Cindy Spencer Pape Steam & Magic - Feuerspiel

(54)

Lovelybooks Bewertung

  • 61 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 20 Rezensionen
(18)
(23)
(10)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Steam & Magic - Feuerspiel“ von Cindy Spencer Pape

Seine Geheimwaffe: die Gouvernante mit den blauen Augen London, Mitte des 19. Jahrhunderts: Bis in die finstersten Ecken der Stadt ist Sir Merrick Hadrian bekannt und gefürchtet. Mit neuartiger, dampfbetriebener Technologie und verwegenem Mut jagt er alles, was sich zwischen dem Diesseits und dem Jenseits tummelt. Doch die fünf Straßenkinder, die er bei sich aufnimmt, bringen ihn an seine Grenzen. Seine Rettung ist die bezaubernde Gouvernante Caroline Bristol, die bald nicht nur Merricks Zöglinge in Atem hält. Aber ihrem geheimnisvollen Arbeitgeber bleibt wenig Zeit, Carolines Herz zu erobern, denn die Dämonen der Unterwelt rüsten sich zu einem vernichtenden Angriff. Merrick kann sie nur mit Carolines Hilfe und ihrer verborgenen magischen Gabe besiegen ...

Eine nette Geschichte für zwischendurch , von der ich allerdings mehr erwartet habe.

— LisasPhantasiaBooks
LisasPhantasiaBooks

Ein tolles Buch, das unerwartet gut war! Es war sehr kurzweilig und so interessant, dass ich es nicht weglegen wollte :)

— EmelyAurora
EmelyAurora

Dieser Steampunk-Roman hatte viel Potenzial aber leider wurde die Idee nicht richtig umgesetzt.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Für zwischendurch ein netter Roman, der eine bessere Story & mehr Action hätte haben können... aber ansonsten ganz nett :)

— Sabrinas_fantastische_Buchwelt
Sabrinas_fantastische_Buchwelt

Weniger Fantasy als erwartet aber man fliegt nur so über die Seiten.

— Celeana
Celeana

Tolle Steampunk-Romance!!!

— MissLillie
MissLillie

Gelungener Steampunk. Macht Spaß zu lesen.

— sechmet
sechmet

Irgendwie ging es nachher mehr um "Liebe machen" als um den Plot. Schade eigentlich...

— Tabalus
Tabalus

Süße Story....Zucker! Allerdings auch wenig Tiefgang.

— Mina - Das Irrlicht
Mina - Das Irrlicht

Ein sehr süßes und gutes Buch für Zwischendurch. (:

— Bellchen
Bellchen

Stöbern in Fantasy

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Freundschaft, Zusammenhält und Liebe - eingebettet in eine magische Geschichte

Buchverrueggt

Wédora - Schatten und Tod

Faszinierendes Setting

momkki

Ruf der Versuchung

Drei Sterne sind noch sehr wohlwollend für diese platte, abgedroschende Story.

Saphir610

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Fantasy in orientalischem Setting. Spannend, mystisch, ich fands super.

Shellan16

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Idee mit viel Potenzial. Leider sehr wenig Handlung

our_booktastic_blog

Stadt der Finsternis - Unheiliger Bund

Kate is back! Und diesmal muss sie einige schwere Entscheidungen treffen.

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Steam & Magic - Wo sind die Dämonen???

    Steam & Magic - Feuerspiel
    LisasPhantasiaBooks

    LisasPhantasiaBooks

    30. December 2016 um 11:47

    Steam & Magic - Feuerspiel von Cindy Spencer PapeAllgemeines:Band: EinzelbandArt: TaschenbuchSeiten: 350Preis: € 8,99 (D) € 9,30 (A)Genre: historische Fantasy / Urban FantasyKlappentext:London, Mitte es 19. Jahrhunderts: Mit verwegenem Mut und ausgeklügelter Technologie jagt der charismatische Sir Merrick Hadrian alles, was sich zwischen dem Diesseits und dem Jenseits tummelt. Doch die fünf Straßenkinder, die er bei sich aufnimmt, bringen ihn an seine Grenzen. Seine Rettung: Die junge Gouvernante Caroline Bristol, die nicht nur Merricks Zöglinge vom ersten Augenblick an verzaubert. Als Dämonen der Unterwelt angreifen, muss das ungleiche Paar zusammenarbeiten - denn nur gemeinsam können sie die Stadt retten ...Positiv:Als erstes muss ich ja loswerden, dass mir der Gentleman auf dem Cover durchaus sehr gefällt. Hat mich echt gefreut , mal ein männliches Gesicht auf einen Cover zu sehen, der Klamotten an hat :D Der Anfang der Geschichte war sehr interessant und besonders die fünf Kinder haben es mir angetan. Sie sind einfach toll! Teilweise war es auch witzig. Was mir auch gut gefallen hat, war der einfache Schreibstil, den man schnell und leicht lesen kann. Negativ:So gut mir der Anfang auch gefallen hat, muss ich leider sagen, dass der Rest nicht so prickelnd war. Im Allgemeinen ging alles viel zu schnell und wurde nur flach erzählt. Im ganzen Buch kommen vielleicht zwei Angriffe von Dämonen, die viel zu leicht besiegt wurden, der Rest handelt hauptsächlich von Sir Merrick und der Gouvernante, die sich gegenseitig "Flachlegen". Ich hätte gern mehr über die Dämonen und vor allem von den Kindern erfahren. Und was ich mich noch frage: Warum heißt das Buch "Feuerspiel"? Dieser Titel hat überhaupt nichts mit dem Buch zu tun.Fazit:"Steam & Magic - Feuerspiel" von Cindy Spencer Pape war leider nicht so wie ich erwartet hatte. Trotzdem kann man diesen historischen Fantasy Roman gut für zwischendurch lesen. Ich kann dieses Buch denjenigen empfehlen, der gern etwas erotisches lesen möchte, natürlich erst ab 16. Auch wenn dieser "Erotik Kram" nichts für mich ist, gebe ich dem Buch 3 von 5 Sterne, da es mich doch durchaus unterhalten hat.

    Mehr
  • Ganz okay :)

    Steam & Magic - Feuerspiel
    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    31. July 2015 um 23:13

    Etwas mehr Action wäre gut gewesen, aber dennoch ganz nett :) Klappentext: Seine Geheimwaffe: die Gouvernante mit den blauen Augen London, Mitte des 19. Jahrhunderts: Bis in die finstersten Ecken der Stadt ist Sir Merrick Hadrian bekannt und gefürchtet. Mit neuartiger, dampfbetriebener Technologie und verwegenem Mut jagt er alles, was sich zwischen dem Diesseits und dem Jenseits tummelt. Doch die fünf Straßenkinder, die er bei sich aufnimmt, bringen ihn an seine Grenzen. Seine Rettung ist die bezaubernde Gouvernante Caroline Bristol, die bald nicht nur Merricks Zöglinge in Atem hält. Aber ihrem geheimnisvollen Arbeitgeber bleibt wenig Zeit, Carolines Herz zu erobern, denn die Dämonen der Unterwelt rüsten sich zu einem vernichtenden Angriff. Merrick kann sie nur mit Carolines Hilfe und ihrer verborgenen magischen Gabe besiegen ... Meine Meinung: Ich bin mit der Erwartung von einem spannenden und interessanten Fantasyroman unterhalten zu werden. Da ich auch gerne Romane aus dem viktorianischen England lese wurden meine Erwartungen zum größten Teil erfüllt. Den Anfang fand ich sehr flüssig zu lesen. Durch einen Zufall lernen sich Merrick und Caroline kennen. Die Begegnung währt jedoch nur wenige Augenblicke und das nächste Kapitel setzt 2 Monate später an...was ab da passiert steht ja in dem Klappentext ;) Die Charaktere waren ganz in Ordnung, hätten meiner Meinung nach etwas besser beschrieben werden können, Irgendwie fand ich es etwas zu oberflächlich, was jetzt aber auch nicht soo tragisch war. Caroline ist anfangs eine sehr schüchterne Frau, die allerhand mit der Männerwelt zu kämpfen hat. Immer wieder wurde sie von Arbeitgebern begrapscht...bis sie bei Merrick landet...der lässt ihr Herz schon nach kurzer Zeit höher schlagen. Ich fand es ganz gut, dass die Zweifel, die Caroline ansicht einer Liason mit ihrem Chef, beschleichen, gut rübergebracht wurden. Allgemein drehte sich das Buch auch eher um den Beginn und Verlauf ihrer Beziehung. Auch hätte ich etwas mehr Action und Storyinhalt gut vertragen...an manchen Stellen ar es mir schon sehr langweilig. Leider ging allerdings diese Sache mit der Verschwörung innerhalb des Ordens und den Vampiren völlig unter. Ich hatte das Gefühl, dass der Autorin kurz vor Schluss auffiel, dass sie praktisch gar nichts darüber geschrieben hatte und fegte nochmal rasch ein Finale zusammen, was ich wirklich schade fand. Mir hätte es wesentlich besser gefallen, wenn dieses Thema schon wesentlich früher, vielleicht ab der Hälfte darauf hingearbeitet hätte... Naja....gesamt gesehen wurde ich dann doch unterhalten :) Das geilste war aber immer noch das Verhütungsmittel...ich fand die Art, wie sie es beschrieb einfach zu köstlich :D Bewertung: Joa...wer Fantasyromane mit ein wenig Erotik und England im viktorianischen Zeitalter mag, kann hier getrost zugreifen. Von mir gibt es: 3 von 5 Sternen

    Mehr
  • Der Ritter der Artusrunde und die Gouvernante

    Steam & Magic - Feuerspiel
    MissLillie

    MissLillie

    01. May 2015 um 13:56

    Das war mein erster Steampunk Roman und ich hatte eigentlich keine Ahnung, was mich erwartet, außer, dass die Geschichten im viktorianischen London spielen und das es Dampfmaschinen für alles mögliche gibt. Das Vampire und Feen und Zauberkräfte auch eine Rolle spielen war mir nicht klar, aber es hat mir gefallen! Zum Inhalt: Ein unwiderstehliches Paar: der Dämonenjäger und die Gouvernante London, Mitte des 19. Jahrhunderts: Mit verwegenem Mut und ausgeklügelter Technologie jagt der charismatische Sir Merrick Hadrian alles, was sich zwischen dem Diesseits und dem Jenseits tummelt. Doch die fünf Straßenkinder, die er bei sich aufnimmt, bringen ihn an seine Grenzen. Seine Rettung: Die junge Gouvernante Caroline Bristol, die nicht nur Merricks Zöglinge vom ersten Augenblick an verzaubert. Als Dämonen der Unterwelt angreifen, muss das ungleiche Paar zusammenarbeiten- denn nur gemeinsam können sie die Stadt retten... In diesem Fall stimme ich dem Klappentext nicht wirklich zu, ich finde eher, dass es nur am Rande um die Rettung der Stadt geht, aber vor allem geht es um die Aufnahme der fünf Strassenkinder in das Haus von Sir Merrick Hadrian und das Zusammenwachsen zu einer richtigen Familie, in der jedes Mitgleid seine ganz eigenen Talente hat. Meine Meinung: Das Cover finde ich schon gelungen, obwohl es nicht viel Verbindung mit den technologischen Errungenschaften des Seampunks zeigt, aber es ist eine nette nächtliche viktorianische Szene, was prinzipiell sehr gut zu der Geschichte passt und mir auch wirklich gefällt. Der Titel "Steam and Magic- Feuerspiel" ist nicht besonders aussagekräftig, aber passt schon zu der Story, irgendwie. Die Geschichte gefiel mir wirklich gut, sie war süß und kurzweilig und ja, was soll ich sagen, eben wahnsinnig süß. Gar nicht mal so sehr die Geschichte an sich, aber die Charaktere haben mich begeistert, diese sture Gouvernante, die genau weiß, dass ihr Leben von ihrem Job abhängt, aber trotzdem ihren Willen durchsetzt und sich nichts gefallen lässt, keine ungehörigen Annäherungen ihrer Arbeitgeber, keine Beschuldigungen, sie hätte gestohlen oder ähnliches und sie setzt sich auch in ihren Vorstellungen von Kindererziehung durch. Außerdem hat sie wahnsinnige Angst, dass jemand ihr Geheimnis, dass sie eigentlich selbst nicht wirklich kennt, erfährt. Und dann sind da diese wirklich interessanten fünf Kinder, die alle durch wirklich schreckliche Ereignisse zusammengefunden haben und sich gegenseitig beschützen komme, was da wolle, aber trotzdem auf der Suche nach Liebe und Zuneigung sind und in Sir Merrick und seiner Tante, das außergewöhnliche adlige Paar Erwachsener finden, denen sie schneller ans Herz wachsen als man sich vorstellen kann, obwohl sie das ganzen Haus komplett durcheinander bringen. Die Geheimnisse von Sir Merrick und seinem Orden sind genauso eine Randgeschichte, wie die Vampire und anderen Übernatürlichen und deren Komplotte. Aber Cindy Spencer Pape versteht sich wirklich darauf allen ihren Charakteren so viel Leben zu geben, dass man sich als Leser wirklich dabei fühlt, als wären sie Teil deines eigenen Freundeskreises oder deiner Familie. Und genauso enwickelt sich auch die Romanze und das hat mich dieses Buch einfach wirklich gerne lesen lassen. Deshalb von mir 4 Sterne für "Steam and Magic- Feuerspiel".

    Mehr
  • Sehr guter Steampunk

    Steam & Magic - Feuerspiel
    sechmet

    sechmet

    15. December 2014 um 17:46

    Mitte des 19. Jahrhunderts kämpft Sir Merrick Hadrian gegen Vampire und andere dunkle Gestallten. Bei einem dieser Kämpfe stößt er auf fünf Straßenkinder, die ebenfalls diesen Kampf in ihrem Armenviertel aufgenommen haben. Da Sir Merrick bei diesen Kindern besondere Fähigkeiten sieht, nimmt er sie kurzer Hand alle bei sich auf. Um diese Rasselband zu bändigen, kommt die Gouvernante Caroline Bristol ins Hause Hadrian. Und gemeinsam heißt es dann die Gefahren zu überstehen… Cindy Spencer Pape hat hier einen sehr guten Steampunk-Roman erschaffen. Gleichzeitig ist es auch der Beginn einer Serie. Die Figuren haben allesamt genau die richtige Tiefe. Man kann sich jede einzelne Figur sehr gut vorstellen. Auch gefällt mir der Schreibstil sehr gut, er ist flüssig und lässt somit sehr gut lesen. Die wichtigen Elemente des Steampunks wurden hier sehr gut umgesetzt. Ein wirklich gelungener Start der Serie „Gaslight Chronicles“. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Sehr gerne würde ich auch die weiteren Bände der Serie lesen, aber leider sind diese bisher noch nicht ins Deutsche übersetzt worden. Also bleiben mir nur zwei Möglichkeiten: zu Hoffen, dass die folgenden Bände noch übersetzt werden oder die folgenden Bände auf Englisch lesen… Trotzdem kann ich jedem der Steampunk mag dieses Buch empfehlen. Zumal es eine in sich geschlossene Handlung ist. Man wird also nicht im ungewissen gelassen, was den nun weiter passiert. Und dennoch wäre es schön, wenn der Verlag auch die weiteren Bände herausbringen würde.

    Mehr
  • Steam & Magic - Feuerspiel - Cindy Spencer Pape

    Steam & Magic - Feuerspiel
    Nefertari35

    Nefertari35

    06. April 2014 um 16:32

    Leseeindruck (keine Rezension) : Wow, einer der wenigen Steampunk-Romane, die mich ehrlich begeistern konnten. Die Geschichte ist sehr schlüssig erzählt, die fantastischen Elemente gut eingebaut und passend der Zeit dargestellt. Die vielen Details bringen ser viel Spaß beim Lesen. Auch die Erotik, die das Buch begleitet, ist passend und schön erzählt, zum Teil sogar amüsant. Die Charaktere sind wunderbar beschrieben und ich hatte wirklich großen Spaß beim Lesen. Für dieses Buch gebe ich gerne fünf Sterne!

    Mehr
  • *voll* [Wanderbuch] Steam & Magic : Feuerspiel - Cindy Spencer Pape

    Steam & Magic - Feuerspiel
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

     Wie immer die Regeln Teilnehmeranzahl: 15 max. , Warteliste möglich jeder hat 2 Wochen Zeit, es zu lesen - falls es doch länger dauern sollte, bitte hier Bescheid geben die Adresse von dem, der das Buch nach euch bekommt, erfragt ihr bitte selbständig, sodass das hier flüssig durchläuft und keine unnötigen Pausen entstehen falls das Buch verloren geht, teilen sich Absender und Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar falls einer - aus welchen Gründen auch immer - nicht mehr teilnehmen will, sagt er bitte rechtzeitig bescheid, damit ihn von der Liste nehmen kann. Der freigewordene Platz wird nicht nach oben verschoben, sondern neu besetzt jeder sagt bitte bescheid, wenn er das Buch erhalten hat und wenn er es wieder weiterschickt, sodass wir hier immer wissen, wo es sich gerade befindet Das Buch ist ein TB und zum Schutz foliert. Teilnehmer: Niccy (gelesen) Brina (gelesen) Misssatia (gelesen) Mikki (gelesen) sommerleser (gelesen) xoxoJade (gelesen) Nadschi (gelesen) Bellchen (gelesen) Mina - Das Irrlicht (gelesen) Rilana (gelesen) Lizzy1984w (gelesen)  melanie_reichert (gelesen) Nicole_L -> versandt Nefertari35 -> zurück an MiraSun

    Mehr
    • 141
  • Eine wahrlich außergewöhnliche Familie

    Steam & Magic - Feuerspiel
    MrsFoxx

    MrsFoxx

    07. March 2014 um 14:40

    Auf der Suche nach verschleppten Mädchen gerät Sir Merrick Hadrian in einen Vampier-Überfall. Der Ritter eines Ordens wäre nicht so glimpflich davongekommen wäre eine Bande von fünf Weisen-Kindern nicht überraschend zu Hilfe gekommen. Alle Fünf mit einer besonderen Gabe gesegnet, werden daraufhin von dem Junggesellen Merrick und seiner Tante Dorothy aufgenommen. Doch die Rasselbande stürzt Merricks einst so ruhiges Heim in ein Chaos. Eine Gouvernante muss her. Und die ist in Dorothys Bekanntenkreis schnell gefunden: Miss Caroline Bristol, die selbst kein "normaler" Mensch ist, übernimmt die Erziehung der Kinder und wird schnell Teil einer außergewöhnlichen Familie, die sich immer wieder in gefährliche Abenteuer stürzt.  Die Autorin begleitet in dieser Geschichte Abwechselnd Merrick und Caroline, die sich magisch zueinander hingezogen fühlen. Sämtliche Charaktere in diesem Buch sind sympathisch und authentisch, denn jede einzelne hat ihre Ecken und Kanten. Die Spannung nimmt von der ersten Seite an stetig zu, was durch den wunderbar einfachen, flüssigen und detailbegeisterten Schreibstil Cindy Spencer Papes begünstigt wird. Hätte ich nicht ständig andere Verpflichtungen gehabt, hätte ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen, denn dieser großartige Auftakt einer neuen Steampunk-Reihe ließ mich nicht mehr los.  Ich freue mich schon jetzt auf mehr von dieser Autorin.  Fazit: Ein gelungener Auftakt der "Gaslight-Chroniken", der auf noch einige Bücher dieser talentierten Autorin hoffen lässt. Ein wahrer Genuss für Steampunk-Fans. Dafür gibt es eine absolute Leseempfehlung von mir und ein weiteres Buch auf meinen wachsenden Favoriten-Stapel.

    Mehr
  • Steampunk und Vampire

    Steam & Magic - Feuerspiel
    Shiro_91

    Shiro_91

    30. October 2013 um 18:59

    Sir Merrick Hadrian, ein Ritter, der im Auftrag des Britischen Königreichs arbeitet, wird unverhofft zum Vormund von fünf Kinder mit besonderen Gaben - die er selbst auch besitzt - nachdem sie ihm bei einem Auftrag, bei dem er von Vampiren angegriffen wird, das Leben gerettet hatten. Um dem ganzen die Kröne aufzusetzten benehmen sich sie Kinder wie eine Horde wilder Affen. Merrick und dessen Tante merken schnell, dass sie mit dem Haufen nicht alleine zu recht kommen. Wie es der Zufall so will, verliert die junge Caroline Bristol ihre Anstellung als Haushälterin, nachdem ihr Dienstherr ihr gegenüber zudringlich wurde. Da sie Dorothy von ihrem Buchclub her kannte wir Caroline kurzerhand als Gouvernante im Hause Hadrian eingestellt. Schon nach kurzer Zeit hat sie die Kinder voll im Griff und auch der Hausherr ist nicht gänzlich von der Jungen Caroline abgeneigt. Ich hab das Buch ewig vor mir hergeschoben und jetzt kurz bevor ich in Urlaub gefahren bin ausgekramt und zu mir selbst gesagt, jetzt oder nie. Um es kurz zu fassen: Charakter sind auf ihre weise gut und könnten meiner Meinung noch etwas mehr ausgebaut werden, die Story war interessant und hat mir auch recht gut gefallen und auch angesprochen, da ich solche Steampunk-Romane ja gerne habe. Es ist gut zu lesen, die Geschichte ist verständlich und man kann sich auch in die Zeit des 19. Jahrhunderts mit allen kuriosen Maschinen und Erfindungen hineinversetzen. Zwar glaube ich kaum, dass es noch weitere Bände im Deutschen geben wird, aber man kann ja bekanntlich nicht alles haben. Um etwas kurz anzumerken: Caroline Bristol hat keine blauen sondern grüne Augen, wie es fälschlicherweise hier oben im Inhalt steht. FAZIT Ein Steampunk-Roman der im 19. Jahrhundert spielt und mit seinen Dampfmaschinen, Luftschiffen und maschinellen Haushaltsgegenständen ein guter Romam, der mit Humor und einer Priese Mysterie aufwartet ein Geheimtipp für Fans, die Steampunk,Vampire und Werwölfe ist.

    Mehr
  • Steam & Magic - Feuerspiel

    Steam & Magic - Feuerspiel
    Rilana

    Rilana

    24. May 2013 um 15:02

    Die Handlung London - 1851. In den letzten zwei Wochen sind mindestens zehn Ladenmädchen verschwunden. Sir Merrick Hadrian, ein Ritter des Ordens der Tafelrunde, der tatsächlich aus König Artus' Tafelrunde hervorgegangen ist, hat den Auftrag, diese Verbrechen aufzuklären. Während dieses Einsatzes lernt Sir Merrick den fünfzehnjährigen Tommy und seine Bande von Straßenkindern kennen, die ihm bei einem Kampf gegen mehrere Vampire zu Hilfe eilen. Um Tommy, der genau wie Sir Merrick Hadrian die nötige übersinnliche Gabe besitzt um ein Ordensritter zu werden, in die Lehre nehmen zu können, beschließt Merrick alle fünf Kinder, die eine eingeschworene Gemeinschaft bilden und sich deshalb nicht trennen lassen, bei sich zu Hause aufzunehmen. Doch gleich fünf Straßenkinder, jedes mit einer besonderen Begabung, in wohlerzogene Ladys und Gentlemen zu verwandeln, gelingt auch einem Ordensritter nicht. Da bedarf es einer großartigen Gouvernante. Glücklicherweise ist Caroline Bristol, eine Freundin von Sir Merricks Tante momentan ohne Anstellung. Und die hübsche junge Frau verzaubert nicht nur die Kinder sondern auch Sir Merrick. Dabei muss der Ritter momentan eigentlich dringend auf seine konzentrieren. Denn die Vampire legen neuerdings ein eigenartiges Verhalten an den Tag. Nicht nur, dass sie plötzlich in Gruppen zusammenarbeiten, sie schließen auch Bündnisse mit Menschen. Mein Eindruck Steam and Magic. Feuerspiel ist der erste Roman, den ich aus diesem Genre gelesen habe. Trotzdem kam ich, vor allem Dank des meist recht lockeren und sehr angenehm zu lesenden Schreibstils, schnell in die Geschichte rein. Die Charaktere sind plastisch dargestellt und die Protagonisten wirklich sehr sympatisch. Sir Merrick Hadrian und seine Tante Dorothy sind Adlige, die Regeln und Konventionen gerne mal zu ihren Gunsten beugen. So nehmen sie Caroline nicht einfach nur als Gouvernante in ihr Haus auf, sondern sie darf sich außerhalb ihrer Arbeitszeiten als Gast des Hauses Hadrian sehen. Sie wird zu Festen und Besuchen bei anderen hochgestellten Persönlichkeiten mitgenommen und so von Merrick und Dorothy in die Gesellschaft eingeführt. Das Knistern zwischen Merrick und Caroline ist von ihrer ersten Begegnung an allgegenwärtig. Auch wenn sie sich anfangs natürlich, vor allem Caroline aufgrund ihres Standesunterschiedes, dagegen sträuben. Das führt übrigens zu ein paar recht expliziten Erotik-Szenen, mit denen ich in diesem Roman nicht gerechnet hätte. Nicht zu vergessen sind natürlich auch die fünf Kinder, die Merrick in seine Obhut nimmt, nachdem sie ihn bei einem heftigen Kampf auf Leben und Tod aus dem Nichts heraus unterstützt haben. Aufgewachsen in einem Londoner Armenviertel sind die größten Herausforderung, vor die sie ihre Gouvernante stellen, ihr Betragen und ihr unbändiges Temperament. Doch sowohl Caroline, Dorothy und Merrick als auch der Leser müssen diese fünf ganz besonderen Kinder einfach direkt in ihr Herz schließen. Ganz besonders unter Anderem deshalb, weil jedes der Kinder ein besonderes Talent hat. Die fünfzehnjährige Wink zum Beispiel ist eine unglaublich talentierte Mechanikerin. Besonders viel Spaß hat sie daran mechanische Haustiere zu bauen und ihr unbekannte Geräte auseinanderzuschrauben um dadurch zulernen. Neben dieser chaotisch anmutenden Familienidylle kommt aber auch die Spannung nicht zu kurz. Denn das Problem mit den sich organisierenden Vampiren löst sich natürlich nicht von allein. Weshalb nicht nur Merrick, sondern auch Caroline und die Kinder weiterhin in heftige Kämpfe verwickelt werden und von den Ermittlungen lässt sich Merricks neue Familie auch nicht so einfach ausschließen. Die Geschichte also sehr vielseitig und das Lesen wird so nie langweilig. Mein Fazit Steam & Magic. Feuerspiel ist ein wirklich schön zu lesender Steampunk-Roman, mit sympathischen Charakteren, spannenden, und auch lustigen Szenen, der aber insgesamt mehr in Richtung Romance geht. So ist er meiner Meinung nach besonders für Romantasy-Fans, die auch gerne mal in andere Genres der Phantastik reinschnuppern eine echte Leseempfehlung. Da ich zu genau dieser Zielgruppe gehöre gibt es von mir volle 5 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Steam & Magic - Feuerspiel" von Cindy Spencer Pape

    Steam & Magic - Feuerspiel
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. February 2013 um 23:35

    Mehr Rezensionen von mir findet ihr auf meinem Blog: anima-libri.de Ich bin wiederholt über die englische Ausgabe dieses Buchs gestoplert, weil es mir auf verschiedenen Literaturwebsites immer und immer wieder empfohlen wurde. Aber ich fand das Originalcover immer so abschreckend, dass ich dem Buch nie mehr Aufmerksamkeit geschenkt habe. Ich weiß, ich weiß, man soll ein Buch nicht nach seinem Äußeren bewerten, aber ich kann einfach nicht anders. Das Cover ist das erste, was ich von einem Buch sehe, und wenn es mich abschreckt oder negative Assoziationen bei mir hervorruft, dann kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass mir der Inhalt zusagen wird. Oberflächlich, ich weiß, aber das ist etwas, was ich mir nicht abgewöhnen kann. Zum Glück bin ich dann allerdings beim Stöbern über die deutsche Ausgabe gestolpert. Und siehe da, der Inhalt klang doch gar nicht mal so schlecht! Und nachdem ich erst einmal angefangen hatte „Steam & Magic“ zu lesen, hat sich herausgestellt, dass das Buch selbst auch wirklich großartig war. Zuerst hat mich die Geschichte stark an Gail Carrigers Parasol Protectorate Serie erinnert. Und ja, es gibt einige Ähnlichkeiten schon einfach deshalb, weil beides ein viktorianisches Setting hat und Vampire und Co. drin vorkommen. Da enden die Parallelen allerdings auch schon wieder. Papes Geschichte ist erfrischend und humorvoll, voller faszinierender Charaktere, die mir sofort ans Herz gewachsen sind. Besonders die Straßenkinder, die Sir Merrick aufliest und ihre Gouvernante waren wundervoll. Unglücklicherweise ist „Steam & Magic“ allerdings sehr kurz. Die Geschichte hätte so viel mehr hergegeben, so viel mehr über die Welt und sowohl den viktorianischen wie den phantastischen Hintergrund, was alles etwas kurz gekommen ist, da sich das Buch hauptsächlich den Charakteren und ihren Entwicklungen gewidmet hat. Das schlimmste ist allerdings, dass „Steam & Magic“ zwar der Anfang einer Serie ist, die weiteren Bücher sich allerdings anderen Mitgliedern der Ritter widmen, wodurch ich das Gefühl hatte, dass zu viel offen geblieben ist. Ich hätte gerne mehr über die Charaktere aus diesem Buch erfahren. Alles in allem ist „Steam & Magic“ ein wundervolles Buch für Fans viktorianischer Steampunk Romane, mit faszinierenden Charakteren und einem viel zu schnellen Ende, das mich voller Sehnsucht nach mehr zurück gelassen hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Steam & Magic - Feuerspiel" von Cindy Spencer Pape

    Steam & Magic - Feuerspiel
    Marie1990

    Marie1990

    02. December 2012 um 19:56

    London, Mitte des 19. Jahrhunderts: Bis in die finstersten Ecken der Stadt ist Sir Merrick Hadrian bekannt und gefürchtet. Mit neuartiger, dampfbetriebener Technologie und verwegenem Mut jagt er alles, was sich zwischen dem Diesseits und dem Jenseits tummelt. Doch die fünf Straßenkinder, die er bei sich aufnimmt, bringen ihn an seine Grenzen. Seine Rettung ist die bezaubernde Gouvernante Caroline Bristol, die bald nicht nur Merricks Zöglinge in Atem hält. Aber ihrem geheimnisvollen Arbeitgeber bleibt wenig Zeit, Carolines Herz zu erobern, denn die Dämonen der Unterwelt rüsten sich zu einem vernichtenden Angriff. Merrick kann sie nur mit Carolines Hilfe und ihrer verborgenen magischen Gabe besiegen ... "Feuerspiel" ist der erste Band der "Steam & Magic"- Reihe von Cindy Spencer Pape und ein Roman aus dem Steampunk- Genre, das zu meinen persönlichen Lieblingen gehört. Das Steampunk- Thema wurde seitens der Autorin gut umgesetzt, wobei sie noch etliche weitere Elemente mit in ihre Handlung hat einfließen lassen; so findet sich viel Paranormales, viel Magie und auch eine Portion Liebe in diesem Buch wieder; all diese Elemente wurden toll miteinander verbunden und haben einen spannenden Roman geschaffen, der durch seine vielen Facetten überzeugen kann. Das viktorianische Flair kommt gut herüber und auch der Charakter dieses Genres ist wiederzufinden und schafft eine tolle Atmosphäre, die das Steampunk- Genre so einzigartig werden lässt. Die Handlung ist durchweg spannend und der Einstieg sehr leicht, denn sofort ist man im Geschehen; Erläuterungen erfolgen an den jeweiligen Stellen. Überraschende Wendungen schaffen noch zusätzlich einen spannungsgeladenen Kick, der auf einer interessanten Grundidee aufbaut. Mit viel Charme und neuen und alten Ideen, entsteht ein wirklich gelungener Mix, der eine Wohlfühlatmosphäre aufbaut, aber dabei niemals auf Spannung oder Action verzichtet. Durch die unterschiedlichen Facetten entsteht eine dichte Handlung, die zu jeder Zeit viel Spaß bereitet und den Leser in das viktorianische Zeitalter eintauchen lässt. In sich ist dieser Roman abgeschlossen, da sich die Folgebände mit anderen bereits bekannten und unbekannten Protagonisten befassen werden, wobei ich hoffe, dass es in ihnen ein Wiedersehen mit Merrick und Caroline geben wird. Die Charaktere sind allesamt sehr unterschiedlich skizziert, dabei aber stets dem viktorianischen Zeitalter angemessen, auch wenn sie größtenteils Freidenker sind, die sich nicht von Konventionen unterdrücken lassen. Der größte Teil dieser Protagonisten ist einfach nur sympathisch und liebenswert; es bereitet viel Freude bei ihren Abenteuern Mäuschen zu spielen und Teil daran zu haben. Die romantische Beziehung zwischen Caroline und Merrick entwickelt sich in einem angemessenen Tempo, aber dafür umso leidenschaftlicher. Romantik ist immer wieder gegeben und auch kleinere erotische Szenen finden sich in der Handlung wieder. Sprachlich erzählt Cindy Spencer Pape ihre Geschichte dem damaligen Sprachgebrauch mehr als angemessen, sodass die Atmosphäre dadurch noch zusätzlich unterstützt wird. Der flüssige und auch oftmals witzige Schreibstil der Autorin trägt seinen Teil zu einer tollen Unterhaltung bei, sodass man gerne mehr aus dieser Reihe lesen möchte, die hoffentlich genauso spannend und einzigartig weitergehen mag.

    Mehr
  • Rezension zu "Steam & Magic - Feuerspiel" von Cindy Spencer Pape

    Steam & Magic - Feuerspiel
    Mikki

    Mikki

    25. November 2012 um 11:50

    Ein Steampunk Roman, in dem es zwar alle erdenklichen Fabelwesen und Monster gibt, diese aber endlich mal nicht so sehr im Vordergrund stehen .... was mir sehr sehr gut gefallen hat. Die männliche Hauptperson Merrick ist Ritter eines Ordens mit der Aufgabe die Menschen vor Vampiren und anderem getier zu schützen, bei einem Angriff lernt er eine Gruppe Straßenkinder kennen, nimmt diese in sein Haus auf und stellt auch noch eine junge Gouvernante ein die der Truppe dann den finalen Schliff für ein super interessantes, spannendes und auch ab und an sehr lustiges Buch gibt. Ein bisschen Action, Intriegen, Humor und auch eine nicht ganz so unscheinbare Liebesgeschicht, mir hat hier die Mischung sehr sehr gut gefallen, vor allem weil eben die Personen im Vordergrund stehen und Vampir & Werwolf mehr oder weniger nur kurz erwähnt werden, dass sie als Feinde vorhanden sind und das wars dann auch. Auch London im 19. Jh hat mir beim Lesen sehr viel Spaß gemacht, war mal wieder ein bisschen was anderes :) Insgesamt eine sehr unterhaltsame Story mit meiner Meinung nach sehr interessanten Characteren die alles sehr individuell sind :)

    Mehr
  • Rezension zu "Steam & Magic - Feuerspiel" von Cindy Spencer Pape

    Steam & Magic - Feuerspiel
    Misssatia

    Misssatia

    07. November 2012 um 18:55

    London, Mitte des 19. Jahrhunderts: Mit verwegenem Mut und ausgeklügelter Technologie jagt der charismatische Sir Merrick Hadrian alles, was sich zwischen dem Diesseits und dem Jenseits tummelt. Doch die fünf Straßenkinder, die er bei sich aufnimmt, bringen ihn an seine Grenzen. Seine Rettung: Die junge Gouvernante Caroline Bristol, die nicht nur Merricks Zöglinge vom ersten Augenblick an verzaubert. Als Dämonen der Unterwelt angreifen, muss das ungleiche Paar zusammenarbeiten – denn nur gemeinsam können sie die Stadt retten… Merrick Hadrian Mitglied bei der Order der Tafelritter, Jäger von Dämonen und allem was sich sonst bösen in unserer Welt befindet trifft auf einer seiner Mission eine Gruppe bestehend aus 5 Straßenkinder. Trotz ihres Alters hat jeder von ihnen verborgene oder auch noch ausbaufähige Talente und mit diesen und ihrem Teamwork helfen sie Sir Merrick bei seiner Aufgabe. Damit aber nicht genug, so einfach lassen sich seinen Gegner natürlich nicht abwimmeln, denn das alles gehört zu einem noch größeren Angelegenheit die es gilt zu verhindern. Den Charaktereaufbau war schön beschrieben auch wenn bei all den Charakteren der ein oder andere dennoch zu kurz kam, z. B. Tommy welcher, nachdem sein Hauslehrer da war, nicht mehr allzu viele Gelegenheiten bekam seinen Charakter zu zeigen. Die Geschichte an sich war interessant aufgebaut, sei es der Aspekt der Beziehung von Caroline und Merrick oder von den beiden zu den Kindern. Vor allem hat mir jedoch die Beziehung von den Kindern zu den beiden sehr gut gefallen, es gab wirklich schöne Momente, besonders der im Finale. Was die Gegner betrifft so habe ich mir persönlich ein paar mehr „Rassen“ vorgestellt, dennoch gab es hier nur Vampire und Werwölfe. Insgesamt fand ich fehlte ein wenig Gleichgewicht was bestimmte Szenen anging, so fand ich manche zu sehr geschildert was wiederum bei anderen wieder etwas zu kurz war. Das Ende beispielsweise fand ich etwas zu kurz geraten, was nicht heißen soll das es keine Spannung besaß. Besonders toll fand ich den Stil vom altertümlichen zum magischen aber dennoch von manchen Sachen her modernen Stil, was wirklich eine sehr schöne Mischung war.

    Mehr
  • Rezension zu "Steam & Magic - Feuerspiel" von Cindy Spencer Pape

    Steam & Magic - Feuerspiel
    Aniday

    Aniday

    30. August 2012 um 08:54

    Als Sir Merrick Hadrian, Ritter in einem geheimen Orden, bei einem Auftrag auf eine Bande magisch begabter Straßenkinder trifft beschließt er sie aufzunehmen. Doch die Kinder wachsen ihm und seiner Tante schnell über den Kopf, deshalb wird die junge Gouvernante Caroline Bristol hinzugezogen.. Nicht nur die Kinder stellen fortan das Leben der beiden auf den Kopf, auch geheimnisvolle Geschehnisse und ihre Gefühle zueinander sorgen für eine Menge Wirbel. Das Buch beginnt sehr vielversprechend, man lernt Merrick und die Kinder in einem actionreichen Straßenkampf kennen und wird direkt mit der fremden vergangenen Zeit bekannt gemacht. Magie ist ebenso vorhanden wie Technik, Vampire und Werwölfe, doch alles wird nicht in den Mittelpunkt gerückt, sondern rahmt die Welt ein. Auch die Charaktere machen sehr neugierig, man ahnt dass jeder eine eigene Geschichte und vielleicht das ein oder andere Geheimnis hat. Auch liest sich das Buch die meiste Zeit sehr amüsant, was mich gleich nach wenigen Seiten hoffen lies eine neue Reihe für mich entdeckt zu haben. Eine ganze Weile hielt sich der Eindruck auch. Leider kommt dir Geschichte dann aber kaum in die Gänge, der rote Faden oder ein wirklicher Spannungsaufbau fehlen irgendwie, ab der zweiten Hälfte wurde mir regelrecht langweilig. Die Charaktere bleiben flach und bei weitem nicht so ausgearbeitet wir ich erhofft hatte, es wurde eine Menge Potential vergeben. Nicht nur bei den Charakteren, auch in der Handlung. Diese ist großteils vorhersehbar und selbst die eher unerwarteten Wendungen können nicht mehr packen. Und dann die Sexszenen - Es tut mir leid, ich hab ja allgemein nichts gegen erotische Szenen, mag sie gelegentlich sogar ganz gern. Wenn es denn passt! Aber hier hatte ich mehrfach das Gefühl schreien oder das Buch an die Wand werfen zu wollen, so sehr hat es mich frustriert. Diese Szenen kamen dermaßen unpassend und überzogen daher, das ich kaum weiterlesen wollte. Wahrscheinlich waren sie, obwohl es gar nicht viele gab, der Grund, dass ich dann grundlegend das Interesse an der restlichen Handlung verloren habe. Sie haben einfach mitten aus dem Geschehen herausgerissen... Hätte man darauf nicht verzichten können? Ich werde die Reihe jedenfalls nicht weiter verfolgen, es hat mich doch zu sehr genervt dann. Die 3 Sterne gibt es nur deshalb noch, weil das Buch mich auf den ersten 200 Seiten super unterhalten hat und ich bis zu besagten deplazierten Szenen eigentlich schon eine ziemlich gute Meinung davon hatte.

    Mehr
  • Rezension zu "Steam & Magic - Feuerspiel" von Cindy Spencer Pape

    Steam & Magic - Feuerspiel
    Tanja-WortWelten

    Tanja-WortWelten

    24. July 2012 um 23:11

    Sir Merrick Hadrian ist fünfunddreißig Jahre alt, überzeugter Single - und ein Ritter des Ordens der Tafelrunde. Im Namen seiner Majestät widmet er sich der Eliminierung von Vampiren und anderen Wesen aus der Schattenwelt. Ja, und neuerdings ist er auch noch der Vormund von fünf Waisenkindern, die ihm bei einem seiner Einsätze das Leben retteten. Völlig überfordert ist er mehr als dankbar, als seine Tante Dorothy Rat weiß und Caroline Bristol kontaktiert, eine befreundete Gouvernante, die ohnehin gerade ihren vorherigen Job gekündigt hat. Von Anfang an fühlt sich Caroline zu dem charismatischen Mann hingezogen und auch in die Kinder verliebt sie sich sofort. Doch nicht nur, dass es vom gesellschaftlichen Stand her keine Zukunft für Caroline und ihren neuen Herren geben kann. Nein, auch Merricks neuester Auftrag hat es in sich. Schließlich muss er verhindern, dass jemand einen Trank braut, der es Vampiren ermöglicht, wieder unerkannt unter Menschen zu wandeln. Und genau das können Merrick, Caroline und die fünf Kinder nur gemeinsam verhindern ... Nachdem ich durch Das Mädchen mit dem Stahlkorsett überhaupt erst auf den Steampunk-Geschmack gekommen bin, war dieses Buch erst mein zweites, das ich aus diesem Genre gelesen habe. Aber es hat mir gefallen. Cindy Spencer Pape schreibt angenehm und nimmt einen von der ersten Seite an mit in ihre Welt. Allerdings hat das Buch einfach kein Ziel, keinen Höhepunkt, auf den es hinausläuft. Zudem muss ich leider sagen, dass mir die Entwcklung der Beziehung von Sir Merrick und Caroline doch ein bisschen zu einfach vonstatten ging, ebenso wie ich auch die Leichtigkeit unpassend fand, mit der das Buch zu Ende ging und sich alle Probleme mit einem Mal in Luft auflösen. Ein an sich schön zu lesendes Buch mit einigen Mankos - was mich allerdings wohl nicht davon abhalten wird, diese Buchreihe weiter zu verfolgen. ;)

    Mehr
  • weitere