Cinda Williams Chima

 4.3 Sterne bei 111 Bewertungen
Autorin von Das Erbe der Krieger, Das Amulett - Der Dämonenkönig und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Cinda Williams Chima

Sortieren:
Buchformat:
Das Exil der Königin

Das Exil der Königin

 (17)
Erschienen am 19.09.2011
Das Amulett - Der Dämonenkönig

Das Amulett - Der Dämonenkönig

 (18)
Erschienen am 16.08.2010
Der Wolfsthron

Der Wolfsthron

 (14)
Erschienen am 16.07.2012
Das Erbe der Krieger

Das Erbe der Krieger

 (18)
Erschienen am 15.09.2014
Das Vermächtnis der Zauberer

Das Vermächtnis der Zauberer

 (15)
Erschienen am 16.03.2015
Die Purpurkrone

Die Purpurkrone

 (8)
Erschienen am 20.10.2014
Der Wille des Drachen

Der Wille des Drachen

 (3)
Erschienen am 22.06.2015

Neue Rezensionen zu Cinda Williams Chima

Neu
Sardonyxs avatar

Rezension zu "Das Erbe der Krieger" von Cinda Williams Chima

Highschool-Krieger und Zaubererkämpfe in einem relativ guten Reihenauftakt: DAS ERBE DER KRIEGER
Sardonyxvor einem Jahr

Mit 16 Jahren scheinen Jack Swifts größte Probleme im Leben bloß alltägliche Dinge wie die Auswahl zur nächsten Fußballmannschaft oder seine Ex-Freundin Leesha zu sein. Außerdem ist er verpflichtet, jeden Tag von einer speziellen Medizin zu nehmen, da Jack mit einem Herzfehler zur Welt kam und er nur dank einer Operation noch am Leben ist. Sonderbarerweise fühlt sich Jack erst, als ihm die Medizin fehlt, plötzlich stärker, schneller und auch aggressiver als zuvor ... beinah als würde etwas in ihm erwachen!
Er ist nämlich ein versteckter Weirlind und zwei verfeindete Zaubererhäuser haben es beide auf ihn abgesehen, nämlich als Krieger für ein Turnier auf Leben und Tod. Gejagt und verfolgt von allen Seiten, muss sich Jack für eine Seite entscheiden ...

Cinda Williams Chima gehört zu den Fantasy-Autoren, die es in den USA zu mehr Bekanntheit geschafft haben als im deutschen Sprachraum. Ist sie dort eine New York Times Bestseller-Autorin, sind hier ihre Bücher bei weitem nicht so bekannt - darunter ihre bereits "älteren" Werke wie die The Heir Chronicles. Und von Enttäuschung kann bei meinem ersten Buch von C. W. Chima, ,,Das Erbe der Krieger", eigentlich nicht die Rede sein ^^

,,Das Erbe der Krieger" ist exakt, wie ich es mir für ein Fantasy-Jugendbuch erwartet habe. Ja, ehrlich gesagt hatte ich nicht sonderlich hohe Ansprüche, sondern wollte einfach mal ein eher unkomplexes Buch für zwischendurch. Das erkennt man sofort am Setting und der Handlung : der eher eindimensionale Protagonist Jack entdeckt seine besonderen Kräfte (die er innerhalb weniger Wochen völlig beherrscht, wie denn auch sonst!), die Leute an seiner Schule wirken wie Copy-and-Paste-Charaktere aus jedem x-beliegen Teenfilm, seine besten Freunde Will und Fitch stehen ihm immer zur Seite und natürlich gibt es an seiner Schule eine total faszinierende neue Schülerin. Die Welt der Weirlinde ist eine weitere Schwarz-Weiß-Malerei wie schon so oft zuvor in Büchern dieser Art.
Dafür hat mir das Prinzip, wie die Weirlinde ihre Kräfte erhalten, genau so gut gefallen wie die ständig actiongeladene Story selbst! Zauberer, Krieger, Betörer etc. haben mächtige Kristalle in ihrer Brust und leben in einer Fehde, die noch aus der Zeit der englischen Rosenkriege entstammt. Hintergrundgeschichte und Ursprünge stellt die Autorin ausführlich dar, was immer wichtig ist, sobald fantastische Elemente im Spiel sind - dafür ist der Rest des Buches vielleicht nicht gerade etwas, das mir lange im Kopf bleiben wird. Es ist, wie soll ich das nur sagen, auf eine Weise unterhaltsam und ich habe kaum aufhören können zu lesen, weil ich wissen wollte, wie Jack überleben wird ... und trotzdem ist nach der letzten Seite ein gewisses unzufriedenes Gefühl geblieben. Als wenn man nicht richtig satt geworden ist, sozusagen.

Für mich persönlich als Fan epischer High Fantasy ist ,,Das Erbe der Krieger", das ja eher zu Young Adult-Fantasy zählt, inzwischen nicht mehr das richtige Genre - es hat seine Funktion spannender Lesestunden erfüllt und ich bin mir sicher, dass ich die The Heir-Reihe auf jeden Fall weiterlesen und in anderen Reihen von Cinda W. Chima schmöckern werde 😊

Kommentieren0
13
Teilen
M

Rezension zu "Das Erbe der Krieger" von Cinda Williams Chima

Eine tolle Geschichte über Zauberer, Krieger und Hexen.
Missi91vor 3 Jahren


Schreibstil:
Der Schreibstil fand ich flüssig und sehr bildlich. Die Autorin konnte mich mit ihrer Handlung fesseln, wobei es auch einige Stellen gab die langatmig sind.

Meine Meinung:
Seit seiner Geburt muss der 16-jährige Jack seine tägliche Medizin nehmen. Bis er eines Tages seine Tabletten vergisst und bemerkt das er sich ohne Tabletten besser fühlt, nicht mehr so schleierhaft und stärker als zuvor.
Erst einige Zeit später erfährt er, wer er wirklich ist und was er dort für Medikamente nahm, sie unterdrückt seine Kraft sodass Leute die Krieger tot sehen möchten ihn nicht auffinden können.
Es sind seine Feinde, verfeindete Häuser die Krieger entführen und mit ihm eine Schlacht führen wollen. Doch leider gibt es fast keine Krieger mehr, wieso sich Jack umso mehr in acht nehmen muss.

Jack steht vor einigen schweren Entscheidungen die er bewältigen muss, auch seine Freunde stehen ihm beiseite und helfen ihm wo es nur geht. 
Die meiste Zeit wird er trainiert und Jack lernt endlich seine Fähigkeiten und Kraft kennen. Doch bald erfährt er das er um diese Schlacht nicht herum kommt und diese Schlacht ist erst beendet wenn einer gestorben ist. Leider keine schönen Aussichten für Jack.

Die ganze Wahrheit die Jack nacheinander erfährt lässt ihn manchmal etwas unsicher werden und weis nicht mehr wem er vertrauen kann. 

Die Grundidee der Geschichte fande ich super, doch paar Stellen hätten etwas kürzer gefasst werden können, manchmal waren die Beschreibungen etwas langatmig.

Ansich hatte ich das Gefühl das ich mittendrin im geschehen wäre, dazu spielt die Geschichte in unserer Welt mit sehr viel Fantasyanteil. 

Fazit:
Eine tolle Geschichte über Zauberer, Krieger und Hexen. Wer Fantasy mag, ist hier nicht verkehrt.

Kommentieren0
0
Teilen
wicked_fairys avatar

Rezension zu "Das Vermächtnis der Zauberer" von Cinda Williams Chima

Das Vermächtnis der Zauberer
wicked_fairyvor 3 Jahren

Bei dem Gedanken daran, dass Magie und Realität in diesem Buch mehr miteinander verschmelzen wie nie zuvor, machte mich ein klein wenig skeptisch. Für mich gehören diese beiden Dinge nicht unbedingt zusammen - wenn man mal Harry Potter außen vor lässt.
Bei diesen niedrigen Erwartungen konnte ich nicht enttäuscht werden und das wurde ich auch nicht. Eher im Gegenteil. Ich wurde wirklich überrascht, wie gut das doch zusammen passt, denn das Buch hat mir wirklich gut gefallen.

Die Geschichte ist zum größten Teil so geschrieben, dass man Seph folgt. Das hat mir wirklich gut gefallen, da man so seine Entwicklung auf diese Weise wohl am besten verfolgen kann. Und genau darum geht es ja in der Geschichte. Außerdem wird so auch Spannung aufgebaut, da dem Leser nicht gleich alles verraten wird.
Was zusätzlich auch noch für Spannung sorgt, sind kleine Einschnitte in der Geschichte, in denen man nicht Seph sondern einem der anderen Charakteren folgt. Diese sind so kurz, dass sie über das Weiterkommen der Geschichte nichts verraten und doch verraten sie, dass etwas im Hintergrund lauert, von dem Seph nichts ahnt. Das ist definitiv etwas, das mich am Lesen gehalten hat, da diese Abschnitte wirklich gut platziert wurden.

Die Idee der Geschichte, in der Schule die Wurzel allen Übels zu platzieren, ist sicher nicht die neuste Idee, und doch ist sie gut umgesetzt und das in einer anderen Weise als je zuvor.

Die Charakteren sind gut aufgebaut und alle haben ihre Geheimnisse, die im Laufe der Geschichte nach und nach ans Licht kommen - oder auch nicht. Es war alles sehr schlüssig aufgebaut, sodass man allen Handlungssträngen gut folgen konnte und der Leser auch weiß, warum ein Charakter so handelt, wie er es nun einmal tut.

Alles in Allem ein tolles Buch, welches viel Spannung und eine tolle Geschichte bietet. 5 von 5 Sterne.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 194 Bibliotheken

auf 77 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks