Cixin Liu Die drei Sonnen

(45)

Lovelybooks Bewertung

  • 51 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 6 Leser
  • 14 Rezensionen
(13)
(17)
(12)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die drei Sonnen“ von Cixin Liu

Die Science-Fiction-Sensation aus China China, Ende der 1960er-Jahre: Während im ganzen Land die Kulturrevolution tobt, beginnt eine kleine Gruppe von Astrophysikern, Politkommissaren und Ingenieuren ein streng geheimes Forschungsprojekt. Ihre Aufgabe: Signale ins All zu senden und noch vor allen anderen Nationen Kontakt mit Außerirdischen aufzunehmen. Fünfzig Jahre später wird diese Vision Wirklichkeit – auf eine so erschreckende, umwälzende und globale Weise, dass dieser Kontakt das Schicksal der Menschheit für immer verändern wird.

manchmal langatmig und zäh schwierig zum lesen

— carlinda
carlinda

Aus meiner Sicht ziemlich überbewerter Sci-Fi-Roman mit wenig interessanten Wendung und vorhersehbarer Handlung.

— DamonWilder
DamonWilder

Geschmacksache!

— dragazul
dragazul

Konnte mich trotz guter Ideen und Plot nicht ganz überzeugen.

— Yrttitee
Yrttitee

Wirklich sehr gute Science Fiction! Neben der Fiktion gibt's viel Physik, Geschichte und Philosophie! Spannend geschrieben! Teil 2 Juli 18!

— IrisBuecher
IrisBuecher

Großes Potential trifft auf langatmige psysikalische Erläuterungen und überzeugt deshalb nur bedingt.

— FabAusten
FabAusten

konnte mich nicht fesseln ... abgebrochen nach 100 Seiten

— buchpfote
buchpfote

Für naturwissenschaftlich Interessierte ein Muss! Ein gelungenes Debüt für Freunde von guter Science-Fiction!

— MinaRico
MinaRico

Obwohl es jetzt vielleicht nicht das beste Buch war, dass ich je las, muss ich doch dringend wissen, wie es weitergeht!

— Bibliomania
Bibliomania

Sprachlich eher grobes Handwerk, flache Charaktere, aber originelle Storyline, die´s rausreisst. Hört leider mitten in der Story auf ...

— alasca
alasca

Stöbern in Science-Fiction

Die Schwarze Harfe

Neue Helden, neue Ideen die einem in Abenteur ertränken...

MalaikaSanddoller

Das Arkonadia-Rätsel

Es geht um ein Rätsel, um Machtgier um Vertrauen. Gut ausgedachte Völker in einem reichhaltigen Universum.

Delora

Das Erbe der Sterne

Ein Sci Fi Roman allererster Güte und vor allem wissenschaftlich auf einem extrem hohen Niveau.

Svenjas_BookChallenges

Rat der Neun - Gezeichnet

Ich fand das Buch im großen und ganzen wirklich gelungen, jedoch hab ich meine Zeit gebraucht um rein zu kommen.

Nightangel050902

Am Ende aller Zeiten

Gandenlos gut!

Rocket_Launch

Giants - Zorn der Götter

Der 1. Teil war ein Highlight und auch der 2. Teil war wirklich spannend,packend und mit tollen Wendungen in tollem Schreibstil versehen!Wow

LadyOfTheBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Geschmacksache!

    Die drei Sonnen
    dragazul

    dragazul

    30. May 2017 um 11:17

    Puh - wie sage ich's. Interessant waren für mich die Schilderungen aus der jüngeren chinesischen Geschichte - wenn auch nicht so sehr SF-Thema. Der SF-Anteil war sehr wirr für meinen Geschmack. Keine Leseempfehlung von mir und ich verstehe auch nicht den Hype, der um dieses Buch gemacht wird. Nur weil es der "erste chinesische SF" ist, ist es noch nicht gut. Für mich jedenfalls.

  • Überraschend leichte SciFi!

    Die drei Sonnen
    Sirene

    Sirene

    11. May 2017 um 13:11

    Inhalt: China, Ende der 1960er-Jahre: Während im ganzen Land die Kulturrevolution tobt, beginnt eine kleine Gruppe von Astrophysikern, Politkommissaren und Ingenieuren ein streng geheimes Forschungsprojekt. Ihre Aufgabe: Signale ins All zu senden und noch vor allen anderen Nationen Kontakt mit Außerirdischen aufzunehmen. Fünfzig Jahre später wird diese Vision Wirklichkeit – auf eine so erschreckende, umwälzende und globale Weise, dass dieser Kontakt das Schicksal der Menschheit für immer verändern wird."Im Vergleich zu den Roten Garden der ersten Stunde, die sich ihre Hörner in den Stürmen der vergangenen Jahre längst abgestoßen hatten, waren die umstürzlerischen Fraktionen der Neuen wie eine Wolfsmeute auf glühenden Kohlen. Verrückter als verrückt." - S. 12Der Weltbestseller aus China. Ausgezeichnet mit dem Hugo Award und Galaxy Award. Eins der aufregendsten Bücher, die in jüngster Zeit aus China übersetzt wurden (Spiegel online). Kurz und knapp mit großen Erwartungen habe ich das Buch angefangen zu lesen.Der Autor Cixin Liu beginnt seine Geschichte in den 60er Jahren während der chinessischen Kulturrevolution, die er unverschönert und realistisch beschreibt und wir begegnen Ye Wenjie, eine junge Astrophysikerin, die zu der Zeit ihre Familie verliert und durch verschiedene Umstände Teil eines geheimen Forschungsprojekts "Rotes Ufer" wird.Das ist der eine Handlungsstrang im Roman, der andere spielt 50 Jahre später in der Gegenwart und hier begleiten wir Wang Miao, einen weiteren Wissenschaftler. Er bekommt Zugang zu dem sehr fortschrittlichen Computerspiel "Three Body", dass eine unwirkliche Welt darstellt, dabei geht es darum das Mysterium dieses Planeten zu lösen und die Bevölkerung damit zu retten. Nur was hat das mit der Forschung von Ye Wenjie zu tun? Oder mit Aliens? Oder mit den vielen Morden an den Wissenschaftlern?"Die Suche nach außerirdischer Intelligenz ist eine ganz spezielle Disziplin. Wer sie erforscht, entwickelt eine andere Weltsicht." - S. 248Der Schreibstil ist anders in vielerlei Hinsicht, er beschreibt Dinge in einer sehr klaren Weise und Emotionen werden auf den ersten Blick nüchtern dargestellt und man muss an der Stelle zwischen den Zeilen lesen und sich klar machen aus welcher Gesellschaft der Roman stammt.Die Geschichte selbst ist sehr interessant und gut strukturiert, aber auch geheimnisvoll und ich war begeistert davon gewesen, wie die Handlungsstränge alle zusammen gefallen sind.Außerdem ist es nicht so komplex und schwer zu verstehen, wie ich am Anfang befürchtet habe, denn bei "Die drei Sonnen" handelt es sich um einen "Hard-Science-Fiction" Roman  und dieses Genre sticht hervor durch detaillierte wissenschaftliche Fakten.Bestimmt fragt man sich ob der wissenschaftliche Teil nicht langweilig ist? Oder zäh? Aber durch den klaren und einfachen Schreibstil war es gut zu verstehen und durch die vielen Ereignissen habe ich nie das Interesse verloren.Cixin Liu bietet mit "Die drei Sonnen" einen beeindruckenden Start einer Trilogie, deren zweiten Teil ich kaum abwarten kann, denn das Ende verspricht vieles für die Fortsetzung und viele Fragen sind noch offen, da muss man einfach weiter lesen. Außerdem war es interessant gewesen mal einen Roman zu haben, wo es keine actionreiche oder halsbrecherischen Szenen gibt, wo es sich wirklich nur um Science Fiction dreht und den Erstkontakt mit den Aliens.

    Mehr
  • Cixin Liu - Die drei Sonnen

    Die drei Sonnen
    FabAusten

    FabAusten

    07. May 2017 um 13:41

    „Gegenüber der Idiotie war die Vernunft machtlos“ S. 376 In den Sechziger Jahren wütet die sogenannte Kulturrevolution in China. Unliebsame politische Gegner und einflussreiche Persönlichkeiten werden drangsaliert und umgebracht. Der Physikprofessor ist eines der Opfer. Seine Tochter Ye Wenjie, ebenfalls Astrophysikerin, muss seinen Tod ebenso wie den Verrat ihrer Mutter mitansehen. Obwohl sie selbst als verdächtig eingestuft wird, sorgt ein ehemaliger Student ihres Vaters dafür, dass sie an dem geheimen Forschungsprojekt Rotes Ufer mitwirken kann. Dieses zielt darauf ab, anderen Regierungen dabei zuvorzukommen, Außerirdische zu entdecken und Kontakt zu ihnen aufzunehmen.38 Jahre später ereignen sich mysteriöse Dinge. Der Nanotechnologe Wing Mao sieht sich plötzlich darin verstrickt und versucht, ihnen auf den Grund zu gehen. Welche Rolle spielt das Computerspiel „The Body“ dabei?Cixin Liu legt mit Die drei Sonnen den ersten Teil einer Trilogie über den ersten Kontakt zwischen Menschheit und Außerirdischen vor. Anfangs mutet die Geschichte wie ein historischer Roman an. Obwohl die Zeit der Kulturrevolution nicht ausschweifend behandelt wird, wird die damals herrschende Grausamkeit und die grundsätzliche Unsicherheit, nichts und niemandem vertrauen zu können, sehr deutlich. Schon die erste Szene involviert und berührt den Leser sehr stark. Stärker als es dann der Rest vermag. Auch später gibt es immer wieder Rückblenden in diese Zeit, die weitere Informationen bereithalten.Der zweite Handlungsstrang zeichnet sich in erster Linie dadurch aus, dass der Leser wissen möchte, was sich hinter den merkwürdigen Geschehnissen verbirgt, die u.a. einen Angriff auf die Wissenschaft darstellen. Fast scheint es, als erlebten wir selbst gerade dieses Phänomen. Immerhin ist ein „Marsch für die Wissenschaft“ nötig. Es mangelt dem Roman also nicht an überzeugenden und interessanten Ideen, die allesamt glaubwürdig hergeleitet werden. Auch die Frage, wann und wo die Außerirdischen auftauchen werden, schürt die Neugier. Doch diese lassen erst mal auf sich warten. Stattdessen werden viele Problemstellungen der Physik ausführlich erörtert. Diese gewähren durchaus interessante Einblicke in die Forschung, bringen auch unkundigen Lesern die Disziplin etwas näher. Andererseits fordern sie den Leser im Rahmen der Geschichte sehr. Das liegt weniger an ihrer Komplexität als an ihrem Umfang und ihrer Vielzahl. Statt diese oder jene Theorie nur zu erwähnen oder kurz anzureißen, werden sie alle detailliert dargelegt. Hier wäre weniger mehr gewesen. Seitenweise wird beispielsweise das Experiment zur Entfaltung eines Protons inklusive aller Fehlversuche und ihrer Auswirkungen beschrieben. Das wirkt auf die Dauer schlicht ermüdend, verleitet dazu, manches zu überlesen und hemmt sowohl Lesefluss als auch den Spannungsbogen. Dieser könnte andernfalls weitaus mehr wirken, denn trotz mancher Vorhersehbarkeit, hält er doch einige Überraschungen und wohldurchdachte Entwicklungen bereit. Leider wird das Tempo ebenfalls sehr stark durch die Szenen, die im Computerspiel angesiedelt sind, beeinträchtigt. Obwohl sie eine essentielle Rolle für die Geschichte spielen, wirken sie wie ein Bruch, wie losgelöst von der übrigen Handlung. Leider überzeugen sie weder durch einen gelungenen Spannungsaufbau, noch durch Atmosphäre. Sie muten abstrakt an, es werden zu viele Elemente vermischt und der Autor verliert sich in Gedankenspielen, die auf Dauer langweilen. Der Leser muss schon sehr interessiert an Computerwelten und physikalischen Problemstellungen sein, um die Abschnitte genießen zu können. Sprachlich überzeugt der Roman mit Verständlichkeit und einem flüssigen Tempo. Es gibt manch gelungene Formulierung. Es ist sehr erfreulich, dass der Autor dem komplexen Inhalt eine klare Sprache an die Seite stellt und den Leser nicht mutwillig ärgern möchte. Vermutlich gewinnt sie im Original, da sich die Übersetzung vom Chinesischen ins Deutsche sicher sehr schwierig gestaltet und manch Abstrich gemacht werden musste.  Die Figurenzeichnung gelingt nur im Fall von Ye Wenjie, deren Werdegang und Motivation ausführlich und nachvollziehbar geschildert werden. Alle anderen Figuren verharren vorerst an der Oberfläche, obwohl hier und da Potential aufblitzt. Es wird einfach zu wenig über ihr Leben preisgegeben. Der Autor legt seinen Fokus im ersten Teil seiner Trilogie klar auf Ye Wenjie und die Einführung der wissenschaftlichen Grundlagen und Problemstellungen. Allerdings werden immer wieder Seitenhiebe auf die Politik und das Wesen der Menschen verteilt. Ein bisschen Humor schimmert ebenfalls stellenweise durch.Es ist wirklich spannend und abwechslungsreich, dass die Geschichte an einem für dieses Genre eher ungewöhnlichen Handlungsort angesiedelt ist. Auch solch ein ernstes Thema wie das der Kulturrevolution mit dem ersten Kontakt von Menschen und Außerirdischen zu verbinden, ist sehr innovativ. Welche Auswirkungen die politischen Zustände in China auf die Entwicklung der Handlung haben, wird sehr nachvollziehbar erklärt. Die drei Sonnen (es hätte passendere Titel gegeben) lässt viel Potenzial erkennen. Einerseits legt Liu spannende Fährten, andererseits bestehen Längen, über die der Leser nur begrenzt hinweggetröstet wird. Ob ein Leser auch die Fortsetzung Der dunkle Wald lesen möchte, hängt ganz davon ab, wie er die beiden Dinge gewichtet. Es bleibt zumindest spannend, denn vielleicht treten Menschen und Außerirdische dann in direkten Kontakt. 

    Mehr
    • 2
  • Gelungenes Debüt!

    Die drei Sonnen
    MinaRico

    MinaRico

    23. March 2017 um 20:45

    Die Geschichte, die der Auftakt einer Trilogie ist, beginnt Ende der 1960er Jahre und wird im Laufe des Buchs Jahrzehnte umfassen.Zentrale Figuren sind Ye Wenjie, eine Astrophysikerin, und der Nanotechnologe Wang Miao. Ye Wenjie, die zu Zeiten der Kulturrevolution unter besonderer Beobachtung steht, da ihr Vater als Aufständischer galt, arbeitet an einem geheimen Projekt namens "Rotes Ufer" auf einer Radarstation. Sie und ihre Kollegen senden Signale ins All, in der Hoffnung, dass Außerirdische diese sehen und ihrerseits als erstes mit der Radarstation Kontakt aufnehmen.Wang Miao bekommt derweil die Aufforderung, seine Forschungen unverzüglich einzustellen. Zuerst weigert er sich und sieht urplötzlich auf Fotografien, die er gemacht hat und auf seiner Netzhaut einen Countdown, der stetig runterzählt. Erst als er widerwillig seine Forschungen einstellt, verschwindet dieser Countdown. Eines Tages begegnet Wang Miao Yen Wenjie und sie tauschen sich aus. Yen Wenjie erzählt ihm die Geschichte ihres teilweise aufreibenden Lebens und ihrer Forschungen. Wang Miao gelangt an die Webadresse eines Virtual-Reality-Spiels namens "Three Body" und loggt sich aus Neugierde ein. In dieser fiktiven Welt trifft er auch andere Spieler. Diese Welt ist der Erde nicht unähnlich, hat jedoch drei Sonnen und thematisiert damit das sogenannte Dreikörperproblem (in der Himmelsmechanik ist dies der Versuch, eine Vorhersage für den Bahnverlauf dreier Körper unter dem Einfluss ihrer gegenseitigen Gravitation zu treffen).Die Spieler müssen eine Lösung für das Problem finden, was ihnen mal mehr, mal weniger gelingt.Aber wie hängt das alles zusammen und was hat dieses Spiel mit Außerirdischen zu tun?Um nicht zu viel zu verraten sei an dieser Stelle das Buch jedem Science-Fiction-Fan und wissenschaftlich Interessiertem wärmstens empfohlen. Die Geschichte ist klug und hervorragend recherchiert (auf politischer sowie auf naturwissenschaftlicher Ebene). An manchen Stellen ist es gar philosophisch und daran sieht man, dass Physik und Philosophie eng miteinander verknüpft sein können. Die durchaus berechtigte Gesellschaftskritik kommt auch nicht zu kurz. Die Charaktere sind sympathisch, man erfährt aber mehr von Ihrer Forschernatur als von ihren Persönlichkeiten, die eher gefühlskalt wirken. Vielleicht wollte der Autor sich hiermit nicht aufhalten, geht es für ihn doch in erster Linie um das Wissenschaftliche.Der Autor hat auf mehreren Seiten teils sehr ausführlich physikalische Gegebenheiten ausgeführt, so dass ich mich erwischt habe, gedanklich weg zu driften. Ich musste dann ein paar Seiten zurückblättern und noch mal aufmerksamer lesen. Neugierig wurde ich auf dieses Buch vor allem, weil es so gehypt wurde. Das lag meines Erachtens daran, dass Barack Obama mit dem Buch in der Hand während seines Urlaubs abgelichtet wurde.Der Autor gibt an, nicht mit diesem Erfolg gerechnet zu haben, gibt es doch eher amerikanische oder europäische Science-Fiction-Literatur, die schon lange auf diversen Klassikerlisten stehen. Für dieses Buch aber erhielt er sogar den "Hugo Award" und den "Galaxy Award". Das Buch ist sicherlich nicht für Jedermann. Durch mein naturwissenschaftliches und technisches Interesse konnte ich vieles nachvollziehen und auch verstehen, obwohl sich wirklich sehr viel um Physik dreht.Dies war eins meiner ersten Science-Fiction-Romane, die ich gelesen habe und ich fand vor allem gut, dass es nicht alles reine Fiktion war, sondern ein großer Teil auf wissenschaftlichen/physikalischen Grundlagen basiert.Am Ende des Buches werden in einem Glossar nochmals grundlegende Dinge erklärt, vor allem politische Ereignisse und naturwissenschaftliche Fachbegriffe. Ebenso wird ein kleiner Exkurs in chinesischer Sprache gegeben. Ich bin sehr gespannt auf Band 2 ("Der dunkle Wald"), der voraussichtlich erst im Juni 2018 erscheint.

    Mehr
  • Die drei Sonnen

    Die drei Sonnen
    Bibliomania

    Bibliomania

    15. March 2017 um 10:28

    "Die drei Sonnen" ist erst mein zweites Science-Fiction-Buch und erst das erste richtige in dieser Richtung. Da ich generell auf chinesische und japanische Literatur stehe, oder Bücher, die in diesen Regionen spielen, war ich einfach neugierig und nach außerirdischem Leben zu suchen, fasziniert mich schon länger, da musste ich es einfach ausprobieren.Die Kulturrevolution peinigt die Chinesen, doch die Astrophysikerin Ye Wenjie kommt irgendwie auf eine geheime Militärbasis namens "Rotes Ufer". Sie kommt dahinter, was tatsächlich dort versucht wird: man sucht nach außerirdischem Leben. Auch sie selbst stellt ungewöhnliche Radiowellen fest. Jahre später, in der nahen Zukunft wird auch der Nanowissenschaftler Wang Miao auf eigenartige Vorkommnisse nicht nur in seinem Leben aufmerksam. Über Umwege kennt er Ye Wenjie und als er mit ihr spricht und herausfindet, was Ye zu sagen hat, ändert sich für ihn die ganze Welt.Ich muss zugeben, dass Vieles dabei war, was ich nicht so ganz verstanden habe. Meine Physik- und Astronomiekenntnisse begrenzen sich auf mein Schulwissen, dennoch fand ich es äußerst interessant. Das "Spiel", das Wang Miao eingeht und auf das ich nicht weiter eingehen möchte ist für mich eine sagenhafte Welt.Das Buch lässt sich wunderbar und schnell lesen, hier hat die Übersetzerin Martina Hasse sicher auch sehr gute Arbeit geleistet, die immerhin etwa vier Jahre in Anspruch genommen hat.Teilweise sind die Namen sich sehr ähnlich und obwohl ich regelmäßig asiatische Namen lese, hatte ich teilweise doch Schwierigkeiten alle auseinander zu halten. Dazu sei gesagt, dass das Personenregister vorne im Buch wirklich hilfreich ist.Ein Manko hingegen ist etwas der Anhang. Es werden etliche Umstände, physikalische Problematiken oder Redewendungen erklärt, was sehr gut ist, aber im laufenden Text überhaupt nicht gekennzeichnet ist. Mir wurde auch erst gesagt, dass hinten im Buch ein Anhang zu finden ist, da hatte ich aber schon mehr als 100 Seiten gelesen. Man muss sich immer merken, auf welcher Seite die nächste Anmerkung kommt. Da hätte ich mir einen etwas klareren Hinweis im Text gewünscht.Alles in allem hat mir das Buch aber echt gut gefallen und ich finde es schade, dass der zweite Teil mittlerweile erst im Juni 2018 erscheinen wird. Ich warte gespannt!

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: A AberRushAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALandymichihellianna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2Azalee (23/20) B ban-aislingeachbandmaedchenBeaSurbeckBecky_BloomwoodBeeLubellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoebine174B_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbookgirlbook_lover_6booksaremybestfriendsbookscoutBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomente C Caillean79capcolacarathisCarigosCaroasChattysBuecherblog (20/20)CherryGraphicsChrissisBücherchaosChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBooksCrazy-Girl6789crimarestricrimesscrumbCWPunkt D daneegold (40/40)Darcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDion (20/20)Dirk1974divergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1Dubdadda E Ela_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneelmidiEmotionenEngelchen07 (30/30)engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981Even F _franziiiiiii_faanieFantwordFairy-KittenFeniFjordi93FlamingoFornikafranzziFrau-AragornFreelikeaBirdFrenx51Fulden G GelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgst H hannelore259hannipalanni (30/30)happytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13 I IamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisi J Jacky_JollyJadrajala68JamiijanakaJanina84Janna_KeJasBlogjasaju2012Jashrinjenvo82Johanna_TorteJosy-Julchen77Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209 K kalestrakalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinTh (30/30)kingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77Kurousagi L LaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaLectureLaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseLottiLeseMama82Leseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33 (40/40)LimitLesslinda2271lLise95LissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LolaWriterLooooraLostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydja M mabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2Mary-and-Jocastamelanie1984MelEMelvadjamia0503miahMiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20 (30/30)MiracleDaymiramiepMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberry (30/30)MissSweety86mistellormondymonstahasimrc0mrsCalemmmingsMrs_Nanny_OggMurphyS91Myxania N NachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeNynaeve04 O once-upon-a-timeOnlyHope1990Ophiuchus P Pachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinkie31PinocaPippo121PMelittaMPucki60 Q QueenelyzaQueenSize R rainbowlyRitjaRoni88 S sakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeSchneeeule129SchnutscheschokokaramellSeelensplitter (Blog) (20/20)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerlese (36/30)SnordbruchSophiiiespozal89StarletStaubfinger12StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611Steffi_LeyererSteffiZiStehlbluetensteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03 T TalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlesstintentraumweltToniarwTraubenbaerTraumTante U ulrikeuulrikerabe V Valabevalle87vanystefvb90Veritas666Vivy_navk_tairenVroniMarsVucha (34/30) W wampyWaschbaerinwerderanerWermoewewidder1987WilliaWolly (30/30) X Y YaBiaLinaYolandeYvetteH Z zazzleszessi79

    Mehr
    • 4507
    hexe959753

    hexe959753

    11. March 2017 um 12:39
  • Ihr seid Ungeziefer

    Die drei Sonnen
    hexe959753

    hexe959753

    11. March 2017 um 12:22

    Dieses Buch beschreibt die Entwicklung Chinas seit der Kulturrevolution bis zum heutigen Tag recht treffend und bewegend, um den Hintergrund für die Geschichte zu liefern. Denn damals wurde die Elite des Landes nahezu ausgelöscht und Wissenschaft verteufelt, während sich heute die Gesellschaft eher als extrem fortschrittsgläubig darstellt und ganz versessen auf jede Form von Technik und Forschung ist. Er verpackt das schwanken zwischen Kommunismus der alten Schule, den Werten Chinas und all die neuen Einflüsse ganz gut in seiner Geschichte. Es ist eine sehr liebevolle Darstellung des heutigen Chinas. Es ist schade, das hier das Buch nicht so bekannt ist, wenn es wirklich verfilmt wird, sollte sich das dann ja verändern.Sein eigentliches Anliegen ist aber mal auszuloten was passiert, wenn die Menschheit wirklich von der Existenz von Außerirdischen erfährt und was dann geschieht. Naja, er sieht die Zukunft nicht gerade rosig. Denn die Außerirdischen wollen uns einfach nur vernichten, damit sie den Planeten für sich beanspruchen können, denn im Gegensatz zu Trisolaris ist die Erde ein Paradies. Der Planet steht unter dem Einfluss von drei Sonnen, die ständig die Lebensbedingungen auf Trisolaris so stark verändern, das es dort oft gar kein Überleben mehr möglich ist. Die Trisolaner haben gelernt sich zu entwässern und warten dann einfach zusammengerollt in sogenannten Dehydratationshäusern bessere Zeiten ab. Dann nehmen sie durch die Haut Wasser auf und sind wieder voll Einsatzfähig, um Ihre Gesellschaft wieder von neuem zu Höchstleistungen anzutreiben. Die nächsten schlechten Zeiten kommen bestimmt. In der Gesellschaft der Trisolaner gibt es kein Erbarmen, da auch keinr Erbarmen mit Ihnen hat. Wer nicht mehr arbeitsfähig ist wird einfach entwässert und aufgegessen oder als Feuerholz verbrannt. Nun haben sie dank der Mithilfe einiger Menschen erfahren, wo unser Planet liegt und haben Ihren Besuch und Ihre Absichten schon mal angemeldet.Es sieht nicht gut aus für uns,. denn wir sind nur Ungeziefer. Ankunft in ca. 400 Jahren.

    Mehr
  • Science Fiction mit einem ganz anderen Charakter

    Die drei Sonnen
    hiddenbookparadise

    hiddenbookparadise

    Es beginnt mit einer einzigen kleinen Handlung.Seit jeher stellen sich die Menschen die Frage, wie das Aufeinandertreffen mit einer außerirdischen Spezies ausfallen wird und auf welche Art und Weise dies geschieht, zu welcher Zeit. Anstatt einer plötzlichen Begegnung, zeigt dieses Buch eine Entwicklung über mehrere Jahrzehnte, beginnend zum Ende der 60er Jahre in China. Während der Kulturrevolution in jenem Land, welcher viele Menschen aufgrund ihrer Gedanken und Professionen zu Opfer fallen, gelangt die Tochter eines Professors, Ye Wenjie, als Astrophysikerin zu einem geheimen Projekt, dem Roten Ufer. Anfangs scheint sich die Station nur mit der Auswertung der Daten des größten Radioteleskopes des Landes zu befassen, doch entpuppt sich dessen Funktion als etwas überaus Größeres. Durch Zufall erfährt Ye Wenjie als Erste von einer Antwort auf die in den Weltraum entsendete Nachricht und begeht möglicherweise einen folgeschweren Fehler. Die eigentliche Hauptgeschichte beginnt nach dem ersten Teil des Buches mit Blick auf den Nanotechnologen Wang Miao, welcher nach der mysteriösen Aufforderung, seine derzeitige Forschung zu unterbrechen, einen Countdown – auf Fotos oder wie in die Netzhaut der Augen eingebrannt – sieht. Erst als er der Forderung nachkommt, verschwindet dieser. Zur gleichen Zeit haben schon erstaunlich viele Wissenschaftler unerklärlicherweise Selbstmord begangen und standen diese Menschen beinahe alle in Kontakt mit der Organisation Frontiers of Science. Nach einem Besuch bei Ye Wenjie, deren Tochter sich erst kürzlich das Leben nahm, bekommt Wang Miao von ihr die URL zu der Seite www.3body.net, die Zugriff auf das VR-Spiel Three-Body gibt. Dieses handelt von einer fiktiven Welt, die an die Geschichte der Erde angelehnt ist, lediglich mit drei Sonnen und dem daraus entstehenden Dreikörperproblem, einem bisher noch nicht gelösten Problem, das die Zivilisation in dem Spiel immer wieder dem Untergang weiht und somit stabile und chaotische Zeitalter schafft. Ziel des Spielers ist es, das Problem zu lösen. Während das Buch voranschreitet, sich aus dem Geflecht der Gegenwart und Vergangenheit zu einer komplexen Form zusammenfügt, durchläuft man erschreckende und den Atem nehmende Gefühle, Zustände. Es ist erstaunlich, wie tief das Buch einen selbst in das Leben von Wang Miao zieht und man ähnlich wie er selbst das große Ganze erfasst. Doch leider verliert sich dieser mit dem Buch verbundene Zustand ab und zu, aufgrund von langatmigen und teils absurden Ausführungen. Außerdem fehlte den Charakteren schließlich dennoch eine Entwicklung. Cixin Liu erzählt den Anfang dieser Trilogie mit vielen wissenschaftlichen Details und Ausführungen, Gedanken, die ich persönlich äußerst interessant fand. Trotz dass ich nicht alles verstand, doch Teile in Anhang zur Erklärung nachlesen konnte, ist es ein schöner Charakterzug des Buches. Es ist durchaus möglich, dass manches durch die komplizierte Übersetzung aus dem Chinesischen ins Deutsche verloren ging und Anspielungen nicht verstanden werden, da man es sich nicht um ein typisch westliches Buch handelt. Des Weiteren schafften die speziellen ostasiatischen Namen für mich oftmals Verwirrung, weshalb ich froh über das Verzeichnis am Anfang war. Dieses Buch ist ein Science-Fiction-Roman, der wahrhaftig viel technische Tiefe besitzt und sich kritisch mit der Gesellschaft auseinander setzt. Es ist interessant, dass einmal der Anfang eines großen Ereignisses geschildert wird, doch ging durch die Länge für mich die Spannung verloren. Und dennoch interessiert mich die Fortsetzung sehr, denn stellen sich mir noch viele Fragen. Gibt es eine Lösung? Werden Jahre vergehen? Dieses Buch gibt einem keine aktionreichen Szenen, aber dafür tatsächliche Science Fiction.

    Mehr
    • 3
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 14.04.2017: _Jassi                                           ---  38 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   83,5 Punkte Astell                                           ---    0 Punkte BeeLu                                         ---   62 Punkte Bellis-Perennis                          ---  261 Punkte Beust                                          ---   100 Punkte Bibliomania                               ---   97 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  161 Punkte ChattysBuecherblog                --- 111 Punkte CherryGraphics                     ---   62.5 Punkte Code-between-lines                ---  55 Punkte eilatan123                                 ---    5 Punkte Eldfaxi                                       ---   51 Punkte Farbwirbel                                ---   44 Punkte fasersprosse                            ---     9 PunkteFrau-Aragorn                           ---     4 Punkte Frenx51                                     ---  41 Punkte glanzente                                  ---   60 Punkte GrOtEsQuE                               ---   71 Punkte hannelore259                          ---   33 Punkte hannipalanni                           ---   71 Punkte Hortensia13                             ---   53 Punkte Igelchen                                    ---   11 Punkte Igelmanu66                              ---   95 Punkte janaka                                       ---   63 Punkte Janina84                                   ---    44 Punkte jasaju2012                               ---   16 Punkte jenvo82                                    ---   56 Punkte kalestra                                    ---   26 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   57 Punkte Katykate                                  ---   44 Punkte Kerdie                                      ---   99 Punkte Kleine1984                              ---   61 Punkte Kuhni77                                   ---   60 Punkte KymLuca                                  ---   50,5 Punkte LadyMoonlight2012               ---   26 Punkte LadySamira090162                ---   124 Punkte Larii_Mausi                              ---    24 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   30 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   36 Punkte louella2209                            ---   58 Punkte lyydja                                       ---   55 Punkte mareike91                              ---    20 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  39 Punkte MissSternchen                          ---  29 Punkte mistellor                                   ---   123 Punkte Mone97                                    ---   20 Punkte natti_Lesemaus                        ---  39 Punkte Nelebooks                               ---  160 Punkte niknak                                       ----  180 Punkte nordfrau                                   ---   74 Punkte PMelittaM                                 ---   82 Punkte PollyMaundrell                         ---   24 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   52 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   35 Punkte SaintGermain                            ---   82 Punkte samea                                           --- 28 Punkte schadow_dragon81                  ---   73 Punkte Schmiesen                                  ---   92 Punkte Schokoloko29                            ---   23 Punkte Somaya                                     ---   100 Punkte SomeBody                                ---   94,5 Punkte Sommerleser                           ---   87 Punkte StefanieFreigericht                  ---   94 Punkte tlow                                            ---   55 Punkte Veritas666                                 ---   87 Punkte vielleser18                                 ---   68 Punkte Vucha                                         ---   78 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   40 Punkte Wolly                                          ---   82 Punkte Yolande                                       --   64 Punkte

    Mehr
    • 1910
  • Geniales Buch über eine ungewöhnliche Alieninvasion

    Die drei Sonnen
    BlueSunset

    BlueSunset

    08. February 2017 um 23:48

    „Die Drei Sonnen“ wurde vorab schon groß mit „Die Sensation aus China“ beworben. Das Buch gewann 2015 den „Hugo Award“, der als einer der wichtigsten Preise in der Science-Fiction-Literatur gilt. Chixin Liu ist der erste chinesische Autor, der mit diesem Preis ausgezeichnet wurde. Dies alles bewirkte, dass ich große Erwartungen an das Buch hatte. Normalerweise bin ich sehr vorsichtig und beäuge solche Lobpreisungen skeptisch. Doch ich kann sagen, dass dieses Buch diese Lobpreisungen verdient! Es ist ein wahrlich großartiger Roman, der zwar seine Schwächen hat, aber auf voller Linie überzeugen kann. Doch eines nach dem anderen... Genre und Einleitung Das Buch wird dem Genre „Hard-Science-Fiction“ zugeordnet. Ein Genre, das vor allem durch seine detaillierten wissenschaftlichen Aspekte hervorsticht. Es bedient sich an der „Hard Science“, den harten Fakten. Dies sollte man unbedingt wissen, bevor man mit dem Lesen beginnt. Trotz vieler wissenschaftlicher Begriffe wird es nie über-komplex. Da mich für Physik und Astronomie im Speziellen interessiere, kann ich allerdings nicht ganz objektiv beurteilen, wie es einem Leser ohne Hintergrundwissen ergehen würde. Der Anhang Der Anhang in diesem Buch ist sehr ausführlich. Es gibt ein Glossar, in dem sehr viele Begriffe, Orte und historische Ereignisse erklärt werden. Man muss diesen Glossar nicht nutzen, doch ich habe immer gerne darin geblättert, um über die Geschichte hinaus informiert zu sein. Es ist zudem chronologisch und nicht alphabetisch angeordnet ist. Die Begriffe werden also in der Reihenfolge aufgeführt, wie sie im Buch auftauchen (mit Seitenzahl!). Zudem enthält der Anhang auch eine Erklärung, wie die chinesischen Namen ausgesprochen werden und ein wenig chinesische Geschichte. Auch das Nachwort des Autors ist ausführlich und sehr lesenswert! Die Handlung Zunächst beginnt die Handlung in unserer Vergangenheit, in der Zeit der chinesischen Kulturrevolution. Diese Zeit wird sehr beängstigen, realistisch und kritisch beschrieben. Für mich war es ein sowohl lehrreicher als auch erschreckender Teil. Tatsächlich wurde mir bewusst, wie wenig ich eigentlich über die Geschichte Chinas wusste. Später springt die Handlung in die Gegenwart begleitet den Protagonisten Wang Miao. Der Wissenschaftler gerät so manches Mal in brenzlige, beängstigende Situationen. Zusammen mit Wang Miao den Geheimnissen auf die Spur zu kommen, war sehr abenteuerlich. Der Autor Cixin Liu hat sich spannende und aufregende Sachen ausgedacht, die das Buch einzigartig machen. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass Gewalt für meinen Geschmack manchmal zu brutal und detailliert geschildert wurde. Doch diese Stellen nehmen nur einen Bruchteil des Buches ein, sodass es mich im Nachhinein auch nicht stark gestört hat. Was dem Buch zusätzlichen Charme verleiht, ist der Handlungsort China. Er ist unverbraucht und interessant. Cixin Liu streut immer mal wieder Informationen zu Chinas Vergangenheit, seiner Gegenwart und seiner Art ein, die dem Buch zusätzlichen Reiz verschaffen. FAZIT Das Buch „Die Drei Sonnen“ ist außergewöhnlich und (endlich mal wieder) ein SF-Werk, in dem es um eine Alieninvasion geht, die den Menschen alles andere als freundlich gesinnt ist. Dabei sind die Außerirdischen sehr kreativ ausgearbeitet und ungewöhnlich. Auch die Probleme, die auf der Erde im Laufe des Buches auftauchen sind sehr gut konzipiert. „Die Drei Sonnen“ kann ich nur wärmstens jeden SF-Fan an’s Herz legen. Das Buch ist voll mit Details, Wissenschaft und der über alles stehenden Angst der Alieninvasion. Zwar war mir die Schilderungen stellenweise zu brutal, doch der restliche (überwiegende) Teil des Buches gleicht das mehr als aus. Ich bin begeistert! Ich hatte unglaublich viel Freude an diesem Buch und kann es kaum erwarten, dass „Der dunkle Wald“, der zweite Teil der Trilogie, erscheint. Leider wird dies erst im Juni 2018 der Fall sein, doch sofern man den Informationen im Internet Glauben schenken darf, soll bereits dieses Jahr eine Verfilmung zum ersten Teil erscheinen. Ich bedanke mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar.  Meine Meinung bleibt davon unbeeinflusst. 

    Mehr
    • 2
  • 4, 5 Sterne

    Die drei Sonnen
    AllesAllerlei

    AllesAllerlei

    01. February 2017 um 12:55

    Die drei Sonnen ist Science Fiction PUR und gleichzeitig eine vollkommen andere Art von Science Fiction wie ich sie bisher in Romanen aus der westlichen Welt kennen gelernt habe.  Diese Besonderheit und auch Andersartigkeit, gepaart mit einem für mich für Science Fiction eher ungewöhnlichen Schreibstil (voll von blumigen Metaphern) und dem Fakt das sich das Buch  in einem ganz besonderen wenn auch langsamen Tempo für entwickelt hatte den Effekt das ich die ersten 150 Seiten mir sehr unsicher war ob die Geschichte etwas für mich ist und ob ich sie weiterverfolgen wolle. Aber dennoch schaffte die Erzählart einen Sog zu entwickeln, das ich weiter las und je mehr ich las desto mehr wollte ich von der Gesichte erfahren und umso gefangener war ich.  Die drei Sonnen ist für mich bisher (das es ja nun der erste Teil einer Trilogie ist und somit nur der Auftakt der ganzen Geschichte) eine Geschichte die etwas nie dagewesenes versprüht, sich neu und dennoch vertraut und angenehm anfühlt und einem gleichzeitig mit überraschenden Mind Blow Wendungen kommt und definitiv Lust auf mehr macht. 

    Mehr
  • Was für ein Trip!

    Die drei Sonnen
    AberRush

    AberRush

    01. February 2017 um 09:54

    „Die drei Sonnen“ von Cixin Liu ist der Start einer Sci-Fi-Trilogie. Den Inhalt des Buches in eigenen Worten wiedergeben könnte ich nicht, selbst wenn ich wollte. Es ist eine Mischung aus hochkomplexer Physik, mit leicht trashiger Alien-Note und als Topping gibt es eine virtuelle Computerspielewelt. So verworren wie das klingen mag, passen diese Dinge wunderbar zusammen. Es geht um das Entdecken des Unbekannten. Dieser Weg ist mit Rätseln gespickt, die nur die klügsten Köpfe lösen können. Als außenstehender Leser ist man einfach nur überwältigt von diesem Ideenreichtum. Ich meine, wer denkt sich so etwas aus und lässt es klingen, als ob wir es hier mit einer reellen Begebenheit zu tun haben? Es gibt Passagen und Begriffe in diesem Buch, die einfach meinen Horizont überstiegen haben, aber diese fallen nicht zu sehr ins Gewicht. Wahrscheinlich wäre ich aus dem googlen gar nicht mehr herausgekommen. Man muss sich einfach drauf einlassen und sollte den Erklärungen einfach glauben, sonst kommt man auf dem recherchieren nicht mehr heraus, sollte man jede Behauptung überprüfen wollen. Außerdem bräuchte man dafür einen Doktor der Wissenschaft. Wie gesagt, es ist nicht immer leichte Kost, aber man wird dafür mit einer grandios inszenierten Geschichte belohnt. Den Figuren zu folgen hat mir riesigen Spaß gemacht. Sie sind originell und haben alle Unterhaltungswert, egal ob Kommissar, Physikerin oder Ökofreak, sie sind wirklich alle toll gezeichnet. Da es sich (fast) nur um chinesische Namen handelt, muss man sich aber erst einmal daran gewöhnen. Es ist dann schon leicht verwirrend, wenn die Leute sich alle duzen und erst den Nachnamen und anschließen den Vornamen nennen. Aber wie bei allen Dingen ist es nur eine Frage der Gewöhnung. Wenn dann allerdings jemand Xu BingBing heißt, muss auch ich lachen, denn das klingt wirklich, wenn auch unfreiwillig, komisch. Aber gut, andere Länder, andere Namen. Dies ist natürlich nur mein persönlicher Eindruck. Leider muss ich nun bis Juli 2018(!) warten, ehe es den Folgeband in deutscher Übersetzung gibt. Die englische Ausgabe kommt für mich nicht in Frage, ich glaube dann verstehe ich nur noch Bahnhof. Nichts desto trotz ist dieses Buch eine Bereicherung für jede Sci-Fi-Sammlung. Ich gebe volle Punktzahl und bin überzeugt, dass auch die beiden noch folgenden Teile mich begeistern werden.

    Mehr
    • 2
  • Rezension: "Die drei Sonnen" von Cixin Liu

    Die drei Sonnen
    jessikrimskrams

    jessikrimskrams

    23. January 2017 um 22:46

    Endlich habe ich es geschafft, den Science-Fiction-Roman "Die drei Sonnen" von Cixin Liu auszulesen. An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal herzlich beim Heyne-Verlag bedanken, der mir das Buch als Rezensionexemplar zur Verfügung gestellt hat. Auf dem Cover klebt ein roter Aufkleber mit der Aufschrift "Die Sensation aus China". Als ich den Klappentext gelesen habe, war ich sehr gespannt auf das Buch. Ich hatte schon lange keinen Sci-Fi-Roman mehr gelesen, da es für mich doch nicht so einfach ist, gute Literatur in diesem Bereich zu finden. Nun verrate ich euch, ob mich "Die drei Sonnen" begeistern konnte. Quelle: Jessica Iser Story Die Geschichte beginnt in den 60er Jahren, als die junge Astrophysikerin Yen Wenjie während der Kulturrevolution in China ihren Vater verliert. In dieser stürmischen Zeit gelangt sie durch Glück im Unglück in die geheime Militärbasis "Rotes Ufer". Allmählich kommt Yen Wenjie dahinter, was es mit der riesigen Radioantenne wirklich auf sich hat – und dass die Menschheit vielleicht nicht alleine im Weltall ist... 38 Jahre später wird der Wissenschaftler Wang Miao in eine gefährliche Verschwörung hineingezogen. Und was hat es mit dem virtuellen Computerspiel "Three Body" auf sich? Charaktere Die Geschichte wechselt zwischen Vergangenheit und Gegenwart und verknüpft die Schicksale von Yen Wenjie und Wang Miao. Zunächst fiel es mir schwer, wirklich Sympathie für die Charaktere zu empfinden, da die auktoriale (allwissende) Erzählperspektive teilweise nicht allzu viel über die Gefühle der einzelnen Protagonisten preisgibt, eher auf eine distanzierte Art und Weise. Dennoch fieberte ich im Laufe der Geschichte mit Wang Miao mit und war gespannt darauf, was er entdecken würde. Auch Yen Wenjies Geschichte wird nach und nach erzählt, was sich meistens gut in den Rest eingefügt hat. Ich empfand die Charaktere jedoch stets als glaubwürdig, auch wenn einige Szenen etwas mehr Emotionen vertragen hätten. Auf die restlichen Charaktere werde ich an dieser Stelle nicht eingehen, da sie eher in die beiden Storylines mit hineinspielen, meines Erachtens aber nicht als Hauptcharaktere profiliert werden. Es sei also nicht zuviel verraten. Schreibstil Cixin Lius Schreibstil fand ich von Anfang an gewöhnungsbedürftig. In den meisten Büchern, die ich lese, werden die personale Erzählweise oder der Ich-Erzähler verwendet. "Die drei Sonnen" wirkte durch seine auktoriale Erzählweise eher distanziert, wobei ich aber manchmal auch das Gefühl hatte, dass diese Perspektive nicht hundertprozentig durchgezogen wurde. Es fällt mir daher schwer, den Erzählstil genau einzuordnen. Nachdem ich mich jedoch darauf eingelassen hatte, fühlte ich mich eher, als würde ich ein Drehbuch lesen oder einen Film sehen – was ja erstmal nichts Schlechtes ist. Cixin Lius recht nüchterner Schreibstil – oder zumindest dessen Übersetzung – wird sicher nicht mein Favorit, aber ich denke, für einen Science-Fiction-Roman funktionierte er ganz gut, zumal es in "Die drei Sonnen" auch häufig um physikalische und mathematische Theorien wie das Dreikörperproblem (daher der englische Buchtitel "The Three-Body Problem") geht. Hierbei fühlte ich mich häufig, als lese ich ein Sachbuch, jedoch keineswegs langweilig oder zu kompliziert – auch wenn ich nicht behaupten würde, alles ohne Hintergrundwissen hundertprozentig verstanden zu haben. Ob das also alles so logisch ist, dazu kann ich keine konkrete Aussage treffen, aber wie Cixin Liu es erklärte, ergab es zumindest in der Geschichte Sinn. Dennoch liegt hier auch ein Problem, dass ich mit "Die drei Sonnen" habe: Cixin Liu schweift in seinen Erklärungen leider oft ab, wodurch der Erzählfluss ein wenig ins Stocken geriet. Lesevergnügen Wie gesagt hat es eine Weile gedauert, bis ich mich an den Schreibstil gewöhnt hatte und in die Geschichte reinkam. Doch dann faszinierten mich die Theorien in diesem Buch und die Andeutungen zu den Außerirdischen bescherten mir hier und da eine Gänsehaut. Leider muss ich aber auch sagen, dass der Klappentext für meinen Geschmack zu viel verrät. Als ich ihn gelesen hatte, erschien es mir zwar nicht so. Aber rückblickend greift er leider in der Handlung vor, was mir schon während des Lesens bewusst wurde, sodass mich einige Wendungen leider nicht mehr überraschen konnten. Das war sehr schade, denn ich glaube, wäre es anders gewesen, hätte mir der Roman noch einige gute Aha-Effekte beschert. Aus diesem Grund habe ich meine Zusammenfassung der Story auch ein wenig abgeändert und rate euch an dieser Stelle davon ab, den originalen Klappentext zu lesen – in der Hoffnung, dass meine Inhaltsangabe in gewisser Hinsicht weniger preisgibt. Zudem hatte "Die drei Sonnen" leider einige Längen. Cixin Liu hat viele Theorien, Dialoge und die Welt von "Three Body" ausschweifend erläutert. Einerseits ist dies eine der Stärken des Buches, aber an anderen Stellen funktionierte es leider nicht ganz für mich. Gegen Ende habe ich manches quergelesen, vor allem nachdem eine der "Wendungen", die ich bereits geahnt hatte, schließlich eintrat. Sicher ist all das interessant erzählt, dennoch hätte man bei den 545 Seiten dieses ersten Teils einer Trilogie auch einige Dinge straffen können. So aber wurde leider an manchen Stellen die Spannung des Romans gedrosselt. Fazit: "Die drei Sonnen" ist ein guter Auftakt mit Potential. Die Geschichte wird vermutlich erst mit dem zweiten Band "Der dunkle Wald" richtig in Fahrt kommen und ich bin gespannt, wie es dann weitergehen wird – da muss ich mich mit der deutschen Ausgabe aber noch bis 2018 gedulden. "Die drei Sonnen" wird mich aber glaube ich noch eine Weile beschäftigen und hat definitiv auch in gewisser Hinsicht mein Interesse an der Physik wiedererweckt. Zwei Leseratten Abzug gibt es für die teils langatmige, teils emotionsarme Erzählweise des Autors. Damit bekommt "Die drei Sonnen" von mir solide drei Leseratten und eine Empfehlung für Sci-Fi-Fans sowie Physik-Interessierte. Lest auch ihr Science-Fiction-Romane und habt ihr vielleicht Empfehlungen für mich? Ich freue mich auf eure Kommentare! Liebste Grüße

    Mehr
  • Trisolaris - Trigespalten

    Die drei Sonnen
    Mayjune

    Mayjune

    08. January 2017 um 11:33

    Gleich zu Anfang befindet man sich mitten in der Chinesischen Kulturrevolution und ich hatte einige Schwierigkeiten dem "roten Faden" zu folgen. Die Protagonisten mit ihren schwierig zu merkenden Chinesischen Namen blieben für mich im Verlauf des Buches eher flach. Die Story an sich finde ich eigentlich recht gut, vorallem die Darstellung der Außerirdischen ganz spannend. Das Ende des Buches hat mich dann wieder enttäuscht, ich hätte gerne gewusst wie die Menscheit auf die Ankunft der fremden Besucher aus dem All reagieren. Ob ich mir das zweite Band zulege um das heraus zu finden, weiß ich noch nicht.

    Mehr
  • Wissenschaft und Historie, verpackt in einem komplexen, intelligenten Plot

    Die drei Sonnen
    Havers

    Havers

    02. January 2017 um 16:39

    Eigentlich ist Science-Fiction nicht mein Genre. Und wenn ich doch zu einem Roman aus diesem Bereich greife, sollte er, zumindest im weitesten Sinn, einen Bezug zur Realität haben. „Die drei Sonnen“, Auftaktband der Trilogie des chinesischen Autors Liu Cixin, weckte mein Interesse, zum einen. weil er auf der Leseliste Barack Obamas stand und ich mich hin und wieder gerne literarischen Herausforderungen aus dem naturwissenschaftlichen Bereich stelle (zuletzt Marc Elsbergs „Helix – Sie werden uns ersetzen“), zum anderen weil dieser Roman mit zahlreichen, renommierten Preisen ausgezeichnet wurde. „Die drei Sonnen“ – worum geht es? China, Ende der sechziger Jahre, die Zeit der Kulturrevolution. Terror überzieht das Land, Intellektuelle werden öffentlich an den Pranger gestellt und im günstigsten Fall „nur“ bestraft, aber wenn sie an ihren Lehren festhalten, kann sie das auch ihr Leben kosten. Die Astrophysikerin Ye Wenije sieht mit an, wie ihr Vater zu Tode geprügelt wird und muss diverse Umerziehungsmaßnahmen über sich ergehen lassen, ehe sie dem streng geheimen militärischen Forschungsprojekt „Rotes Ufer“ zugeteilt wird. Endlos lange Nächte wird sie Signale ins All schicken und darauf warten, dass außerirdische Lebewesen antworten. Bis sie ein Signal empfängt… Obwohl Cixin Liu in diversen Interviews nachdrücklich betont hat, dass die Thematik seiner Trilogie kein politisches Statement ist, liegt die Vermutung dennoch nahe, auch wenn diese Kritik sich gekonnt hinter den naturwissenschaftlichen Theorien versteckt. Er verbindet Wissenschaft und Historie und verarbeitet diese Themen dermaßen interessant in einem komplexen, intelligenten Plot, dass dieser spannender als mancher Kriminalroman daherkommt. Astrophysik, Gaming, Chaostheorie, Kosmologie und Quantentheorie lesbar verpackt, ein Handlungsort, der für die westlichen Leser eher ungewohnt ist, ungewöhnliche Protagonisten. Das alles hat Cixin Liu zu einem faszinierenden Science-Fiction Roman verwoben, der die Grenzen des Genres weit übertrifft. Der zweite Band der Trilogie erscheint bei Heyne unter dem Titel „Der dunkle Wald“ im Juni 2017. Ich freue mich darauf!

    Mehr
  • weitere