Christopher Morley Parnassus on Wheels

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Parnassus on Wheels“ von Christopher Morley

1918. Parnassus on Wheels is the story of Roger Mifflin, a sprite like figure who moves through the New England countryside with his traveling book wagon. His story shows how book selling can be one of the worldâ€TMs highest callings, spreading enlightenment with a dose of delight. See other titles by this author available from Kessinger Publishing. This book, "Parnassus on Wheels", by Christopher Morley, is a replication of a book originally published before 1918. It has been restored by human beings, page by page, so that you may enjoy it in a form as close to the original as possible. This book was created using print-on-demand technology. Thank you for supporting classic literature.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unterwegs mit der fahrenden Buchhandlung

    Parnassus on Wheels

    Fornika

    12. October 2015 um 10:40

    Helen McGill lebt zu Beginn des 20ten Jahrhunderts mit ihrem Bruder Andrew auf einer Farm. Gemeinsam bestreiten sie das harte Farmleben, Andrew findet sogar noch Zeit einen Bestseller nach dem anderen zu schreiben. Langsam aber sicher verliert Helen die Geduld, schließlich bleibt mehr und mehr Arbeit an ihr hängen! Eines Tages fährt ein Wagen voller Bücher vor: der rollende Buchladen von Roger Mifflin macht Halt auf ihrer Farm. Und nicht nur das, Roger möchte seine rollende Buchhandlung verkaufen. An Andrew! Doch nicht mit Helen, die plötzlich die Chance auf ein bisschen Unabhängigkeit wittert.  In Parnassus on wheels erzählt Christopher Morley die Vorgeschichte zu The haunted bookshop. Der Leser weiß also schon wie das Buch ausgehen wird und das nimmt vielleicht auch ein bisschen Spannung raus. Ja, es war eine nette Geschichte, Helen auf ihrer aus einer Trotzreaktion geborenen Reise zu begleiten. Mifflin ist natürlich sowieso ein grundsympathischer Typ und die Gespräche der beiden über die Großen und Kleinen der Weltliteratur waren toll zu lesen. Morley zeigt immer wieder seinen ganz speziellen Humor, der für einige Schmunzler beim Lesen gesorgt hat. Insgesamt fand ich das Buch jedoch a) etwas kurz geraten b) etwas dahinplätschernd, da ohne echten Höhepunkt und c) ohne den Charme des Vorgängers. Es liest sich gut als Anhängsel zu diesem, mehr aber ehrlich gesagt auch nicht.  Fazit: amüsantes Prequel, aber leider ohne den Charme des Vorgängers.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks