Christopher Morley

 3,8 Sterne bei 285 Bewertungen

Lebenslauf

Christopher Morley (1890–1957), Amerikaner mit englischem Humor und englischen Wurzeln, war Mitbegründer der Saturday Review of Literature, die er von 1924 bis 1940 leitete, und schrieb für die New York Evening Post. Er ist Autor von mehr als 50 teils belletristischen, teils Sachbüchern und zahlreichen Essays.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Christopher Morley

Cover des Buches Das Haus der vergessenen Bücher (ISBN: 9783455650600)

Das Haus der vergessenen Bücher

 (205)
Erschienen am 12.10.2015
Cover des Buches Eine Buchhandlung auf Reisen (ISBN: 9783455651393)

Eine Buchhandlung auf Reisen

 (56)
Erschienen am 14.10.2016
Cover des Buches Das Haus der vergessenen Bücher (ISBN: 9783455240061)

Das Haus der vergessenen Bücher

 (16)
Erschienen am 08.09.2014
Cover des Buches The Haunted Bookshop (ISBN: 9781631826313)

The Haunted Bookshop

 (4)
Erschienen am 24.09.2014
Cover des Buches Parnassus on Wheels (ISBN: 9781631826337)

Parnassus on Wheels

 (2)
Erschienen am 24.09.2014

Neue Rezensionen zu Christopher Morley

Cover des Buches Das Haus der vergessenen Bücher (ISBN: 9783455650600)

Rezension zu "Das Haus der vergessenen Bücher" von Christopher Morley

Leider nichts für mich - Es gibt lesenswertere Klassiker
Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr

Es ist schwer zusammenzufassen worum es in dem Buch eigentlich geht. Es erzählt von einer Buchhandlung in New York und dem etwas kuriosen Buchhändler Roger Mifflin.

Größtenteils geht es um seine Lesevorlieben, seine Einstellung zu Werbung, aber auch zum Ersten Weltkrieg. Er freundet sich an mit einem Mann, dessen Werbeangebot er ablehnt. Außerdem nimmt er eine junge Frau in die Lehre. An diesem Punkt beginnt eine eher kriminal angelegte Storyline.

Ich liebe Klassiker und ich lese auch gerne Klassiker, aber dieses Buch hat mir einfach nicht zusagen können. Ich habe es als sehr langatmig und auch langweilig empfunden.

Ganz nebenbei finde ich auch das Cover sehr irreführend, da man nicht unbedingt einen Klassiker erwartet, was zu falschen Erwartungen führen kann.

Es kommen ein paar interessante Gedankengänge zur Sprache und Philosophien werden diskutiert, aber für mich macht das den Rest des Buches leider nicht wett.

Ich kann auch nicht einschätzen, ob das Buch versucht lustig zu sein. Der Klub dem der Buchhändler angehört, nennt sich der "Maiskolbenklub".

Alles in allem war es für mich die Zeit nicht wert. Es gibt viel bessere Klassiker und ich hoffe niemand lässt sich von diesem Buch abschrecken mehr Klassiker zu lesen.

Cover des Buches Das Haus der vergessenen Bücher (ISBN: 9783455650600)
belli4charlottes avatar

Rezension zu "Das Haus der vergessenen Bücher" von Christopher Morley

Bücher ja, aber leider nicht unbedingt dieses
belli4charlottevor einem Jahr

Dieses Buch spielt in Brooklyn, im Jahr 1919.In einer alten Bücherei oder auch damals Antiquariat genannt arbeitete Roger Mifflin und dort spuken nicht nur die Geister der Weltliteratur durch die Gänge., sondern auch seine wunderbare und liebevolle so wie resolute Ehefrau und sein treuer Hund Bock.

Sie alle leben Tag ein Tag aus in der Buchhandlung Parnussus.

 Anders als gedacht dürfen hier die Bücherwürmer sich breit machen und lesen soviel sie wollen und das bei schummrigen Licht und einer guten Zigarre.

Aber es gibt auch Raum zwischen den vergessenen Schätzen und dichten Tabakschwaden, denn hier verlieben sich zwei junge Menschen ineinander. Doch plötzlich verschwindet ein wertvolles Buch und das scheint der Anfang zu diversen mysteriösen Geschehnissen. 


Das Buch plätschert so dahin. Man erfährt vieles bezüglich den Vorlieben der Leser und Liebhaber der Bücher, aber das ist eben der Nebenschauplatz. Leider ebbt eben immer wieder die Spannung ab, so dass es leider nicht wirklich packend ist.

Dennoch ein netter Zeitvertreib.

Cover des Buches Eine Buchhandlung auf Reisen (ISBN: 9783455651393)
ingaburgs avatar

Rezension zu "Eine Buchhandlung auf Reisen" von Christopher Morley

Eine ganz alte Roadmoviegeschichte
ingaburgvor 3 Jahren

„Eine Buchhandlung auf Reisen“ von Christopher Morley, erscheinen in der amerikanischen Originalausgabe 1917 und bei Hoffmann und Campe 2015 neu aufgelegt, ist ein wunderbarer Lesestart ins Jahr 2022. Der Weihnachtsbaum steht noch, eine besinnliche Stimmung liegt in der Luft und die Geschichte über den fahrenden Buchhändler Roger Mifflin hat mich voll mitgenommen in eine über 100 Jahre alte Roadmoviegeschichte.  

Roger Mifflin möchte sesshaft werden und verkauft seinen Parnassus an Helen McGill, die in einer Kurzschlusshandlung ihren Bruder und dessen Hof verlässt und sich mit der Pferdekutsche voller Bücher und einem Reisebegleiter ins Abenteuer stürzt.

 

Was könnte zu Beginn des Jahres besser passen als eine Hymne auf das Lesen und die Literatur, etwas altmodisch, grotesk und witzig, aber das macht den Reiz des Romans aus.

Und dann spielt auch die Liebe eine Rolle und vor allem die Kunst, die richtigen Bücher zu empfehlen.

Da bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als auch den Folgeroman "Das Haus der vergessenen Bücher" zu lesen, zumal es da bei auch um eine Kriminalgeschichte handeln soll. Ich bin gespannt.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 516 Bibliotheken

auf 136 Merkzettel

von 11 Leser*innen aktuell gelesen

von 2 Leser*innen gefolgt

Listen mit dem Autor*in

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks