Christopher Morley

 3.8 Sterne bei 230 Bewertungen

Alle Bücher von Christopher Morley

Sortieren:
Buchformat:
Christopher MorleyDas Haus der vergessenen Bücher
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Haus der vergessenen Bücher
Das Haus der vergessenen Bücher
 (181)
Erschienen am 08.09.2014
Christopher MorleyEine Buchhandlung auf Reisen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Eine Buchhandlung auf Reisen
Eine Buchhandlung auf Reisen
 (35)
Erschienen am 14.10.2016
Christopher MorleyDas Haus der vergessenen Bücher
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Haus der vergessenen Bücher
Das Haus der vergessenen Bücher
 (10)
Erschienen am 08.09.2014
Christopher MorleyThe Haunted Bookshop
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Haunted Bookshop
The Haunted Bookshop
 (1)
Erschienen am 16.08.2013
Christopher MorleyParnassus on Wheels
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Parnassus on Wheels
Parnassus on Wheels
 (1)
Erschienen am 01.01.1917
Christopher MorleyThe Haunted Bookshop (Unabridged Start Publishing LLC)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Haunted Bookshop (Unabridged Start Publishing LLC)
Christopher MorleyBY Morley, Christopher ( Author ) [ MINCE PIE ] Sep-2006 [ Hardcover ]
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
BY Morley, Christopher ( Author ) [ MINCE PIE ] Sep-2006 [ Hardcover ]
Christopher MorleyKATHLEEN
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
KATHLEEN

Neue Rezensionen zu Christopher Morley

Neu
glitterregens avatar

Rezension zu "Eine Buchhandlung auf Reisen" von Christopher Morley

Seichte Unterhaltung aus dem 20. Jahrhundert
glitterregenvor 5 Monaten

Als Liebhaberin von Büchern über die wunderbare Welt der Bücher musste ich natürlich zu diesem Buch greifen. Hinter dem verlockenden, modernen Cover versteckt sich eine hundertjährige Geschichte. Dass dieses Buch schon einige Jahre auf dem Buckel hat, merkt man deutlich. Einerseits erfreut mich das, weil man zu dieser Zeit noch wortwörtlich herumkutschiert wurde (Kutschen sind toll!), andererseits ist es ziemlich nervig, wenn die Protagonistin das feste Rollenbild der lieben Haufrau auslebt. Man könnte meinen, sie würde sich im Verlauf der Reise etwas davon lösen, aber nein. Zum Schluss ist sie nämlich wieder total davon überzeugt, ihre eigene Entdeckerlust zurückzustecken und für ihren Mann zu sorgen. Das Buch sorgt für seichte Unterhaltung, nichts super spannendes, aber das habe ich auch nicht erwartet. Zum Ende hin wird es mir zu kitschig.

Kommentieren0
0
Teilen
sabzs avatar

Rezension zu "Das Haus der vergessenen Bücher" von Christopher Morley

Das Haus der vergessenen Bücher
sabzvor 5 Monaten

Meinung:

"Bücher enthalten die Gedanken und Träume der Menschen, ihre Hoffnungen, ihr Streben, alles, was an ihnen unsterblich ist. Aus Büchern lernen die meisten von uns, wie lebenswert das Leben doch ist.“ (S. 116)

Alleine der Titel und das wunderschöne Cover haben mich neugierig auf dieses Buch gemacht - und ich wurde nicht enttäuscht.

Man taucht also ein in Roger Mifflins Antiquariat "Parnassus".
Eine mysteriöse, von Zigarrenduft erfüllte, antiquarische Atmosphäre, verstaubte Bücher die sich bis zur Decke stapeln, schwere Möbel und einen pfeife rauchenden Mr. Mifflin, der steht's für seine. Kunden da ist und immer genau weiß, welches Buch am besten zu welchen Kunden passt.

Dann gibt es noch Helen Mifflin, die gute Seele und Frau von Roger. Sie stärkt ihm immer den Rücken und sieht über seine etwas kauzige Art gerne hinweg.

Und nicht zu vergessen der kleine Wachhund Baccaccio.

Nachdem Christopher Morley uns einen genauen Einblick in die Buchhandlung geschenkt hat, wo man wirklich ein genaues Bild hat und beinahe den Pfeifenduft in der Nase hat, taucht der junge Aubrey Gilbert auf.
Eigentlich war er beruflich bei Mr. Mifflin aufgetaucht, ist jedoch eiskalt abgeblitzt. Nichts desto trotz verbringt er sehr viel Zeit in dem Antiquariat und mit Roger, die beiden freunden sich sogar an. Und als dann das Lehrmädchen Titania beginnt verdreht sie nicht nur andren Männern den Kopf ..

Das Buch ist randvoll mit wundervollen Details, wunderschönen Sätzen & Zitaten und Magie.

Es lässt das Herz von Buchliebhabern einfach höher schlagen und ist im Regel auf jeden Fall ein hingucker und es ist immer wieder schön sich die Zitate durch zu lesen

Kommentieren0
1
Teilen
N

Rezension zu "Eine Buchhandlung auf Reisen" von Christopher Morley

Viktorianisch und modern
Nicole_Rodvor 9 Monaten

Dieses erstmals 1917 erschienenes Werk bezaubert nicht nur durch eine klare, ästhetische Sprache, die eine schöne Mischung aus victorianisch und modern ist. Auch die Rolle der alleinstehenden, unabhängigen, selbstbestimmten Frau wird hier sehr schön deutlich. Eine sehr gerne gelesene Lektüre

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Hoffmann_und_Campe_Verlags avatar
New York, 1919. Roger Mifflin hat seine größte Leidenschaft, das Lesen, zum Beruf gemacht. In seinem Antiquariat in Brooklyn findet man ihn dort, wo der Tabakrauch am dichtesten ist. Unterstützt wird er von seiner ebenso patenten wie resoluten Ehefrau und seinem Hund Bock - Bock wie Boccaccio. Bücher sind Mifflins Leben. Von Werbemaßnahmen für sein Geschäft will er allerdings nichts wissen, und so lässt er den jungen Aubrey Gilbert, angestellt bei der Grey Matter Agency, ziemlich abblitzen, als der ihm seine Dienste anbietet. Dennoch freunden sich die beiden an, und bald kommt Gilbert täglich ins Geschäft. Was auch an Mifflins neuer Hilfskraft liegen mag - der schönen Titania Chapman, deren Leben in Gefahr zu sein scheint. Und das gilt nicht nur für ihr Leben ...

Wer Bücher liebt, der wird in diesem Roman versinken und sich darin Zuhause fühlen, der wird versinken in den Seiten und Charakteren und wissen, dass ein wahrer Bibliophiler nie allein ist auf dieser Welt. 

"In den Büchern liegt die Unsterblichkeit der Menschheit, sie sind der Ursprung von fast allem, das wert ist, in unseren Herzen bewahrt zu werden."

Nachdem es schon so viele begeisterte Stimmen von Lesern und Bloggern zu "Das Haus der vergessenen Bücher" gibt, wollen wir gemeinsam mit Euch allen noch eine offizielle Leserunde zum Roman starten und vergeben deswegen zusätzlich zehn Leseexemplare des Romans von Christopher Morley

"Das Leben in einer Buchhandlung ist wie das Leben in einem Munitionslager. Diese Regale sind angefüllt mit dem gefährlichsten Sprengstoff der Welt - dem menschlichen Geist."

Bewerbt Euch bis einschliesslich Sonntag, 21. September 2014, hier in den Kommentaren! Wir freuen uns auf die gemeinsame Lesung und Diskussion sowie den Besuch im Antiquariat Parnassus!

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 459 Bibliotheken

auf 143 Wunschlisten

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks