Cixin Liu

 4 Sterne bei 203 Bewertungen
Autor von Die drei Sonnen, Der dunkle Wald und weiteren Büchern.
Cixin Liu

Lebenslauf von Cixin Liu

Der neue Stern am Science-Fiction-Himmel: Cixin Liu wurde am 23. Juni 1963 in der nordchinesischen Provinz Shanxi geboren und ist ein Science-Fiction-Autor. Sein technologisches Know-how erwarb er sich durch seine Ausbildung als Techniker an einer chinesischen Hochschule. Vor seinem Durchbruch als Autor arbeitete Liu als Computerfachmann in einem abgelegenen Kraftwerk in der chinesischen Provinz. Einem breiteren Publikum wurde Cixin Liu durch seine „Trisolaris“-Trilogie bekannt. Deren erster Teil lag bereits 2014 in englischer Übersetzung vor, die deutsche folgte 2017 unter dem Titel „Die drei Sonnen“. Der zweite Teil, „Der dunkle Wald“, kam ebenfalls 2017 auf den deutschsprachigen Markt, 2019 folgt der dritte. Obwohl Liu in den USA ein Star ist und sowohl Barack Obama als auch Facebook-Gründer Mark Zuckerberg zu seinen Fans gehören, wurden viele seiner Werke lange nicht ins Deutsche übersetzt. Dies scheint sich aber nun zu ändern, schließlich urteilte selbst das Deutschlandradio in einem Feature, Liu würde im Science-Fiction-Genre neue Maßstäbe setzen! Liu ist verheiratet und hat eine Tochter. Es wird behauptet, seine Familie habe noch nie einen Blick in sein Werk geworfen.

Neue Bücher

Die wandernde Erde

Erscheint am 14.01.2019 als Taschenbuch bei Heyne.

Alle Bücher von Cixin Liu

Sortieren:
Buchformat:
Die drei Sonnen

Die drei Sonnen

 (101)
Erschienen am 12.12.2016
Der dunkle Wald

Der dunkle Wald

 (29)
Erschienen am 12.03.2018
Spiegel

Spiegel

 (24)
Erschienen am 09.10.2017
Weltenzerstörer

Weltenzerstörer

 (11)
Erschienen am 13.08.2018
Jenseits der Zeit

Jenseits der Zeit

 (0)
Erschienen am 08.04.2019
Die wandernde Erde

Die wandernde Erde

 (0)
Erschienen am 14.01.2019
Die drei Sonnen

Die drei Sonnen

 (17)
Erschienen am 12.03.2018
Der dunkle Wald

Der dunkle Wald

 (4)
Erschienen am 12.03.2018

Neue Rezensionen zu Cixin Liu

Neu
Heartbookss avatar

Rezension zu "Der dunkle Wald" von Cixin Liu

Fortsetzung von "Die drei Sonnen"
Heartbooksvor 3 Tagen

Cover:

Auf dem Cover sehen wir eine Planetenkonstellation, im Fokus davon die Erde. Das Ganze ist mit Absicht schön düster gehalten und passt zur Stimmung des Buches.

Meine Zusammenfassung und Meinung:

Zunächst einmal möchte ich sagen, dass mir der Einstieg in dieses Werk sehr schwer gefallen ist. Zu Anfang wusste ich nicht, dass dies ein zweiter Teil ist und wurde quasi zugeschüttet mit Begriffen und vor allem auch Namen, die ich nicht so recht zuordnen konnte. Durch die Rezensionen im Internet zum ersten Teil konnte ich mir dann aber ein besseres Bild verschaffen und werde mir demnächst Band eins kaufen.

Das Buch beginnt zunächst sehr schleppend, was bei etwas über 800 Seiten leider zu erwarten war. Die erste Hälfte hat sich sehr gezogen, aber der Schreibstil von Mr. Liu hat die Spannung schlussendlich doch hoch genug gehalten, um mich weiterlesen zu lassen. Nachdem die Wissenschaftlerin Ye Wenjie einem Nachbarplaneten verraten hat, auf welch fantastischem Planeten wir Menschen leben, beschlossen die Aliens, nun unseren Planeten übernehmen zu wollen. Dazu gehörte selbstverständlich der Plan, uns vorher alle auszulöschen. Leider besitzen die Menschen nicht ansatzweise die Technologie wie die Aliens, um sich gegen diese zu wehren, auch wenn es 400 Jahre dauert, bis diese bei uns ankommen. Der einzige Schwachpunkt dieser ist, dass sie Gedanken lesen können, und da sie dieses beherrschen, auch nicht das Konzept von Lügen und Betrug kennen.

Da der Menschheit nun 400 Jahre bleiben, werden vier Personen auserwählt, einen Plan zu kreierten, um die Menschen und ihre Erde zu retten. Einer von ihnen ist der chinesische Astronom und Soziologe Luo Ji, welcher am unbeholfensten von den Auserwählten scheint. Ihnen stehen ab sofort alle Ressourcen der Welt zur Verfügung, um einen Plan zu entwickeln. Während die Menschheit eher besorgt auf Ji schaut, scheinen die Aliens gerade ihn am meisten zu fürchten. Es stellt sich die Frage, ob Luo mit all den Ressourcen lieber ein faules Leben führen möchte, als die Menschheit zu retten, oder ob er wirklich etwas unternehmen würde. Doch die Aliens mögen mit ihrer Furcht Recht behalten, denn alle außer Luo Ji stellen sich als fürchterliche Nichtskönner heraus, dessen Entwicklungen nur verheerende Nebenwirkungen aufweisen, und die Menschheit mit sich herabzuziehen versuchen. Also bleibt, schon wie im ersten Teil, nur der Mann aus China übrig, um die Welt zu retten.

Alles in allem war dieses Science-Fiction Buch hervorragend geschrieben, allerdings hätten ihm einige Seiten weniger gut getan, denn die erste Hälfte war extrem langatmig, was bei über 800 Seiten schon einige Stunden in Anspruch nimmt, die den Leser zum weglegen bewegen könnten.

Bewertung:

Schöne Fortsetzung des gefeierten ersten Bandes ‚Die drei Sonnen‘ von Cixin Liu.


Kommentieren0
1
Teilen
B

Rezension zu "Der dunkle Wald" von Cixin Liu

Hat mich leider etwas enttäuscht
Booknerd1307vor 10 Tagen

Ein großes Dankeschön an den Randomhouse Audio Verlag bzw. das Bloggerportal von Randomhouse für das Rezensionsexemplar dieses Hörbuchs!

Meine Meinung:
Bereits den ersten Teil durfte ich als Hörspiel hören und war begeistert. Deshalb war sofort klar, dass ich auch Teil eins hören wollen würde. Die Zusage habe ich relativ schnell bekommen und hab mich auch sehr gefreut. Warum das Hörbuch mich leider nicht so begeistern konnte wie Teil 1 erfahrt ihr jetzt:
Sprecher:
Der Sprecher hat sich wirklich bemüht die Geschichte spannend einzusprechen. An vielen Punkten hat er Spannung aufgebaut und auch die verschiedenen Personen hat er gut differenziert. Man hat wirklich alles gut verstanden und auch die Geschwindigkeit war angenehm.
Der Stil:
Der Stil war wieder sehr wissenschaftlich und so wenig mich das in Teil 1 auch gestört hat, so hat es mich diesmal doch irgendwie gestört. In diesem Teil der Reihe geht es noch wissenschaftlicher zu und irgendwann hatte ich mich einfach ein bisschen erschlagen gefühlt bei so vielen Begriffen. Ansonsten war der Stil wieder eher nüchtern und sachlich aber passend zur Geschichte.
Die Charaktere:
Die Charaktere waren für mich eher langweilig. Ich hatte das Gefühl, dass bis auf die Wandschauer alle Charaktere irgendwie nur schwarz oder nur weiß waren. Und selbst die Wandschauer konnten mich nicht wirklich überraschen. Einzig und allein Luo Ji konnte ich das eine oder andere Mal nicht einschätzen.
Die Geschichte:
Spoilern werde ich nicht, allerdings fand ich die Geschichte diesmal wirklich langatmig. Im letzten Drittel etwa kommen ständig Stellen vor, die sich anhören, als wäre die Geschichte zu Ende aber es geht immer weiter und weiter und weiter. Dabei verliert die Story leider auch immer mehr an Spannung und irgendwann hatte ich das Gefühl es würde nicht wirklich zu einem Ende finden. Die eigentliche Story hatte wirklich Potential und mitten in der Geschichte hatte ich auch das Gefühl, es könnte spannend werden, doch leider wurde ich enttäuscht und es konnte mich nicht überzeugen. Gerade am Ende war die Geschichte für mich einfach künstlich in die Länge gezogen. Hätte ich das Buch gelesen und nicht gehört, hätte ich es sehr wahrscheinlich abgebrochen.

Empfehlung:
Ich würde das Hörbuch nicht unbedingt empfehlen, denn es zieht sich teilweise wie Kaugummi.

Mein Fazit:
Leider viel verschenktes Potential.

Kommentieren0
0
Teilen
HEIDIZs avatar

Rezension zu "Weltenzerstörer" von Cixin Liu

Umweltthema in spannende Novelle knackig verpackt
HEIDIZvor 18 Tagen

Die Geschichte um die Themen Umwelt, Klimakatastrophe und Globalisierung enthält außerdem Essays zur Chinesischen Science-Fiction und eine Leseprobe zu "Jenseits der Zeit".

Sehr knackig und von Beginn bis Ende fesselnd geschrieben zeigt dieses Büchlein, was Cixin Liu ausmacht, er schreibt nämlich sehr spannend und lebendig und füllt das Genre Science Fiction perfekt aus.

Inhaltlich geht es darum, dass auf der Erde ein seltsames Kristall erscheint. Es stammt aus den Tiefen des Weltalls. Seine Botschaft lautet „Alarm! Alarm! Der Weltenzerstörer kommt!“ Weltweit rätselt man noch über deren Sinn als sich plötzlich ein riesiges Raumschiff wie ein Ring um den gesamten Planeten legt, um die Ressourcen der Erde in kürzester Zeit aufzusaugen. Wie kann sich die Menschheit gegen dieses wahnsinnige kosmisches Ereignis wehren. Es scheint, als würde der komplette Planete aif ewig vernichtet werden ...

Top gemacht, leider etwas kurz, aber dennoch sehr gut !!! Oder vielleicht gerade deshalb sehr gut !!!!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Cixin Liu wurde am 23. Juni 1963 in Shanxi (China) geboren.

Community-Statistik

in 287 Bibliotheken

auf 84 Wunschlisten

von 27 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks