Ciara Geraghty Einmal und für immer

(32)

Lovelybooks Bewertung

  • 43 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(13)
(12)
(5)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Einmal und für immer“ von Ciara Geraghty

Zwei Leben. Zwei Wahrheiten. Zwei Entscheidungen. Kat, 39, ist nicht verliebt. Sie hat eine Menge Freunde, einen gewöhnlichen Job, und sie denkt niemals über ihre Vergangenheit nach. Das ist Kats Geschichte. Nichts davon ist wahr. Milo, 9, liebt seine Mum, Bananenmuffins und seinen Erste-Hilfe-Kurs. Er denkt nie über seine Zukunft nach. Das ist Milos Geschichte. Alles davon ist wahr. Und es gibt noch eine andere Geschichte, eine, bei der die Lebenswege eines Jungen aus Brighton und einer Frau aus Dublin sich durch eine Laune des Schicksals kreuzen und alles auf den Kopf stellen. Dies ist die Geschichte, die gerade erst beginnt.

Einfühlsame und warmherzige Erzählung zweier Schicksale, die am Ende zusammengeführt werden.

— schnaeppchenjaegerin
schnaeppchenjaegerin

Tolle Geschichte über zwei unterschiedliche Menschen, deren Wege zusammenführen!

— Forila
Forila

Besser als der vorherige Roman dieser Autorin, aber nicht besser als "Und plötzlich ist es Glück". In der Mitte einige Längen.

— Benq
Benq

Nicht so meins. Kommt weder von den Charakteren noch von der Story an andere Geragthy-Bücher heran....schade!

— Ayanea
Ayanea

Eine nette Geschichte, sehr schön zu lesen, klare Empfehlung meinerseits!

— xNina88
xNina88

Stöbern in Romane

Zartbitter ist das Glück

Eine tiefgründige und zartbittere Geschichte um fünf Frauen, die den Mut aufbringen nochmals neu anzufangen

tinstamp

Kukolka

Erschütternd, schockierend, berührend und grandios erzählt. Ein gelungenes Debüt und ein Lesehightligh 2017!

Seehase1977

Palast der Finsternis

Klaustrophobisch, düster, spannend - trotz kleiner Schwächen ein besonderes Leseerlebnis!

book_lover01301

Karolinas Töchter

Ein Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen mag - für all die, die sich nicht scheuen, über den Holocaust zu lesen. Top!

pixi17

Ich, Eleanor Oliphant

Unerwartet erschreckend. Lässt mich nachdenklich zurück

herzzwischenseiten

Im Herzen der Gewalt

Ein wirklich tiefgreifend, feinsinniges und flüssig spannend zu lesendes Buch, welches mich nachhaltig beeindruckt hat.

HEIDIZ

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einfühlsame und warmherzige Erzählung zweier Schicksale, die am Ende zusammengeführt werden

    Einmal und für immer
    schnaeppchenjaegerin

    schnaeppchenjaegerin

    11. March 2016 um 16:04

    Katherine, genannt Kat, ist 39 Jahre alt, erfolgreiche Buchautorin mehrerer Kriminalromane und liebt ihr unabhängiges, eigenständiges Leben in Dublin. Die Bücher verfasst sie unter einem Pseudonym und gibt sich selbst Freunden gegenüber als "Technische Redakteurin" aus. Beziehungen hielten bei ihr nie lange, in der Regel macht sie nach dem dritten Daten mit den Worten "Es liegt nicht an dir" Schluss. Mit Thomas, Mitte 40, Journalist, und mehr noch leidenschaftlicher Farmer, ist sie dennoch seit einigen Monaten zusammen, was Kat selbst wundert. Dann passiert ein durch einen übermüdeten Lkw-Fahrer verschuldeter Unfall, den Kat "wie durch ein Wunder" überlebt. Thomas macht ihr daraufhin noch im Krankenhaus einen Heiratsantrag und gibt ihr zu verstehen, dass er ein Kind mit ihr haben möchte. Kat ist mit diesem Liebesgeständnis völlig überfordert und lehnt Hochzeit und Nachwuchs kategorisch ab. Für Thomas hat die Beziehung damit keine Zukunft mehr, er wendet sich von Katherine ab. Kat haben die Ereignisse mehr mitgenommen als sie sich selbst eingestehen kann. Sie entwickelt sogar eine Schreibblockade und zieht sich mehr und mehr in ihre einsame Wohnung zurück. Engen Kontakt pflegt sie nur noch zu ihrem Bruder Ed, der das Down-Syndrom hat. Doch plötzlich wird Kat von ihrer Vergangenheit eingeholt, die sie bisher erfolgreich verdrängt hatte.Eine andere Frau, die in den Unfall verwickelt war, überlebt diesen nicht. Sie ist vierfache Mutter u.a. des neunjährigen Milo. Milo lebt nun zusammen mit seiner älteren Schwester Faith in Brighton. Die beiden älteren Zwillingsbrüder sind bereits ausgezogen und studieren in London. Der Vater hat die Familie vor zwei Jahren verlassen und lebt zusammen mit einer jüngeren Frau, die gerade schwanger ist, in Schottland. Milo hat von nun an Angst, dass er jetzt bei seinem Vater leben und nach Schottland ziehen muss. Dabei hat er hier in Brighton seine Freunde und seinen Rettungsschwimmkurs, zu dem er leidenschaftlich gerne geht. Faith ist mit der Situation als Ersatzmutter leicht überfordert, würde ihren kleinen Bruder aber nie im Stich lassen. Sie gibt sich alle Mühe bis sie beim Ausmisten der Sachen ihrer Mutter und auf der Suche nach einem Rosenkranz Dokumente findet, die ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen. Ab diesem Zeitpunkt verbinden sich die beiden bislang parallel laufenden Lebensgeschichten miteinander. Nicht nur der folgenschwere Verkehrsunfall, sondern auch die Vergangenheit eint die beiden Familien. "Einmal und für immer" ist einer der Romane, bei denen es schade ist, wenn sie sich dem Ende neigen. Das Buch ist abwechselnd aus den Perspektiven von Kat und Milo beschrieben. Diese nach jedem Kapitel wechselnden Perspektiven gestalten das Lesen sehr unterhaltsam, vor allem weil die beiden schon aufgrund ihres Alters das Leben um sie herum grundverschieden wahrnehmen. Dabei ist Milo keinesfalls eines dieser nervigen Kinder, die anderen Romanen naseweiß und altklug erscheinen. Es wird für den Leser zunehmend interessant zu erfahren, was die beiden Familien in England und Irland über den Unfall hinaus vereint. Titel und Cover des Buches lassen auf einen Liebesgeschichte einer jungen Frau schließen, weshalb ich beide vom Verlag als eher unpassend gewählt empfinde. "Einmal und für immer" ist dagegen ein wirklich hinreißender, zunächst ein trauriger, aber durchaus lebensbejahender Roman, den ich aufgrund der Geheimnisse in den Familien, die nach und nach aufgedeckt werden, neugierig verschlungen habe. Die berührende Geschichte hinter den Figuren und der abwechslungsreiche Schreibstil machten den Roman für mich zu einem echten Lesehighlight!

    Mehr
  • Zwei Leben, ein Schicksal und viele Geheimnisse

    Einmal und für immer
    Forila

    Forila

    26. May 2015 um 21:03

    Ciara Geraghty beschreibt in Ihrem Buch "Einmal und für Immer" die Leben zweier Menschen, die völlig unterschiedlich sind, deren Wege sich jedoch durch ein Schicksal kreuzen. Kat, fast 40, ist erfolgreiche Schriftstellerin von Krimiromanen, dies weiß jedoch kaum Jemand, noch nicht einmal ihre Eltern. Sie lebt ein bescheidenes Leben in Dublin zusammen mit ihrem Freund Thomas. Als sie wie ein Wunder einen schweren Autounfall überlebt, werden ihr die Fürsorge und die Zukunftspläne von Thomas einfach zu viel. Alles wird ihr zu viel und dazu bekommt sie noch eine Schreibblockade. Milo, fast 10, lebt mit seiner Mutter Beth und seiner älteren Schwester Faith (24) in Brighton. Er liebt schwimmen und den Funky Banana Becher aus dem Café „Funky Banana“ seiner Mum über alles. Sein Vater lebt mit einer neuen Frau in Schottland und seine beiden älteren Brüder studieren in London. Für Milo scheint es ganz normal als seine Mum zu einem Besuch zu ihrer Schwester nach Irland fährt und er freut sich bereits auf ihre Rückkehr. Nur leider kommt sie nie mehr lebend zurück und für Milo und seine Familie ist nichts mehr so wie es einmal war. Faith übernimmt von nun an ihre Rolle. Doch als sie herausfindet, dass sie adoptiert wurde, ist für sie erst recht nichts mehr wie es war und scheint. Sie findet heraus, dass auch ihre Wurzeln in Irland liegen. Milo begibt sich mit seiner Schwester auf die Suche nach ihrer leiblichen Mutter und es schein, als wäre er von nun an der Erwachsene von beiden. Ciara Geraghty hat eine sehr interessante und unterhaltsame Geschichte geschrieben, die mich persönlich sehr berührt und mitgerissen hat. Man merkt zwar an einigen Stellen ganz ganz kleine Unstimmigkeiten, dennoch kann ich das Buch absolut empfehlen. Gerade der Schreibstil aus der Perspektive der beiden Protagonisten Kat und Milo in abwechselnder Reihenfolge, hat mir sehr gut gefallen. So erfährt man immer mal was von dem Einem und dem Anderen und kann sich im Laufe der Geschichte schon einige Zusammenhänge zusammenreimen. Ein absolut gelunger lockerer Roman zum Entspannen!

    Mehr
  • Doofer Titel, tolles Buch :-)

    Einmal und für immer
    Andreayyy

    Andreayyy

    24. August 2014 um 22:26

    Kat, 39, ist nicht verliebt. Sie hat eine Menge Freunde, einen gewöhnlichen Job, und sie denkt niemals über ihre Vergangenheit nach. Das ist Kats Geschichte. Nichts davon ist wahr. Milo, 9, liebt seine Mum, Bananenmuffins und seinen Erste-Hilfe-Kurs. Er denkt nie über seine Zukunft nach. Das ist Milos Geschichte. Alles davon ist wahr. Und es gibt noch eine andere Geschichte, eine, bei der die Lebenswege eines Jungen aus Brighton und einer Frau aus Dublin sich durch eine Laune des Schicksals kreuzen und alles auf den Kopf stellen. Das ist das erste Buch, welches ich von der Autorin gelesen habe. Die anderen besorge ich mir jetzt auch, ich hoffe, die sind ebenso bezaubernd wie dieses. Es ist eins der schönsten Bücher, die ich ich in letzter Zeit gelesen habe.  Es wird abwechselnd aus der Sicht von Kate und Milo geschrieben, deren Schicksal sich dann verknüpft. Gerade die Passagen, die aus Milos Sicht geschrieben sind, gehen einem sehr ans Herz, ich musste jedenfalls des öfteren heulen. Kate ist einem nicht immer so sympathisch, man möchte sie manchmal nur so schütteln, weil sie es sich so schwer macht und ihren Angehörigen auch. Es ist ein sehr warmherziges schönes Buch, zum Lachen und zum Weinen und es lässt einen mit einem guten Gefühl zurück. Meiner Meinung nach ist es absolut empfehlenswert.

    Mehr
  • Großartiger Roman, wieder einmal mit einem fürchterlichen Titel

    Einmal und für immer
    Mayylinn

    Mayylinn

    07. April 2014 um 15:54

    Kat ist 39 als sie in einen schrecklichen Autounfall verwickelt wird und mit wenigen Kratzern nahezu unbeschadet überlebt. Dieses "verdammte Wunder" stellt Kats Leben auf den Kopf, denn sie ist bei weitem kein emotionaler Mensch und auch die Tatsache ihres wundersamen Überlebens bewegt sie keineswegs dazu, das Leben zu feiern; im Gegenteil... Milo ist 9, ziemlich ehrlich, liebt alles mit Bananen und seinen Mum. Leider stirbt sie bei eben dem Autounfall, bei dem Kat überlebt. Der Schock für Milo und seine drei Geschwister ist groß, doch der Unfall soll etwas zu Tage fördern, das nicht nur Milos, sondern auch Kats Leben maßgeblich beeinflusst... Lieber Heyne-Verlag, dies ist mein viertes Buch von Ciara Geraghty und ich bin wirklich überglücklich, dass ihr die wundervollen Bücher dieser Autorin verlegt...aber bitte, BITTE, hört auf die Titel immer so schrecklich zu übersetzen!!! Schon bei der Wandlung von "Becoming Scarlett" zu "Und ganz plötzlich ist es Glück" habe ich mich gefragt, was ihr mit diesem Titel bezwecken wollt...aber aus "Livesaving for Beginners" "Einmal und für immer" zu machen, einen Titel, der Liebesroman schreit, obwohl das Buch eine ganz ganz ganz andere Geschichte erzählt, ist wirklich lächerlich!!! Soviel zum Titel. Nun zum Inhalt. Ich liebe die Bücher von Ciara Geraghty und habe mich wahnsinnig gefreut, als ich erfahren habe, dass ihr viertes Buch endlich in Deutschland auf dem Markt ist. Und ich wurde wieder einmal nicht enttäuscht! "Einmal und für immer" (würg...) ist ein unheimlich schöner, herzerwärmender Familienroman, der aus der Sicht von Milo und Kat geschrieben ist. Gerade Milos Kapitel haben mich fasziniert und teilweise zu Tränen gerührt. Geraghty erschafft einen Kindersicht, die einfach atemberaubend echt ist.  Insgesamt ist auch dieses Buch keineswegs gekünstelt, zu lang, zu kurz, zu ausschweifend, zu schörkellos, zu gerade...es ist perfekt und hat mich perfekt unterhalten. Deshalb wünsche ich mir mehr Bücher von Ciara Geraghty...und bessere Titel bitteschön!

    Mehr
  • recht vorhersehbar aber dennoch richtig schön

    Einmal und für immer
    Manja82

    Manja82

    06. April 2014 um 13:03

    Kurzbeschreibung: Zwei Leben. Zwei Wahrheiten. Zwei Entscheidungen. Kat, 39, ist nicht verliebt. Sie hat eine Menge Freunde, einen gewöhnlichen Job, und sie denkt niemals über ihre Vergangenheit nach. Das ist Kats Geschichte. Nichts davon ist wahr. Milo, 9, liebt seine Mum, Bananenmuffins und seinen Erste-Hilfe-Kurs. Er denkt nie über seine Zukunft nach. Das ist Milos Geschichte. Alles davon ist wahr. Und es gibt noch eine andere Geschichte, eine, bei der die Lebenswege eines Jungen aus Brighton und einer Frau aus Dublin sich durch eine Laune des Schicksals kreuzen und alles auf den Kopf stellen. Dies ist die Geschichte, die gerade erst beginnt ... (Quelle: Heyne Verlag) Meine Meinung: Kat ist 39 und hat ein normales Leben, mit Freunden und einem Job. Und sie denkt nicht darüber nach was einmal gewesen ist, lebt im hier und jetzt. Milo ist 9 Jahre alt und ein gewöhnliches Kind. Er hat seine Mama schrecklich lieb und macht sich noch keinerlei Gedanken darüber wie es für ihn mal in der Zukunft sein könnte. Die beiden Geschichten verlaufen unabhängig voneinander und doch plötzlich zusammen. Ein winziger Winke des Schicksals führt Kat und Milo zueinander, macht aus zwei Geschichte eine. Eine Geschichte, die beider Leben komplett auf den Kopf stellen wird … Der Roman „Einmal und für immer“ stammt von der Autorin Ciara Geraghty. Es war für mich das erste Buch der Autorin. Die Charaktere im Buch sind Ciara Geraghty gut gelungen. Sie wirken glaubhaft und authentisch, wie eben aus dem Leben gegriffen. Kat ist 39 Jahre alt. Zu Beginn konnte ich sie rein gar nicht leiden, ihre Art empfand ich als doch recht nervig. Auf die Menschen in ihrer Umgebung, wie beispielsweise auf ihren Freund, schaut sie irgendwie von oben herab und wirkt dadurch schon ein wenig arrogant. Ihren Bruder Ed aber behandelt Kat stets liebenswürdig, was mir wiederum sehr gut gefiel. Auch gefühlsmäßig konnte ich zunächst kaum etwas mit Kat anfangen. Sie wirkt unterkühlt und hat Ängste, die ich nur schwer nachvollziehen konnte. Je weiter ich aber in der Handlung vorankam, desto wärmer wurde ich aber mit Kat. Mir wurde sehr schnell klar, ihre Art hat definitv etwas mit der Vergangenheit zu tun. Und ganz allmählich wurde sie mir sogar sympathisch. Milo ist 9 Jahre alt. Ihn muss man einfach mögen. Seine Leichtigkeit, die nur ein Kind wirklich besitzt, ist einfach herrlich. Er hat einfach eine ganz andere Art aufs Leben zu schauen, für ihn sind noch ganz andere Dinge wichtig als beispielsweise für Erwachsene. Er wirkt unverbraucht, fröhlich und redet frei raus, wie es ihm gerade passt. Nicht selten hat Milo mich zum Schmunzeln gebracht, denn er bringt Leichtigkeit ins Geschehen. Faith ist Milos große Schwester. Für sie ist der Kleine eine enorme Stütze, gerade nachdem sie die Mutter verloren haben. Der Schreibstil der Autorin ist zunächst etwas gewöhnungsbedürftig. Dann aber nach einer gewissen Einlesezeit kam ich gut durchs Buch, es ließ sich flüssig lesen. Ciara Geraghty hat einen tollen gefühlvollen Stil. Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichten von Kat und Milo. Die Autorin hat hierfür bei beiden die Ich-Perspektive gewählt. So kann man als Leser beide Protagonisten richtig gut kennenlernen und hat einen Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt. Die Handlung selbst ist wie aus dem Leben gegriffen. Die Idee dahinter, zwei Leben, die zunächst parallel laufen und irgendwann zusammengeführt werden, ist nicht unbedingt neu, doch das hat mich gar nicht gestört. Auch das die Handlung recht vorhersehbar ist war hier weniger tragisch. Die eingebrachten Emotionen werden einfach sehr gut zum Leser transportiert und die Geschichte berührt und geht ans Herz. Im letzten Buchdrittel kommt Fahrt auf und die Ereignisse überschlagen sich beinahe. Das Ende des Buches ist etwas vorhersehbar aber es passt gut zum Geschehen insgesamt und rundet das Buch sehr gut ab. Fazit: „Einmal und für immer“ von Ciara Geraghty ist ein wirklich schöner Roman, der sich ideal für zwischendurch eignet. Die authentischen Charaktere und der gefühlvolle Stil gepaart mit der, wenn auch recht vorhersehbaren, berührenden Handlung haben mir schöne Lesestunden beschert und mich gut unterhalten. Durchaus lesenswert!

    Mehr
  • schöner Roman

    Einmal und für immer
    Ayda

    Ayda

    30. March 2014 um 20:23

    Klappentext: Zwei Leben. Zwei Wahrheiten. Zwei Entscheidungen. Kat, 39, ist nicht verliebt. Sie hat eine Menge Freunde, einen gewöhnlichen Job, und sie denkt niemals über ihre Vergangenheit nach. Das ist Kats Geschichte. Nichts davon ist wahr. Milo, 9, liebt seine Mum, Bananenmuffins und seinen Erste-Hilfe-Kurs. Er denkt nie über seine Zukunft nach. Das ist Milos Geschichte. Alles davon ist wahr. Und es gibt noch eine andere Geschichte, eine, bei der die Lebenswege eines Jungen aus Brighton und einer Frau aus Dublin sich durch eine Laune des Schicksals kreuzen und alles auf den Kopf stellen. Dies ist die Geschichte, die gerade erst beginnt ... Meine Meinung: Das Cover ist wirklich sehr schön und passend mit dem Mädchen gestaltet. Auch die Inhaltsbeschreibung hat mich sofort angesprochen und ich wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig aber sehr flüssig geschrieben. Die Autorin schreibt sehr tiefgründig und regt zum nachdenken an. Die Kapitel wechseln zwischen der Sichtweise von Kat und MIlo wobei sich die beiden noch nie begegnet sind. Ich war sehr hin und her gerissen denn es gab auch immer wieder Längen in dem Buch insbesondere bei den Kapiteln mit Kat die am Anfang sehr kühl und abweisend wirkt.Aber mehr und mehr erfahren wir ihre Vergangenheit und auch Milo´s Schicksal läßt einen nicht los. Obwohl ich manchmal dachte es hätten auch paar weniger Seiten sein können hat mich die Geschichte gefesselt weil sie sehr berührt und man die Emotionswelt der Charaktere sehr gut nachvollziehen kann. Vor allem Milo fand ich ganz toll und er nimmt einer sehr wichtige Rolle in dieser Geschichte ein... Insgesamt ein schöner Roman mit interessanten Charakteren, einer berührenden Geschichte wobei das Ende schon voraus zu sehen war. Ich möchte dem Buch 4 Sternchen geben und kann mit gutem Gewissen das Buch weiter empfehlen... Autorin; Ciara Geraghty lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern nördlich von Dublin. Zum Schreiben kam sie eher zufällig: Sie wollte eigentlich einen Töpferkurs belegen, machte aus Versehen an der falschen Stelle ein Kreuzchen und landete in einem Seminar für kreatives Schreiben – was sie nie bereut hat. "Einmal und für immer" ist bereits ihr vierter Roman. (randomhouse.de)

    Mehr
  • 528 Seiten- und keine davon ist zu viel!

    Einmal und für immer
    books-in-my-world

    books-in-my-world

    17. March 2014 um 10:35

    Cover und Titel: Das Cover hat mich gleich angesprochen, auch wenn ich den Titel "Einmal und für immer" fast schon zu schmalzig finde. Der Originaltitel "Lifesaving for Beginners" gefällt mir da wesentlich besser. Meiner Meinung nach schlussfolgert man aus Cover und Titel, dass es sich um eine Liebesgeschichte handelt, lediglich die Inhaltsbeschreibung gibt Aufschluss darüber, dass es sich eher um einen Familienroman handelt. Das finde ich schade.    Mein Eindruck: Ich mag Romane, in denen verschiedene Lebensläufe miteinander verknüpft sind und man erst nach und nach erfährt wie die verschiedenen Geschichten zusammenhängen. In "Einmal und für immer" lernt man erst den neunjährigen Milo und dessen Familie kennen, dann die Schriftstellerin Kat. Die Geschichte wird abwechselnd aus beider Perspektiven erzählt, was die Spannung zusätzlich steigert. Ziemlich schnell wird klar, dass beide Protagonisten irgendetwas miteinander zu tun haben. Zwar sind die Zusammenhänge recht schnell vorhersehbar, trotzdem ist dieses Buch bis zur letzten Seite spannend, weil die Autorin ein unglaubliches Talent dafür hat, die Emotionen ihrer Protagonisten auf den Leser zu übertragen. Jeder Gedanke, jede Entscheidung wird authentisch geschildert, so dass ich förmlich in die Geschichte hineingerissen wurde. Jeder einzelne Charakter wird sehr vielschichtig dargestellt. Besonders ans Herz gewachsen sind mir Faith und Kats Bruder Ed. Von den 528 Seiten ist wirklich keine zu viel und das ist wirklich selten bei solch langen Romanen.   Mein Fazit: "Einmal und für immer" ist ein Roman, der mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und nach dem Zuklappen des Buches mit einem zufriedenen Gefühl zurückgelassen hat. Eine ganz klare Leseempfehlung von mir!

    Mehr
  • Berührender Roman

    Einmal und für immer
    fraeuleinbuecherwald

    fraeuleinbuecherwald

    12. March 2014 um 08:46

    Die Idee, in einem Buch zwei Lebenswege zu erzählen, die dann irgendwann aufeinander zuführen, ist nicht neu. In dem vierten und neuen Roman von Ciara Geraghty „Einmal und für immer“ wird allerdings sehr schnell klar, was die beiden Hauptfiguren, deren Lebenswege parallel beschrieben werden, verbindet: Ein schrecklicher Autounfall. Eine Frau stirbt bei diesem Unfall, die andere überlebt fast wie durch ein Wunder unverletzt. Die Überlebende ist Katherine Kavanagh, chronisch beziehungsunfähig und überhaupt nicht verliebt, erfolgreiche Krimiautorin, die sich allerdings hinter einem Pseudonym versteckt und panische Angst hat, dass jemand hinter ihre Fassade schaut. Die Tote ist die Mutter von Milo, 9 Jahre und sehr lebensklug für sein Alter. Nach dem Tod seiner Mutter lebt er bei seiner großen Schwester Faith, die allerdings im Nachlass der Mutter Unterlagen findet, die beweisen, dass sie adoptiert wurde und gar nicht Milos leibliche Schwester ist. Auf der Suche nach Faith richtiger Mutter kreuzen sich die Wege von Katherine und Milo dann erneut… Ciara Geraghty hat einen überraschend erfrischenden Schreibstil. Ich erwartete eine ziemliche 0-8-15- Schnulze ohne sonderlich viel Tiefgang – eben das perfekte Buch um meine nun schon seit zwei Wochen anhaltende Leseflaute zu überwinden. Aber ich wurde positiv überrascht! Die wechselnden Perspektiven machen richtig Spaß, natürlich auch, weil Kat (39 Jahre) und Milo (9 Jahre) einfach so unterschiedliche Personen sind, die das Leben mit so vielen Unterschieden wahrnehmen. Und doch haben sie so viel gemeinsam. Parallel dazu wird die Handlung aufgerollt, dass jemand versucht, hinter die Identität von Kats Autoren-  Pseudonym zu kommen und sie damit regelrecht terrorisiert, was richtig spannend wird. Insgesamt ist „Einmal und für immer“ ein schönes Buch, das einem einen kurzweiligen Lesenachmittag beschert. Übertriebenen Tiefgang beansprucht es sicherlich nicht für sich, aber es ist nett und irgendwie… lebensbejahend. Noch ein Satz zum Titel: Im englischen Original heißt der Roman „Lifesaving for beginners“, was ich viel viel viel passender finde!

    Mehr
  • 3,5 Sterne für einen guten Roman, der etwas Potential ungenutzt verstreichen lässt

    Einmal und für immer
    steffis-und-heikes-Lesezauber

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    23. February 2014 um 17:18

    Kurzbeschreibung: Zwei Leben. Zwei Wahrheiten. Zwei Entscheidungen. Kat, 39, ist nicht verliebt. Sie hat eine Menge Freunde, einen gewöhnlichen Job, und sie denkt niemals über ihre Vergangenheit nach. Das ist Kats Geschichte. Nichts davon ist wahr. Milo, 9, liebt seine Mum, Bananenmuffins und seinen Erste-Hilfe-Kurs. Er denkt nie über seine Zukunft nach. Das ist Milos Geschichte. Alles davon ist wahr. Und es gibt noch eine andere Geschichte, eine, bei der die Lebenswege eines Jungen aus Brighton und einer Frau aus Dublin sich durch eine Laune des Schicksals kreuzen und alles auf den Kopf stellen. Dies ist die Geschichte, die gerade erst beginnt ... Meinung: Die sehr fesselnde Kurzbeschreibung und das farblich so frische, aber doch irgendwie zur etwas bedrückten Stimmung passende Cover, haben mich sehr neugierig auf dieses Buch gemacht. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Kat und Milo. Während mir Kat zu beginn sehr unsympathisch war, hat Milo eine ganz wertneutrale und leicht naive Art an sich. Aber genau diese Art bringt den Leser sofort dazu, ihn unheimlich sympathisch zu finden. Er erzählt einfach frei von der Leber weg, wie er aus der Sicht eines Kindes, diese ganzen schwierigen Probleme empfindet und nimmt der Handlung dadurch etwas von der Schwere, die der Geschichte zu Grunde liegt und zaubert dem Leser auch das ein oder andere Schmunzeln ins Gesicht. Wie bereits erwähnt, fand ich Kat zu Beginn echt schrecklich. Sie behandelt ihren Freund nur von oben herab, hat eigenartige Ängste, deren Gründe man anfangs nicht versteht und wirkt einfach kühl. Nur zu ihrem Bruder Ed, der an Down-Syndrom leidet, ist sie manchmal herzlich und nicht ganz so schroff. Schon nach den ersten 70 Seiten wird deutlich, dass die Gründe für dieses Verhalten in der Vergangenheit liegen. Der Leser kann sich die Gründe hierfür schnell zusammen reimen, weshalb ich meine Abneigung ihr gegenüber im Laufe des Romans, doch größtenteils ablegen konnte. Der Schreibstil der Autorin ist gleichzeitig gefühlvoll und kompakt. Also, alles in allem sehr angenehm zu lesen und die Seiten fliegen nur so dahin. Doch trotz allem war mir die Handlung manchmal ein bisschen zu langatmig. Es gibt Seiten auf denen so gut wie nichts passiert und, die zwar in der Gesamtbetrachtung nicht wirklich stören, die man aber in meinen Augen auch etwas verkürzen hätte können. Die Handlung selbst ist leider etwas sehr vorhersehbar. Da die Autorin dies sprachlich und vor allem emotional wieder wettmacht, ist dies nicht so tragisch, aber ein paar Wendungen mehr hätten nicht geschadet. Schade ist nur, dass es durchaus das ein oder andere Geheimnis gab, dessen Potential dann aber nicht genutzt und die Lösung in einem Nebensatz abgehandelt wurde. Fazit: Ein gut geschriebenes Buch, das vor allem durch die Frische von Milos Charakter und Erzählart überzeugen kann. Die Handlung selbst weist manchmal ein paar Längen auf und ist etwas zu vorhersehbar, kann aber dennoch kurzweilig unterhalten. Am Ende gibt’s 3,5 Sterne und eine Leseempfehlung für einen guten Roman, der etwas Potential ungenutzt liegen lässt.

    Mehr
  • Ein Buch, das ich nur wärmstens empfehlen kann!

    Einmal und für immer
    onion73

    onion73

    18. February 2014 um 22:58

    "Einmal und für immer" ist mein erstes Buch von Ciara Geraghty und ich bin total begeistert. Durch das frische in hellen klaren Farben gehaltene Cover fällt das Buch gleich ins Auge. Im Buchladen wäre ich schon allein durch das Cover neugierig auf den Inhalt des Buches geworden. Es strahlt Hoffnung und Freundlichkeit aus. Der nachdenkliche, leicht traurige Blick lässt eine Geschichte mit vielen Verwirrungen vermuten. Eigentlich ist es eine Geschichte, wie sie überall, jeden Tag passieren könnte. Ein winziger Augenblick, eine Kleinigkeit kann unser und das Leben vieler anderer nachhaltig verändern. Die Welt eines kleinen Jungen wird aus den Fugen gerissen und doch geht Milo sehr pragmatisch mit der ganzen Situation um. Kate dagegen beschreitet eher den Weg der Verdrängung. Bis zu ihrem Unfall war sie zwar beruflich sehr erfolgreich, privat ist sie eher unsicher und leidet unter extremen Bindungsängsten. Im Verlauf der Geschichte beginnen sich die Kreise zu schließen und die Hauptfiguren Kat, Milo und auch Faith treffen aufeinander. Ich finde es gut, dass nun nicht gleich eine heile Welt entsteht und die Problematik weiterhin aus verschiedenen Sichtweisen heraus erzählt wird. Milo ist in seiner kindlichen, teils ein wenig naiven Art so schön unvoreingenommen. Ohne ihn wäre der Verlauf der Geschichte sicher ein anderer. Kinder sehen die Welt zum Glück mit anderen Augen als wir Erwachsene und verkomplizieren nicht immer alles. Eigentlich ist es ja nicht nur Milos Geschichte, sondern auch die von Faith, deren komplettes Leben und alles an das sie bis dahin geglaubt hat, in Frage gestellt wird. Sie hat mit mehr als nur dem Verlust ihrer Mum zu kämpfen. Obwohl Milo "nur" ihr kleiner Bruder ist, ist er doch ihre wichtigste Stütze. Bei Kat haben sich im Handlungsverlauf viele meiner Vermutungen bestätigt und man erfährt langsam die Hintergründe für ihre Angst, sich anderen zu öffnen. Anfangs ist sie nicht bereit, sich ihrer Vergangenheit zu stellen, die auch eine große Kluft zwischen sie und ihre Eltern geworfen hat. Die einzigen Menschen, die sie in ihrem Leben wirklich an sich heran gelassen hat, sind ihre beste und einzige Freundin Minnie sowie ihr Bruder Ed, den sie von ganzem Herzen liebt. Obwohl sie Thomas liebt und immer wieder seinen Schutz, seine Nähe sucht, besonders, wenn es um Ed geht, kann sie die zwischen ihnen errichtete Mauer nicht überwinden. Für Kat war der Zusammenbruch von Ed eine sehr viel größere Tragödie, als ihr eigener schwerer Unfall. Diese Situation aber bewirkt, dass der Panzer der sie umgab nun endgültig von ihr abfällt und sie plötzlich weiß, was sie wirklich möchte. Sie schafft es sogar, sich ihre Liebe zu Thomas einzugestehen und ihm gegenüber zu äußern. Am Ende nähern sich Faith und Kat einander an. Beide sind sich nicht nur optisch, sondern charakterlich sehr ähnlich. Die Episode ihres ersten Zusammentreffens wurde amüsant in Scene gesetzt. Milo ist immer wieder die treibende Kraft am Rande des Geschehens. Aber auch Kats Eltern machen im Laufe der Geschichte eine positive Wandelung durch. Und selbst für die Liebe scheint es eine zweite Change zu geben. Ciara Geraghtys Schreibstil ist leicht und flüssig. Mit wenigen, wie zufällig eingeworfenen Sätzen oder kurzen Rückblenden wird der Leser zum Nachdenken und Anstellen von Vermutungen über den Verlauf der Geschichte angeregt. Durch die Abgrenzung der einzelnen Passagen fällt es leicht zwischen den Handlungsspielräumen und Zeiten zu wechseln. Aufgrund der gewählten Ich-Form sowohl bei Kat als auch bei Milo kann man sich rasch in die Gedankengänge der jeweiligen Personen hineinversetzen. Es gelingt ihr, uns die Welt mit den Augen einer erwachsenen Frau sowie parallel mit denen eines 9-jährigen Jungen sehen zu lassen. "Einmal und für immer" ist ein fesselndes Buch und entbehrt trotz seiner Leichtigkeit beim Lesen nicht einer gewissen Tiefe gepaart mit Dramatik, Humor und Liebe. Die Handlungsstränge scheinen an einigen Stellen ein wenig langgezogen, wobei sich aber gerade diese Details als wichtig für das Verständnis und den Weitergang der Geschichte herausstellen. Speziell trifft dies auf die Gedankengänge von Kate zu. Wer nicht so sehr auf psychologische Details steht, wird diese Seiten wahrscheinlich eher überfliegen, als wirklich lesen, was wirklich schade ist, da diese gerade den Charme des Buches für mich ausmachen. Im letzten Buchdrittel nimmt Ciara Geraghtys Erzählstil an Tempo zu und sie zieht uns mit Hilfe von weiteren unvorhergesehenen Verwicklungen noch einmal tief in den Bann der Geschichte. Die Ereignisse überschlagen sich fast. Eigentlich hat mir dieser Teil am besten gefallen, da er abwechslungsreicher und intensiver aufgebaut ist. Toll fand ich die Idee, die Entstehung des Buches selbst in die Geschichte mit einzubauen. Ciara Geraghty hat mit "Einmal und für immer" ein Buch geschaffen, das ich nur wärmstens weiterempfehlen kann. Danke noch einmal an das Team von "WAS LIEST DU?", dass ich an eurer Leserunde teilnehmen durfte und den Heyne Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar. 

    Mehr
  • Ein Buch, das ich nur wärmstens empfehlen kann.

    Einmal und für immer
    onion73

    onion73

    18. February 2014 um 22:50


  • Tolles Buch!!!

    Einmal und für immer
    Sun1985

    Sun1985

    16. February 2014 um 20:06

    Klappentext: "Zwei Leben, Zwei Wahrheiten, zwei Entscheidungen. Kat 39, ist nicht verliebt. Sie hat eine Menge Freunde, einen gewöhnlichen Job, und sie denkt niemals über ihre Vergangenheit nach. Das ist Kats Geschichte. Nichts davon ist wahr. Milo, 9, liebt seine Mum, Bananenmuffins und seinen Erste-Hilfe-Kurs. Er denkt nie über seine Zukunft nach. Das ist Milos Geschichte. Alles davon ist wahr. Und dann gibt es noch eine andere Geschichte, eine, bei der sich die Lebenswege eines Jungen aus Brighton und einer Frau aus Dublin durch eine Laune des Schicksals kreuzen und alles auf den Kopf gestellt wird. Dies ist die Geschichte, die gerade erst beginnt..." Als ich diesen tollen Klappentext gelesen hatte, war ich so fasziniert das ich unbedingt wissen wollte was in diesen Buch passiert und vorallem wie die Autorin es schafft die beiden Charaktere in diesen Buch zusammen zu führen. Schon auf den ersten zwanzig Seiten merkte ich das mich dieses Buch verzaubern wird.  Kats Leben scheint auf den ersten Blick komplett aus den Fugen geraten zu sein, sie trennt sich nach den Unfall den sie glücklicherweise überlebt hat, von ihren Freund Thomas. Mit ihren Buch kommt sie nicht weiter, weil sie kaum schreiben kann und noch dazu viel Alkohol trinkt. Noch dazu soll keiner wissen das sie die Autorin der bekannten Buchreihe ist. Langsam schleichen sich aber immer mehr merkwürdige Telefonate ein, die vermuten lassen das jemand droht sie auffliegen zu lassen. Erst als ihr Bruder Ed, eine Herzop über sich ergehen lassen muss, merkt Kat das sich etwas verändern muss. Ihre Tochter Faith die sie vor 24 Jahren zur Adoption frei gegeben hat, tritt unerwartet in ihr Leben. Das was sie lange Zeit versucht hat zu verdrängen, scheint nun umungänglich. Mit Faith tritt auch Milo 9 Jahre alt mit in ihr Leben, er verlor seine Mutter bei dem Unfall den Kat überlebt hat. Abwechselnd schreiben Kat und Milo in den Kapiteln über ihr Leben und ihre Gefühle und Gedanken. Von Anfang an fiel es mir leicht, mich auf diese Wechsel einzulassen. Da man somit einen tollen, intensiven Einblick in das Leben von beiden Protagonisten bekommen konnte. Wobei ich finde das die Autorin bei Milo viel mehr Gedanken mit eingebunden hat als Dialoge, im Gegensatz zu Kat. Bei Kat geht es eher um Dialoge und um Katasthropen in ihren Leben. Langsam verküpfen sich in den Kapiteln die Leben der beiden Protagonisten auf angehme Art und Weise. Dabei benutzt die Autorin eine angehme Schreibweise, mit kurze prägnanten Sätzen. Diese vereinfachen das Lesen und das Verstehen. Zunächst dachte ich das Buch ist zulangatmig, doch jetzt am Ende denke ich das alle 523 Seiten wichtig für die Geschichte waren. Schön fand ich, dass es hier nicht einfach nur um eine Liebesgeschichte geht, sondern es viel tiefer geht. Die Themen Adoption und Trauer werden aufgegriffen und passen sich super im Buch an. Es macht am Ende richtig Spass zu verfolgen wie sich Kats Leben zum positven wendet und sich ein Happy End ankündigt, was keinesfalls kitschig ist. Seht herzerwärmdend fand ich Milo, der mich sowohl tief berührt hat als auch so manch kleinen schmunzeln gebracht hat. Ciara Geraghty hat es geschafft den wirklich schweren Wechsel zwischen den beiden Protagonisten, zwischen denen fast 30 Jahre liegen, gut hinzubekommen. So dass man wirklich denkt das dort gerade ein 9 jähriger Junge schreiben könnte, statt einer Autorin. Nicht ganz klar scheint mir der Zusammenhang zum Cover des Buches. Der Cover ist wirklich sehr schön, sowohl die Farben sowie die Schrift finde ich sehr ansprechend, so dass ich ich es in der Bücherei direkt auswählen würde. Das halbe Gesicht was dort erkennbar ist, sprciht für mich schon etwas geheimnisvolles aus und Tiefgang. Aber die Persond hat rötliche Haare und blaue Augen, die Protagonisten sehen aber anders aus. Aber vielleicht gibt es da irgenteinen Zusammenhang den ich einfach nicht erkennen konnte. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und mich auch das ein oder andere mal berührt, so dass ich einfach und schlicht nur 5 Sterne geben kann.

    Mehr
  • Die Geschichte von Kat, Faith und Milo - wunderbar miteinander verknüpft

    Einmal und für immer
    MelE

    MelE

    13. February 2014 um 19:06

    "Einmal und für immer" ist ein ganz hinreißender Roman, der voll von Gefühlen ist, die auf seine Leser einwirken. Mich hat ganz besonders die Person des Milo angesprochen, ein neunjähriger Junge, der sich durch seine Ehrlichkeit in mein Herz geschlichen hat. Milo ist für diesen Roman sehr, sehr wichtig, denn er ist es der der Story die eine oder andere positive Wendung gibt. Aus dem Klappentext geht hervor, das sich Milos und Kats Wege kreuzen werden und wenn ich erst kaum eine Vermutung hatte warum fieberte ich zum Ende hin einem echten Happy End entgegen. Was schmerzlich beginnt endet letztendlich so wie ich es von einem echten Frauenroman erwarte: rührselig und melodramatisch. Durch das Cover erwartete ich etwas anderes, vielleicht erfrischend und erheiternd, aber zwischenzeitlich ist das Buch wirklich traurig und definitiv kein Buch was den Leser nicht berührt. Wir haben einen kleinen Jungen dessen Mutter bei einem Autounfall ums Leben kommt und wir haben Kat, die bei dem Unfall nur leicht verletzt wird, dennoch schreiben diese beiden Frauen eine gemeinsame Geschichte, auch wenn es für uns als Leser dauert bis uns ein Licht aufgeht. Faith, die ältere Schwester von Milo trägt in dieser Story die Hauptlast, denn urplötzlich hat sie die Verantwortung für ihren jüngeren Bruder übernommen. Es gibt zwar auch einen Vater, aber dieser ist damit beschäftigt die Schwangerschaft der neuen Frau in seinem Leben zu überstehen. Der Entbindungstermin rückt sehr nah an Milos 10. Geburtstag und mal ehrlich, welcher Junge möchte seinen Geburtstag mit einem Stiefgeschwisterchen teilen? Wir haben hier ganz viel Drama, Liebe und eine Vergangenheit die kat daran hindert sich zu binden, obwohl Thomas doch der Mann fürs Leben zu sein scheint. Warum ist es nur so schwer demjenigen den man liebt auch festzuhalten? "Einmal und für immer" steckt voller Geheimnisse, die sich nach und nach aufklären. Manches ist wirklich schmerzlich und schwer zu verdauen. Fakt ist, das es nicht immer gut tut, Dinge nicht auszusprechen und tief ins ich zu vergraben. Es wird eine Zeit kommen in der sie ausbrechen und  dann muss man über das Weitermachen nachdenken. Es hat mir gut gefallen, das hier viele Dinge miteinander verknüpft sind und dennoch letztendlich eine Geschichte erzählen. Die Geschichte rund um Kat, Faith und meinen kleinen Helden Milo. Wunderbar, wenn es Kinder gibt, die rund um ehrlich sind und dieses Buch zu einem echten Highlight für mich machen. Auch Ed, der Bruder von Kat ist ein toller Kerl, der wirklich gefehlt hätte und dieses Buch daher zu etwas ganz Besonderen gemacht hat. Lasst euch einfach darauf ein, denn dieses Buch ist es wirklich wert gelesen zu werden. Danke an Wasliestdu und den Heyne Verlag, das sie es mir für eine Leserunde zur Verfügung gestellt haben. Ich flog förmlich durch die Seiten und habe sehr zufrieden das Buch zugeklappt, welches mich mit einem Drama und Vergangenheitsbewältigung beglücken konnte. Da sowohl Kat als auch Milo zu Wort kommen, war es nicht schwierig der Handlung zu folgen. Ein echter Lesegenuss.

    Mehr