Christopher Ross Clarissa - Im Herzen die Wildnis

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 3 Rezensionen
(5)
(6)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Clarissa - Im Herzen die Wildnis“ von Christopher Ross

In Vancouver wird Clarissa von Frank Whittler, dem Sohn eines reichen Eisenbahnmanagers, auf schamlose Weise bedrängt. Als sie sich weigert, und er sie als gemeine Diebin verleumdet, bleibt ihr nur die Flucht. In der Bergwildnis des westlichen Kanada versteckt sie sich vor dem rachsüchtigen Millionärssohn. Als sie Alex, einen einsamen Fallensteller, kennenlernt, glaubt sie sich am Ziel ihrer Träume. Doch ihre Liebe scheint keine Zukunft zu haben. Frank Whittler ist wie besessen von seiner Rachsucht und setzt seine ganze Macht ein, um sie zu fassen. Clarissa bleibt nichts anderes übrig, als erneut zu fliehen. Inzwischen vertraut mit der Wildnis, fährt sie mit dem Hundeschlitten einer ungewissen Zukunft entgegen. Nicht einmal der Medizinmann eines abgelegenen Indianerdorfes weiß, ob sie Alex jemals wiedersehen wird. Ihre einzige Hoffnung ist Bones, ein geheimnisvoller Wolf.

Eine schöne leichte Unterhaltung mit Spannung, magischen Begegnungen und ein bisschen was fürs Herz.

— Fabella
Fabella

Ein seeehr schönes buch ! :)

— Jessiica44
Jessiica44

Stöbern in Jugendbücher

Schwebezustand

Katastrophal. Ich kann es leider gar nicht empfehlen.

eulenauge

No. 9677 oder Wie mein Vater an fünf Kinder von sechs Frauen kam

Ein kurzweiliges Lesevergnügen über eine Geschichte, die noch ganz lange nachebbt. Schön!

Anne-Sophie_Fuchs

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Wieder ein super Buch! Viel Spannung und Gefühlschaos, einfach klasse! Es war so gut, am liebsten möchte ich Band 3 sofort haben!

Theresa-H-C

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

orientalisches Märchen mit allem drum und dran

COW

Das Auge von Licentia

Ich bin von der ersten Seite an total in die Geschichte abgetaucht und habe das Buch fast in einem Stück verschlungen, nur um dann zu realis

Die_Zeilenfluesterin

Shadow Dragon. Die falsche Prinzessin

Das fernöstliches Setting wird großartig transportiert. Starke Protagonistin mit interessanter Entwicklung. Spannend erzählt. Toll!

Ro_Ke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Ich. Bin. So. Glücklich." von Jessica Knoll

    Ich. Bin. So. Glücklich.
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Ihr perfektes Leben ist eine perfekte Lüge ... Stellt euch vor, ihr steht kurz vor der Hochzeit mit dem perfekten Mann, habt den perfekten Job, die perfekte Kleidung, das perfekte Haus, kurz - das perfekte Leben. Doch der Schein trügt. Hinter der Fassade lauert ein Geheimnis. Ein Geheimnis, welches euer ganzes Leben zerstören könnte. In "Ich. Bin. So. Glücklich" lässt uns Jessica Knoll in die Abgründe einer Glamour-Frau blicken - ein Anblick, der euch sicherlich nicht mehr so schnell loslässt!  Mehr zum Buch: Ani FaNelli lebt das perfekte Leben: Sie hat einen glamourösen Job beim angesehensten Modemagazin der USA, wohnt in einem hippen Penthouse in Uptown New York, trägt die neueste Designerkleidung und wird schon sehr bald ihrem adeligen Verlobten auf einer sündhaft teuren Hochzeitsfeier das Jawort geben. Ani FaNelli ist so glücklich. Doch Ani FaNelli hat auch ein Geheimnis, das sie seit ihrer Jugend verfolgt. Ein dunkles, brutales Geheimnis, das sie nun eingeholt hat und droht, ihr Bilderbuchleben für immer zu zerstören … Hier geht es zur Leseprobe Ihr möchtet hinter die Fassade eines perfekten Lebens blicken? Dann bewerbt euch jetzt für unsere Leserunde! Wir suchen zusammen mit Egmont INK 25 Testleser für "Ich. Bin. So. Glücklich". Beantwortet dafür einfach über den "Jetzt bewerben"-Button ganz oben folgende Frage: Mit welchen Mitteln würdet ihr versuchen, euer dunkelstes Geheimnis vor der Aufdeckung zu schützen? * Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken können.

    Mehr
    • 474
    amina1and

    amina1and

    22. October 2015 um 19:41
  • Eine schöne leichte Unterhaltung mit Spannung, magischen Begegnungen und ein bisschen was fürs Herz.

    Clarissa - Im Herzen die Wildnis
    Fabella

    Fabella

    16. July 2015 um 05:40

    Inhalt: Clarissa muss nach dem Tod ihrer Eltern als Dienstmädchen arbeiten. Ihr derzeitiger Arbeitgeber ist streng, aber korrekt. Doch dann kommt der Sohn Thomas nach Hause und stellt ihr nach. Als sie sich wehrt, beschuldigt er sie des Diebstahls und schlimmer, so dass Clarissa flüchten muss. Ihre abenteuerliche Reise führt sie in die Wildnis, wo sie den Fallensteller Alex kennenlernt, der ihr zur Flucht in ein einsames Dorf hilft. Doch Thomas gibt nicht auf und steigert sich in eine wahnsinnige Rache und folgt ihr überall hin. Auf einer erneuten Flucht landet sie mitten in der Wildnis bei einem Indianerstamm. Ob sie dort ihre Ruhe finden kann? Einzig Bones, ein einsamer Wolf und ihr Beschützer ist immer dort, wo auch sie ist. Doch sie kann Alex nicht vergessen und weiß nicht einmal, ob er noch am Leben ist. Meine Meinung: Dieses Buch (und 2 weitere Folgebände) liegen auch schon ewig auf meinem SUB, weil sie mir eindringlich empfohlen wurden. Nun war es endlich soweit und ich habe zum ersten Band gegriffen. Ein Roman, der sich wirklich wunderschön und leicht lesen lässt. Sicherlich kein anspruchsvolles Buch, dennoch überzeugt es mit tollen Schilderungen der Gegenden, magischen Begegnungen, ein bisschen was fürs Herz und jeder Menge Spannung. Auch wenn ich hin und wieder doch arg zweifelte, an dem, was die Protagonistin so denkt ... denn der Roman spielt in den 1890ern und an einer Stelle denkt die Protagonistin über den Hockeystar der Schulmannschaft nach? Ob es das da so wirklich gab? Hockeystar? Ich bezweifel es. Überhaupt fand ich Clarissa recht locker für die damalige Zeit, auch wenn sie hier und da dann doch einen Schritt zurücktritt im Gedenken an ihre Mutter. Wenn man aber mal historische Korrektheiten außer acht lässt (ich vermute hier auch nur Unstimmigkeiten, genau weiß ich es nicht, für Recherchen ist es mir zu unwichtig), erhält man auf jeden Fall eine tolle Unterhaltung. Und so hab ich das Buch fast in einem Rutsch gelesen. Was mir besonders gut gefiel, waren die erzählungen über den Wolf Bones, über die Schlittenhunde und das Leben so allgemein bei den Siedlern und bei den Indianern, die Probleme, das Zusammenleben. Sicherlich alles nur sehr oberflächlich, aber durch die vielen verschiedenen Themen ergab es einfach eine wirklich interessante Mischung. Clarissa mochte ich gern, auch wenn ich sie hier und da etwas naiv fand, so war sie jedoch immer bemüht, den Kopf nicht in den Sand zu stecken und einen Ausweg zu suchen. Ihr Kampfgeist und ihre wirklich liebevolle Art gefielen mir sehr gut. Und auch Alex war ein angenehmer Zeitgenosse, von dem ich gern noch mehr erfahren hätte. Fazit: Eine schöne leichte Unterhaltung mit Spannung, magischen Begegnungen und ein bisschen was fürs Herz. Wäre ich nicht hier und da mal über Formulierungen gestolpert, die sich für mich für die 1890er Jahre so fremd anfühlten, hätte ich sicherlich auch volle Punktzahl gegeben. So aber habe ich die Wertung etwas herabgesetzt, weil ich mich öfter irritiert gewundert habe. Ich freue mich aber defintiv auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • Ein Mädchen und ein Wolf

    Clarissa - Im Herzen die Wildnis
    Liebes_Buch

    Liebes_Buch

    11. July 2013 um 21:06

    "Clarissa- Im Herzen die Wildnis" besticht durch so viel Herzlichkeit inmitten des kanadischen Winters. Als Clarissa vom Sohn des Eisenbahn-Moguls Whittler belästigt wird und sich wehrt, muss sie fliehen, um dem Gefängnis zu entgehen. Sie schlägt sich nicht nur in der Wildnis durch, sondern behauptet sich auch zwischen Fallenstellern, Ranchern, Indianern und einem Mountie. Sie hat einen treuen Freund: den Wolf Bones. Und sie ist verliebt: in den Fallensteller Alex Carmack. Obwohl es Christopher Ross nicht gelingt, die Spannung durchgehend zu halten, übt das Buch eine Faszination aus. Die Schicksale der Menschen im wilden weiten Kanada haben mich berührt. Ein sehr atmosphärischer Abenteuerroman mit Herz und Witz! Meinen Lieblingsscherz verrate ich Euch schonmal: "Was suchen Sie denn hier draussen? War Ihnen in der Hütte nicht kalt genug?" Die Buchgestaltung ist so schön wie bei Jessica, aber zudem noch gebunden. Sehr gut als Geschenk geeignet

    Mehr
  • Im Herzen die Wildnis

    Clarissa - Im Herzen die Wildnis
    Marie1990

    Marie1990

    29. June 2013 um 10:46

    In Vancouver wird Clarissa vom Sohn eines reichen Eisenbahnmanagers auf schamlose Weise bedrängt. Als sie sich weigert und er sie als gemeine Diebin verleumdet, bleibt ihr nur die Flucht. In der Bergwildnis des westlichen Kanada versteckt sie sich vor dem rachsüchtigen Millionärssohn. Bei Alex, einen einsamen Fallensteller, glaubt sie sich am Ziel ihrer Träume. Doch ihr Verfolger lässt nicht locker und bedroht ihre Liebe und ihre Zukunft. Nur Bones, ein geheimnisvoller Wolf, kann ihr jetzt noch helfen... "Im Herzen die Wildnis" ist der erste Band der "Clarissa"- Reihe und der erste Teil der großen "Alaska"- Saga von Christopher Ross. Wie auch bereits mit seinen anderen Romanen, schafft es Christopher Ross auch diesmal, mich von Anfang bis Ende zu begeistern. In einem angemessenen und leicht getragenen Tempo läuft die Handlung voran und schafft so die passende Grundstimmung, die beim Lesen durchgängig beibehalten wird. Durch die anschauliche Beschreibung der Gegebenheiten, sowie der Umgebung fühlt man sich ebenfalls als ein Teil dieses Abenteuers und erhält so eine wundervolle Atmosphäre, die eine ganz besondere Sogwirkung beim Leser hervorruft und ihm das Gefühl verleiht, als sei er die Hauptprotagonistin und durchlebe die Abenteuer an ihrer statt. Durch die vielen prekären Situationen und die Ortswechsel bleibt die Handlung so gut wie nie vorhersehbar und erhält eine ordentliche Portion Spannung, die zu dem gesamten Roman passt und nicht zu aufdringlich oder gewollt wirkt. Jeder noch so kleine Aspekt ist für die Handlung von Bedeutung und trägt seinen Teil zum Verlauf bei. Dadurch entsteht eine atmosphärisch dicht erzählte Geschichte, die einem Abenteuer gleicht und die Kälte und Rauheit des Settings perfekt transportiert. Man fühlt sich in der Zeit zurückversetzt und erlebt die damaligen Gegebenheiten sehr authentisch mit, denn jedes noch so kleine Detail ist brillant recherchiert und fundiert in die Handlung mit eingearbeitet. Dem roten Faden wird stets stringent gefolgt, sodass keinerlei störende Abweichung vom eigentlichen Geschehen aufzufinden sind. Dadurch gleicht "Im Herzen die Wildnis" einem Abenteuer- Epos, dem man nur allzu gerne seine Zeit schenkt und dafür mit einer unglaublich warmherzig erzählten und doch zugleich dramatischen Geschichte belohnt wird. Christopher Ross verbindet in diesem Roman etliche Elemente miteinander und verknüpft diese zu einer feinfühligen Handlung, in der man ebenso auf Indianer und Wölfe trifft, wie auf Rancher und Rinder. Auch der Aspekt "Stadt" gegenüber  "Wildnis" wurde sehr anschaulich herausgearbeitet und schafft so starke Gegensätze, die das Leben der damaligen Zeit in seiner ganzen Art und Weise authentisch wiederspiegeln. Das Ende macht unglaublich Lust auf die weiteren Teile dieser Reihe, die so gänzlich anders ist, als dass, was man sonst auf dem deutschen Buchmarkt finden kann. Wenn man auf der Suche nach einem tiefgreifenden Roman ist, um dem Alltag zu entfliehen, ist man bei dieser Reihe genau richtig.

    Mehr