Chriz Wagner DIE EWIGEN. Erinnerungen an die Unsterblichkeit

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 15 Rezensionen
(11)
(7)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „DIE EWIGEN. Erinnerungen an die Unsterblichkeit“ von Chriz Wagner

Aus den Memoiren der Unsterblichkeit

Thyri und Simon sind unsterblich. Auf ihrer Reise durch die Jahrtausende verloren sie sich aus den Augen. Ihre Geschichten führen uns vorbei an mystischen Orten und magischen Begebenheiten auf der Suche nach dem Grund für ihr ewiges Leben.

Dieser Sammelband enthält fünf Erzählungen aus den Memoiren der EWIGEN.
In „Die Gärten von Rom“ erzählt Simon, weshalb im Jahr 11 n. Chr. Roms Grünanlagen von Kindern nicht mehr betreten werden durften.
„Der Bruderpakt“ wird den Brüdern Renz zum Verhängnis. Und die grausame Beichte dahinter kreuzt im Jahr 1891 Simons Lebensweg.
„Die Zeichen der Schuld“ und der Kampf um Gut und Böse führen den Leser zurück zu den biblischen Anfängen der Menschheit.
Thyri berichtet in „Von sterbenden Engeln“, wie sich im Jahr 1645 die dunklen Schatten des Mittelalters um Schrattenthal zusammenzogen.
Und was geschah, als 1933 der Codex Sinaiticus, die älteste Bibelübersetzung der Welt, seinen Weg in die London Museum Library fand, erzählt Thyri in „Das Gedächtnis der Welt“.

DIE EWIGEN: eine Serie von Geschichten vor den Kulissen der Weltgeschichte. Zu allen Zeiten finden sich Mystery, Horror und ein Hauch Liebe.

Verschiedene Schauplätze der Vergangenheit, zwei Hauptfiguren, die nicht sterben können - und die Suche nach dem Grund! Klasse Sammelband!

— federfantastika

Unsterbliche Hauptfiguren, tolle Charaktere, verschiedene Orte und Zeiten. Tolle Kombination.

— Seelenbrecher

Spannender Sammelband mit Geschichten aus Fantasy und Magie

— Vampir989

Diese Geschichten führen auf Zeitreisen durch alle Jahrhunderte, toll geschrieben- unbedingt lesen.

— mesu

Eine gelungene Sammlung aus verschiedenen Erzählungen aus den Leben der Unsterblichen Simon und Thyri.

— Kitty_Catina

Ein aufregender Sammelband gefüllt mit vielen besonderen, fantasievollen Geschichten. Absolut lesenswert!

— Haliax

Spannende Reise durch die Jahrtausende

— Chelly2511

Eine super spannende Kurzgeschichtensammlung mit Grusel-Faktor!

— BlueSunset

Mischung aus Mystery und historischem Roman - besonders Simons Part konnte mich absolut überzeugen

— annlu

Überzeugt mit Raffinesse, angenehmen Schreibstil und gut durchdachten Geschichten.

— Sleepintheuniverse

Stöbern in Fantasy

Götterblut

Ein toller Auftakt mit einem riesigen Cliffhanger.

travelsandbooks

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

noch stärker als der erste Teil! Jetzt heißt es ewig warten auf Teil drei.

lillylena

Nevernight - Die Prüfung

Brutal und unerbittlich. Kämpferisch und mit knallharter Protagonistin. Für meinen Geschmack etwas zu sehr, meinen Nerv traf das Buch nicht.

buchstabentraeumerin

Codex Sanguis - Staffel 1: Septemberblut 1

Eine Reihe, die mich vollkommen verblüfft hat. Vampirlike brutal, düster und vor allem spannend und packend! Äußerst gelungen!!

MiraxD

Coldworth City

Schöne Fantasy-Geschichte :) Aber leider nicht so sehr meins 🙈

the_ocean_of_books

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Sehr Bildgewaltig, brutal und mitreißend - absolute Leseempfehlung.

libraryfairy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unsterblichen auf der Spur

    DIE EWIGEN. Erinnerungen an die Unsterblichkeit

    dia78

    16. September 2017 um 15:52

    Das Buch "DIE EWIGEN. Erinnerungen an die Unsterblichkeit. Sammelband der Folgen 1-5" wurde von Chriz Wagner verfasst und erschien 2017 im Acabus Verlag.Die beiden Unsterblichen Thyri und Simon erleben in den Kurzgeschichten "Die Gärten von Rom", "Der Bruderpakt", "Die Zeichen der Schuld", "Von sterbenden Engeln" und "Das Gedächtnis der Welt" jeweils magische und mystische Erlebnisse der besonderen Art.Dem Autor gelingt es mit den Kurzgeschichten uns in ein Geschichten zu ziehen, welche tatsächlich im Hinblick auf die Weltgeschichte stattfinden könnten. Angefangen von hinterlistigen Harlekins, über Brüderzwist, einen Ausflug ins Mittelalter und auch nach London und Rom, begleiten wir Thyri oder Simon, welche sich über die Jahre verloren haben durch ihre Abenteuer und Erlebnisse mit großen Stadthaltern oder einfach nur Brüdern.Die beiden unsterblichen Protagonisten passten sehr gut in das Setting und das Lesen kann durch die kurzen Kapitel und die mitreißende und abwechselnde Erzählform, welche von der Ich-Perspektive bis zur Erzählerperspektive reicht.Es ist ein Leseerlebnis, welches man selbst erlebt haben muss. Diese Serie ist eine Mischung aus verschiedenen Genres, wie zum Beispiel, Mystery, Horror, Fantasy und auch der Liebe.Jeder, der gerne Serien, Kurzgeschichten und auch mystisch-magische Bücher liest, ist mit diesem Buch sehr gut beraten.

    Mehr
  • Kurzweiliges Lesevergnügen

    DIE EWIGEN. Erinnerungen an die Unsterblichkeit

    Lirecare

    06. August 2017 um 15:56

    Chriz Wagner stellt mit seinen Erzählungen um die beiden Unsterblichen Simon und Thyri ein interessantes und abwechslungsreiches Erzählkonzept vor: In jeder Folge steht einer der Protagonisten im Mittelpunkt und berichtet von seinen meist mystisch angehauchten Abenteuern an den verschiedensten Orten der Welt zu den verschiedensten Zeiten der Menschheitsgeschichte. Die Protagonisten sind dabei auf der Suche nach dem Grund für ihre Unsterblichkeit und anderen Menschen ihrer Art. Auf ihrer Reise durch die Jahrhunderte stoßen sie immer wieder auf geheimnisvolle Phänomene und Personen, die das ewige Leben der beiden regelmäßig durch abenteuerliche Episoden bereichern. Am Ende dieses Sammelbandes weiß man zwar immer noch nicht wirklich genaueres über den Ursprung von Simons und Thyris Unsterblichkeit, jedoch trägt dies nur noch mehr zur Neugierde auf mehr Geschichten dieser interessanten Protagonisten bei. Wagner sorgt mit seinem flüssigen und leicht verständlichen Erzählstil für kurzweilige Unterhaltung. Die Geschichten sind verständlich und nachvollziehbar aufgebaut, dennoch gelingt es Wagner einen kontinuierlichen Spannungsbogen aufrechtzuerhalten. Eine ausgefeilte, stilistisch hochwertige Sprache sollte man allerdings nicht erwarten, dafür sind diese Erzählungen zu einfach gehalten. Zu den Protagonisten findet man schnell Zugang, sodass es leicht fällt, ihnen durch die verschiedenen Zeitalter zu folgen. Insbesondere die Mischung aus historischem Setting in Verbindung mit märchenhaften und mystischen Begebenheiten, machen den Reiz dieser Erzählungen aus. Auf besonders viel historische Tiefgründigkeit wurde jedoch verzichtet, im Mittelpunkt stehen eindeutig die Figuren und die phantastischen Elemente der jeweiligen Geschichte. Diese fünf Erzählungen um die Unsterblichen sind sehr leichte, aber unterhaltsame literarische Kost und eignen sich deshalb besonders gut für Zwischendurch. Das Konzept der Geschichten erinnert etwas an Hohlbeins „Chronik der Unsterblichen“, nur mit weniger Action und nicht ganz so aufregend. Jeder, der sich für ruhigere Töne, historische Settings und Phantastik begeistern kann, wird bei diesem Buch allerdings nichts falsch machen.

    Mehr
  • Etwas besonderes

    DIE EWIGEN. Erinnerungen an die Unsterblichkeit

    Blacksally

    27. June 2017 um 09:57

    CoverIch finde das Cover hat etwas sehr düsteres, was aber auch gut zu der Geschichte bzw. den Geschichten passt. Die zwei Hände die eine Kugel halten, in der ein Mensch zu sehen ist, erinnert mich irgendwie an eine Schneekugel.ProtagonistenSimon lernen wir zuerst kennen. Er ist ein gewissenhafter junger Mann und war mir sehr sympathisch. Die Geschichten in denen wir ihn begleiten waren sehr interessant. So gab es z.b. in der ersten Geschichte einen Gaukler, bei dem er herausgefunden hat das dieser ein Betrüger ist. 36 Jahre danach trifft er erneut auf ihn und was dann passiert fand ich wirklich erstaunlich. Auch Thyri bekommt eigene Geschichten, die z.b. von den Biblischen Anfängen erzählen, was sehr interessant war. Ich dachte übrigens erst das Thyri ein Mann ist, da mir der Name im Klappentext nicht bekannt vorkam und ich ihn als männlich eingestuft habe, aber als ich die Geschichte las, wusste ich das es sich hierbei um eine Frau handelt. Sie ist eine selbstbewusste "junge" Frau, die einen tollen Charakter besitzt.SchreibstilDer Schreibstil war flüssig und interessant. Die 5 Geschichten sind in sich abgeschlossen und ich hatte mir das ganze auf 5 Tage aufgeteilt, also jeden Tag eine Geschichte. Ich hätte nicht erwartet das die Geschichten teilweiße schon sehr gruselig sind, aber es hat mir sehr gut gefallen. Am liebsten mochte ich übrigens die erste Geschichte im Sammelband. Die Charaktere im Buch sind schön ausgearbeitet und die Geschichten sehr spannend geschrieben. Ich habe mich schon immer auf den nächsten Tag und die nächste Geschichte gefreut. Leider weiß ich aktuell nicht, ob es hier noch mehr Geschichten davon gibt, aber ich würde mir noch viel mehr davon wünschen, da sie mir echt gut gefallen haben. Die Reisen in die verschiedensten Vergangenheiten waren etwas ganz besonderes.AutorMystery ist sein Genre. Er liebt unfassbare Geschichten mit einem Hauch Unerklärlichem. Vielleicht fing er aus diesem Grund mit 33 Jahren an, selbst solche Texte zu verfassen.Zur Zeit arbeitet er an der erfolgreichen Serie DIE EWIGEN mit phantastischen Erzählungen über Mystery, Horror und einen Hauch Liebe vor den Kulissen der Weltgeschichte.Brandneu: DIE EWIGEN erstmals in einem gedruckten Sammelband mit dem Titel »Erinnerungen an die Unsterblichkeit«. Und jetzt geht es Schlag auf Schlag weiter mit neuen Folgen über die Unsterblichen Thyri und Simon ...2011 erschien sein erster Roman »Social Network. Die Bibliothek des Schicksals«. »Sie behaupten also, Sie wissen, welchen Schmetterling Sie gegen die Wand klatschen müssen, damit im Karibischen Meer kein Hurrikan entsteht?« Wer sich traut, kommt beim Lesen dieses Buches seinem Schicksal einen gehörigen Schritt näher.Was er besonders gerne mag: Robert Asprin, Terry Pratchett, Michael Ende, Stephen King, die Klippenland-Chroniken, die Beatles, Spirou und Fantasio, Maniac Manison und Monkey Island, das Meer, Corralejo, Schnitzel mit Pommes, butterweiche Bleistifte und seine verstaubte Westerngitarre.Hauptberuflich arbeitet Chriz Wagner als Softwareentwickler. Er lebt mit seinen vier bezaubernden Mädchen - Ehefrau, Tochter, Tochter, Hund - in der Nähe von München.Sein Motto: »Schreiben ist lügen mit Erlaubnis.«Und während du diese Zeilen liest, ist die nächste Lüge schon in Arbeit …EinzelbewertungenSchreibstil 5/5Charaktere 5/5Spannung 4/5Ende 4/5Cover 4/5FazitEin toller Sammelband mit 5 Geschichten die sowohl gruselig sind, aber auch Liebe und Fantasy beinhalten. Eine tolle Zusammensetzung von der ich gerne mehr hätte.

