Das Ende des Imperiums

von Chuck Wendig 
3,8 Sterne bei5 Bewertungen
Das Ende des Imperiums
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Die Handlung wurde zum Ende leider ziemlich langweilig.

Alle 5 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Ende des Imperiums"

Nach Nachspiel – Der Krieg ist nicht vorbei und Nachspiel – Lebensschuld liefert Chuck Wendig nun endlich den spannenden Abschluss der New-York-Times-Bestsellertrilogie, die zeitlich in den Jahren zwischen Die Rückkehr der Jedi-Ritter und Das Erwachen der Macht angesiedelt ist.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783734161179
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:Blanvalet
Erscheinungsdatum:21.08.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    ElenaBachmanns avatar
    ElenaBachmannvor 8 Monaten
    Schönes Buch für Star Wars Fans

    Das Buch spielt nach der VI Episode und gehört zu einer Triologie. Allerdings kenne ich auch einige Leute die lediglich diesen Band gelesen haben und zufrieden waren.

    Bis auf Leia kommen nur wenige aus dem Film bekannte Figuren vor und spielen auch eher eine untergeordnete Rolle. Die Bücher sind aber dennoch sehr spannend und beschreiben die Geschehnisse aus der Sicht von verschiedenen Personen. Es gibt auch immer wieder kleinere Kapiteleinschübe, die auch die Sicht von anderen Charakteren zeigen die nur eine geringfügige Rolle für die Geschichte spielen. Dadurch erscheint die Geschichte mehrdimensionaler, da auch das Imperium näher beleuchtet wird.

     

    Insgesamt bestehen die Bücher nicht nur aus der Sicht auf die Politik und die durch die Machtverschiebung entstandenen Probleme, Intrigen und einer Jagd nach den Überresten des Imperiums. Sondern auch persönliche Rachegelüste und Charakterentwicklungen und eine Schlacht über Jakku.

     

    Insgesamt finde ich das Buch ganz gut, jeder der mit dem Star Wars Universum vertraut ist wird seinen Spaß daran haben. Wer jedoch noch kein alteingesessener Fan ist, sollte vorher mindestens die Filme anschauen sonst wird er viele Dinge einfach nicht verstehen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Shiro_91s avatar
    Shiro_91vor einem Jahr
    Das Ende des Imperiums

    Chuck Wendigs Abschlussroman der Star Wars Aftermath Trilogie hat es geschafft ein tolles Ende herbeizuführen. Sicherlich bleiben einige Dinge ungeklärt und es tauchen Figuren auf die zwar eine kleine Sequenz bekommen, aber dennoch blass und unbedeutend bleiben und nicht mehr erwähnenswert sind. Trotzdem finde ich, ist die Aftermath Reihe - um die Lücke zwischen die Rückkehr der Jedi Ritter und das Erwachen der Macht zu schließen und so einige Hintergrundinfos zu bekommen -passend und sehr gut geschrieben und erzählt. Obwohl ich den ersten Teil nicht sehr gut fand. So zeigt das Ende des Imperiums wie es um den Planeten Jakku steht und wie die Zerschlagung des Imperiums die Machtverschiebung im gesamten Universum beeinflusst.

    In diesem Teil kommt der Leser nicht nur dahinter welche Intrigen Gallius Rax spinnt, und man bekommt sehr oft zu spüren wie hinterhältig und gezielt er seine Pläne durchsetzt auch wenn seine Umgebung und seine Unergebenen es meist gar nicht mitbekommen, sondern erlebt auch die große Schlacht auf und über Jakku . Dennoch hat eine das Ganze durchschaut und steht seit Lebensschuld sowohl auf der Abschussliste des Imperiums als auch auf der der Neuen Republik: Rae Sloane. Die genauso getrieben von Rachegelüsten ist wie die Pilotin Norra Waxley. Neben Norra finde ich aber einen weiteren Charakter sehr interessant und erwähnenswert: Sinjir Rath Velus, der einst als Loyalitätsoffizier  im Dienste des Galaktischen Imperiums stand.

    Ebenso spielen hier wieder Han Solo und Leia Organa eine wichtige Rolle die ich hier aber nicht weiter vertiefen möchte, für diejenigen die sich dieses Buch noch vornehmen wollen. Auch wenn ich nicht immer alle Konflikte in das Ende des Imperiums nachvollziehen konnte, bleibt mir dennoch zu sagen ich hatte nicht damit gerechnet das es letztlich zu so einer Finalen Schlacht hinauslaufen könnte und ich mir zudem nicht bewusst war, dass wenn man sich das Erwachen der Macht ansieht , sich ein richtiger Aha-Effekt einstellen könnte. Wie auch in den zwei anderen Teilen gibt es hier auch wieder Zwischenspiele die neben der Haupthandlung einige Nebenstränge zeigen, die zwar zum Ende hin nicht alle in diese hineinfließen, trotzdem ein kurzen Einblick auf andere Geschehnisse zeigen. Ich für meinen Teil hätte ein Paar davon nicht gebraucht und es hat manchmal schon den Lesefluss gestört, deshalb gab es auch keine fünf Sterne Wertung.

    Gerade nach diesem Band und der Schluss dieser Reihe muss ich mich wirklich zusammenreißen um nicht in endlos Spoiler zu verfallen, was mir jetzt gerade unheimlich schwer fällt, denn es passiert soviel. Ich bin jedenfalls gut unterhalten worden, sicherlich gibt es hier und da ein paar Schwächen die in der Storyline auffallen und logische Überlegungen nicht immer vorhanden sind. Wie bereits gesagt, um die Lücken zu füllen und die Ereignisse in Episode 7 nachzuvollziehen sind die Bücher von Chuck Wendig sehr zu empfehlen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Die Handlung wurde zum Ende leider ziemlich langweilig.
    Kommentieren0
    HistoRichs avatar
    HistoRichvor 5 Monaten
    S
    Sarah_e_11vor 10 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks