Chuck Spezzano Wenn es verletzt, ist es keine Liebe

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wenn es verletzt, ist es keine Liebe“ von Chuck Spezzano

Für alle, die das Liebesglück suchen. In seinem Bestseller führt Chuck Spezzano in 366 Kurzkapiteln in die Lebensgesetze ein, wie er sie in seiner langjährigen therapeutischen Praxis erkannt hat. Seine spirituelle Psychologie geht über die Dynamik zwischenmenschlicher Beziehungen hinaus und beschreibt unser Eingebundensein in eine kosmische Ordnung. Auf magische Weise ergänzt oder spiegelt unser Partner, im Beruf oder in der Ehe, immer die Stärken oder Schwachpunkte der eigenen Persönlichkeit. So gesehen zeigt Spezzano, wie wir unsere Beziehungen als Spiegel der Selbsterkenntnis nutzen und wie Partnerschaft wahrhaft gelingen kann. Attraktive Neuausstattung mit Halbleinen und Lesebändchen.

Treffend und zum Ausprobieren anregend

— paulsbooks
paulsbooks

Stöbern in Sachbuch

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

Was das Herz begehrt

Hier erfahren wir detailgenau und in für Laien verständlicher Sprache, wie unser Herz "tickt"! Richtig gut!

Edelstella

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schluss mit dem Blinde-Kuh-Spiel!

    Wenn es verletzt, ist es keine Liebe
    paulsbooks

    paulsbooks

    04. October 2016 um 15:06

    Wie viele Menschen holpern mehr schlecht als recht durchs Leben, wenn es darum geht, einen angemessenen Partner zu finden oder eine laufende Beziehung zu gestalten. Nicht selten liegt dies daran, dass derjenige, welcher sich manchmal fragt, was eigentlich schiefgeht, den Gedanken dann aber wieder im Alltag ersaufen lässt, einen gewissen Mangel aufweist: Hingabe und womöglich Aufopferung als Treuebeweis o.ä. ist kein Problem für denjenigen, sehr wohl aber fehlt die Distanz zu den eigenen Emotionen und/oder Bedürfnissen - selbst bei so elementaren Dingen wie Frieden und Respekt.Meist fehlt es an etwas, was man gemeinhin als "Selbstliebe" bezeichnen kann. Natürlich ist damit kein Narzissmus oder Egoismus gemeint. Auch dieses Missverständnis kann dieses Buch ausräumen. Mehr aber noch zeigt es anhand durchaus realistischer Kurzbeispiele, auf welch perfide Weise ein Mensch imstande ist, sich selbst zu betrügen und selbst die übelste Hölle noch schönzureden.Wer sich selbst nicht liebt, hat nicht den Schlüssel zu seinem eigenen Herzen. Wie sollte er dann denjenigen zu dem seines Gegenübers haben? Und wie sollte er erkennen, dass das Gegenüber womöglich gar kein Interesse daran hat, diesen Schlüssel überhaupt auszuhändigen, sondern sich lieber im bestehenden Abhängigkeitsverhältnis "wohlfühlt"?Die täglichen kleinen Episoden dürften so manchem helfen, der bereit ist, ehrlich zu sich zu sein, zu erkennen, was das eigentlich ist, was er "Liebe" nennt. Denn wenn unangenehme Bauchgefühle oder sogar offene Verletzungen emotional unterdrückt werden müssen, um die Illusion von "Liebe" aufrechtzuerhalten, dann wird dieses Buch wie eine Schere sein, die einem das Blinde-Kuh-Tuch vom Kopf wegschneidet. Also bitte Vorsicht - "wenn es verletzt, ist es keine Liebe", und wenn man die Verletzungen womöglich das erste Mal wahrzunehmen beginnt, KANN ES WEH TUN.Danke für ein ehrliches und in kleinen Portionen gut aufzunehmendes Buch.

    Mehr
    • 3