    Mehr
  • Simon und Thyri - eine jahrtausende andauernde Suche

    DIE EWIGEN. Erinnerungen an die Unsterblichkeit

    federfantastika

    17. June 2017 um 15:34

    Die Ewigen - Erinnerungen an die Unsterblichkeit von Chriz Wagner ist ein Sammelband und enthält die ersten 5 Episoden der Erzählungen rund um Simon und Thyri. Der Schreibstil hat mir wahnsinnig gut gefallen, ist flüssig, leicht zu lesen und regt zum mitfiebern und mitträumen an. Ich war sofort mitten im Geschehen!Die CharaktereIm Mittelpunkt der 5 Geschichten stehen ganz klar: Simon und Thyri. Sie beide sind unsterblich - und wissen nicht, wieso. Nur eines ist klar: sie suchen einander. Die StoriesDrei Geschichten aus Simon's Sicht: Die Gärten von Rom; Der Bruderpakt; Die Zeichen der Schuld; Simon streift durch die Jahrhunderte - Jahrtausende. Er wird den ein oder anderen Betrüger kennenlernen, wird mit vor Wut zitternden Fingern zur Waffe greifen und uns von Dilmun - seiner Heimat erzählen. Zwei Geschichten erzählt uns Thyri: Von sterbenden Engeln; Das Gedächtnis der Welt. Thyri wird es mit einem finsteren Pastor zu tun bekommen, sie muss ein Mädchen vor dem Teufel beschützen und einen verrückten Hüter davon abhalten, die Vergangenheit zu untergraben. Die Geschichten sind allesamt spannend und geben uns Einblicke in verschiedene historische Schauplätze und Gegebenheiten, die alles andere als trocken erzählt werden, sondern vollgestopft sind mit Fantasie, Spannung und unvorhergesehenen Wendungen - und natürlich den persönlichen Erfahrungen der Protagonisten Simon und Thyri, was die Erzählungen lebendig macht. Mein FazitAuthentische, liebenswerte Charaktere, die auch mal Fehler machen. Packende Geschichten, die einen bis zur letzten Seite fesseln. Ein angenehm zu lesender Schreibstil. Was will man mehr? Mich hat das Buch von vorn bis hinten überzeugt, ich hab die Charaktere lieb gewonnen, die Geschichten regelrecht verschlungen und warte mit Sehnsucht auf die Fortsetzung, denn es sind noch lange nicht alle Fragen beantwortet! Das Buch kann ich wärmstens jedem Leser empfehlen  - nicht nur Fantasy-Begeisterten! Mein HighlightSimons Leidenschaft sind die Blumen; Thyris die Bücher. Ich kann mich in beiden wiederfinden <3

    Mehr
  • Ewiges Leben

    DIE EWIGEN. Erinnerungen an die Unsterblichkeit

    Kady

    16. June 2017 um 17:33

    Inhalt: Thyri und Simon sind unsterblich. In "DIE EWIGEN - Erinnerungen an die Unsterblichkeit" schildern sie ihre Erfahrungen und Erlebnisse zu historisch oder persönlich wichtigen Zeiten.Meine Meinung: Mysteriös, manchmal mit etwas Horror und manchmal mit einem Hauch Liebe entführt der Autor in eine Welt, die der unseren gleicht und in der Magie doch nicht so fremd ist.Immer wieder finden sich unerklärliche Dinge, die magisch sind - das hebt die Geschichte ein bisschen ab von unserer Welt. Tod und Teufel sehen Liebe und Leben oft ins Auge.Mir gefiel die Sammlung der kurzen Geschichten über die Ewigen sehr gut und ich werde Thyris und Simons Erlebnisse gerne weiter verfolgen.Die Charaktere: Simon begleitet uns durch die ersten drei Folgen. Er ist derjenige, den ich als erstes kennenlernte und der mir irgendwie näher ist als Thyri. Ich kann nicht sagen, ob ich genauso handeln würde wie Simon, aber ich konnte immer verstehen, warum er wie handelte.Thyri ist mir auch sehr sympathisch. Sie konnte ich auch immer verstehen, ich konnte mich situationsbedingt sogar besser in sie hineinversetzen als in Simon, aber ich habe trotzdem das Gefühl, ihn kenne ich besser.Um Thyri und Simon herum wandelt sich alles, da jede Folge zu einer anderen Zeit spielt. Die Charaktere, die man sonst noch kennenlernt, können gut, grausam, liebenswert oder teuflisch sein. Manche wird man besser verstehen, andere weniger gut.Der Schreibstil: Der Schreibstil ist für mich in Ordnung. Ich brauchte immer ein bisschen, bis ich mich in die Geschichte eingefunden hatte, und nach Lesepausen auch wieder. Aber sobald ich länger am Stück las, konnte ich kaum aufhören und der Schreibstil hat mir Bilder der Handlung gezeigt.Das Cover: Ehrlich gesagt fände ich das Cover ohne die Hände besser... Das ist aber Ansichtssache. Ich kann mir auch vorstellen, weshalb die Hände da berechtigt sind. Von den Covers der einzelnen Folgen gefällt mir das von Folge 5 am besten - ein Cover für Buchliebhaber <3!Fazit: Empfehlenswerte Geschichten über verschiedenste Ereignisse die alle spannend und teils gruselig sind. Mir haben sie gut gefallen, auch wenn ich immer etwas brauchte, um in die Geschichte zu finden.

    Mehr
  • Erinnerungen an die Unsterblichkeit

    DIE EWIGEN. Erinnerungen an die Unsterblichkeit

    Seelenbrecher

    14. May 2017 um 21:43

    DIE EWIGEN - Erinnerungen an die Unsterblichkeit ist ein Sammelband und enthält die ersten fünf Geschichten um die unsterblichen Hauptfiguren Simon und Thyri:☆Die Gärten von Rom: 11 n. Chr. trifft Simon, der in Rom als Gärtner arbeitet, auf einen alten Bekannten, der schon damals Abstand von Kindern nahm. ☆Der Bruderpakt: Simon erfährt die Geschichte der Brüder Renz und deren Pakt, der alles verändern wird. ☆Die Zeichen der Schuld: Thyri und Simon treten hier gemeinsam auf. Freunde werden zu Feinden und zwischen Gut und Böse liegt ein Hauch von Nichts. ☆Von sterbenden Engeln: Thyri berichtet von der Begegnung mit Pastor Schnabel im Mittelalter. ☆Das Gedächtnis der Welt: Thyri stößt auf den Codex Sinaiticus, als sie in der London Museum Library arbeitet. Die Geschichten sagen mir sehr zu. Der Schreibstil ist sehr angenehm und lässt sich recht schnell und flüssig lesen. Einige Textstellen waren sehr melodisch und haben sich daher bei mir festgebrannt  ("Liebe Leute sehet her, Jongleur Magnus kann noch mehr!" S.13).Die Erzählungen auf der Ich-Perspektive kann man sowohl einzeln lesen als auch als Ganzes.Die Charaktere sind echt klasse. Simon habe ich von Anfang an gemocht, Thyri musste sich erst noch beweisen. Außerdem stehen alle Figuren für sich und sind daher sehr authentisch.Die zeitlichen Sprünge und Ortswechsel sind auch gelungen. Ich hatte immer das Gefühl, dass ich ein stiller Beobachter, im mitten der Ereignisse, war.DIE EWIGEN fand ich toll. Der Mix aus Fantasy/ Mystery und fabelhaften Charakteren vor den Kulissen der Weltgeschichte ist sehr interessant.Ich freue mich schon auf den nächsten Sammelband.

    Mehr
  • Spannender Sammelband mit Geschichten aus Fantasy und Magie

    DIE EWIGEN. Erinnerungen an die Unsterblichkeit

    Vampir989

    12. May 2017 um 17:21

    Klapptext:Aus den Memoiren der UnsterblichkeitThyri und Simon sind unsterblich. Auf ihrer Reise durch die Jahrtausende verloren sie sich aus den Augen. Ihre Geschichten führen uns vorbei an mystischen Orten und magischen Begebenheiten auf der Suche nach dem Grund für ihr ewiges Leben.Dieser Sammelband enthält fünf Erzählungen aus den Memoiren der EWIGEN.In „Die Gärten von Rom“ erzählt Simon, weshalb im Jahr 11 n. Chr. Roms Grünanlagen von Kindern nicht mehr betreten werden durften.„Der Bruderpakt“ wird den Brüdern Renz zum Verhängnis. Und die grausame Beichte dahinter kreuzt im Jahr 1891 Simons Lebensweg.„Die Zeichen der Schuld“ und der Kampf um Gut und Böse führen den Leser zurück zu den biblischen Anfängen der Menschheit.Thyri berichtet in „Von sterbenden Engeln“, wie sich im Jahr 1645 die dunklen Schatten des Mittelalters um Schrattenthal zusammenzogen.Und was geschah, als 1933 der Codex Sinaiticus, die älteste Bibelübersetzung der Welt, seinen Weg in die London Museum Library fand, erzählt Thyri in „Das Gedächtnis der Welt“.Dieser Sammelband enthält 5 Erzählungen die jeweils in einem anderen Zeitalter und an einem anderen Ort spielen.In den Geschichten geht es um die "Unsterblichen " Simon und Thyri.Der Autor verführt uns in die Welt der Magie,der Fantasy und des Grauens.Mich hat das Buch sofort in den Bann gezogen.Der Schreibstil ist leicht und flüssig.Man kommt mit dem Lesen sehr gut voran.Die Seiten fliegen nur so dahin.Einmal angefangen mit Lesen,möchte man gar nicht mehr aufhören.Die Protganisten wurden sehr gut beschrieben und ich konnte mir Sie klar und deutlich vorstellen.Sie haben mich sehr überzeugt.Es gab viele unterschiedliche Charaktere .Das hat mir besonders gut gefallen.Sehr sympatisch fand ich Simon und Thyri.Beide sind mir gleich ans Herz gewachsen.Jede Geschichte hat seinen besonderen Reiz.Aber alle sind Sie sehr schaurig,mysteriös,fantasievoll und zum Teil gruselig.Einzigartig ist der Schreibstil der so spannend und mitreissend ist,das man förmlich in die Geschichte hinein gezogen wird.Auch versteht es der Autor uns die unterschiedlichen Schauplätze sehr ansprechend und bildhaft zu beschreiben.Ich hatte das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein.Viele Szenen wurden so detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe mitgefiebert,mitgebangt und mitgelitten.Durch die sehr guten Recherchen des Autors rund um die Fantasy,Mystik und Horrors erfahren wir auch einiges Wissenswertes darüber.Dies ist Ihm hervorragend gelungen.Durch die interessante und atemberaubende Erzählweise wird es nie langweilig und bleibt immer sehr spannend.Auch werden uns in jeder Geschichte gewisse Botschaften übermittelt.Diese wären Freundschaft,Vertrauen,Respekt und Hilfsbereitschaft.Das Cover finde ich auch sehr ansprechend.Es passt wunderbar zum Buchtitel und den Geschichten.Mir hat das Lesen dieses Sammelbandes sehr viel Freude bereitet.Ich wurde in eine wundervolle Fantasywelt entführt.Für Leseliebhaber von Fantasy und Magie ist diese Lektüre sehr empfehlenswert.

    Mehr
  • Leserunde zu "DIE EWIGEN. Erinnerungen an die Unsterblichkeit" von Chriz Wagner

    DIE EWIGEN. Erinnerungen an die Unsterblichkeit

    acabus_verlag

    LESERUNDE zum ersten Sammelband der Serie DIE EWIGEN„Unsere Welt hat die größten Geschichten zu erzählen. Man muss nur genau hinhören.“ Dieses Motto hat Chriz Wagner beim Schreiben von DIE EWIGEN begleitet. Er schreibt Erzählungen voller phantastischer Einfälle und schickt seine Protagonisten dabei quer durch die Jahrtausende, vom Jahr 4000 vor Christus bis ins 20. Jahrhundert. Die ersten fünf Folgen über die unsterblichen Protagonisten Thyri und Simon sind jetzt in dem Sammelband „DIE EWIGEN. Erinnerungen an die Unsterblichkeit“ zusammengefasst verfügbar.Über die Leserunde taucht ihr ein in die Welt der EWIGEN. Der Autor wird euch bei der Leserunde begleiten und für Fragen und Diskussionen zur Verfügung stehen.Zum Hintergrund der EWIGEN:Obwohl sie den Grund für ihr ewiges Leben nicht kennen, dauert die Reise der Ewigen Thyri und Simon durch das Leben schon Jahrtausende an. Doch wo und zu welcher Zeit sie auch leben, immer finden sie sich in außergewöhnlichen, mystischen, manchmal auch grauenvollen Situationen wieder, während sie auf der Suche nach dem Ursprung ihrer Unsterblichkeit sind.„Mein Name ist Simon. Ich lebe ewig. Solange ich zurückdenken kann, bin ich auf der Erde. Ich habe außergewöhnliche Dinge gelernt, auf der Suche nach einer Antwort auf die Frage: Wer bin ich? Ich kann nicht sterben. Ich darf nicht lieben. Ich bin Simon.“Den Hintergrund für die fünf Geschichten des Sammelbandes bieten zahlreiche historische Ereignisse und Aufzeichnungen. Simons und Thyris Reise beginnt mit der Erzählung der biblischen Geschichte des Garten Eden, auf die hier ein neuer Blickwinkel geworfen wird, und führt weiter über das historische Rom im Jahre 11 nach Christus, wo Simon den Verirrungen eines Zaubers erliegt. Thyri kommt während des Dreißigjährigen Krieges mit allerlei grauenerregenden Ereignissen des Mittelalters in Berührung. Schließlich führen die Geschichten bis in die Neuzeit, wo Simon im 19. Jahrhundert unfreiwilliger Zeuge eines alles verändernden Bruderpaktes wird. Und im Jahr 1933 erlebt Thyri hautnah die mysteriösen Ereignisse, die sich um die älteste Bibelabschrift der Welt drehen. „Mein Name ist Thyri. Ich lebe ewig. Solange ich zurückdenken kann, bin ich auf der Erde. Ich suche nach meiner Liebe. Und ich suche nach dem Tod. Gemeinsam werden wir eine Antwort finden auf die Frage: Wer bin ich? Ich kann nicht sterben. Ich darf nicht lieben. Ich bin Thyri.“Bisher sind 5 Folgen erschienen:- Die Ewigen. Die Gärten von Rom (Folge1)- Die Ewigen. Der Bruderpakt (Folge2)- Die Ewigen. Die Zeichen der Schuld (Folge 3)- Die Ewigen. Von sterbenden Engeln (Folge 4)- Die Ewigen. Das Gedächtnis der Welt (Folge 5)Weitere Folgen und Sammelbände sind geplant.Mehr Infos zum Sammelband, alle bisher erschienenen Folgen und zur Serie DIE EWIGEN findet ihr auf der Seite http://www.acabus-verlag.de/belletristik_9/fantasy_4/die-ewigen-die-serie_68/index.html sowie auf der Autorenhomepage http://chrizwagner.de/.Buchgewinn und Teilnahmebedingungen:Wir stellen 10 Printexemplare und 5 E-Books des Sammelbandes zur Verfügung.Bewerbt euch bis zum 16.04.17 für die Leserunde! Dazu müsst ihr uns nur schreiben, was ihr tun würdet, wenn euch ewiges Leben beschert wäre. Würdet ihr es genießen? Oder würdet ihr es hassen? Wovor hättet ihr Angst?Wir sind gespannt auf eure Ideen, freuen uns auf eine anregende Diskussion mit dem Autor und wünschen euch spannende Leseabenteuer mit diesem phantastischen Sammelband.Bitte gebt bei der Bewerbung an, ob ihr ein Print oder E-Book bevorzugen würdet.

    Mehr
    • 209
  • eine Reise durch die Zeit

    DIE EWIGEN. Erinnerungen an die Unsterblichkeit

    Mylittlebookpalace

    05. May 2017 um 16:05

    Handlung:In dem Buch ' Die Ewigen ' geht es um Simon und Thyri, die schon sehr sehr lange leben und nicht sterben können, sie treffen neue Leute und erleben gefährliche abenteuer. Leider oft nicht zusammen, da sie sich aus den Augen verloren hatten. Es gibt insgesant fünf Geschichten über verschiedene Themen und abenteuer. Diese Geschichten gehen durch die ganze Zeit, einmal spielt es im ganz alten Rom und dann während der Wirtschaftskrise und weiteren geschichtlichen Begebenheiten. Orte:Die fünf verschiedenen Geschichten spielten an ganz verschiedenen Orten, wie in einem wunderschönen Garten im alten rom oder auch unschöneren Orten, wie große, alte Städte in denen menschen im dreck schlafen mussten. Ich mochte die Abwechslung und konnte mir die Orte, durch gute Beschreibungen gut vorstellen. Personen:Ich mochte die beiden Protagonisten echt gerne, Simon mochte ich von anfang an sehr gerne, ich weiß auch gar nicht warum. Vielleicht weil er sich selber über die hundert Jahre die er schon lebt, noch nicht selbst vergessen. Mit Thyri brauchte ich erst einmal eine weile, bevor ich sie so richtig mochte, doch dann ist sie mir echt ans Herz gewachsen mit ihrem meist netten und intelligenten Auftreten. Schreibstil:Mit dem Schreibstil bin ich am anfang gar nicht klar gekommen, doch nach den ersten zwanzig Seiten hatte ich mich daran gewöhnt und konnte es besser lesen. Man kam zwar nicht so schnell voran, doch gut war er trotzdem den es wurden tolle und Wörter benutzt, die ich schon lange nicht mehr gesehen hatte:) Gestaltung:Ich mag das Cover wirklich total gerne, blau ist ja so wieso meine Lieblingsfarbe und ich mag das Motiv auch sehr gerne. Die Kapitelgestaltung fand ich auch relativ schön und ich mochte vor allem den Anfang der verschiedenen Teile. Geschichte:es gibt 5 Geschichten in diesem Buch, die verschiedenen Zeitaltern, Orten und Problemen. Es hat sich immer um ein bestimmtes Thema gedreht. Manche Geschichten mochte ich mehr, manche weniger, meine Lieblingsgeschichte ist auf jeden fall die einzige Geschichte in denen die Protagonisten zusammen sind: Die Zeichen der Schuld. Fazit:Ich fand das buch wirklich sehr toll, man hat sehr viel über geschichte gelernt, also hatte das Lesen auch einen lernaspekt:)Mit dem Schreibstil musste ich mich erst anfreunden, dafür habe ich mich gut in die Geschichten finden. Ich mochte die beiden Protagonisten und auch die gestalung hat mir echt gut gefallen. Mir haben einzelne Geschichten nicht ganz so gut gefallen, wie andere, aber ich fand fast alle wirklich gut und freue mich vielleicht noch die richtigen Bücher zu lesen ,da dies ' nur ' ein sammelband ist. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Zeitreisende auf der Suche nach ihrer Vergangenheit

    DIE EWIGEN. Erinnerungen an die Unsterblichkeit

    mesu

    05. May 2017 um 15:58

    Ein Sammelband mit Geschichten über die Unsterblichen Thyri und Simon der mich begeistert hat.  Der Autor beschreibt phantasievoll und spannend wie die beiden Zeitreisenden in verschiedenen Jahrhunderten ihrer Vergangenheit auf den Spuren sind.Die Geschichten um Gut und Böse sind fesselnd beschrieben und man kann das Buch kaum aus der Hand legen. Thyri und Simon reisen durch die Zeit lernen viele Menschen und ihre Schicksale kennen. Tod, Leben, Hoffnung, Schmerz, Freud , Leid, und Magie sind ihre Begleiter.Eine wunderbare Geschichtensammlung, die ich nur empfehlen kann!!

    Mehr
  • Schattenseiten des ewigen Leben.

    DIE EWIGEN. Erinnerungen an die Unsterblichkeit

    Haliax

    05. May 2017 um 14:49

    Die Ewigen von Chriz Wagner erzählt Geschichten aus dem Leben von 2 Unsterblichen. Die Reise beginnt bei Simon, der mysteriöse Machenschaften in Rom aufdeckt, das Leben der Gebrüder Renz in Deutschland verfolgt und sich an den Anfang der Menschheit zurückerinnert. Die zweite Unsterbliche, Thyri, lernt das dunkle Zeitalter des Mittelalters kennen und erzählt die Geschichte um die erste Bibelübersetzung, des Codex Sinaiticus.Der Sammelband enthält 5 Geschichten, die jede in einer anderen Zeitepoche spielt. Die geschichtlichen Details sind meines Erachtens sehr gut behandelt. Es wird sowohl das prunkvolle Rom als auch das dreckige Mittelalter bildlich beschrieben, sodass man die Zeit spüren und miterleben kann. Jede Geschichte erzählt einen einzigartigen Moment aus dem Leben eines Unsterblichen und wird durch mysteriöse, schaurige und fantasievolle Ereignis geprägt. Außerdem, finde ich, die Botschaft der einzelnen Geschichten aussagekräftig und es gibt ihnen gleichzeitig eine starke Unternote, die zum Nachdenken anregt. Obwohl wir hier von unabhängigen Geschichten sprechen, konnte der Autor problemlos Spannung aufbauen und bis zum Showdown am Ende halten. Simon und Thyri sind zum ewigen Leben „verflucht“ und befassen sich mit der Frage „Was bin ich eigentlich?“. Man fühlt mit ihnen und ihrer aussichtslosen Lage. Die Gefühle von Simon sind nicht immer spürbar und es macht vor allem den Anfang von Simon´s erster Geschichte schwierig sich auf den Charakter einzulassen. Dennoch bringt diese Tatsache die Geschichte keinesfalls ins Wanken, weil erstens die Geschichte durch ihre fantasievollen Details lebt und zweitens das „Einlassen“ auf einen Charakter sehr vom Leser abhängt. Hingegen konnte mich Thyri mit ihrer einfühlsamen, fürsorglichen Art sofort um den Finger wickeln.Ein gelungener Sammelband, der Geschichten bietet, die mich zum Nachdenken gebracht haben und mich mit ihrer kreativen Art faszinierten. Ich kann die Erscheinung des nächsten Sammelbandes kaum erwarten. Daher gebe ich gerne 4 von 5 Sternen.(Vielen Dank an den Autor und an den Acabus Verlag für das Rezensionsexemplar.)

    Mehr
  • Tolle Geschichten mit tollen Charakteren

    DIE EWIGEN. Erinnerungen an die Unsterblichkeit

    Kitty_Catina

    04. May 2017 um 23:34

    Wir haben hier einen Sammelband von fünf Erzählungen aus den Leben der Unsterblichen Simon und Thyri, die jeweils in verschiedenen Epochen und Orten der Zeitgeschichte spielen. Enthalten sind folgende Erzählungen:"Die Gärten von Rom": Simon arbeitet im Jahre 11 n. Chr. als Gärtner in Rom, als er auf einen alten, mysteriösen Bekannten aus der Vergangenheit trifft. Dieser hat nichts Gutes im Sinne."Der Bruderpakt": Erzählt wird Simon 1891 in einem Telefonat die Geschichte der Brüder Renz, die einen Pakt geschlossen haben, der ihnen zum Verhängnis wird. "Die Zeichen der Schuld": Hier wird von den Anfängen von Simon und Thyri erzählt, wie ein Freund zum Feind wird und Simon sich zwischen Gut und Böse entscheiden muss."Von sterbenden Engeln": Thyri erzählt aus ihrem Leben 1645 in Schrattenthal, wo sich grausige Dinge unter Pastor Schnabel abspielen."Das Gedächtnis der Welt": Auch hier erfahren wir wieder etwas aus Thyris Leben und wie sie 1933 auf den Codex Sinaiticus gestoßen ist.Zu diesem Buch habe ich an einer Leserunde bei Lovelybooks teilgenommen und möchte mich erst einmal für das Leseexemplar beim acabus Verlag und beim Autor bedanken.Chriz Wagner schafft es mit seinem ungeheuer bildlichen, aber dennoch leichten Schreibstil, seine Geschichten lebendig werden zu lassen. Bei jeder einzelnen Erzählung aus diesem Sammelband fiel es mir dadurch größtenteils sehr leicht, mich in die jeweilige Geschichte hinein zu finden. Außerdem ließen sich alle fünf Erzählungen sehr flüssig und rasch lesen.Dazu kommt, die außergewöhnliche Mischung aus sehr gut recherchierten geschichtlichen Grundlagen mit Mystery, Fantasy und einem Hauch Horror, die mich super packen konnte. Die einzelnen Erzählungen wirkten dadurch so real, dass man denken könnte, es hätte sich tatsächlich alles genau so abgespielt. Die Geschichten sind allesamt sehr spannend und interessant aufgebaut, mit einem immer unerwarteten Ende, wenn mich auch nicht ein jedes regelrecht umgehauen hat. Aufgefallen sind mir auch die Bezüge zu Religion und Bibel, wenn auch abgewandelt, womit der Autor sehr sensibel umgegangen ist. Was die Charaktere angeht, so haben mich diese am meisten überzeugt. Egal, ob es die Protagonisten Simon und Thyri waren, oder ein jeglicher anderer Nebencharakter, eine jede einzelne Person war sehr gut geschrieben und als einzigartiges Individuum erkennbar. Es gab durchweg keine Stereotypen.Für mich ist dieses Buch einfach toll. Anders kann ich es nicht sagen. Die kurzen Erzählungen der Protagonisten sind super für zwischendurch, aber man kann auch durchaus das Buch in einem Stück lesen. Der Schreibstil ist großartig und die Geschichten klasse. Ich freue mich schon auf den nächsten Sammelband.

    Mehr
  • Mystery, Horror und ein Hauch von Liebe vor den Kulissen der Weltgeschichte

    DIE EWIGEN. Erinnerungen an die Unsterblichkeit

    Chelly2511

    02. May 2017 um 19:45

    „Die Ewigen – Erinnerungen an die Unsterblichkeit“ von Chriz Wagner ist ein Sammelband und umfasst die ersten fünf Folgen der Reihe. Er schickt dabei seine unsterblichen Protagonisten Simon und Thyri quer die Jahrtausende, vom Jahr 4000 vor Christus bis ins 20. Jahrhundert.   Klappentext   Aus den Memoiren der Unsterblichkeit Thyri und Simon sind unsterblich. Auf ihrer Reise durch die Jahrtausende verloren sie sich aus den Augen. Ihre Geschichten führen uns vorbei an mystischen Orten und magischen Begebenheiten auf der Suche nach dem Grund für ihr ewiges Leben. Dieser Sammelband enthält fünf Erzählungen aus den Memoiren der EWIGEN. In „Die Gärten von Rom“ erzählt Simon, weshalb im Jahr 11 n. Chr. Roms Grünanlagen von Kindern nicht mehr betreten werden durften. „Der Bruderpakt“ wird den Brüdern Renz zum Verhängnis. Und die grausame Beichte dahinter kreuzt im Jahr 1891 Simons Lebensweg. „Die Zeichen der Schuld“ und der Kampf um Gut und Böse führen den Leser zurück zu den biblischen Anfängen der Menschheit. Thyri berichtet in „Von sterbenden Engeln“, wie sich im Jahr 1645 die dunklen Schatten des Mittelalters um Schrattenthal zusammenzogen. Und was geschah, als 1933 der Codex Sinaiticus, die älteste Bibelübersetzung der Welt, seinen Weg in die London Museum Library fand, erzählt Thyri in „Das Gedächtnis der Welt“   Die Folgen werden in der ersten Person erzählt, was meiner Meinung nach gut gewählt wurde, da man so die Empfindungen und Gedanken des Protagonisten selbst miterleben kann und von ihm sogar in eine bestimmte Richtung gestoßen wird. Außerdem ist diese Erzählweise für die Folgen gut gewählt, da man so zwar Einblick in die Situation bekommt, allerdings sich dabei auch selbst Gedanken machen kann und über den Protagonisten sowie über seine Ansichten.   Die Kurzgeschichten sind einer Art Fantasy-Mystery-Genre nahegelegt. Ich finde diese Zusammenlegung der Genres echt interessant, da sowohl die Neugier nach dem Geheimnisvollen geweckt wird als auch die Fantasie des Lesers dabei angeregt wird. Dabei wird langsam eine Spannung aufgebaut, die fasst bis zum Schluss anhält. Dies sorgt dafür, dass der Leser am liebsten sofort weiter lesen möchte.   Die ersten drei Folgen handeln hierbei um Simon und durch seine offene Art gewöhnt man sich sehr schnell an ihn und das Lesen fällt einem angenehm leicht. Dabei geht er nicht chronologisch vor, sondern springt in der Zeit und in den Jahrtausenden herum, was mir sehr gut gefiel, denn es vermittelte den Eindruck, als ob Simon es dem Leser persönlich erzählen würde, dadurch entstand eine gewisse Nähe zwischen dem Protagonist und dem Leser. Allerdings fiel mir dann die plötzliche Umgewöhnung an Thyri etwas schwer. Vielleicht lag es aber auch daran, dass ihre erste Erzählung im Mittelalter stattfand und in diesem Zeitalter Frauen geringer geschätzt wurden und meist unterwürfig waren.   „Die Ewigen – Erinnerungen der Unsterblichkeit“ ist meiner Meinung nach ein nach ein gelungenes, düsteres und spannendes Sammelband. Der lockere Erzählstil und sowohl die Idee als auch die Umsetzung dieser hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Ich fand schade, dass ich irgendwie keinen richtigen Kontakt zu Thyri bekam, obwohl mir auch ihre Geschichte und die Düsterkeit in ihrer Geschichte sehr gut gefiel. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der gerne in Mystery-Bücher eintaucht und dabei ein wenig Fantasy-Flair mag. Die Ewigen – Erinnerungen an die Unsterblichkeit erhält von mir 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Ein wenig Grusel, viel Spannung und schnell zu lesen!

    DIE EWIGEN. Erinnerungen an die Unsterblichkeit

    BlueSunset

    10. April 2017 um 21:05

    Ich habe bereits vor dem Erscheinen des Sammelbandes zwei Geschichten der EWIGEN gelesen: „Die Zeichen der Schuld“ und „Das Gedächtnis der Welt“.  Dazu habe ich Rezensionen geschrieben, die ihr hier auf dem Blog nachlesen könnt.Wie ich es auch nicht anders erwartet habe, konnten mich auch die restlichen Geschichten um DIE EWIGEN von Chriz Wagner überzeugen. Thyri und Simon sind zwar nach diesen fünf Geschichten immer noch ein Rätsel, doch als Leser hat man mehr über deren mysteriöse Geschichte erfahren und einen Einblick in das Leben vergangener Zeiten bekommen. Jedoch sollte man nicht erwarten, dass bereits alle Geheimnisse gelüftet werden, da noch weitere Geschichten geplant sind.Die Geschichten bieten unterschiedliche Szenarien in unterschiedlichen Zeitaltern, was dem Sammelband Vielfältigkeit verleiht. Was aber immer vorhanden ist: die dunklen Mächte und der Schauer, der einem über den Rücken läuft, wenn die geheimnisvollen Geschehnisse ihren Lauf nehmen. Chriz Wagner versteht es, Spannung aufzubauen und Grusel zu erzeugen.Durchschnittlich sind die Geschichten 60 Seiten lang – für mich also gut für Zwischendurch geeignet, wenn ich mal mit der Bahn fahre oder auch so mal eine Stunde Zeit habe.   FAZIT  Der Sammelband mit den „Erinnerungen an die Unsterblichkeit“ konnte an meine Begeisterung für „Die Zeichen der Schuld“ anknüpfen. Ich habe die Geschichten regelrecht verschlungen und freue mich schon sehr auf die Fortsetzungen!Wer gerne mysteriöse Geschichten mit etwas Grusel liest und den verschiedene Epochen der Vergangenheit reizen, sollte unbedingt in dieses Buch hineinlesen! Ich kann es nur empfehlen. Allen voran die Kurzgeschichten „Die Zeichen der Schuld“ und „Die Gärten von Rom“.Die Kurzgeschichten sind auch einzeln als eBook beim Acabus Verlag und Online-Shops wie Amazon, Thalia, etc. erhältlich. Der Autor kündigt auch im Nachwort weitere 5 Kurzgeschichten an, die in nächster Zeit erscheinen werden. Auch ein zweiter Sammelband ist geplant, wobei dieser natürlich erst später erscheint. Ich bedanke mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung bleibt davon unbeeinflusst. 

    Mehr
  • gefangen im ewigen Leben

    DIE EWIGEN. Erinnerungen an die Unsterblichkeit

    annlu

    20. March 2017 um 21:10

    „Mein Name ist Simon. Ich lebe ewig. Solange ich zurückdenken kann, bin ich auf der Erde. Ich habe außergewöhnliche Dinge gelernt auf der Suche nach einer Antwort auf die Frage: Wer bin ich?“ Die Ewigen 1-5 Simon und Thyri sind unsterblich und haben schon so einiges erlebt. In ihren Erinnerungen wird die Vergangenheit lebendig und beeindruckt durch unglaubliche Begegnungen. So trifft Simon im alten Rom auf einen Gegner aus der Vergangenheit, im deutschen Kaiserreich des 19.Jhd wird er mit einer teuflischen Wette konfrontiert und 4000 Jahre vor Christus in Mesopotamien Thyri hingegen entführt den Leser ins nach Schrattenthal ins 17. Jahrhundert um dort den dunklen Machenschaften eines Pastors zu begegnen. Im 20. Jahrhundert dann wird sie mit der Macht der ältesten Bibel der Welt vertraut. Das Buch umfasst die ersten fünf Bände der Reihe. Simon bekommt den Vortritt und erzählt in den ersten drei Geschichten aus seinem Leben. Dabei geht er nicht chronologisch vor, sondern springt in der Zeit herum, was bei mir den Eindruck hinterlassen hat, ihn einen Erzähler wirklich vor mir zu haben, dem gerade wieder eine neue Episode seines Lebens eingefallen ist, die er unbedingt loswerden möchte. Der Klappentext und besonders der Zusatz, Simon und Thyri hätten sich aus den Augen verloren, hat mich an eine Liebesgeschichte denken lassen, die durch die Zeiten geht. Auch wenn ich solchen nicht abgeneigt bin, gibt es davon mehr als genug. So war ich angenehm überrascht davon, dass gleich die erste Erzählung in Richtung mystische Horrorgeschichte ging. Zwar musste ich mich erst einmal daran gewöhnen, dass die Sprache nicht einer solchen glich, die ich mir bei einer Geschichte aus dem alten Rom erwartet hatte. Bald konnte ich mir das aber dadurch erklären, dass Simon die Geschehnisse aus heutiger Sicht erzählt. Lange dauerte es zudem nicht, bis mich die Geschichte in ihren Bann gezogen hat und ich gespannt auf den Ausgang gewartet habe. Der Sprung ins neunzehnte Jahrhundert erschien mir im ersten Moment doch recht groß, er wurde aber dadurch abgemildert, dass hier das Schicksal von vier Brüdern erzählt wird. Dadurch rückte Simon erst einmal in den Hintergrund und wurde zum Zuhörer der Geschichte degradiert. Als ich schon das Gefühl hatte, er selbst würde wenig zur Erzählung beitragen, brachte aber auch er seine Verbindung zu den Brüdern mit ein. Noch mehr als im ersten Teil rückte hier sein Gespür für das Böse in den Vordergrund. In dieser Hinsicht kam mir Simon gereifter und erfahrener vor, was zum zeitlichen Sprung passte. Die dritte Geschichte zeigte einen sehr jungen Simon, wollte eine Erklärung dazu bringen, warum er unsterblich wurde und spannte den Bogen zu Thyri, die hier das erste Mal erwähnt wurde. Sie war es dann, die in den nächsten zwei Geschichten die Rolle der Erzählerin übernahm. Ich musste mich erst an die neue Hauptperson gewöhnen. Thyri kam mir dafür, dass sie auch schon tausende von Jahren lebt, naiv vor. Zwar dient sie in ihrer ersten Geschichte als Magd, nach der langen Lebensspanne konnte ich sie aber nur schlecht mit der unterwürfigen Frau, die hier vorgestellt wurde, vereinbaren. Auch fand ich die Geschichte nicht ganz so düster und spannend, wie die Vorgänger. In der letzten Geschichte konnte mich die Idee überzeugen. Die Macht der Bücher und eine Vergangenheit die nicht unumstößlich feststeht haben mich so fasziniert, dass ich darüber hinweg gesehen habe, dass ich Thyri immer noch nicht so mochte. Fazit: Nicht nur die Ideen, die in jeder der Erzählungen steckten und durch die Unsterblichkeit der Beiden im Zusammenhang standen, sondern auch deren Umsetzung, der lockere Erzählstil und die Stimmung die dabei aufkam haben mir gut gefallen. Thyri war zwar nicht ganz der Charakter, den ich erwartet hatte, sodass ich Simons Geschichten viel besser fand, aber auch ihre Bände konnten durch den Hauch an Mysteriösem überzeugen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks