Titel immer wieder etwas ganz besonderes Eigenes herausgeholt und zwischen ähnlichen Begriffen differenziert.
    In manchen Andachten hat Hudson außerdem auch auf die Kombination der Eigenschaften Gottes hingewiesen und wie auch heute negativ angesehene Eigenschaften zu Gottes gutem Wesen passen.

    Ein weiterer Pluspunkt ist auch das schöne Design des Umschlages mit den herrliche Farben (aber das Buch ist deshalb nicht nur für Frauen) und den haptisch spürbaren Dreiecken.

    Etwas verwirrend fand ich manchmal die Bibelstellen am Ende der Andachten, aber das kann eventuelle an meiner Übersetzung liegen, dass ich den Zusammenhang zu dem Text dann nicht ganz kapiert habe (z.B. auf Seite 22 passt für mich die Stelle 2. Mose 23,13-14 besser – kann aber auch ein Tippfehler sein).

    Empfehlen kann ich es auf jeden Fall allen, die schon in einer Beziehung zu Gott stehen, da Teile der Andachten günstiger für Leser sind, die schon mehr Erfahrungen mit Gott gemacht haben. Aber durchaus können es auch jene lesen, die Gott noch nicht gut kennen, aber gerne kennenlernen wollen.

    Fazit:
    Schnelle Andachten. Neue alltagsnahe Sichtweisen auf Gottes Wesen, das doch immer gleich bleibt. Für alle, die mehr von ihrem lebendigen Gott erkennen wollen. Tolles Design.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    pallass avatar
    pallasvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein ganz besonderes Buch. Die vielfältigen Namen unseres Herrn
    Eine Kraftquelle für den Tag


    Auch dieses Büchlein aus dem Verlag Gerth Medien ist ein wahres Kleinod für den Menschen, der sich aufgemacht hat Gott besser zu verstehen und für sich begreifbarer zu machen. Rein formell benennt es 100 Namen, mit denen Gott von Menschen in der Bibel beschrieben wurde, um die vielen Facetten zu beleuchten, mit denen uns der Herr im täglichen Leben begegnet.

     Ganz besonders gelungen ist dabei, dass jeder Name, und damit die in der Bibel beschriebene Eigenschaft Gottes, anhand aktueller Beispiele aus unserem modernen Alltag erklärt wird und damit für uns plastisch nachvollziehbar ist. Die Lektüre ist über nur 1- 2 Seiten Text zu jedem Namen mühelos und niemals langatmig. Darüber hinaus regt der Autor seinen Leser durch eine präzise gestellte Frage am jeweiligen Ende des kurzen Kapitels zum Nachdenken  an, wie sich die vorgestellte Eigenschaft Gottes im eigenen Leben bereits bemerkbar gemacht hat. Lässt man sich ernsthaft auf diese Fragen ein, erkennt man recht bald wie intensiv und deutlich Gott im eigenen Leben am Werk war. Genau diese zahlreichen (nämlich mindestens 100) „Aha“ Erlebnisse sind eine wunderschöne Möglichkeit, den eigenen Glauben anhand der vielen Namen Gottes aufs Beste zu vertiefen und das eigene Leben aus anderem einem ganz anderen Blickwinkel sehen zu können. Nach der Frage findet der Leser stets ein kurzes Gebet, um Gott mit den gerade gemachten Gedanken zum eigenen Leben nochmals im Stillen nahe zu kommen. Ich finde dieses Buch gehört unbedingt jedem Menschen, der auf der Suche nach Gott ist, zusammen mit dem Werk „In meiner Hand geborgen“ (das ebenfalls im Gerth Medien Verlag erschienen ist) ans Herz gelegt. Beide Bücher ergänzen sich so unendlich wertvoll und bereichern das Leben so großartig. Während der Leser mit „Du bist der Gott der mich sieht“ die Namen Gottes aus der Sicht des Menschen als facettenreiche Eigenschaften im biblischen Wirken kennen lernt, schenkt das Buch „In meiner Hand geborgen“, liebevolle Gedanken unseres Gottes, die der Herr wie in einem täglichen Memo an uns schreibt. Es ist mir eine liebe Angewohnheit geworden, das eine Buch morgens, wenn der Tag beginnt, und das andere Abends, wenn der Tag endet, in die Hand zu nehmen und jeweils eines der kleinen nur 1-2 Seiten umfassenden Kapitel zu lesen. Es macht sehr glücklich die Liebe Gottes darüber zu erfahren und mit den Gedanken aus dem jeweiligen Buch das Leben als liebevolles Abenteuer verstehen zu dürfen – auch oder gerade wenn es sehr hart kommt und Krankheit oder Leid das Leben streift habe ich mit dieser Literatur eine warme und gute Kraftquelle der ich zu jedem Tag bereits viel zu verdanken habe.

    Das Buch „Du bist der Gott der mich sieht“ ist vom Gerth Medien Verlag sehr liebevoll und mit großer Qualität produziert worden. Der Umschlag beweist, dass in diesem Verlag Menschen am Werk sind, die ihre Produkte nicht nur verkaufen, sondern mit „Herzblut“ verlegen. Der stabile Einband weist haptisch auf die vielen Facetten hin, die Gottes Namen darstellen. So fühlt man bei jeder Seite, dass das gerade gelesene Kapitel nur eine Facette von sehr vielen beschreibt. Jede der Eigenschaften gibt – im wahrsten Sinne des Wortes – einen guten Halt.

    Kommentieren0
    49
    Teilen
    Martinchens avatar
    Martinchenvor einem Jahr
    "Alles verändert sich - alles, außer Gott."

    "Wie können wir uns Gott vorstellen? Wie ist er? Was sollten wir über ihn wissen? Vielsagende Hinweise liefert die Bibel. Dort finden sich dutzende Namen und Bezeichnungen für Gott. Es lohnt sich, genauer hinzusehen. Denn jeder Name enthüllt eine einzigartige Facette des göttlichen Wesens. Dieses kurzweilige Andachtsbuch birgt überraschende Erkenntnisse. Es enthält 100 Namen, Titel und Beschreibungen Gottes, die uns den Schöpfer der Welt näherbringen." - soweit der Klappentext.

    Christopher D. Hudson hat am Wheaton College studiert. Er arbeitet seit über 20 Jahren als theologischer Lektor und hat Beträge zu mehr als 50 Bibelprojekten, 60 Kleingruppenmaterialien und über 100 Bücher verfasst. Er verfolgt dabei vor allem ein Ziel: Menschen dabei zu helfen, die Bibel zu lesen, zu verstehen und das Gelesene praktisch umzusetzen. Seine Frau Amber und er leben mit ihren Kindern in Illinois. (Quelle: Informationen aus dem Buch)

    Das Cover ist mit Prismen in verschiedenen Rot und Lilatönen sehr schön gestaltet. Der Titel mit den unterschiedlichen Schriftarten fällt ins Auge. Die Ausstattung dieses Hardcovers ist hochwertig, ein oder vielleicht besser zwei Lesebändchen wären ein Gewinn.

    In einer kurzen Einleitung stellt Christopher D. Hudson die Absicht dieses Buches vor. Große Persönlichkeiten haben oft mehrere Namen oder Spitznamen, die verschiedene Facetten ihres Wesens abbilden. Der Autor schreibt, dass in der Bibel unzählige Namen und Titel für Gott zu finden sind, die eine Facette seines Wesens oder sein Eingreifen in unser Leben, in das Leben der Menschen beschreiben. 100 davon hat Hudson ausgewählt, wie auch dem Klappentext zu entnehmen ist.

    Zu jedem Namen, zu jeder Facette, hat Hudson eine kurze Andacht (max. 3 Seiten) geschrieben, in der Gedanken dazu verarbeitet wurden. Jeder Andacht ist ein Bibelvers (Hudson nennt ihn "Schlüsselvers") vorangestellt. Sie enden mit einer oder mehrerer Fragen, die zum Weiterdenken anregen. Ein Gebet schließt die Andacht ab. Querverweise zu anderen Bibelstellen vermitteln weitere Gedanken zur Andacht, zum jeweiligen Namen.

    Ein Verzeichnis der deutschen Namen mit Angabe des Originalnamens, der Ursprungssprache und dem Bibelvers erleichtert das Auffinden eines bestimmten Aspekts.

    Ein sechswöchiger Bibelleseplan rundet das inhaltsreiche Buch ab. Dieser Leseplan kann allein oder in einer Gruppe durchgearbeitet werden.

    Dabei hat Hudson nicht ausschließlich eher positiv besetzte Bezeichnungen herausgesucht. Es gibt z.B. eine Andacht für  Jahwe-Makkeh ("Der Herr, der dich schlägt (züchtigt)") oder eine für Sane ("Der Gott, der hasst"). Eigenschaften, die zumindest ich nicht unbedingt mit Gott in Verbindung gebracht hätte. Hudson schafft es mit wenigen Worten, diese Bezeichnungen ins "rechte" Licht zu rücken und dem Leser klar zu machen, warum auch diese Eigenschaften Facetten Gottes sind. In allen Andachten steht der Bezug zum Leben, zu unserem Leben, im Vordergrund. Die Fragen am Schluss der Andachten beziehen sich auf das eigene Leben in Bezug auf Gott. Damit befähigt Hudson den Leser, die Anregungen praktisch umzusetzen - ganz so, wie versprochen.

    Dieses Buch ist ein Geschenk für mich, eines, das mich von nun an begleiten wird.

    Ein Andachtsbuch, das für jeden geeignet ist, der bereit ist, sich mit Gott und seinen Facetten auseinander zu setzen, allein oder in der Gruppe, mit Vorkenntnissen oder ohne.

     

     

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks