Christy Brown Mein linker Fuß

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(7)
(6)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mein linker Fuß“ von Christy Brown

Ein durch einen Geburtsfehler fast völlig gelähmter Junge aus einer Arbeiterfamilie in Dublin soll in eine Irrenanstalt gesteckt werden. Seine Mutter, die sich noch um elf weitere Kinder zu kümmern hat, ist eine zähe Frau, die tapfer den Ärzten und Behörden die Stirn bietet. Mit der Zeit lernt der Junge zu malen und zu schreiben. ›Mein linker Fuß‹ ist Christy Browns erstaunliche Lebensgeschichte.

Sehr schnell damals ausgelesen. Wirklich bewegend. Den Film mit Daniel Day-Lewis kenne ich nicht!

— MartinaBaum

Stöbern in Romane

Der verbotene Liebesbrief

Wieder ein toller Roman von Lucinda Riley! Jede Menge Action und Überraschungseffekte! Ich hab ihn "gefressen". Schreibstil ist top!

Pagina86

Die Lichter von Paris

eine, zwei, wunderschöne Liebesgeschichte, Paris erleben, eintauchen in diesen wunderschönen Roman

Naturchind

Schloss aus Glas (Filmausgabe)

Ein Must-have unter emotionalen Familiengeschichten

BookfantasyXY

Nur zusammen ist man nicht allein

Ein unheimlich emotionaler Roman, der einen bis an der Seele berührt.

Buchfan276

Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie

Eine schöne Geschichte über die Liebe zur Musik und das fabelhafte Talent eines Mannes, der genau weiß, welche Musik jeder Einzelne braucht.

miah

Leere Herzen

Eine Hymne auf die aktive gelebt Demokratie und eine düstere Voranhnung, wenn wir alle verstummen.

Nil

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Blick des Mitleids, Farben & inneres Gefängnis

    Mein linker Fuß

    ErleseneBuecher

    27. June 2013 um 11:22

    Dieses Buch wurde mir mal wärmstens empfohlen, aber das ist Jahre her. Damals war es in aller Munde und wurde sehr erfolgreich mit Daniel Day-Lewis verfilmt. Zurecht war es so erfolgreich! Es ist ein besonderes Buch. Zum einen, da es unglaubliche Einblicke in ein besonderes Leben und Denken gewährt und zum anderen, da es von einer Zeit handelt, die so untypisch für soziales Engagement diesen Krankheiten gegenüber ist. Das Buch bewegt einen ohne zu sentimental zu sein. Gerade zu Beginn berührt es tief. Am Anfang des Buches ist es vor allem die starke, großartige  Mutter, die heraussticht. Das, was sie geleistet hat, war zu der Zeit sehr unüblich. Umso größer ihr Verdienst und Anerkennung. Man wird durch Christy Brown in eine Kindheit mitgenommen, die so ganz anders war. Schön, aufregend, lustig, abenteuerlich aber auch schrecklich, einengend und bedrückend. Vor allem der Moment bzw. die Momente, in denen er realisiert, wie behindert und anders er ist. Browns Leben wird immer wieder durchkreuzt von Phasen des Rückzugs, in denen er der Welt den Rücken kehrt und z.B. exzessiv malt. Dann aber wieder erwacht er und nimmt am Leben teil, meist initiiert durch andere Menschen. Leider ist der letzte Teil des Buches in meinen Augen deutlich schwächer. Es beginnt ab dem Moment, in dem er in die Klinik kommt. Der Leser wird außen vor gelassen, er erfährt nicht mehr viel über die Krankheit. Es geht fast nur noch um seine Autobiographie, die Brown schreiben möchte. Es ist gegen Ende fast ein wenig langweilig. Bewertung: 3,5 von 5 Punkte

    Mehr
  • Frage zu "Mein linker Fuss" von Christy Brown

    Mein linker Fuß

    Bella5

    Hallo,ich suche Bücher über Menschen, die trotz Krankheit ihr Leben meisterten. Romane sowie Biographien,siehe Beispiel unten.

    • 14

    Bella5

    19. September 2011 um 10:23
  • Leserunde zu "Jockels Schweigen"

    Jockels Schweigen

    Adriana

    Bald startet eine neue Leserunde mit dem Jugendroman "Jockels Schweigen" von der Autorin Adriana Stern, die die Leserunde auch moderieren wird. Und die jetzt selbst zu Wort kommt: Auf die Leserunde zu meinem neuen Roman mit Euch freue ich mich und ich bin gespannt darauf. "Jockels Schweigen" gehört am ehesten in das Genre Krimi, in dem natürlich auch eine Liebesgeschichte nicht fehlen darf. Ich möchte Euch den Inhalt nur kurz vorstellen, damit Ihr eine Ahnung davon bekommt, um was es in diesem Krimi geht: Als der 16-jährige David hinter dem Rücken seiner Eltern den Agenturvertrag für seinen kleinen Bruder Jockel unterschreibt, nimmt eine ungeahnte Katastrophe ihren Lauf. Schon kurze Zeit später bemerken David und seine Eltern schlimme Veränderungen an Jockel. Gemeinsam mit seiner ersten Liebe Julie kommt David einem Verbrechen auf die Spur… Und das sagt der Verlag: Adriana Stern hat sich in diesem Roman auf ausgesprochen sensible Weise einem sehr wichtigen Thema angenommen. Herausgekommen ist ein spannender Roman, der nicht nur von einem Verbrechen handelt, sondern auch eine wunderschöne Liebesgeschichte erzählt. Ihr Roman orientiert sich an einer wahren Straftat, die im November 2008 in Berlin aufgedeckt wurde. Hiermit lade ich Euch herzlich ein, "Jockels Schweigen" mit mir zu diskutieren. Wenn ihr gerne mitlesen möchtet, schreibt einfach einen kurzen Kommentar. Für die Leserunde stellt der Verlag bis zu 20 Bücher zur Verfügung!

    Mehr
    • 692
  • Rezension zu "Mein linker Fuss" von Christy Brown

    Mein linker Fuß

    kunstwerk

    23. September 2009 um 12:55

    Also wer sich für den Bereich körperliche Behinderung interessiert, wird dieses Buch sehr mögen. Liest sich flüssig und teilweise humorvoll.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks