Christopher Ross Die Nacht der Wale

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(5)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Nacht der Wale“ von Christopher Ross

Als sie den weißen Wal zum ersten Mal sieht, ahnt Caroline nicht, wie sehr sich ihr Leben schon bald verändern wird. Gegen den Willen ihrer tyrannischen Mutter folgt sie dem Ruf des Wales und reist auf die sagenumwobenen Queen Charlotte Islands. Hier macht Carolin eine folgenreiche Bekanntschaft und kommt einem dunklen Geheimnis auf die Spur, das der Schlüssel zu ihrem eigenem Schicksal zu sein scheint.

Stöbern in Kinderbücher

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Eine interessante Geschichte, die aber leider nicht an den 1. Band heran kommt.

Uwes-Leselounge

Kalle Komet

All-Fred, Kalle Komet, Paulchen Panda, Marsmallows und vieles mehr werden Kinderherzen höher schlagen lassen!

Mrs. Dalloway

Beatrice die Furchtlose

Lustig und spannend mit einer ungewöhnlichen Heldin.

Jashrin

Wer fragt schon einen Kater?

Urkomisch, liebenswert und absolut mitreißend. Ein wunderbares und fesselndes Katerabenteuer. Auch für große Leser!

saras_bookwonderland

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Nacht der Wale" von Christopher Ross

    Die Nacht der Wale
    mabuerele

    mabuerele

    27. September 2010 um 17:14

    Der Roman spielt im Jahre 1932 in Kanada. Zur Zeit der Weltwirtschaftskrise droht den Eltern von Caroline der Verlust ihres Hotels. Deshalb soll Caroline Charles heiraten, den Neffen des reichen Eisenbahnaktionärs. Doch sie lehnt ab. Ihre Mutter aber lässt nicht locker und Charles gehört zu den Männern, die nicht verlieren können... Da sieht Caroline auf dem Meer einen weißen Wal, der auf sie zuzuschwimmen scheint. Der Blick seiner Augen verfolgt sie bis in die Träume. Als sie auf einem Wohltätigkeitsball einen geschnitzten weißen Wal sieht, setzt sie alles in Bewegung, um den Künstler kennenzulernen. Ihr Weg führt sie auf eine der Inseln vor Kanada. Und dort erlebt sie nicht nur eine Überraschung... Das Buch ist eher leichte Lektüre für zwischendurch. Ich habe von dem Autor schon anspruchsvollere und spannendere Bücher gelesen. Aber zur Entspannung ist es durchaus geeignet. Ein bisschen Liebe, ein bisschen Mystik. Einblick in den Kontrast zwischen Arm und Reich während der Weltwirtschaftskrise - das sind die Schwerpunkte und wesentliche Inhalte.

    Mehr