Cilla Börjlind , Rolf Börjlind Schlaflied

(86)

Lovelybooks Bewertung

  • 70 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 6 Leser
  • 77 Rezensionen
(65)
(14)
(3)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Schlaflied“ von Cilla Börjlind

Der neue Fall des schwedischen Ermittlerteams Olivia Rönning und Tom Stilton Am Stockholmer Hauptbahnhof herrscht Chaos. Ein Mädchen im Strom der Asylsuchenden schlägt sich ganz alleine durch. Aus Angst vor den Behörden lebt sie mehr schlecht als recht auf den Straßen Stockholms - bis sie auf die Obdachlose Muriel trifft, die sich ihrer annimmt. Gemeinsam suchen sie Zuflucht in einer einsamen Hütte auf dem Land. Aber ist es in den Wäldern Smalands wirklich sicherer als auf den Straßen von Stockholm? Zur selben Zeit versucht der frühere Kriminalkommissar – und frühere Obdachlose – Tom Stilton seinen Polizeikollegen zu beweisen, dass er wieder ganz auf der Höhe ist. Er soll dabei helfen, den grausamen Tod eines Jungen aufzuklären, der vergraben im Wald gefunden wurde. Wenig später bittet ihn Muriel um Hilfe, weil sie ihren Schützling in Gefahr glaubt. Haben die Fälle etwa miteinander zu tun? Tom Stilton und Olivia Rönning kommen der Wahrheit nur langsam auf die Spur ...

Was mich an diesem Buch begeistert hat, sind die aktuellen Themen Flüchtlingsthematik und Organhandel, die hier sehr gut eingebunden wurden.

— Ekcnew
Ekcnew

Mein erster Krimi von Cilla&Rolf Börjlind wird definitiv nicht mein letzter sein! Spannende Handlungsstränge, die irgendwann zusammenführen!

— marielilith
marielilith

Das war mal wieder harte, aber auch sehr aktuelle Kost vom Autorenpaar.

— maren78
maren78

Schlaflose Nächte sind versprochen

— lucyca
lucyca

packender Thriller, konnte ich nicht aus der Hand legen

— Vindoe50
Vindoe50

spannend von der ersten bis zur letzten Seite

— susehost
susehost

Wenn ein Buch mehr als 100 Seiten braucht, bis Spannung aufkommt, verzichte ich prinzipiell auf ein Weiterlesen; schade um die Lesezeit.

— antonmaria
antonmaria

Ich bin ihr größter Fan - großartige Krimikunst

— AUSGEbuchT-PetraMolitor
AUSGEbuchT-PetraMolitor

einfach wieder nur mega spannend

— harlekin1109
harlekin1109

Viele Nebengeschichten und Protagonisten machten mir das Leben...Lesen schwer!

— Igela
Igela

Stöbern in Krimi & Thriller

The Girl Before

Das Buch verdient eine 3,5. Obwohl ich mich nicht entscheiden konnte, da mir das Ende doch ziemlich interessiert hat.

Alina_tmk

Die Brut - Sie sind da

Action, Spannung und fiese Spinnen. Ein toller Pageturner, der Lust auf den zweiten Teil macht.

Alesk

Die Bestimmung des Bösen

Eine unglaublich gute Geschichte mit viel Spannung, Intrigen, Verbrechen und einer tollen Ermittlerin am Abgrund...

Leseratte2007

Selfies

Wer kennt sie nicht, die aufgebrezelten Tussis, die nur Wert auf´s Äußere legen, über andere lästern, nichts im Hirn haben und Sozialhilfe k

supersusi

Küstenfluch

netter und kurzweiliger Krimi

harlekin1109

Tödliches Treibgut

Sehr schöner Regiokrimi mit interessanten Charakteren aus Schottland.

sinsa

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schlaflied (Cilla und Rolf Böjlind)

    Schlaflied
    PoldisHoerspielseite

    PoldisHoerspielseite

    15. May 2017 um 11:55

    Tom Stilton will seinen Kollegen – und wohl auch sich selbst – beweisen, dass er mit seiner Vergangenheit als Obdachloser abgeschlossen und sein Leben neu sortiert hat, auch wenn er immer wieder seine Freiräume in der Beziehung zu Luna benötigt. Doch der neue Fall, den er gemeinsam mit Olivia Rönning übernimmt, treibt ihn an seine Grenzen. Denn die Spur der Jungenleiche führt ihn an das andere Ende Europas. Der Zeitdruck ist immens, denn weitere Leichen werden gefunden. Und dann meldet sich auch noch die drogenabhängige Muriel bei ihm, die das Flüchtlingsmädchen Folami bei sich aufgenommen hat – und dieses ist nun verschwunden...Mit „Schlaflied“ hat das Autorenduo Cilla und Rolf Börjlind bereits den vierten Roman einer Reihe geschrieben, die sich um die beiden Ermittler Stilton und Rönning dreht. Sicherlich sind dabei auch wieder bekannte Versatzstücke aus anderen „Schwedenkrimis“ vorhanden, so schwebt immer eine düstere Melancholie über Hauptfigur Tom Stilton, und auch das Privatleben seiner Ermittler ist wieder mit eingebaut und setzt die Ereignisse aus den vorigen Bänden fort. Man lernt die Charaktere dabei noch besser kennen, sie offenbaren neue Seiten an sich – insbesondere neue Schwächen – haben sich aber auch in den richtigen Momenten zurückgenommen, um der Handlung Platz zu schaffen.Und diese ist recht komplex, da sich mehrere Stränge miteinander verweben. Zu Anfang ist nicht ganz klar, wie diese zusammenhängen, erst im Laufe der Zeit setzt sich dabei ein stimmiges Bild zusammen. Das nimmt zwar etwas Tempo aus der Handlung, die Spannung und die Dynamik des Buches wird dadurch aber eher gesteigert denn geschmälert. Die Autoren machen zahlreiche Nebenarme auf, die nicht unmittelbar mit der Handlung zu tun haben, die sich aber dennoch sehr gut in das Gesamtbild einfügen. Immer eindringlicher wird die Schilderung der Ereignisse, immer neue unerwartete Aspekte fließen mit ein, und das Finale ist dann sehr packend und mitreißend geschildert.Von dem rätselhafte Prolog über verschiedene Handlungsstränge bis hin zur Auflösung - „Schlaflied“ ist ein atmosphärisch sehr dichter und packender Roman, der trotz bekannter Elemente seinen eigenen Weg findet. Die Charaktere sind lebendig geschildert, die Sprache passend und flüssig, sodass man völlig in diesen düsteren Fall eintauchen kann – sehr lesenswert!

    Mehr
  • Sehr guter Titel - alles andere als ein Schlaflied

    Schlaflied
    Ekcnew

    Ekcnew

    13. May 2017 um 09:21

    Schlaflied ist das zweite Buch, das ich von Cilla und Rolf Börjlind gelesen habe. Wie bei "Die Strömung" ist es mir auch in diesem Buch nicht gelungen, Sympathien für die in den Vordergrund gestellten Ermittler Olivia Rönning und Tom Stilton entgegenzubringen. Nichts desto trotz hat mich dieser Kriminalroman mit seiner Story gefesselt. Mit seinen 570 Seiten ist es schon ein sehr umfangreiches Buch, aber es war für mich an keiner Stelle langatmig oder eintönig. Der Schreibstil hat mich sehr gefesselt und dieser Kriminalroman hat sich für mich zu einem richtigen Pageturner entwickelt. Sehr schön fand ich, dass im letzten Absatz der Prolog aufgenommen wurde, wo ich das gesamte Buch gerätselt habe, wie dieser Prolog wohl zur Geschichte passt -sehr gelungen! Was mich weiter an diesem Buch begeistert hat, sind die zwei sehr aktuellen und erschreckenden Themen zur Flüchtlingsthematik und zum Organhandel, diese wurden sehr gut eingebunden. Insgesamt ein spannendes Leseerlebnis.

    Mehr
  • Schlaflied

    Schlaflied
    maren78

    maren78

    05. May 2017 um 21:52

    Das war mal wieder harte, aber auch sehr aktuelle Kost vom Autorenpaar. Es handelt sich hierbei bereits um den vierten Teil mit Tom Stilton und Olivia Rönning.Ein toter Junge wird im schwedischen Wald ermordet aufgefunden. Tom und Olivia beginnen mit der Spurensuche. Diese führt sie recht bald nach Rumänien. Beide fliegen dorthin um nach der Identität des Jungen zu suchen und stossen dort auf eine Organisation die anscheinend junge Menschen entführt.Diese Menschen kommen nach Schweden, da sie die Hoffnung auf eine bessere Zukunft haben. Doch dort boomt der Organhandel und da diese Menschen keiner vermisst, werden sie dafür missbraucht.Nach und nach tauchen noch weitere Leichen auf.Mich hat das Buch sofort gefesselt und war keinesfalls ein "Schlaflied". Teilweise fand ich es vielleicht etwas zu sehr in die Länge gezogen.Alles in allem kann ich nur sagen, das ich mich auf weitere Lektüre des Autorenpaares freue.

    Mehr
  • Ein guter skandinavischer Krimi

    Schlaflied
    Nalik

    Nalik

    02. May 2017 um 20:55

    Dieses Buch ist mein erstes Buch des Autorenduos Börjlind gewesen. Da ich die Charaktere der Ermittler nicht kannte hatte ich anfangs etwas Schwierigkeiten in das Buch reinzukommen, doch dann wurde ich nicht enttäuscht. Den Börjlinds ist ein sagenhafter spannender Krimi mit einem heiklen Thema gelungen: Organhandel. Interessant ist hierbei die Sichtweise des verschiedenen Hauptdarsteller. Es wird sowohl aus Ermittlersicht, aus Opfersicht und aus Tätersicht geschrieben, was einen interessiert hinter die Kulisse blicken lässt und zum Schluss alles zu einer Geschichte zusammenläuft. Überrascht hat mich, dass am Ende der Anfang des Buches wieder aufgegriffen wurde, den ich schon komplett vergessen hatte, er hedoch eigentlich erst durch das Ende einen Sinn bekommt.

    Mehr
  • Ein langatmiges Schlaflied

    Schlaflied
    misswinniepooh

    misswinniepooh

    01. May 2017 um 20:12

    schwedischen Smaland wird in einem Wald das Skelett eines etwa 10-11 Jahre alten Jungen gefunden, der offensichtlich einige Monate zuvor mit einem Dolch den man unweit seiner Leiche gefunden hat ermordet wurde. Die mysteriöse Inschrift auf dem Dolch führt das Team um Mette nach Rumänien zu einer kriminellen Organisation mit den Namen: Der Dolch ist heilig. Sie haben so ziemlich bei allen kriminellen Geschäften ihre Finger mit im Spiel. Doch wie kommt ein kleiner rumänischer Junge den niemand zu vermissen scheint bis nach Schweden? Um das herauszufinden fliegen Tom und Olivia nach Bukarest um etwas Licht ins Dunkel zu bringen, und rufen mit ihren Fragen die Leute von Der Dolch ist heilig auf den Plan. Den offensichtlich reicht deren krimineller Arm bis nach Schweden. Als die Leichen von zwei weiteren Flüchtlingskindern gefunden werden, wird die Zeit für das Ermittlerteam knapp, den es wird bereits ein weiteres Flüchtlingsmädchen vermisst. Die Autoren bleiben gekonnt ihrem einfachen klaren und komplexer Sprache treu. Der Schreibstil ist schnörkellos direkt und mit gutem Gespür für Dramaturgie angelegt, dennoch habe ich diesmal extrem lange für diesen Krimi gebraucht, und habe lange darüber nachgedacht, warum. Die vorangegangen Fälle waren durchweg spannend und die Story straff angelegt. Doch dieses mal musste ich mich regelrecht durch künstlich aufgeblasene Handlungs- und Nebenhandlungsstränge quälen. Da leidet der Spannungsbogen ungemein. Es wäre wirklich wünschenswerter gewesen, hätten die Autoren sich mehr auf die relevanten Neben-und Haupthandlungsstränge konzentriert. Deshalb dieses Mal nur 3 von 5 Sternen.

    Mehr
  • fesselnder Krimi und hochspannend

    Schlaflied
    lucyca

    lucyca

    28. April 2017 um 09:20

    Diesmal hat sich das Autorenehepaar Börjlind eine ganz spezielle Story ausgedacht.Am Stockholmer Bahnhof kommen täglich viele Flüchtlinge an, ganze Familien aber auch alleinreisende Jugendliche. Viele Helfer versuchen ihr bestes aus dem Chaos Ordnung und eine Übersicht zu schaffen. Auch Olivia Rönning, setzt sich in ihrer Freizeit tüchtig für die Flüchtlinge ein.Unter all den vielen tragischen Schicksalen gibt es auch Folami, ein Mädchen aus Afrika. Sie reist alleine. Dabei fällt sie der drogenabhängigen Muriel auf. Spontan beschliesst diese, Folami unter ihre Fittiche zu nehmen und so gut es geht zu beschützen.Zur gleichen Zeit wird im Wald eine grässlich zugerichtete Jungenleiche gefunden. Mette Olsäter, Leiterin des zuständigen Ermittlerteams, wird herbeigerufen. Ziemlich schnell ist Mette überzeugt, dass dieser Junge Opfer eines pädophilen Übergriffs wurde. Doch ganz in der Nähe des Leichenfundes wird eine ganz spezielle Waffe gefunden. Tom Stilton, der inzwischen von seinem Obdachlosendasein wieder zur Polizei zurückgekehrt ist, ist überzeugt, dass er weitere Spuren in Rumänien finden wird. Dort erfahren er und Olivia mit Unterstützung der rumänischen Polizei , welche Dimension dieser Fall annimmt. Als dann noch weitere jugendliche Leichen im Wald gefunden werden, ist allen klar, um welch abartiges und grausames Verbrechen es sich hier handelt.Welche Geschichten, hochspannend, dramatisch, abscheulich, traurig, alles kommt vor. Börjlind ist es wieder einmal gelungen mit ihrem klaren Schreibstil mich total zu fesseln. Die Protagonisten sind einfach hervorragend beschrieben mit all ihren sehr verschiedenen Facetten. Ein Schweden-Krimi der es wieder einmal sehr in sich hat und in nichts seinen drei Vorgängern nachsteht. Ich habe dieses Buch buchstäblich verschlungen, auch wenn es mir öfters richtiggehend kalt den Rücken runterlief. Von mir absolut empfehlenswert.

    Mehr
  • packender Thriller

    Schlaflied
    Vindoe50

    Vindoe50

    21. April 2017 um 11:22

    Am Stockholmer Bahnhof stranden die Flüchtlinge. Auch die kleine Folami aus Nigeria trifft in Stockholm ein. Ganz allein schlägt sie sich durch. Die Obdachlose Muriel hilft ihr, schafft den Beiden in einem kleinen Häuschen im Wald einen Zufluchtsort. Gleichzeitig wird in den Wäldern ein totes Kind gefunden. Mette Olsäter und Olivia Rönning ermitteln. Auch Tom Stilton, ehemaliger Kommisar und auch ehemaliger Obdachloser ist wieder dabei. Es werden noch zwei weitere tote Kinder gefunden. Eine Spur führt nach Bukarest. Tom und Olivia machen sich auf, dieser Spur zu folgen. In mehreren Handlungssträngen, die irgendwann zusammenlaufen, wird die Story spannend und packend erzählt. Das Buch verübt eine Sogwirkung, der man sich nicht entziehen kann. Die Handlung in Bukarest war bestürzend und schockierend, aber man las immer weiter, um zu schauen, wohin das Ganze führt. Ich fand das Buch wieder extrem spannend. Das war ein intelligenter und packender Thriller!

    Mehr
  • spannend von der ersten bis zur letzten Seite

    Schlaflied
    susehost

    susehost

    20. April 2017 um 12:09

    Mit der Flüchtlingswelle ist in Stockholm auch die kleine Folami aus Nigeria eingetroffen. Sie schlägt sich auf der Straße durch, bis sie auf Muriel trifft, eine Obdachlose und Drogensüchtige, die wir schon aus Vorgängerbüchern kennen. Muriel nimmt sich der Kleinen an, sie beide tun einander gut. Daher hat auch das Buch seinen Titel, denn Muriel sing Folami immer ein Schlaflied vor. Parallel dazu wird in den Wäldern von Smaland ein toter Junge gefunden. Das Team um Olivia Rönning und Mette Olsäter beginnt zu ermitteln. Mette holt auch Tom Stilton mit ins Boot, den ehemaligen Kommissar und Obdachlosen. Er möchte seinem Team gern beweisen, dass er wieder auf der Höhe ist. Die Polizei tappt im Dunkeln. Erst als zwei weitere Kinder tot gefunden werden, ergibt sich eine winzige Spur, die Tom und Olivia nach Bukarest führt. Ich fand das Buch super spannend, es hat mich von der ersten bis letzten Seite mitgerissen. Es wird in mehreren Handlungssträngen erzählt, die dann zusammenlaufen. Lange fragte man sich, was es mit dem Prolog auf sich hatte, und erst auf der letzten Seite wurde die Erklärung dafür geliefert, die mich dann sehr zufrieden machte. Es geht in diesem Buch um Kinder, denen schlimme Dinge passieren. Also nichts für Zartbesaitete. Die Story insgesamt hat mich wirklich berührt, weil sich alles durchaus so zutragen könnte. Die Szenen in Bukarest waren grausig und haben mich sehr betroffen gemacht. Dennoch konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Die Charaktere sind gut herausgearbeitet, das Kopfkino läuft, man kann sich alles gut vorstellen, manchmal zu gut. Ich mag es, dass die Personen sehr menschlich und nicht eindimensional dargestellt werden. Vor allem Tom handelt oft aus dem Bauch heraus und nicht immer vorschriftsmäßig. Eine absolut fesselnde Art zu erzählen, eine vielschichtige Story gepaart mit einer Spannung, die man teilweise mit Händen zu greifen vermag: ich hoffe, es war nicht der letzte Fall um das Team Mette, Tom und Olivia.

    Mehr
  • Packender Krimi!!!

    Schlaflied
    Irgendwer

    Irgendwer

    18. April 2017 um 13:36

    Da ich bereits die vorherigen drei Bücher dieser Reihe gelesen habe, war dieses für mich bereits eine Pflichtlektüre. Das Buchcover wäre mir aber auch sonst im Laden aufgefallen und ich finde es sehr gelungen. Bereits der Einstieg ins Buch hat mich direkt gefesselt und die eigentliche Story hat sich immer weiter aufgebaut. Die Charaktere sind wieder toll beschrieben aber es ist natürlich hilfreich, sie bereits aus den vorherigen Büchern zu kennen. Die Story ist zwar in sich abgeschlossen aber die Personen lernt man natürlich von Buch zu Buch besser kennen, was sich hier wirklich lohnt. Die Geschichte ist extrem spannend aber auch oft bedrückend realistisch und brutal. Also eher nichts für schwache Nerven. Besonders überrascht und begeistert hat mich das Ende, da ich zu diesem Zeitpunkt schon gar nicht mehr an die losen Enden am Anfang des Buches gedacht habe, toll gemacht!!!

    Mehr
  • Knisternde Spannung im hohen Norden

    Schlaflied
    enzian

    enzian

    10. April 2017 um 20:48

    In der Einleitung wird der Leser Zeuge eines illegalen Hahnenkampfes auf den Philippinen und lernt die geheimnisvolle Cosmina und den Arzt Renè kennen. Die Handlung selbst beginnt vier Monate zuvor auf den Bahnhof von Stockholm. Hier treffen ununterbrochen Flüchtlinge aus Syrien und afrikanischen Ländern ein. Darunter befinden sich viele Familien mit kleinen Kindern, aber auch allein reisende Jugendliche. Es herrschen chaotische Zustände und die Angst der Menschen ist greifbar. Die Helferinnen Olivia und Luna versuchen zu helfen, wo sie nur können. Luna nimmt sogar Flüchtlinge auf dem Kahn auf, wo sie gerade mit dem ehemaligen Kriminalkommissar Tom Stilton lebt. Olivia ist ebenfalls bei der Polizei, beide kenne sich schon lange und sind miteinander befreundet. Ein Mädchen aus dem Strom der Flüchtlinge begibts sich alleine auf die Straßen Stockholms und lernt dabei die obdachlose Muriel kennen. Gemeinsam schlagen sie sich zu einer einsamen Hozhütte in den Wäldern Smalands durch. Etwa zeitgleich wird in diesen Wäldern die Leiche eines Jungen aufgefunden, der brutal ermordet wurde. Die Ermittlungen werden aufgenommen und Tom unterstützt die Polizei in Stockholm bei der Aufklärung des Mordes. Dabei geraden Tom und Olivia nach Bukarest und geraten beide selbst in Lebensgefahr. Sie sind einem Verbrechersyndikat auf die Spur gekommen, deren Boss vor nichts zurückschreckt. Schnell wird klar, dass dieser in mehrere Verbrechen verstrickt ist. Dann wendet sich Muriel an Tom, weil sie ihren Schützling Folami in Gefahr glaubt. Kurz darauf werden weitere Leichen Jugendlicher gefunden und die Situation beginnt zu eskalieren. Werden Tom, Olivia und ihre Kollegen den Wettlauf mit der Zeit gewinnen? Ich habe seit langem keinen so spannenden Krimi gelesen, wie diesen. Dem Autorenehepaar Cilla und Rolf Börjlind ist ein spannender Plot gelungen, der zugleich brisante Themen aufgreift. Die Sprache der Autoren ist ebenso klar wie bildhaft, das Buch fesselt von der ersten Seite an. Die Spannung wird in atemberaubender Weise bis zum Schluss gehalten. Neben ausgedehnten Dialogen kommen auch die Lebensumstände der Menschen in Schweden nicht zu kurz. Das Leben in diesem Land ist keinesfalls so angenehm und sicher, wie häufig angenommen wird. Die Ermittlungen führen zunächst auf eine falsche Spur, in deren Rahmen aber ein anderes Verbrechen aufgeklärt werden kann. Die Charaktere der Protagonisten sind toll und authentisch dargestellt, das Thema ist sehr emotional. Am Ende werden nicht nur die Morde aufgeklärt, sondern auch der Sprung von den Philippinen nach Schweden. Der schwedische Krimi ist ein absolutes Muss für alle Krimi-Fans. Ich spreche eine klare Kaufempfehlung aus! 

    Mehr
  • „Schlaflied“ macht das Quartett komplett – und mich wieder vollkommen glücklich

    Schlaflied
    AUSGEbuchT-PetraMolitor

    AUSGEbuchT-PetraMolitor

    08. April 2017 um 15:45

    „Schlaflied“ macht das Quartett komplett – und mich wieder vollkommen glücklich „Schlaflied“, der vierte Band aus der Rönning-Stilton-Reihe des schwedischen Autoren-Ehepaars Cilla und Ralf Börjlind, ist im Februar 2017 im btb-Verlag, der zur Verlagsgruppe Random House gehört, erschienen. Das Paperback hat 576 Seiten und kostet 15 Euro. Die E-Book-Ausgabe ist für 11,99 Euro zu haben. Viele Infos zum Buch (inklusive Leseprobe) und zum Verlag finden sich unter https://www.randomhouse.de/Verlag/btb/2000.rhd. Rein optisch passt sich „Schlaflied“ wunderbar seinen Vorgängern an. Die Gestaltung des Covers ist sehr gelungen, die Farbgebung ist für mich schlicht und ausdrucksstark zugleich. Ein wirklich tolles Design, das nicht nur sehr ansprechend ist, sondern sich auch toll im Bücherregal macht. Kompliment an den Verlag, der mir immer wieder auch durch seine ausgefallenen und qualitativ hochwertigen Buchgestaltungen auffällt. „Schlaflied“ spielt in Schweden, in Stockholm und Smaland, und in Rumänien, Bukarest und Umgebung. Olivia Rönning und Tom Stilton, die beide durchaus unkonventionelle Ansichten von Polizeiarbeit an den Tag legen, haben schon viel miteinander erlebt und durchgemacht. Jetzt wartet ihr neuster Fall auf sie: Der grausame Tod eines kleinen Jungen in den schwedischen Wäldern und die davon scheinbar unabhängigen Ereignisse um Stiltons alte Bekannte Muriel fördern unfassbare Geschehnisse und Verknüpfungen zutage, die die beiden Ermittler und ihr Team an ihre Grenzen bringen. Wie die ersten drei Bände hat mich auch dieses Buch von Cilla und Rolf Börjlind restlos begeistert und überzeugt. Ich habe bisher unzählige Krimis und Thriller gelesen, aber die Geschichten um Olivia, Tom, Mette und Abbas sind für mich etwas Besonderes. Die Autoren verstehen es großartig, eine immense Spannung aufzubauen, durchgängig zu halten und mit aktuellen Themen zu verknüpfen. Mehr als ein, zwei Tage habe ich bisher nie für ein Buch von ihnen gebraucht. Und das auch nur, weil ich neben dem Lesen leider auch noch andere Dinge zu erledigen habe. Die Atmosphäre in den Romanen ist immer großartig konstruiert, absolut stimmig, düster und mitreißend. Bei den Beschreibungen beispielsweise der Zustände in der Kanalisation von Bukarest, habe ich selbst oft den Atem angehalten und mich gefragt, ob und wie ich sie ertragen könnte. Auch das Finale und die plötzliche Verbindung zum zuerst nicht schlüssigen Prolog sind für mich einfach ganz große Schreib- und Erzählkunst. Drei Sätze ganz am Ende des Buches haben mich absolut überrascht und geflasht, besser kann man einen Plot nicht beenden. Leider kann ich nur 5 Sterne vergeben, vielleicht war „Schlaflied“ für mich bis jetzt sogar der eindringlichste und beeindruckendste Fall. Eine absolute Empfehlung von mir. Ich bin ein riesiger Fan der Reihe, mit jeder Neuerscheinung noch ein wenig mehr – wenn das überhaupt möglich ist. Eine gewisse Traurigkeit ist nach dem Lesen stets vorhanden, die Aufregung, wenn eine Fortsetzung angekündigt wird, umso größer. Schon oft habe ich darüber nachgedacht, wie prädestiniert diese Stoffe für Fernsehen und Kino wären, umso toller finde ich jetzt die Nachricht, dass die Verfilmungen 2017 im deutschen Fernsehen laufen werden. Ich bin auf jeden Fall dabei.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2017

    LovelyBooks Spezial
    kubine

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2017 und endet am 31.12.2017. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.11.2016 bis 31.12.2017 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2017 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2017 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: https://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2017-1400569386/ glanzente war wieder so lieb, und hat eine Liste mit Neuauflagen angelegt, die auch nach und nach ergänzt wird. Ihr findet sie hier: https://www.lovelybooks.de/thema/Neuauflagen-f%C3%BCr-die-Challenge-Krimi-gegen-Thriller-2017-1404878384/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Team Krimi:1. Postbote (2. Mercado)3. dorli 4. Bambisusuu 5. funny1 6. ChattysBuecherblog 7. faanie 8. hasirasi2 9. Lesezeichen16 10. janaka 11. buecherwurm1310 12. mabuerele 13. ChrischiD 14. mistellor 15. sommerlese 16. Bellis-Perennis 17. Katjuschka 18. danielamariaursula 19. claudi-1963 20. Michicorn 21. Wildpony 22. Wedma 23. Leserin71 24. clary999 25. saku 26. Barbara62 27. DaniB83 28. Caroas 29. Shanna1512 30. Traubenbaer 31. TheRavenking 32. Sabine_Hartmann 33. Schalkefan 34. Athene10077635. sophie20636.Gelesene Bücher Januar: 21 Bücher Gelesene Bücher Februar: 69 BücherGelesene Bücher März: 68 BücherGelesene Bücher April: 92Zwischenstand: 250 BücherTeam Thriller:1. BeaSurbeck 2. calimero8169 3. lenicool11 4. glanzente 5. wortgewand 6. zusteffi 7. BookfantasyXY 8. KruemelGizmo 9. Jisbon 10. Floh 11. marpije 12. melanie1984 13. Janosch79 14. Steffi1611 15. Argentumverde 16. Thrillerlady 17. MelE 18. Sarlis 19. Brixia 20. MeiLingArt 21. Luzi92 22. katrin297 23. Lisa0312 24. Insider2199 25. Landbiene 26. lesebiene27 27. MissRichardParker 28. Joolte 29. Inibini 30. svenskaflicka 31. ScheckTina 32. Schluesselblume 33. LunaLuo 34. Luischen2002 35. fredhel 36. kalestra 37. Katharina99 38. Meteorit39. Gelesene Bücher Januar: 29 Bücher Gelesene Bücher Februar: 41 BücherGelesene Bücher März: 35 BücherGelesene Bücher April: 30Zwischenstand: 135 Bücher

    Mehr
    • 535
    kubine

    kubine

    05. April 2017 um 18:09
  • ...ich habe den Faden verloren!

    Schlaflied
    Igela

    Igela

    02. April 2017 um 16:30

    Das Team rund um Mette Oelsäter ist gefordert. Ein kleiner Junge wurde tot in einer Grube  in Smaland gefunden ,Tiere haben sich an ihm gütlich getan. Nach komplizierten Ermittlungen, die Olivia Rönnig und Tom Stilton sogar in die Tiefen der Kanalisation in Bukarest führen, ist klar : Der kleine Junge ist als Flüchtling nach Schweden gekommen...was ist aber dann mit ihm geschehen?Derzeit ist das Hauptthema von "Schlaflied" wieder brandaktuell:Die Flüchtlingswelle, die über viele Länder, darunter auch auf Schweden schwappt. So war ich denn sehr gespannt auf einen Fall, der in diesem hochaktuellen Umfeld spielt. Sofort hat mich diese Thematik gefangen genommen, gerade das Leben der einzelnen Flüchtlingskinder hat mich berührt und ich empfand dies als sehr authentisch beschrieben....so weit ich das denn einschätzen kann ! Allerdings waren mir die einzelnen Schicksale fast zu viel...nicht Punkto Härte, sondern an der Quantität der Figuren. Die beträchtliche Anzahl an Protagonisten auf der Flucht und ihre Geschichten war jedoch nicht mein einziges Problem. Denn was das Autorenduo bei den Figuren, die geflüchtet sind geklotzt hat, wurde beim Ermittelteam nicht gekleckert. Müssen vier Ermittler plus ein externer Berater, plus Gerichtsmediziner plus Kriminaltechnerikerin unbedingt sein ?Mir hat plötzlich nur noch der Kopf geschwirrt! Nach 3/4 des Buches habe ich den Faden verloren und musste mich ziemlich durchbeissen.Der ausschweifende Schreibstil, den ich zeitweise fast als eintönig und mit grosser Distanz zu den Figuren empfand, hat mich leider auch nicht überzeugt.Diese Geschichte hätte definitiv gestrafft werden müssen, damit so was wie Spannung eine kleine Chance hat! Weniger Flüchtlings-Schicksale, weniger Ermittler, weniger Nebengeschichten und den Mordfall und die Ermittlungen mehr in den Vordergrund rücken!

    Mehr
    • 5
  • Flüchtlingskinder

    Schlaflied
    dru07

    dru07

    27. March 2017 um 14:22

    Am Anfang dachte ich „Krass was ist denn das für ein Typ“ und „ Das passiert wenn man einem Fremden traut“. Als ich mit dem Buch fertig war, habe ich den Anfang verstanden. Das Buch war gut zu lesen, habe mich nur immer mit den ganzen Schwedischen Namen und Städten schwer getan. Bin aber gut in die Geschichte gekommen und konnte es dann schnell zu Ende lesen. Super spannend fand ich es nicht gerade, musste aber trotzdem wissen wie es denn nun weitergehen und wer überleben wird.   Muriel lebt auf der Straße und ist Drogenabhängig. Eines Tages findet sie ein Flüchtlingskind, sie beschließt ihr zu helfen und für sie clean zu werden. Als Folami eines Tages verschwunden ist, wendet sie sich an ihren alten Polizeifreund Tom Stilton. Er war selbst einst Obdachlos und nun will er beweisen, dass er wieder ganz auf der Höhe ist und seinen Dienst vollziehen kann. Tom hilft einem Kriminalteam gerade dabei einen grausamen Mord an einem ausländischen Jungen aufzuklären. Wer ist der Junge? Ist er einer der Flüchtlingskinder? Warum musste er sterben? Das sind Fragen die sich Tom und seine Kollegen stellen.   Im großen und ganzen war das Buch OK.

    Mehr
  • Aktuelle Geschehnisse spannend verpackt

    Schlaflied
    Gise

    Gise

    23. March 2017 um 11:00

    Am Stockholmer Bahnhof kommen viele Flüchtlinge an, auch viele Kinder und Jugendliche ohne Begleitung. Das Mädchen Folami ist eines dieser Kinder, sie findet ein neues Zuhause bei der Obdachlosen Muriel, die sie mit sich nimmt. Doch wie sicher können die anderen Kinder unterkommen? Die Gefahr lauert gleich da, wo sie alle ankommen und verzweifelt nach Hilfe und Unterstützung suchen. Derweil ist das Team um Olivia Rönning und Tom Stilton auf der Suche nach einem Kindermörder, nachdem ein Wildschwein die Leiche eines Kindes ausgegraben hat. Es stellt sich bald heraus, dass die Spuren zu diesem Mord nach Rumänien führen. Was sind die Hintergründe zu dieser Tat?Das Autorenduo Cilla und Rolf Börjlind hat sich eines der aktuellsten Themen ausgesucht, nämlich die scheinbar unaufhörliche Flut an Flüchtlingen und Asylsuchenden, die einerseits sicher viele helfende Hände mobilisiert hat, andererseits aber auch viel Missmut bei rechten Gesinnungen sowie sicherlich auch böse Gedanken bei manch skrupellosem Menschen geweckt hat. Was zählt schon ein Kind, das keine Angehörigen mehr hat, wer wird es vermissen in einem fremden Land, wenn es vielleicht noch nicht einmal registriert wurde? Entstanden ist dabei ein Kriminalfall, der dem Leser kalte Schauer über den Rücken laufen lässt. Man hofft, dass diese Vorkommnisse reine Fiktion sind (und bleiben), doch sie klingen äußerst glaubwürdig.Wie schon die Vorgänger der Reihe um diese schwedischen Ermittler, zeichnet sich auch dieses Buch durch ein rasantes Tempo und einen gut lesbaren Schreibstil aus, so dass die Seiten nur noch dahin fliegen beim Lesen. Der Spannungsbogen ist gut gehalten, die knapp 600 Seiten sind viel zu schnell zu Ende. Spannend sind auch die Hintergründe zu den jeweiligen Ermittlern, und wer die Vorgänger dieses Bandes kennt, kann eine Weiterentwicklung der Personen erkennen. Hier ist alles drin, was für mich einen guten Krimi ausmacht, und nun muss ich schon wieder warten – auf die Fortsetzung in einem nächsten Band. Absolut empfehlenswert!

    Mehr
  • weitere