Cindy Miles Der Geist der Liebe

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 31 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(6)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Geist der Liebe“ von Cindy Miles

Eigentlich soll Allie Geister aus Odin's Thumb Pub vertreiben. Aber schon bald fühlt sie sich zu dessen geheimnisvollem Besitzer Gabe hingezogen und erkennt, dass es eigentlich die Geister seiner Vergangenheit sind, die ihn quälen ...

Stöbern in Romane

In einem anderen Licht

Eine tolle Story die die Vergangenheit mit der heutigen Zeit großartig miteinander verwebt

Annabeth_Book

Sonntags fehlst du am meisten

Nachdenkliche Familiengeschichte

Schnuck59

Kleine Fluchten

Wunderschön für zwischendurch

HarleyQuinnQueenofGotham

Kleiner Streuner - große Liebe

Die perfekte Mischung aus Weihnachtszauber, Liebe, Humor und Spannung - selbst für Weihnachtsmuffel und Grinsch!

TanjaJahnke

Wer hier schlief

Anspruchsvolle, Wortstark geprägte Literatur - nicht jedermanns Sache

Engelmel

Ich, Eleanor Oliphant

Ich hab es nach fünf Kapiteln angebrochen. Die Hauptfigur war mir einfach zu freakig.

Linker_Mops

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein bisschen kitschig

    Der Geist der Liebe

    Lisa_94

    05. September 2015 um 14:26

    Ich habe nach Büchern gesucht die in Schottland spielen, und da ist mir dieses Buch empfohlen worden. Die Grundgeschichte fand ich eigentlich sehr gut, das Cover hat mich gleich schon wieder abgeschreckt, weil ich quasi schon auf die volle Dröhnung Kitsch gewartet hatte. Aber dann fing das Buch doch sehr gut an, bis dann die Charaktere zusammen gekommen sind. Ab da habe ich doch recht lange für das Buch gebraucht, einfach weil es irgendwie wirklich kitschig wurde, und ich irgendwann es wirklich nicht mehr sehen konnte, dass die beiden sich immer mit vollem Namen angesprochen haben.  Aber da das die einzigen Kritikpunkte sind, gebe ich dem Buch 3,5 - 4 Sterne. 

    Mehr
  • Eine magisch romantische Liebesgeschichte und viele Geister

    Der Geist der Liebe

    Fenja1987

    11. March 2014 um 21:07

    Gabe MacGowan, allein erziehender Vater des kleinen Jack möchte seinen Pub verkaufen, er hat nur ein Problem "Geister", vorwitzige Geister die es jedes mal schaffen potenzielle Käufer zu verjagen. Schweren Herzens startet er einen aller letzten Versuch die Geister zu vertreiben, er arrangiert die Geistervermittlerin Allison Morgen und hofft das sie die Geister wenigstens bis zum Verkauf des Pups ruhig stellen kann. Alli wie sie gennant wird, hat ihre Gabe einem traumatischen Erlebnis zu verdanken hat, reist mit ihrem Väterlichen Freund Alexander Dauber, ebenfalls ein Geist, nach Schottland um sich dem neuen Auftrag anzunehmen. In Sealladh na Mara, einem Dorf an der Küste Schottlands, angekommen, staunt Allie nicht schlecht als sie sieht wie die Menschen friedlich mit den Geistern zusammen leben. Und so erkennt sie schnell das noch mehr hinter ihrem Auftrag stecken muss, als ihr Gabe zu nächst erzählt hat. Voller Zuversicht beginnt sie sich genauer mit dem ihr eher (vorerst) verschlossen aber auch sehr attraktiven Schotten zu beschäftigen, ohne zu ahnen das sich das Leben für alle beteiligten für immer verändern wird...  Der Titel des Buches "Der Geist der Liebe" ist bei dieser Geschichte, gleich auf zwei Arten gut gewählt. Zum einen wird thematisiert wie der wahre "Geist der Liebe", die Wunden der Vergangenheit heilen kann und man wieder Mut für das Leben gewinnt und Freude und Hoffnung auf die Zukunft hat. Denn nicht nur Gabe belastet seine Vergangenheit, auch Alli viel es bisher schwer über das Erlebte zu reden. Während des Verlauf der Handlung, wird auf romantische und realistische Weise beschrieben wie sich Alli und Gabe in einander verlieben, ohne dabei ins Kitschige abzuschweifen.  Zum anderen ist "Geist" bei diesem Buch absolutes Programm, Geister trifft es da wohl noch genauer. Wie ich schon erwähnt habe, leben diese Geister mit den Menschen zusammen und das ohne den Anschein es sei etwas Besonderes. Alle Geister sind rundherum sympatische Charaktere, sei es nun der Mönch, Alexander Allis Freund, die beiden Duellanten, oder die französische Dame, Keinen möchte man mehr missen. Es ist sogar so, dass man selber nach Sealladh na Mara reisen möchte um sie zu besuchen. Und sei es nur weil man sein Herz an Justin dem Geisterpiraten verloren hat.  Wer sich schon immer eine Geschichte gesucht, die in Schottland spielt und mit "lebendigen" sowie "sympatischen" Geistern, sowie einer romantischen wie realistischen Liebesgeschichte und einer Prise Humor aufwartet, dem sei dieses Buch wärmstens zu empfehlen.  Orginale Reihenfolge der Bücher:  1. Spirited Away (Tristan de Barre & Andi Monroe)/ Englisch  2. Into Thin Air (Gawan of Conwyk & Ellie) / Englisch  3. Highland Knight (Ethan Munro & Amelia Landry ) / Englisch  4. Der Geist der Liebe: Roman (Gabe MacGowan & Allison Morgen)  5. Eine Ewigkeit für deine Liebe: Roman: Historischer Liebesroman (Christian of Arrick-by-the-Sea & Emma Calhoun)  6. A Highlander Christmas Anthologie (Gabriel Munro & Paige MacDonald) / Englisch  7. The Mammoth Book of Ghost Romance (Mammoth Books) Shortstory (Captain Justin Catesby) ?/ Englisch 

    Mehr
  • Rezension zu "Der Geist der Liebe" von Cindy Miles

    Der Geist der Liebe

    jennifer0509

    24. October 2012 um 08:33

    Inhalt Allie kann Geister sehen und mit ihnen reden. Daher ist sie als eine Art Geisterjägerin tätig. Dabei verjagt sie die Geister nicht, sondern hilft ihnen. Ihr neuer Auftrag führt sie nach Schottland. Hier soll gleich eine größere Gruppe Geister verhindert, dass eine Gaststätte verkauft wird. Umgebung Die Geschichte spielt in Schottland, plus minus ein paar Jahre zur heutigen Zeit. Die Ereignisse erfährt der Leser aus der Er-Erzähler-Perspektive von Allie und Gabe. Je nachdem werd gerade im Mittelpunkt steht erfährt man alle Gedanken und Gefühle. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen. Auf zu detailreiche Beschreibungen wird verzichtet, aber man kann sich alles gut vorstellen. Personen Allie ist eine lebensfrohe und sympathische junge Frau. Jeder schließt sie direkt ins Herz. Sie kümmert sich rührend um die Geister und kann sich sehr gut in sie hinein versetzen. Gabe wirkt anfangs sehr mürrisch und verschlossen. Scheint aber sonst ein sehr netter Kerl zu sein. Aber der Verlust seiner Frau hat ihn schon ziemlich mitgenommen. Und nun möchte er einfach mit seinem Sohn die Gaststätte verlassen. Bewertung Ein Buch über Geister habe ich so noch nie gelesen. Anfangs erinnerte mich alles sehr an die Fernsehserie “Ghost Wishperer”, aber später wandelte es sich doch noch. Ich fand die Geschichte sehr schön. Die Idee dahinter berührte mich sehr. Klar so ohne Liebesgeschichte kommen die meisten Fantasybücher nicht aus. Aber diese Geschichte war schön, die Entwicklung dahinter war vorsichtig. Den großen Spannungshöhepunkt hatte das Buch wirklich erst zum Schluss, aber die ganzen Seiten vorher wurde die Spannung immer weiter ausgebaut, es gab keine Einbrüche. Cover Das Cover zeigt eine blonde, blauäugige Frau, es könnte durchaus Allie sein und darunter eine Burg aus Schottland. Das passt alles sehr schön mit der Geschichte zusammen. Fazit Ein wirklicher schöner Roman. Mit wenig Aktion aber viel Spannung und sehr emotional. Ich konnte mich gut in der Geschichte verlieren.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Geist der Liebe" von Cindy Miles

    Der Geist der Liebe

    Letanna

    29. July 2011 um 14:14

    Alli Morgan kann mit Geister reden und es zu ihrer Aufgabe gemacht, diese zu vertreiben. Obwohl man nicht wirklich von vertreiben reden kann, sie spricht mit ihnen und hilft ihnen. Ein neuer Auftrag führt sie nach Schottland zu Gabe MacGowan, der in der kleinen Küstenstadt Sealladh na Mara ein Pub führt. Er will dieses Pub verkaufen, aber die Geister die dort leben, machen ihm einen Strich durch die Rechnung und verjagen alle Interessenten. Alli merkt schnell, dass nicht diese Geister das eigentlich Problem sind, sondern etwas in Gabes Vergangenheit ihn sehr quält. Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen. Die Geschichte ist sehr romantisch, und das Hauptaugenmerk liegt hier bei der Liebesgeschichte. Alli und Gabe sind ein sehr sympathische Paar. Für Humor sorgen die doch recht schrägen und skurrilen Geister, die in Sealladh na Mara leben. Interessant sind auch die Nachbarn von Gabe, die Munroes, die eine besondere Geschichte zu erzählen haben. Es gibt von dieser Familie eine Kurzgeschichte und ein Roman der Autorin, die leider bisher noch nicht übersetzt wurden. Der 2. Teil der Reihe wird von Allies Schwester Emma handeln.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks