Chuck Pfarrer Codewort Geronimo

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Codewort Geronimo“ von Chuck Pfarrer

Am 2. Mai 2011 knackste der Lautsprecher im Lageraum des Weißen Hauses. Ursprung der Nachricht: Pakistan. Der Wortlaut: „Geronimo, Echo, KIA“. Diese Worte markierten das Ende der Jagd auf Top-Terrorist Osama bin Laden. „Codewort Geronimo“ ist die Geschichte dieses Einsatzes – erzählt von den Männern, die ihn durchführten. Chuck Pfarrer, selbst ehemaliger Kommandeur der Eliteeinheit Navy SEALs, sprach für dieses Buch mit Mitgliedern des SEAL-Teams, das Osama bin Laden aufspürte. Das Ergebnis ist ein Werk voller zuvor nie veröffentlichter Details, das den Leser in bin Ladens Unterschlupf mitnimmt. Pfarrer beschreibt buchstäblich jedes Detail – die Dunkelheit über dem Vorort, die Geräusche im Hof, den Geruch im Haus und die Beinahe-Katastrophe in Form eines kaputten Helikopters bis hin zu dem Moment, wo die Jagd auf den meistgesuchten Mann der Welt zu Ende ging. „Codewort Geronimo“ ist die Geschichte eines der spektakulärsten Einsätze unserer Zeit – durchgeführt von der härtesten Elitetruppe der Welt: dem legendären SEAL Team Six.

Stöbern in Sachbuch

Ohne Wenn und Abfall

Ein Ratgeber für eine bessere Zukunft!

Aria_Buecher

Die Herzlichkeit der Vernunft

Hatte manchmal Probleme alles zu verstehen, da die Sprache sehr gehoben ist. 3,5 Sterne

eulenmatz

Das Universum in deiner Hand

Ich konnte für mich leider nicht viel mitnehmen, wobei die Idee pädagogisch gut ist.

leucoryx

Die Genies der Lüfte

Vollste Entdecker und Leseempfehlung- ein toller informativer Einblick in die Vogelwelt und ihre unglaublichen Fähigkeiten.

Buchraettin

Brot

Dem Brot ein würdiges Denkmal gesetzt

Sporchie

Gegen Trump

Klare und verständliche Beschreibung der aktuellen amerikanischen Verhältnisse. Sehr unaufgeregt und gleichzeitig mit positiver Botschaft!

Jennifer081991

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Geronimo, Echo. KIA."

    Codewort Geronimo

    R_Manthey

    14. July 2015 um 12:23

    So lautete die Vollzugsmeldung des Kommandoführers des SEAL-Teams, das sich 38 Minuten auf dem Grundstück von Osama bin Laden im pakistanischen Abbottabad aufhielt, 12 Schüsse abgab und dabei den Oberterroristen tötete. Der Autor dieses Buches war selbst einst ein solcher Kommandoführer und will mit den Teilnehmern des Abbottabad-Einsatzes gesprochen haben, um Einzelheiten über die Ereignisse in der Nacht zum 2. Mai 2011 zu erfahren und sie in diesem Buch niederzuschreiben. Ob das stimmt, lässt sich von außen wohl kaum überprüfen. Es fällt jedoch auf, dass Pfarrer nicht wirklich über die offiziellen und bereits veröffentlichten Schilderungen hinausgeht. Doch bis zu diesem Bericht muss sich der Leser ein wenig gedulden, denn das Buch gliedert sich in drei Teile. Und erst im letzten Teil beschreibt Chuck Pfarrer auf etwa 100 Seiten den angeblichen Ablauf der Geschehnisse. Viel Neues erfährt man dabei jedoch nur, wenn man die bisherigen Veröffentlichungen aus den Medien nicht kennt. Pfarrer ergänzt sie nämlich lediglich mit atmosphärischen Schilderungen und technischen Details. Das SEAL-Team ist nicht irgendeine Spezialeinheit der US-Navy. Mitglied in dieser Bruderschaft, wie sie der Autor nennt, wird man nur durch überdurchschnittliche Fähigkeiten, die man im Einsatz unter Beweis stellen muss. Die SEALs berufen sich dabei auch auf eine Geisteshaltung, die sie von den japanischen Samurai übernommen haben wollen. Dieses Buch wurde also nicht von einem neutralen Beobachterstandpunkt aus geschrieben, und der Autor ist beileibe kein Pazifist, sondern sieht sich zeitlebens als Teil der SEALs. Im ersten Teil des Textes beschreibt Pfarrer den "Weg der SEALs nach Abbottabad", also die Entstehung dieser Einheit, ihren Weg und ihre Probleme. Dabei kommen auch die Machtkämpfe zwischen den verschiedenen US-Geheimdiensten und Sicherheitsbehörden zur Sprache. Darüber hinaus werden einige der bekanntesten Einsätze der SEALs und ihrer Vorgänger-Einheiten diskutiert, beispielsweise eine Operation in Nordvietnam oder der katastrophale Versuch, US-Geiseln aus Teheran zu befreien. Im zweiten Teil geht Pfarrer auf den Weg von Osama bin Laden und die Entwicklung von al-Qaida und dessen Führungspersonal ein. Der Autor versucht zu erklären, wieso bin Laden zum Terroristen wurde, welche Rolle bestimmte Leute aus der ägyptischen Muslimbruderschaft dabei spielten und was bin Laden wirklich in Afghanistan trieb und was nicht. Nachdem Pfarrer bereits im ersten Teil seines Buches gerne auf das Versagen der CIA einging, stellt er hier weitere interessante Fragen. Wieso, möchte er gerne wissen, bekamen die US-Geheimdienste nicht mit, was am 11. September 2001 in den USA ablaufen sollte, obwohl dazu eigentliche alle nötigen Informationen vorlagen? Pfarrer führt das ausschließlich auf Unfähigkeit und verkrustete Strukturen zurück. Bin Ladens Versteck wurde erst fast zehn Jahre später über einen seiner Kuriere entdeckt. Doch auch seine zahlreichen Frauen und sein noch zahlreicherer Nachwuchs wurden dorthin befördert. Es wäre viel einfacher gewesen, sie zu verfolgen. Aber das Offensichtliche wurde auch hier versäumt, schreibt der Autor. Im Übrigen geht Pfarrer auch auf den Salafismus ein und beschreibt, wie er zwischen Muslimen angewandt wird. Aus dem salafistischen Verständnis folgt eine Verhaltensweise, die Lug und Betrug auch gegenüber anderen Muslimen regelrecht fordert, um diese Leute für ihren falschen Glauben zu bestrafen. So erklären sich einige merkwürdige Handlungen innerhalb des engsten Führungszirkels von al-Qaida, die in diesem Buch beschrieben werden. Der letzte Teil des Buches beschreibt dann die Vorbereitung und Durchführung des SEAL-Einsatzes in Pakistan. Insbesondere legt der Autor dabei mehrere der technischen Möglichkeiten der US-Navy bei Operationen auf fremden Territorien wenigstens zum Teil offen. Auch nach dem Lesen dieses Buches bleiben einige Fragen unbeantwortet. Wieso zog die Obama-Administration das geheime SEAL-Team und ihren Standort in die Öffentlichkeit? Wieso wurde dieser Einsatz überhaupt so früh nach seinem Abschluss bekanntgegeben? Immerhin fand man erhebliches Datenmaterial in Abbottabad, das man zur Aushebung von al-Qaida-Strukturen hätte nutzen können. Pfarrer beantwortet diese und andere Fragen im Text aus seiner Sicht. Ob er dabei die Wirklichkeit richtig abbildet, bleibt allerdings genau so ungeklärt, wie die Frage, ob alles in Abbottabad und auch später tatsächlich so abgelaufen ist, wie es Pfarrer uns hier erzählt. Immerhin aber hat man mit diesem Text eine Version der Dinge und darüber hinaus zahlreiche interessante Hintergrundinformationen zu al Qaida und seiner Historie, sowie natürlich zum SEAL-Team. Wie man sie für sich einordnet, ist ein andere Geschichte.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks