Cindi Madsen Falling For Her Fiance (Accidentally In Love Book 1)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Falling For Her Fiance (Accidentally In Love Book 1)“ von Cindi Madsen

Danielle and Wes have been best friends since college, so when Wes needs a date for his sister’s wedding and Dani needs a partner for her company’s retreat, they devise the perfect plan: a fake engagement to get through both events unscathed. Adrenaline-junkie Wes can prove to both his ex and his family that he’s well and truly moved on, and serious-minded Dani can prove to her boss that she’s worthy of the promotion he seems to only want to give to a family-oriented employee. But amid the fake swoons, fake kisses, and forced proximity, neither expects the very real feelings that develop. There’s nothing more dangerous than falling for your best friend…but what if the landing is worth the fall?

nettes Buch mit großer Liesgeschichte

— takaronde
takaronde
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • nettes Buch mit großer Liesgeschichte

    Falling For Her Fiance (Accidentally In Love Book 1)
    takaronde

    takaronde

    17. July 2014 um 18:04

    Die Geschichte von Freunden, die zu einem Liebespaar werden ist nichts neues. Dass Wes und Dani beschließen sich gegenseitig auszuhelfen, weil sie beide für besondere Gelegenheiten keinen Partner an ihrer Seite haben, ist auch eine schöne Idee. Allein der Funke sprang bei mir nicht über. Ich fand bei Hauptpersonen sympatisch, Jedoch hatte ich nicht das Gefühl der emotionalen Nähe zwischen beiden. Da gab es zwar ein wenig Geplänkel, aber eine Nähe wie Leute, die sich von College kennen, sich fünf Jahre lang nicht gesehen haben und trotzdem dauerhaft in Kontakt standen, kam irgendwie bei mir nicht an. Dazu habe ich mich bei Dani ständig gefragt, warum sie das macht. Sie lässt sich auf ihrer Arbeitsstelle ausnutzen, andere ernten die Lorbeeren für ihre Arbeit und sie glaubt ernsthaft bei einem Firmenevent (wozu sie einen Partner braucht) wird sie befördert. Ernsthaft, in welcher Welt lebt die denn? Noch dazu hasst sie den Job. Warum investiert sie darauf Zeit und sucht sich nichts neues? Warum bleibt sie in einer Stadt, die sie sich nicht leisten kann? Warum zieht sie nicht ins Wes Nähe, wenn sie ihn so vermisst? Erschließt sich mir nicht. Aber bei Wes geht es mir genauso. Wenn man die "platonische" Freundin so sehr vermisst, warum überredet man sie nicht zum Umzug in die eigene Nähe, sucht ihr einen Job etc. Überhaupt eine jahrelange Freundschaft über das College hinaus, wo der andere nicht mal genau weiß wie es dem anderen Teil geht, ist für mich nicht die tiefe, beste Freundschaft, die mir die Inhaltsangabe versprochen hat- meiner Meinung nach. Aber, wenn ich die Dinge außer Betracht lasse und einfach mein Bauchgefühl verdränge, dann bleibt eine solide kleine Liebesgeschichte, die sich langsam aufbaut und deren Ende man natürlich schon im Vornherein kennt.  Sie liest sich einfach gut. All die kleinen Häkchen und Schwierigkeiten beim "So-tun-als-sie-man-verlobt" lassen mich grinsen und versüßen mir den Tag.  Wer also die Hintergrundgeschichte (die angeblich so tolle Freundschaft über Jahre) ignoriert wird mit einem schönen Schmöker über eine langsam gedeihende Erkenntnis, dass man den anderen wohl liebt beglückt.  Mir hat es gefallen, auch wenn nicht 100%. Letzteres liebt aber wohl an mir, denn ich sehe halt die emotionale Nähe zwischen den beiden nicht. Es ist halt kein Funke bei mir übergesprungen der mich hat mit beiden mitfiebern lassen. Passiert, aber ich bin inzwischen auch sehr verwöhnt mit meinen Büchern.

    Mehr