Eragon - Der Auftrag des Ältesten

von Christopher Paolini 
4,2 Sterne bei2,672 Bewertungen
Eragon - Der Auftrag des Ältesten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (2196):
B

Ich liebe diese Buchreihe.

Kritisch (106):
Hexxes avatar

Leider nicht meins. Tat mich schon mit Band eins schwer....

Alle 2,672 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Eragon - Der Auftrag des Ältesten"

Die Dämmerung naht …
Die Verzweiflung wächst …
Finstere Mächte regieren!

Erschöpft, aber siegreich gehen Eragon und sein Drache Saphira aus der ersten Schlacht gegen den Tyrannen Galbatorix hervor. Eragon ist zum Hoffnungsträger vieler Elfen, Zwerge und Varden geworden, doch nicht alle sind ihm wohlgesinnt. Die kräuterkundige Angela prophezeit einen Verräter, der aus Eragons eigener Familie stammen soll. Eragon ist sich sicher: Der einzig lebende Verwandte ist sein Cousin Roran – aber niemals würde dieser sich gegen ihn wenden! Doch die Prophezeiung spricht: »So wird es kommen, selbst wenn du es zu verhindern suchst.«

Der erste Teil von Angelas Prophezeiung ist eingetreten. Sie hatte geweissagt, dass die gewaltigen Mächte des Landes darum ringen würden, den Willen und das Schicksal des jungen Drachenreiters Eragon zu beherrschen. Wie auch immer dieser Machtkampf ausgehen sollte – es würde blutig werden.
Und tatsächlich: In der Schlacht gegen König Galbatorix und seine Urgal-Armee schlägt sich Eragon zwar erfolgreich auf der Seite der Varden, Elfen und Zwerge, doch die Auseinandersetzung um Farthen Dûr kostet Unzählige das Leben – nicht zuletzt den Vardenkönig Ajihad, der Eragon in seiner letzten Stunde den Auftrag erteilt, über sein Volk zu wachen, um es vor drohender Anarchie zu bewahren. Nur so könnten sich die Verbündeten im Kampf um das Königreich Galbatorix entgegenstellen.
Um die schweren Verluste trauernd, aber doch stolz auf den Sieg, geht Eragon aus seiner ersten Schlacht hervor. Nun gilt es, der schönen Arya, die ihm stets zur Seite stand, nach Ellesméra zu folgen, um in der Elfen-Hochburg seine magischen Fertigkeiten und den Umgang mit dem Schwert zu verfeinern.
Doch bereits vor seiner Abreise muss er sich der ersten Herausforderung stellen: Der Rat der Ältesten wählt ausgerechnet Ajihads schwache Tochter Nasuada zur neuen Anführerin der Varden – um seinen eigenen Einfluss zu vergrößern. Eragon soll zum Spielball seiner Macht werden, doch er durchschaut die Tücke, und mit höchstem diplomatischem Feingefühl sichert er sich während Nasuadas Krönung nicht nur deren Loyalität, sondern auch ein wachsendes Ansehen bei den Varden, Zwergen und Elfen. Eragon weiß: Er ist derjenige, der bei einem erneuten Schlag Galbatorix’ all diese sich immer noch misstrauisch gegenüberstehenden Parteien wird vereinen müssen.
Und ein Gegenschlag wird immer wahrscheinlicher. Galbatorix kann den Verlust der Schlacht um Farthen Dûr nicht hinnehmen und sammelt seine Armeen. Überall im Reich herrschen Chaos und Verrat. Eragon weiß schon bald nicht mehr, wem er noch trauen kann. Angelas Weissagung, dass ein Verräter aus der eigenen Familie erstehen würde, erhält neue Brisanz, als Eragons letzter lebender Angehöriger, sein Cousin Roran aus Therinsford, wieder auf der Bildfläche erscheint. Was weiß er über Eragons Fertigkeiten, davon, dass er inzwischen Drachenreiter ist? Wird Roran die schwerste aller Prüfungen bestehen, die Eragon in höchste Gefahr bringt? Oder kann am Ende doch König Galbatorix seinen Widerstand brechen?
Und welche Rolle spielt Murtagh, der nach der Schlacht um Farthen Dûr wie vom Erdboden verschluckt war? Wenn er ein Verräter wäre wie sein Vater – und noch dazu der Verräter, den Angela in ihrer Prophezeiung vorausgesehen hat –, hieße dies nicht, dass er mit Eragon verwandt ist …? Aber auch die Zwillinge sind nicht vertrauenswürdig. Und die Tochter des verstorbenen Ajihad, Nasuada, hadert mit ihrer Führungsrolle. Eragon muss einmal mehr das Heft in die Hand nehmen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570304280
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:862 Seiten
Verlag:cbt
Erscheinungsdatum:10.03.2008
Teil 2 der Reihe "Eragon"
Das aktuelle Hörbuch ist am 15.02.2006 bei cbj audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1,260
  • 4 Sterne936
  • 3 Sterne370
  • 2 Sterne81
  • 1 Stern25
  • Sortieren:
    R
    Rain698vor 2 Monaten
    Der Auftrag des Ältesten

    Wieder einmal überzeugt der Autor mit absolut perfekter Fantasy. Die Geschichte um Eragon und seinen Drachen Saphira geht in die nächste Runde. Die erste Schlacht gegen Galbatorix haben die beiden überstanden, doch nun droht Verrat aus den eigenen Reihen. Die Geschichte geht spannend weiter und man möchte das Buch kaum aus der Hand geben.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    anilas avatar
    anilavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Tolle Geschichte, aber mal wieder viel zu langwierig und langatmig. 400 weniger hätten es auch getan.
    Achtung" Teilweise Einschlaf-Gefahr

    Ich hatte den zweiten Teil schon einmal gelesen, was aber einige Jahre her ist, weswegen ich ihn noch einmal gelesen habe. Ehrlich gesagt, konnte ich mich beim wiederholten Lesen echt an fast nichts mehr erinnern, weil es einfach viiiiiel zu viele Details und Beschreibungen von jeder Kleinigkeit gibt und es die nicht zu merken lohnt. Ich konnte mich aber an genau zwei Dinge erinnern: daran, dass Eragon nach Ellesméra geht, um seine Ausbildung zum Drachenreiter zu beenden und an das Ende, was ich jetzt nicht verrate, weil das ein sehr großer Spoiler wäre. 

    Also, Eragon verlässt die Zwerge und die Varden und begibt sich zusammen mit Arya und Orik nach Ellesméra, zu den Elfen. Die Reise wird super lang ausgeschmückt und ich erfand dies schon als ermüdend. Man hätte sie auch auf 40 Seiten weniger zusammenfassen können. So geht es dann auch weiter. Eragon kommt in Ellesméra an und kann auch sogleich mit seiner Ausbildung beginnen. Der Leser erfährt jedes klitzekleine Detail seiner und auch Saphiras Ausbildung, was ich nach ein paar Seiten bereits als langweilig empfand. Natürlich fand ich die Welt der Elfen und auch Eragons und Saphiras Entwicklung und Werdegang spannen und interessant zu verfolgen, doch hätte es auch hier keinen Abbruch getan, wenn alle Beschreibungen etwas kürzer gewesen wären. Ich muss nun einmal nicht jedes Detail aus einem Ameisenleben wissen, es interessiert mich schlichtweg einfach nicht. 

    Den Höhepunkt der Geschichte bildet, meiner Meinung nach, das Ende der Geschichte. Wie aber auch schon im ersten Teil. ist genau diese Stelle, die spannendste und interessanteste im ganzen Buch, die am kürzesten beschriebene. Die große Schlacht wird auf 50 abgehandelt, wobei Eragons Studien bestimmt 400 einnehmen. Da verstehe ich die Balance nicht so richtig, für mich ist das eine falsche Gewichtung der Wichtigkeit der Ereignisse. Bei Eragons Ausbildung war ich regelmäßig kurz davor einzuschlafen. Natürlich fasziniert mich die Elfenwelt und die Elfen als Volk, ihre Eigenheiten usw., aber in diesem Ausmaß ist es einfach zu viel des Guten.

    Zum Glück gibt es in diesem Band einen Wechsel der Erzählperspektiven. So erhalten auch Roran und Nasuada ab und an die Ehre, dass von ihrem Werdegang erzählt wird. Diese beiden Erzählstränge fand ich viel besser und ansprechender als Eragons. (ACHTUNG, SPOILER!) Roran will sich mit dem kompletten Dorf Carvahall nach Surda begeben, um sich den Varden anzuschließen und Nasuada bereitet einen Krieg gegen Galbatorix vor. Hier geschieht endlich mal etwas, sodass die Geschichte an Fahrt und Spannung aufnimmt. Die Reise ist nämlich sehr beschwerlich und Roran und die Dorfbewohner stecken so manches mal in großen Schwierigkeiten, die es zu bewältigen gilt. Auch Nasuada muss mit vielen Dingen kämpfen, ihr Volk in Griff behalten und eine Schlacht vorbereiten. Aber nein, das Hauptaugenmerk liegt auf Eragon und seinen Studien. Ich habe mindestens 100 mal gelesen, dass er die Zeichen der alten Schrift abschreiben und sich einprägen muss. Gähn. Das habe ich auch schon beim ersten mal verstanden.

    Dennoch gebe ich 3 von 5 Sterne, da die Geschichte als solche und die Charaktere einfach nur toll sind. Die Welt, die Christopher Paolini kreiert ist nicht nur faszinierend und facettenreich, sondern auch wunderschön und anders. Hier finde ich die Beschreibungen angebracht, da man sich die Welt total vorstellen kann und fast den Gesang der Elfen hören kann. Auch sind die Charaktere einfach super. Es gibt so viele verschiedene, von denen so viele eine Entwicklung durchmachen, diese zu verfolgen macht einfach nur Spaß. Auch das Ende hält eine unerwartete Überraschung parat, was Lust auf den dritten Band macht. Schade, wie gesagt, dass die spannenden Stellen kurz und die vermeintlich langweiligen Stellen zu lang gehalten werden. Andersherum wäre es besser gewesen. Das ein oder andere mal habe ich echt darüber nachgedacht ein Kapitel zu überspringen. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Sandra8811s avatar
    Sandra8811vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Auch der zweite Teil von Saphira und Eragon ist mitreißend und fantasievoll.
    Und die Abenteuer von Saphira und Eragon gehen weiter...

    Wie kam ich zu diesem Buch?
    Nachdem ich den ersten Teil (Das Vermächtnis der Drachenreiter) gelesen hatte, musste ich gleich mit dem zweiten Teil weitermachen.

     

    Cover:
    Wie auch bereits der erste Band ist auch der zweite Teil mit einem Drachen am Cover ausgestattet. Wie auch schon beim ersten Teil ist das Cover farblich perfekt aufeinander abgestimmt. (Achtung Spoiler: Bei dem Drachen handelt es sich wohl um Dorn)

     

    Inhalt:
    Nachdem Eragon und Saphira zusammen mit den Zwergen die Schlacht um Farthen Dur für sich entschieden haben, willigte Eragon ein, seine Ausbildung als Drachenreiter bei den Elfen in Ellesmera anzutreten. Bevor er jedoch aufbrach, schwur er noch Ajihads Tochter und zukünftiger Anführerin der Varden Nasuada die Treue. Da Eragon die Schlacht dank Durza nicht ganz unbeschadet überstanden hatte, ist die Reise nach Ellesmera und auch die Ausbildung bei den Elfen für ihn eine große Herausforderung. Aber nur wenn er die Ausbildung erfolgreich abschließt, haben die Varden eine realistische Chance gegen Galbatorix und Eragon findet vielleicht endlich heraus, was mit Murtagh passiert ist… → Mehr mag ich an dieser Stelle nicht verraten, vielleicht liest der ein oder andere das Buch ja noch bzw. möchte es noch lesen ;-)

     

    Meine Meinung:
    Mit seiner Eragon-Saga wurde Christopher Paolini sehr bekannt. Der zweite Teil der Tetralogie ist eine gelungene Fortsetzung in welcher nicht nur die Abenteuer von Eragon und Saphira im Mittelpunkt stehen, sondern man auch endlich Roran etwas genauer kennenlernt und mit ihm auch sein großes, unvorhersehbares Abenteuer erlebt. Roran wirkte am Anfang des ersten Buches nicht wirklich übermäßig sympathisch auf mich, nun bin ich auch ein Fan von ihm. Es ist echt beeindruckend, wie durchdacht die gesamte Buchwelt ist. Am Anfang der Bücher befindet sich immer eine „Landkarte“ der gesamten Welt und es ist atemberaubend, welche Details die einzelnen Gebiete aufweisen und wie viele Gedanken sich der Autor bei der Erstellung dieses Konstruktes gemacht hat. Wie auch bereits im ersten Teil ist die Handlung in keinem Fall vorhersehbar und somit total spannend.

     

    Schreibstil:
    Auch in diesem Teil konnte ich wieder Träumen und mich in mein Kopfkino zurückziehen. Besonders die „Alte Sprache“ finde ich beeindruckend und schön langsam weiß ich auch ohne Glossar am Schluss, was die einzelnen Wörter bedeuten. Die Qualität des Schreibstils bleibt während des ganzen Buches über erhalten und man hat nie das Gefühl, dass es schlechter oder langweilig wird. Vor allem die Stadt der Elfen und die Seeabenteuer von Roran finde ich gut beschrieben und ich befand mich regelrecht an Bord des Schiffes bzw. mitten unter den Elfen in den Baumhäusern ;-)

     

    Spannungstechnisch finde ich den zweiten Teil sogar noch besser als den ersten Teil, da mehr Gefahren lauern und auch mehr Überraschungen auftauchen, wie z.B. (Achtung Spoiler:) dass Saphira nicht der einzige Drache ist und Eragon nicht der einzige Drachenreiter ist. Die größte Überraschung befindet sich allerdings am Ende des Buches, bei welcher Eragon (Achtung Spoiler:) seinem Bruder gegenüber steht

     

    Fazit:
    Während bei vielen Mehrteilern die folgenden Bücher nach dem ersten Teil an Qualität abnehmen, ist dies bei Eragon nicht der Fall. Im Gegenteil: Ich bin noch begeisterter als beim ersten Teil. Ich war überwältigt von der Stadt der Elfen, von Rorans Mut und von den vielen Überraschungen die in diesem Buch vorkamen. Ich hatte wiedermal durchgehend Kopfkino und fühlte mich so als ob ich dazu gehöre. Ich bin gespannt auf den dritten Teil und kann diesen Teil allen ans Herz legen, die den ersten Teil bereits gelesen haben. Wer den ersten Teil noch nicht gelesen hat: Lest zuerst den ersten Teil, der zweite ist besser :-)

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Flower4114s avatar
    Flower4114vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Es geht spannend weiter
    Spannung pur

    Wirklich ein tolles Buch. Vielen Dank Hr. Paolini für diese fantastische Geschichte.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    life_of_magnolias avatar
    life_of_magnoliavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Der Kampf gegen das Imperium geht weiter.
    Eragon - Der Auftrag des Ältesten

    Im zweiten Teil macht sich Eragon auf den Weg zu den Elfen um seine Ausbildung abzuschließen und trifft dort auf den unversehrten Krüppel und ist überrascht wer das ist.

    Eragon lernt viel dazu und wird immer stärker. Doch ist er stark genug, um Galbatorix stürzen zu können ?
    In diesem Band werden verschiedene Geheimnisse aufgedeckt (insbesonders über Eragons Familie).
    Ich muss zugeben, dass ich mich ein wenig schwertue mit der Reihe (was nicht immer am Spannungsfaktor lag, obwohl es auch teilweise Stellen gab, die mich gelangweilt haben).Doch gegen Ende konnte mich das Buch nochmal richtig packen, vor allem als Eragon seinen Cousin Roran, der ebenfalls eine starke Wandlung durchlebt hat, wiedersieht.
    Alles in allem ist es eine schöne Geschichte, die jeden Abenteuerlustigen verzaubern wird.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Odenwaldwurms avatar
    Odenwaldwurmvor einem Jahr
    Kurzmeinung: das Ende war toll und überraschend
    Tolle Drachengeschichte - Geschichte wird immer besser

    Ich war skeptisch nach dem mir der Anfang des 1 Bandes nicht so gefallen hatte. Aber das Ende der Geschichte war so gut, das ich den 2 Band kaufen musste. Besonders nach dem es keinen 2 Film mehr gab.

    Dieses mal war der Anfang nicht so langwierig und ich man schnell in die Geschichte. Autor hatte tolle Ideen für den 2 Band und könnte das Buch kaum aus den Händen legen.
    Ich habe das Buch richtig verschlungen.

    In diese Geschichte lernt Erangon und Drache Saphira wie Welt der Elben, mit vielen Überraschungen, kennen. Außerdem kämpft er weiter an der Seite Varden und findet dabei seinen Bruder.

    Weniger Löschen Ändern 0 Kommentare

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    Leseherzs avatar
    Leseherzvor 2 Jahren
    Etwas langatmig, aber genauso spannend wie Teil 1!

    Die erste Schlacht gegen den Tyrannen Galbatorix gewann Eragon – wenn auch geschunden. Aber sein Weg mit Saphira begann hiermit erst. Nachdem Brom verstarb ging sein Weg jedoch weiter, auch wenn dieser mit weiteren Prophezeiungen von der Kräuterhexe Angela immer mehr in den Schatten gerückt wurde. Doch er gewann Respekt und Anerkennung der Elfen, Varden und Zwergen.

    Die schlimmste Prophezeiung ist diese, dass es einen Verräter innerhalb der Familie geben wird, aber außer Roran fällt ihm keiner ein. Bis er ein bekanntes Gesicht wieder sieht und es ihm dann wie Schuppen von den Augen fällt…

     

    Der zweite Teil ist etwas langatmig, aber man wird, je weiter es zum Ende geht, wirklich belohnt! Ich freue mich auf Teil 3!

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    MaykunMillas avatar
    MaykunMillavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Im großen und ganzen ein guter Fantasyroman, hatte aber gerade im Vergleich zu den anderen Bücher aus der Reihe wirklich seine Längen.
    Solide...

    Es war interessant zu lesen, wie es weiter geht für Ergaon, jedoch hatte es mir zu wenig Handlung. Es wurden neue Handlungsstränge aus der Sicht anderer Figuren erzählt, die ich allerdings nicht so spannend fand.
    Im großen und ganzen ein gutes Buch. Jedoch steigern sich die nächsten zwei Teile noch enorm!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Sonja_Lachers avatar
    Sonja_Lachervor 2 Jahren
    Arya - Ich tue alles für dich! :D


    Der zweite Band der Eragon-Reihe hat sich einen besonderen Platz in mein Herz gegraben. Während Eragon seine Pflichten als Drachenreiter anpackt, erhält der Leser einen Einblick in die Welt der Elfen, Aryas Zuhause. Eragon, der seit geraumer Zeit Gefühle für die wunderschöne Elfe empfindet, wagt schließlich einen Sprung ins Kalte. Trotz gutem Aussehen und beneidenswertem Status als Drachenreiter kann er Arya nicht für sich gewinnen - oder so scheint es. Und als sei das nicht schon schlimm genug, wird der junge Hoffnungsschimmer der Welt schon bald mit weitaus schlimmeren Dingen konfrontiert.
    Ein Buch, das Romance-Liebhabern gefallen wird, die Fantasy-Liebhaber sind mit der gesamten Eragon-Reihe ohnehin bedient.
    Ein wunderbares Buch! :D

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Das Abenteuer geht weiter! Stellenweise sehr langatmig, doch am Ende steigt die Spannung!
    ....und die Reise von Eragon und Saphira geht weiter!

    Erfolgreich hat Eragon den Schatten Durza, Galbatorix' rechte Hand bezwungen. Doch auch wenn ihm dies zu großem Ruhm unter den Völkern verholfen hat, weiß er sehr genau, dass viel Glück im Spiel war. Und so beschließt er seine Fertigkeiten zu verbessern, die Reise führt ihn und Saphira von den Varden zu den Elfen, wo man sie beide in die Geheimnisse der Drachenreiter einweist. Viel zu schnell müssen sie wieder aufbrechen und dem Imperium erneut gegenüber treten. Und wie die Kräuterhexe Angela prophezeit hatte, verrät ihn ein erbostes Familienmitglied an das Böse....

    Nach langer Zeit fahre ich nun mit dieser Fantasy- Reihe fort, auch wenn es einen kleinen Schubs gebraucht hat ;O) Leider muss ich zugeben, dass mir das "Hereinfinden" doch recht schwer gefallen ist, vor allem weil sich die erste Hälfte des Buches sehr in die Länge zieht, erst danach wird es spannender und das Lesen hat mir wieder mehr Spaß gemacht. Gefallen hat mir nichtsdestotrotz der beschreibende Erzählstil des Autors, denn er kurbelt die eigene Vorstellungskraft an und lässt so vieles bildlich vor dem inneren Auge erscheinen. Am liebsten würde ich jetzt in einem der Bäume von Ellesméra wohnen!

    Fazit: Nach einem durchwachsenen Start wurde es immer besser - ein Fan von 800-Seiten-Büchern werde ich aber wohl eher nicht :O)

    Kommentieren0
    8
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    slowlys avatar
    Hallo liebe Lovelybooks-Mitglieder,

    es sind alle recht herzlich eingeladen an der Leserunde zum zweiten Band der Eragon Reihe teilzunehmen. 

    Beginnen kann jeder wann er möchte, da ich weiß wie schwierig es ist, wenn man noch vieles andere zu tun hat. Ich selber werde z. B. am 7. April starten. Die Leserunde endet auch nicht an einem bestimmtem Termin, sodass sich jeder soviel Zeit lassen kann wie er will :-)

    Die Abschnitte habe ich ohne große Gedankengänge in, nicht ganz passenden, Hunderter-Schritten eingeteilt. Der in Klammern stehende Kapitelname ist das letzt Kapitel des zu lesenden Abschnittes.  

    Es kann jeder mitmachen, vlt. stellt sich jeder einmal kurz vor und dann kann es auch schon losgehen.

    Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß und einen regen Austausch. Auf das dies eine ebenso schöne Leserunde wird, wie die zum ersten Band.

    Liebe Grüße
    slowly :-)
    slowlys avatar
    Letzter Beitrag von  slowlyvor 4 Jahren
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks